• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER


Abmahnung Firma Order Online USA Inc.durch Kanzlei BODE PARTNER

Uns liegt eine Abmahnung der Firma Order Online USA Inc., 109 E 17th St 25. WY 82001 Cheyenne, USA, durch die BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer, H. Andreas Bode u. Torsten Riebe GbR, Spaldingstr. 210, 20097 Hamburg, vor. 

Die Firma Order Online USA Inc. betreibt nach eigenen Angaben in der Abmahnung u.a. Onlineshops unter den Domains usaproductsshop.com und restpostenverzeichnis.info sowie zahlreiche Shoppingportale beispielsweise unter Shopnavigation.com und TV24Store.com.

Nach Feststellungen der Firma Order Online USA Inc. soll der Empfänger in seinem Internetshop nicht die ihm nach § 312g Abs. 2 BGB iVm. Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 4,1. Halbsatz EGBGB obliegenden Informationspflichten erfüllen. Danach sei der Empfänger der Abmahnung verpflichtet, dem Verbraucher die wesentlichen Merkmale der Ware, die Gegenstand des Vertrages ist, vor Abgabe der Vertragserklärung klar und verständlich mitzuteilen.

In der Abmahnung der Firma Order Online USA Inc. durch die BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer ist sodann zu lesen:

„Ausweislich des beigefügten Screenshots fehlen bei dem bestellten Artikel "xxxx" Angaben zu  Material, Maße, Gewicht, Nutzung", so dass die Angabe wesentlicher Merkmale, die für die Kaufentscheidung wichtig sind, fehlen. […]

Bei der Informationspflicht nach Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 4 1. HS EGBGB handelt es sich auch um eine Marktverhaltensregel zum Schutz des Verbrauchers, da ein Verstoß gegen diese Informationspflicht geeignet ist, die Fähigkeit des Verbrauchers, sich auf Grund von Informationen zu entscheiden spürbar beeinträchtigt ist. Dadurch wird er zu einer geschäftlichen Entscheidung veranlasst, die er  anderenfalls (also bei vollständiger Information) nicht getroffen hatte und Sie erlangen gegenüber Ihren Mitbewerbern (also auch unserer Mandantin) einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil.“

Sodann wird durch die Firma Order Online USA Inc. die sogenannte „Button- Lösung zur Abmahnung gebracht. Die Kanzlei BODE & PARTNER führt hierzu aus:

„Ihre Internetseite http://www.yyyy verstößt außerdem gegen die sogenannte ButtonLösung (vgl. § 312g Abs. 3 BGB). Danach sind Sie verpflichtet, die Bestellsituation so zu gestalten, dass der Verbraucher mit seiner Bestellung ausdrücklich bestätigt, dass er sich zu einer Zahlung verpflichtet. Sofern die Bestellung über eine Schaltflache erfolgt, ist diese Pflicht nur erfüllt, wenn die Schaltflache mit den Wörtern "zahlungspflichtig bestellen" oder einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet ist (z.B. "kostenpflichtig bestellen", "kaufen" oder "zahlungspflichtigen Vertrag schließen"). Die Bezeichnung des Bestellbuttons in Ihrem Shop lautet "Bestellen" und ist damit nicht gesetzeskonform.“

Auch wie die Firma Order Online USA Inc. die angeblichen Verstöße gesichert hat, wird in der Abmahnung ausgeführt:

„Die vorliegenden Verstöße wurden von unserer Mandantin unter Zuhilfenahme einer spezialisierten Ermittlungsfirma protokolliert. Ein Sachbearbeiter dieser Firma hat den Verstoß in einer Datenbank protokolliert und Screenshots zur Beweissicherung angefertigt (einen Teil davon finden Sie im Anhang). Außerdem liegt eine eidesstattliche Versicherung des Sachbearbeiters darüber vor, dass die Protokollierung nach bestem Wissen und Gewissen und mit Angabe aller relevanter Daten wie Uhrzeit, Datum und Webseite in einem festgelegten Protokollierungsverfahren erfolgte. Eine aktuelle Überprüfung hat ergeben, dass die Verstöße seit der Feststellung noch nicht abgestellt wurden. Selbstverständlich sind für die Protokollierung nicht unerhebliche Kosten entstanden, für die Sie aufzukommen haben.“

Namens und in Vollmacht der Firma Order Online USA Inc. fordert die Kanzlei BODE & PARTNER daher auf, es zukünftig zu unterlassen, im streitgegenständlichen Internetshop dem Verbraucher hinsichtlich der hier genannten Artikel die wesentlichen Merkmale der zu bestellenden Waren nicht vor Vertragserklärung klar und verständlich mitzuteilen (§ 312g Abs. 2 BGB iVm. Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 4, 1. Halbsatz EGBGB). Ferner fordert die Firma Order Online USA Inc. auf, es zukünftig zu unterlassen, bei dem Bestellbutton die unzulässige Bezeichnung "Bestellen" zu verwenden (§ 312g Abs. 3 BGB).

Sodann lässt die Firma Order Online USA Inc. auffordern, die der Abmahnung beigefügteUnterlassungserklärung bis zu einem bestimmten Datum unterzeichnet an die Kanzlei BODE & PARTNER zurückzusenden. Wir weisen darauf hin, dass der Firma Order Online USA Inc. kein Recht zusteht, genau die mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung zurück zu erhalten. Vielmehr steht es dem Empfänger der Abmahnung frei, selbst eine ausreichende Unterlassungserklärung zu formulieren.

Weiter fordert die Firma Order Online USA Inc. die ihr durch die Abmahnung angeblich entstanden Rechtsanwaltskosten ein. Hier wird ein Schnellzahler-Rabatt eingeräumt:

„Aufgrund der Art und des Umfangs der Verstöße und Ihrer Stellung als Unternehmer ist ein Streitwert von mindestens 20.000,- EUR anzunehmen. Allein die außergerichtlichen  Rechtsanwaltskosten einer Partei liegen in solchen Fällen schon bei 859,80 € netto. Dazu kommt noch der Schadenersatzanspruch unserer Mandantin, der ebenfalls zu erstatten ist. Insgesamt kann sich der Zahlbetrag daher schnell auf über 1.000 € belaufen.

Im Interesse einer gütlichen Einigung und zur Vermeidung einer kostenintensiven gerichtlichen Auseinandersetzung bietet Ihnen unsere Mandantin an, bei Zahlung einer pauschalen Abgeltung (Rechtsanwaltskosten und Schadenersatz) von 770,- EUR bis spätestens zum 22.03.2013 und Abgabe der beigefügten Unterlassungserklärung auf die Durchsetzung weitergehender Ansprüche (Auskunft und Schadenersatz) zu verzichten.“

Ob der Firma Order Online USA Inc. tatsächlich Auskunfts- und Schadensersatzansprüche zustehen, bezweifeln wir.

 

Bereits in der Vergangenheit haben wir zahlreiche Indizien, die für ein rechtsmissbräuchliches Abmahnverhalten sprechen können, zusammengestellt.

 

Wenn auch Sie eine Abmahnung der Firma Order Online USA Inc. durch die Kanzlei BODE & PARTNER erhalten haben sollten, raten wir dringend davon ab, die mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Diese ist unserer Auffassung nach deutlich zu weit gefasst.

Auf Ihrer Internetseite erklärt die Kanzlei Bode und Partner Rechtsanwälte zu den Abmahnungen der Order Online USA, Inc.

"Unsere Kanzlei Bode und Partner Rechtsanwälte Hamburg führt derzeit mehrere Verfahren gegen Onlineshopbetreiber für unsere Mandantin Order Online USA, Inc. durch. Wir mahnen vereinzelte Onlineshopbetreiber ab, die sich im Wettbewerb mit unserer Mandantin nicht korrekt im Sinne der sogenannten Button-Lösung verhalten, also entweder eine falsche Buttonbeschriftung in ihren Onlineshops verwenden oder im Bestellprozess wesentliche Artikelmerkmale nicht kenntlich machen."

Abmahnung Bode Partner Order Online USA 1
und führt zu ihren Kerngebieten aus:

Abmahnung Bode Partner Order Online USA 2Dass hier nur "vereinzelt" Onlineshopbetreiber abgemahnt werden, halten wir für maßlos untertrieben. Vilemehr kann man hier durchaus von einer ausgewachsenen Massenabmahnung sprechen.


UPDATE 19.03.2013 I:
 Uns liegt eine weitere Abmahnung der Firma Order Online USA Inc. durch die Kanzlei BODE & PARTNER vor. Der Empfänger der Abmahnung wurde gleich mit zwei Mal an einem Tag mit einer Abmahnung bedacht! Da hat die spezialisierte Ermittlungsfirma wohl geschlampt…

Die ORDER ONLINE USA, INC. wurde am 29/1/2013 in Cheyenne, WY 82001 USA, eingetragen:

Abmahnung Order Online USA Eintrag


UPDATE 19.03.2013 II
: Wir haben unten einmal Google Maps (mit Street View) eingeblendet, damit sich jeder ein besseres Bild des Geschäftssitzes seines Gegners machen kann.

UPDATE 19.03.2013 III: Uns liegen zwischenzeitlich Abmahnungen aus folgenden Marktsegmenten vor:

  • Schreibwaren
  • lebende Fische
  • Kosmetikprodukte
  • Miniantennen
  • Pflanzen
  • Filter
  • Sportbekleidung
  • Sportzubehör
  • CD Rohlinge
  • Musik CD´s
  • Autoglas
  • Leder
  • Elektronik
  • Esoterik
  • E-Books
  • Spielzeug
  • Kinderkleidung
  • Buchverlage
  • Dessous
  • Kerzen

Ob die Order Online USA Inc. tatsächlich in all diesen Marktsegmenten in einem direkten Wettbewerbsverhältnis steht, vermögen wir derzeit noch nicht zu beurteilen.

Weiter fällt auf, dass die Unterschriften auf allen uns vorliegenden -den Abmahnungen beigefügten- Prozessvollmachten identisch sind. Es besteht diesseits der Eindruck, dass die Vollmachten als Blankovollmacht / Blankett kopiert wurden.

UPDATE 20.03.2013: Nachdem wir gestern bis in die späten Abendstunden mit Abgemahnten im Kontakt standen und uns zwischenzeitlich mehrere Dutzend Abmahnungen vorliegen, muss davon ausgegangen werden, dass die Firma Order Online USA Inc. durch die BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer innerhalb eines Tages Abmahnungen in hohen 3-stelligen, wenn nicht sogar im deutlich 4-stelligen Bereich hat aussprechen lassen. Sollte sich dies bewahrheiten, würde dies die größte, uns bekannte, Massenabmahnung der letzten Jahre darstellen.

Zudem häufen sich mit jeder Stunde die Indizien, die auf ein rechtsmissbräuchliches Abmahnverhalten der Firma Order Online USA Inc. hindeuten.

So liegen uns mehrere Abmahnungen vor, bei denen der Empfänger gleich mehrfach mit einer Abmahnung bedacht wurde.  Offensichtlich hat hier die „spezialisierte Ermittlungsfirma“ -wohl auf Grund der schieren Masse der „Ermittlungen“- die Kontrolle verloren.

Weiter sind in mehreren Fällen –nachweisbar- die der Abmahnung der Firma Order Online USA Inc. beigefügten „Sicherungen“ mehrere Monate alt. Dies bestätigt, dass die Abmahnwelle von langer Hand geplant und auf den 18.03.2013 vorbereitet war. Das wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass die Kanzlei BODE & PARTNER offensichtlich eigens für die Abmahnwelle die URL abmahnung-bode-partner.com sowie eine eigene Telefon- und Faxnummer geschaltet hat. Ob hier insbesondere die Kanzlei BODE & PARTNER, ausweislich der Homepage bode-partner.de als 2-Mann-Kanzlei, sich dem enormen Echo, das diese Abmahnwelle auslöst, bewusst ist, vermögen wir derzeit nicht zu beurteilen.

Auch bezweifeln nach bisherigem Kenntnisstand, dass die Order Online USA Inc. auch nur ansatzweise in der Lage ist, die mit ihrer Abmahnwelle ausgelösten Kosten zu stemmen. Hierzu Grundsätzliches: Die Order Online USA Inc. ist als Auftraggeberin der Kanzlei BODE & PARTNER auch deren Gebührenschuldnerin. Das bedeutet, dass die Order Online USA Inc. die Kosten der Beauftragung der Kanzlei BODE & PARTNER zunächst zu tragen hat. Ist dem nicht so, würde dies bedeuten, dass die Kanzlei BODE & PARTNER die Order Online USA Inc. -wenn auch nur vorübergehend- von Kosten freigestellt hat. Die Order Online USA Inc. hat sodann, eine berechtigte und nicht missbräuchliche Abmahnung vorausgesetzt, einen Ersatzanspruch gegen den Abgemahnten. Legt man der Abmahnwelle nur einmal 250 Abmahnungen zu Grunde und orientiert man sich an dem in der Abmahnung genannten Schnellzahlerrabatt in Höhe von 770 EUR, wäre die Order Online USA Inc. derzeit mit eine Kostenrisiko von 192.500 EUR belastet, bei 500 Abmahnungen mit 385.000 EUR usw. Dies wohlgemerkt nur für die Aussprache der Abmahnungen. Eventuell nachfolgende Kostenrisiken für gerichtliche Verfahren nicht bedacht.

Wir raten nach derzeitigem Kenntnistand ganz klar von der Abgabe einer Unterlassungserklärung ab.

Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass durch die Unterzeichnung der der Abmahnung beigefügten und unserer Auffassung viel zu weit gefassten Unterlassungserklärung ein Vertrag  mit der Order Online USA Inc. zu Stande kommt, der sodann ein Leben lang Wirksamkeit erlangt. Angesichts dieser ganz erheblichen Gefahren besteht zukünftig fortwährend das Risiko sich einer Vertragsstrafenforderung ausgesetzt zu sehen. Hier müssen insbesondre auch die abgemahnten angeblichen Verstöße Beachtung finden. Wenn die Order Online USA Inc. es unterlassen haben will, „dem Verbraucher die wesentlichen Merkmale eines Artikels nicht vor Vertragserklärung klar und verständlich mitzuteilen“, ist dieses Unterlassungsverlangen derart schwammig und unbestimmt (was sind wesentliche Merkmale der Sache?), dass Streitigkeiten über (angebliche) Vertragsstrafen unserer Ansicht nach vorprogrammiert sind. 

Hierzu interessant sind die eigenen Ausführungen des Rechtsanwalts Torsten Riebe, Kanzlei BODE & PARTNER:

„Es kann nur dringend davon abgeraten werden, solche Abmahnschreiben widerspruchslos hinzunehmen und die Forderungen zu erfüllen.“ (Quelle Kanzlei BODE & PARTNER)


UPDATE 20.03.2013: Weil wir es nicht glauben konnten, haben wir soeben telefonischen Kontakt zu dem abmahnenden Rechtsanwalt Torsten Riebe gesucht, um uns zu erkundigen, ob die Rechtsanwälte Bode & Partner tatsächlich Initiatoren der Massenabmahnungen sind. Dies ist uns durch eine Mitarbeiterin der Sozietät bestätigt worden.

UPDATE II 20.03.2013: Die Anzahl der Betroffenen nimmt stetig zu! Wir werten die Abmahnungen momentan noch aus, die Anzahl wird aber vermutlich in uns noch nicht bekannte Dimensionen gehen.

Kuriositäten der Abmahnungen in Bezug auf die wesentlichen Merkmale:

In den aktuellen Abmahnungen der Firma Order Online USA Inc., 109 E 17th St 25. WY 82001 Cheyenne, USA, stecken so manche kuriose Vorwürfe.

Zu den wesentliche Merkmale der Ware zählt die Order Online USA Inc. u.a.:

  • bei Büchern beispielsweise: FSK, Herkunftsland, Ausführung, Inhalt;
  • bei Glühbirnen beispielsweise: Abmessung, Material, Gewicht, Farbe;
  • bei Haarpflegemitteln beispielsweise: Herkunftsland;
  • bei CD-Rohlingen beispielsweise: genaue Materialangabe, Gewicht;
  • bei Lederjacken beispielsweise: Waschbarkeit;  
  • bei Bildern beispielsweise: Gewicht;
  • bei KFZ- Luftfiltern beispielsweise: Farbe;
  • bei Edelstahlbechern beispielsweise: Inhaltsstoff
  • bei Jeans beispielsweise: Gewicht;
  • bei LaserFax: Stromanschluss
  • bei Tauschluftfilter: Farbe
  • bei CD-Rohlinge: Inhalt, Altersfreigabe, Herkunftsland, Nutzung, Autor (!!!)
  • bei Kaffee-Bohnen: Geschmack, Aroma
  • bei Quartett: Material, Abmessung, Farbe, Gewicht
  • bei USB-Adapter: Farbe
  • bei Rum: Geschmack, Farbton
  • bei Kerzen: Gewicht
  • bei Einwegslips: Volumina (unser Favorit!!!
  • bei Fischfutter: Geschmack
  • bei Handbuch: Inhalt
  • bei Haarpflegeprodukt: Herkunftsland
  • bei Gürtel: Stromverbrauch, Garantie

Des Weiteren wurden teilweise Betroffene doppelt abgemahnt, die z.B. eine Weiterleitung von einer URL auf eine Hauptseite geschaltet hatten. Auch auffällig ist, dass teilweise die Rechtsformen (e.K., GmbH, AG) der Betroffenen falsch wiedergegeben wurden.


UPDATE 21.03.2013: Anbei eine Zusammenstellung von Firmen, mit denen sich die Firma Order Online USA Inc. unter der Anschrift 109 E 17th St 25. WY 82001 Cheyenne, USA, offensichtlich einen Briefkasten teilt. Die ganze Liste kann hier eingesehen werden.

Order Online USA Inc 09 E 17th St 25 Cheyenne 82001


UPDATE II 21.03.2013: 
Die am 18.03.2013 durch die Rechtsanwälte Bode & Partner im Namen der Firma Order Online USA Inc. ausgelöste Massenabmahnwelle hatte zur Folge, dass uns betroffene Abmahnopfer in den vergangenen 2 Tagen über 100 Abmahnungen übersandt haben.

Wenn allein in unserer Kanzlei innerhalb von nur 2 Tagen 100 Abmahnungen bekannt werden und man davon ausgeht, dass dies nur die „Spitzes des Eisbergs“ darstellt, lässt sich erahnen, dass die Firma Order Online USA Inc., vertreten durch Rechtsanwalt Torsten Riebe und Rechtsanwalt H. Andreas Bode, eine Abmahnwelle von gigantischem Ausmaß ausgelöst haben muss.

Mit Ausnahme des Verletzungsvorwurfs sowie der Daten des Empfängers der jeweiligen Abmahnung sind dabei sämtliche Abmahnungen wortidentisch und textbausteinartig verfasst worden.

Wir fragen uns daher, wie ein einzelner Abmahnanwalt diese Abmahnlogistik bewältigt haben kann und wie eine Anwaltskanzlei, bestehend aus zwei Rechtsanwälten, diese Abmahnwelle zukünftig bearbeiten will.

Wir sind daher neugierig, was wir zukünftig noch über die Abmahnungen erfahren werden und möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Betroffenen und Interessenten bedanken, die sich hier der Diskussion beteiligen und damit zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen.


UPDATE III 21.03.2013: 
Uns liegen in mehreren Fälle Beweise dafür vor, dass die der Abmahnung der Firma Order Online USA Inc. beiliegenden „Sicherungen“ noch aus dem Jahre 2012 stammen. In diesen Fällen dürfte sich der Verfügungsgrund der Firma Order Online USA Inc. zum Erlass einer einstweiligen Verfügung erledigt haben (sollte die Firma Order Online USA Inc. nicht über aktuelle Sicherungen verfügen und der Verstoß sich aus diesen Sicherungen noch ergeben). Die Order Online USA Inc. wäre damit in Bezug auf die Unterlassungsforderungen auf den Klageweg beschränkt. Dies bedeutet wiederum, dass die Order Online USA Inc. –anders als bei einer einstweiligen Verfügung- bezüglich der Gerichtskosten in Vorleistung treten müsste.

Auch haben uns mehrere Abgemahnte berichtet, dass die durch die Firma Order Online USA Inc. ausgelöste Testbestellung eine IP aus dem fernöstlichen Raum ausweist.

UPDATE 22.03.2013: Nach aktuellen Informationen werden in den betroffenen Online-Shops teilweise heute noch Testbestellungen einer "Martha Mustermann" ausgelöst. Wir gehen davon aus, dass diese "Testbestellungen" im Zusammnehang mit der Order Online USA Inc. stehen. So wie wir es bisher nachvollziehen können wurde teilweise Ende Dezember 2012 eine Bestellung durch "Max" ausgelöst und kurz vor der Abmahnung bzw. bis heute Testbestellungen durch "Martha". 


Die wundersamen Änderungen auf der Seite der Order Online USA Inc.: 

Vor der Abmahnwelle war im Impressum von restpostenverzeichnis.info Herr Lothar Kühnert genannt.

restpostenverzeichnis impressum alt

Nun aktuell soll ein Herr Marc Green die Order Online USA Inc. vertreten.

restpostenverzeichnis impressum neu

Die Seite Shopnavigation.com wies am 19.03.2013, 11:26 Uhr, ein Impressum für die Seite restposten-katalog.de mit folgenden Informationen aus:

Order Online shopnavigation alt

Die Adresse „Amalienstr 71, 80799 München“ ist hierbei im Zusammenhang mit Abmahnungen nicht unbekannt.

Wenige Stunden später waren diese Informationen wie folgt geändert:

Order Online shopnavigation neu

Für die Seite tv24store.com galt entsprechendes.

Wir sind gespannt, wie es weiter geht....

UPDATE 23.03.2013 - Die Frist ist um, wie geht es weiter? So, die in den Abmahnungen der Order Online USA Inc. genannte Frist ist um. Ebenso ein sehr arbeitsreicher Tag. Nun heißt es abwarten, ob eine Reaktion der Kanzlei BODE & PARTNER für Order Online USA Inc. erfolgt. 

Zum weiteren Ablauf: Wenn seitens der Abgemahnten (hoffentlich!) keine Unterlassungserklärung abgegeben wurde, müsste die Order Online USA Inc. nun den gerichtlichen Weg einschlagen. Hier hat die Order Online USA Inc. grundsätzlich zwei Alternativen:

1. Einstweilige Verfügung

Einstweilige Verfügungen sind in wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten die Regel. Dieses Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes hat für die Order Online USA Inc. den Vorteil, dass sie zunächst keine Gerichtskosten „vorschießen“ müsste. Allerdings müsste sie auch hier bestimmt Voraussetzungen erfüllt sein:

a) Der Verfügungsanspruch: Der Order Online USA Inc. müsste ein Anspruch gegen den Abgemahnten zustehen (dies ist bereits zumindest in Bezug auf die durch die Order Online USA Inc. geltend gemachten „wesentliche Merkmale einer Ware“ unserer Meinung nach mehr als zweifelhaft).

Der Verfügungsanspruch wäre durch die Order Online USA Inc. glaubhaft zu machen. Und hier wird es dann spannend werden. Die Order Online USA Inc. müsste darlegen, wie das konkrete Wettbewerbsverhältnis aussehen soll und muss damit rechnen, dass einige Gerichte die Anträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung nicht (mehr) einfach durchwinken. Auch Richter googlen! In diesem Fall würde sodann mündlich über die angeblichen Unterlassungsansprüche verhandelt. Wenn das Gericht dann noch das persönliche Erscheinen des Vertreters der Order Online USA Inc. anordnet, würde die Abmahnwelle ein Gesicht bekommen.

b) Der Verfügungsgrund: Eine einstweilige Verfügung ist grundsätzlich nur dann statthaft, wenn eine Dringlichkeit der Sache vorliegt. Diese Dringlichkeit wird im Wettbewerbsrecht jedoch zu Gunsten des Antragsstellers zunächst seitens des Gerichts vermutet. Diese Vermutung ist durch den Antragsgegner im Widerspruchsverfahren widerlegbar. 

Hier ist sodann die Problematik mit den alten Sicherungen der Order Online USA Inc. -die z.T. noch aus dem Jahr 2012 stammen- von Bedeutung. Wartet die Order Online USA Inc.  – nach positiver Kenntnis des Wettbewerbsverstoßes – längere Zeit zu, bis sie den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung stellt, bringt sie damit zum Ausdruck, dass ihr die Sache selbst nicht eilig ist. Damit ist die anfängliche Vermutung der Dringlichkeit widerlegt. Die entscheidende Frage, wie lange die Order Online USA Inc. sich Zeit lassen kann, bevor sie eine einstweilige Verfügung beantragt, lässt sich nicht eindeutig beantworten, da hier jeder Gerichtsbezirk sein eigenes „Süppchen“ kocht. Als Faustregel kann man davon ausgehen, dass nach 4 bis 8 Wochen Untätigkeit die Grenze der Dringlichkeit erreicht ist.

2. Klage

Hier wird die erste Hürde für die Order Online USA Inc. die Einzahlung der Gerichtskosten sein. Denn der Grundsatz „ohne Gerichtskostenvorschuss keine Klage“ gilt auch für die Order Online USA Inc.. Ausgehend von dem in der Abmahnung genannten Gegenstandswert von 20.000 EUR, müsste die Order Online USA Inc. je Verfahren erst mal 864 EUR an die Gerichtskasse überweisen. Alleine bei den uns vorliegenden Abmahnungen würde sich dieser Betrag schnell auf über 100.000 EUR summieren. Zudem müsste die Order Online USA Inc. das finanzielle Risiko eines solchen Verfahrens mit einkalkulieren. Wieder den Gegenstandswert von 20.000 EUR zu Grunde legend, beträgt das Kostenrisiko der Order Online USA Inc. für die erste Instanz ca. 4.700 EUR (ohne Reisekosten u.ä.). Für die zweite Instanz kommen nochmals ca. 5.500 EUR hinzu (ebenfalls ohne Reisekosten u.ä.). Überschlägt man dieses Kostenrisiko von –gerundet- 10.000 EUR pro Verfahren auf die alleine uns vorliegenden Abmahnungen, müsst die Portokasse der Order Online USA Inc. mit über einer Million EURO gefüllt sein, um entsprechende Rücklagen zu bilden.

Problematik der Verjährung: Die Zeit läuft ganz klar für die Abgemahnten!  Möchte die Order Online USA Inc. ihre Ansprüche gerichtlich im Klageweg durchsetzen, muss sie schnell sein. Wettbewerbsrechtliche Ansprüche verjähren grundsätzlich innerhalb von 6 Monaten nach positiver Kenntnis der Verstöße.

Aber Vorsicht: Bei Dauerverstößen, das heißt, wenn der Verstoß seitens der Order Online USA Inc. z.B. bereits 2012 festgestellt wurde und aktuell immer noch vorliegt, verlängert sich die Verjährung entsprechend. Dies wäre u.U. eine Erklärung dafür, dass uns vielfach berichtet wurde, dass erst kürzlich erneut „Testbestellungen“ stattgefunden haben.

Wir raten daher allen Abgemahnten dringend an, den mit der Abmahnung der Order Online USA Inc.  geltend gemachten Verstoß in Bezug auf die „Button – Lösung“ schnellstmöglich zu beseitigen!

In Bezug auf die „wesentliche Merkmale einer Ware“, die im Rahmen des Bestellablaufes angegeben werden müssen, sind uns rechtskräftige Urteile hierzu nicht bekannt. Die Problematik ist unserer Kenntnis nach völlig ungeklärt. Auch ist die Order Online USA Inc. unserer Kenntnis nach die erste Abmahnerin, die sich an diesen Punkt „herantraut“. In jedem Fall liegen uns vielfach Abmahnungen vor, in denen diesbezüglich, mit Verlaub, der völlige Nonsens zur Abmahnung gebracht wird (siehe Auflistung oben). Die Order Online USA Inc. läuft diesbezüglich nach unserer Auffassung ein ganz erhebliches Risiko, in einem gerichtlichen Verfahren zu unterliegen.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Artikelbeschreibungen müssen die „wesentlichen Merkmale“ einer Ware oder Dienstleistung ausweisen. Hier wird jedoch in jedem konkreten Einzelfall durch das Gericht zu entscheiden sein, ob die bisherigen Angaben ausreichend sind oder ob noch weitere, wesentliche Merkmale zu ergänzen sind. Dies hängt jedoch ausschließlich von dem angebotenen Produkt ab, da sich die „wesentlichen Merkmale“ naturgemäß immer unterscheiden. Dies kann der Händler als derjenige, der sich tagtäglich mit dem Verkauf des Produkts beschäftigt, sicherlich besser beurteilen. Er weiß, auf welche Merkmale der Kunde und Interessent Wert legt. Berücksichtigen Sie dies daher bitte im Rahmen Ihrer Artikelbeschreibungen.


UPDATE 25.03.2013: Auch heute geht uns noch eine große Anzahl von Abmahnungen der Firma Order Online USA Inc. durch die Kanzlei BODE & PARTNER zu. Vielfach wird uns von den Abgemahnten berichtet, dass ihnen die Abmahnungen erst am Samstag, den 23.03.2013, oder am heutigen Tage zugegangen sind. Offensichtlich hat die Order Online USA Inc. längere Postlaufzeiten bei ihren 4-Tages-Fristen nicht einkalkuliert.

 

UPDATE I 26.03.2013: Heute haben wir bei der Staatsanwalt Hamburg Strafanzeige gegen Rechtsanwalt Andreas Bode, Rechtsanwalt Torsten Riebe sowie die Firma Order Online USA Inc. erstattet. Nun muss abgewartet werden, ob die Staatsanwaltschaft Hamburg einen sog. “Anfangsverdacht” bejaht.  Ein solcher “Anfangsverdacht” setzt voraus, dass hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte für eine zu ahndende Straftat vorliegen (§§ 152 Abs. 2, 160 Abs. 1 StPO). Bei Vorliegen eines Anfangsverdachts sind die Strafverfolgungsbehörden zur Aufnahme von Ermittlungen verpflichtet. Hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte liegen dann vor, wenn zumindest die Möglichkeit einer strafbaren Handlung besteht.


UPDATE II 26.03.2013Heute wurden wir informiert, dass es sich bei der Kanzleianschrift der Kanzlei BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer in der Spaldingstr. 210, 20097 Hamburg um ein Einraum- Büro handelt. Ob in diesem bereits Kanzleibetrieb stattfindet, konnte uns nicht mitgeteilt werden.  Weiter wurde uns mitgeteilt, dass das Büro erst seit ca. einem Monat vermietet ist.

Vor etwas mehr als einem Monat, am 12.02.2013, wurde nach Angaben von who.is auch die URL abmahnung-bode-partner.com registriert.

who.is abmahnung-bode-partner


UPDATE 02.04.2013
Es herrscht Ruhe! Nachdem wir die angeblichen Ansprüche der Firma Order Online USA Inc. in Dutzenden von Fällen zurückgewiesen und der Firma Order Online USA Inc. gleichzeitig eine Frist gesetzt haben, die mit den Abmahnungen geltend gemachten Ansprüche fallen zu lassen, ist es ruhig.


UPDATE 08.04.2013: Es ist weiterhin ruhig. Bis dato haben wir auf unsere Schreiben keinerlei Reaktionen der Order Online USA Inc. oder der Kanzlei BODE & PARTNER erhalten.


UPDATE 15.04.2013: Heute haben wir das Aktenzeichen in dem „Ermittlungsverfahren gegen Herrn Andreas Bode, Torsten Riebe Betrug“ erhalten.

Das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft Hamburg, Kaiser-Wilhelm-Straße 100, 20355 Hamburg, lautet:3002 Js 251/13


UPDATE 17.04.2013: Ich brauche eine größere Speicherkarte für meine DigiCam. Also habe ich heute einmal eine Bestellung bei Order Online getätigt. Die Bestellung ging reibungslos, bis auf ein paar Besonderheiten:

Die ersten zwei Bestellschritte soweit unproblematisch:

Order Online Warenkorb - online kaufen bei Restpostenverzeichnis-info

Order Online Lieferadresse - online kaufen bei Restpostenverzeichnis-info
Eine Bestellung ist nur nach Deutschland möglich. Für ein Unternehmen, das sich die Mühe macht von USA aus zu agieren, doch eher ungewöhnlich.

Order Online Bestellung Deutschland

Sodann steht bei der Bezahlung nur PaPay zur Verfügung. Auch wird der Besteller nicht innerhalb seiner Bestellung zu PayPal weitergeleitet, sondern muss sich am Ende der Bestellung separat bei PayPal einloggen um das Geld auf diese Weise an Order Online zu senden.

Order Online Zahlungsart - online kaufen bei Restpostenverzeichnis-info


Eine Bestellbestätigung erfolgte seitens Order Online.

Order Online Vielen Dank - online kaufen bei Restpostenverzeichnis-info

 
Auch per E-Mail.

Order Online Bestellbestätigung


Interessant ist insofern, dass die Ware im Falle des Widerrufs nach USA gesendet werden muss. Die diesbezüglichen Portokosten werde ich noch heraus bekommen.

Selbstverständlich habe ich auch per PayPal bezahlt.

Order Online Zahlung PayPal


Ich berichte weiter...

UPDATE 18.4.2013: Offensichtlich will die Order Online mein Geld nicht. Seit meiner Bestellung gestern steht die entsprechende PayPal-Zahlung an Marc Green auf „Nicht gebucht“.

PayPal Zahlung Order Online


Es verstärkt sich immer mehr der Eindruck, dass, wie wir bereits von anderen Abmahnopfern mitgeteilt bekommen haben, dass es sich bei den „Shops“ der order Online um reine Alibi-Shops handelt.


UPDATE 19.04.2013: Wir hatten gestern ein sehr nettes und angenehmes TV-Team im Auftrag der Sat1- Akte 2013 zu Gast. Thema des rund zweieinhalbstündigen Interviews: Die Abmahnungen der Firma Order Online USA Inc. durch die Kanzlei Bode & Partner. 

Wir sind gespannt, ob die Kanzlei Bode und Partner –oder gar die Firma Order Online USA Inc.- im Rahmen diese Berichts zu der Abmahnwelle Stellung beziehen wird und natürlich auf den Beitrag selbst…

Hier zwei Bilder:

TV Order Online 1

 

TV Order Online 2 1


Der Bericht der Sat1 Akte 2013 wird auch die Abmahnungen der KVR Handelsgesellschaft mbH durch die U+C Rechtsanwälte (Rechtsanwälte Urmann + Collegen) zum Thema haben.


UPDATE 02.05.2013: Heute haben wir Nachricht der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer erhalten, dass unsere Beschwerde an die Rechtsanwaltskammer Mecklenburg-Vorpommern weitergeleitet wurde, da Rechtsanwalt Torsten Riebe nicht zur Rechtsanwaltschaft in Hamburg zugelassen ist.


UPDATE 25.07.2013: Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt

Wie berichtet, haben wir im März 2013 im Zusammenhang mit den Massenabmahnungen im Namen der Firma Order Online USA, Inc. Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges u.a. gegen die Rechtsanwälte Andreas Bode und Torsten Riebe erstattet.

Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft Hamburg unter dem Aktenzeichen 3390 Js 28/12 ein Ermittlungsverfahren gegen die Rechtsanwälte Bode & Partner, H. Andreas Bode und Torsten Riebe eingeleitet und bittet uns mit Schreiben vom 18.07.2013 um weitere Informationen.

In dem Schreiben der Staatsanwaltschaft Hamburg vom 18.07.2013 heißt es diesbezüglich (auszugsweise) wörtlich:

(...), ist es für die weiteren Ermittlungen erforderlich, dass Sie uns die Abmahnungen mit allen Anlagen Ihrer Mandanten, die Strafanzeige erstatten und Sie entsprechend bevollmächtigt haben, in nicht geschwärzter Fassung (in Kopie) übersenden. Vom besonderen Interesse ist im Übrigen die Angabe, ob Zahlungen geleistet worden und ob dem Mandanten bekannt ist, wann der ihm übersandte Screenshot erstellt wurde und ob der Abgemahnte zum Zeitpunkt der Abmahnung noch Waren über das Internet vertreib bzw. die Waren, bezüglich derer er abgemahnt worden war, noch im Programm hatte. (...)

Hierzu möchten wir zunächst klarstellen, dass aus vorgenanntem Schreiben der Staatsanwaltschaft Hamburg lediglich hervorgeht, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. Ermittlungen müssen von den zuständigen Behörden aufgrund von Anzeigen oder entsprechenden Hinweisen auf eine Straftat stets aufgenommen werden. Wenn ein sogenannter Anfangsverdacht besteht, haben die zuständigen Behörden somit das Recht und die Pflicht Ermittlungen einzuleiten. Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass auch im Ermittlungsverfahren die Unschuldsvermutung gilt! Dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, bedeutet somit nicht, dass ein strafrechtlich relevanter Vorwurf auch tatsächlich gegeben ist.

Gleichzeitig bleibt es Betroffenen aber natürlich unbenommen, sich ebenfalls an die Staatsanwaltschaft Hamburg zu wenden, entsprechende Unterlagen vorzulegen und die erbetenen Informationen zu erteilen.


UPDATE: Polizei Hamburg versendet Fragebogen an Abgemahnte

Heute hat uns die Polizei Hamburg kontaktiert und mitgeteilt, dass sie an die Abgemahnten der Firma Order Online USA, Inc. in den kommenden Tagen im Wege des auf unsere Strafanzeige hin eingeleiteten Ermittlungsverfahrens einen Fragebogen zu der Abmahnwelle übersenden wird.

Wenn Sie die Ermittlungen unterstützen wollen und in den kommenden Tagen einen solchen Fragebogen erhalten, sollten Sie sich die Zeit nehmen, diese Fragen, natürlich der Wahrheit gemäß, zu beantworten.

UPDATE 12.05.2014: Staatsanwaltschaft Hamburg hat Strafverfahren eingeleitet

Heute hat uns die Staatsanwaltschaft Hamburg mitgeteilt, dass gegen Herrn Torsten Riebe ein Strafverfahren anhängig ist. Nach dem Gesetz kann der Verletzte einen aus einer Straftat erwachsenen vermögensrechtlichen Anspruch, der zur Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte gehört und noch nicht anderweitig gerichtlich anhängig gemacht worden ist, im Strafverfahren gegen den Beschuldigten geltend machen (so genanntes Adhäsionsverfahren nach §§ 403 ff. der Strafprozessordnung).

Im Weiteren verweisen wir auf das Schreiben der Staatsanwaltschaft Hamburg. Das gesamte Schreiben der Staatsanwaltschaft Hamburg nebst eines Musters für einen solchen Antrag haben wir Ihnen HIER als PDF zur Verfügung gestellt.

UPDATE 01.10.2014: Amtsgericht Hamburg bestimmt Verhandlungstermine

Mit Datum des 26.09.2014 teilt uns das Amtsgericht Hamburg (Strafabteilungen Dez. 11-IV) Sievekingplatz 3, 20355 Hamburg, in dem Strafverfahren gegen RA Torsten Riebe (231 Ls 32/14 - 3390 Js 28/13) nunmehr folgendes mit:

"Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

es wurden folgende Hauptverhandlungstermine anberaumt:

Montag, 15. Oktober 2014, 9 Uhr, Saal 142
Fortsetzung Montag, 22. Oktober 2014, 9 Uhr, Saal 142

Das Gericht beabsichtigt, von der Entscheidung über den Antrag abzusehen, weil der Antrag zur Erledigung im Strafverfahren nicht geeignet (§ 406 Abs. 1 S. 5 StPO) ist.
Es handelt sich um ein komplexes Wirtschaftsstrafverfahren bei dem der Abmahnbetrug nur ein Teilaspekt ist. Es gab etwa 1800 Empfänger von Abmahnschreiben. Mit den zahlreichen bislang eingegangenen Adhäsiosanträgen werden unterschiedliche Schäden mit unterschiedlichen Begründungen geltend gemacht

Mit freundlichen Grüßen"

Update 10.10.2014: finden Sie hier


Update 24.11.2014: finden Sie hier



UPDATE 03.06.2015: Rechtsanwalt H. Andreas Bode ("Bode & Partner") mahnt UNS ab

Nachdem es längere Zeit ruhig um die Kanzlei der Rechtsanwälte und Buchprüfer Bode & Partner, Hamburg bzw. Bergen auf Rügen, und Rechtsanwalt H. Andreas Bode sowie Ex-Anwalt Torsten Riebe war, erreicht uns eine Abmahnung, mit der wir als Anwaltskanzlei durch den "Kollegen" Bode abgemahnt werden. Rechtsanwalt Bode fühlt sich in unserer Berichterstattung über die Massenabmahnungen, die seine Kanzlei im Jahre 2013 im Namen der Firma Order Online USA, Inc. ausgesprochen hat, gestört und sieht Unterlassungsansprüche zu seinen Gunsten.

Die negative Feststellungsklage ist bereits eingereicht, sodass Herr RA H. Andreas Bode die Berechtigung seiner Abmahnung vor dem zuständigen Landgericht weiter darlegen kann.

Einzelheiten haben wir HIER für Sie zusammengefasst und werden dort auch weiter berichten...


Abmahnung Bode Partner Order Online USA 1 Abmahnung Bode Partner Order Online USA 2 Eintragung Order Online USA Order Online USA Inc.109 E 17th St 25. WY 82001 Cheyenne, USA Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Restpostenverzeichnis Impressum Neu Restpostenverzeichnis Impressum Alt Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER Abmahnung Order Online USA Inc.BODE PARTNER

Ihr Ansprechpartner

abmahnung erhalten banner 716

Kommentare (393)

  • Andreas Voetz

    12 Mai 2014 um 10:50 |
    Das ist ja ein interessantes Update. ich habe die Seite derzeit komplett vom Netz genommen und so sind mir natürlich Einnahmen abhanden gekommen. Sind diese im Zuge des Strafverfahrens auch anrechenbar? Zum Beispiel anhand des damaligen Streitwertes? Was würde auf mich an Kosten zukommen, wenn ich wenigstens die Anwaltskosten wieder haben möchte? Immerhin muss sich Aufwand und Nutzen ja rechnen.

    antworten

  • Thomas

    23 Januar 2014 um 21:48 |
    gibt es in der Angelegenheit etwas neues?

    antworten

  • Jörg

    20 August 2013 um 07:41 |
    Hier zur Info. Ein anderer ist mit einem Abzockversuch gerade gehörig auf die Nase gefallen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen !

    Viel Freude beim lesen an alle!

    http://www.shopbetreiber-blog.de/2013/08/12/massenabmahner-und-ihre-anwalte-haften-personlich/?et_cid=8&et_lid=42893

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    29 Mai 2013 um 13:54 |
    Danke für Ihre Nachfrage. Wir werden noch die Ermittlungen der Polizeibehörden abwarten.

    antworten

  • Sommer

    29 Mai 2013 um 11:50 |
    Hallo,

    ist schon etwas bezüglich einer Schadensersatzforderung gegenüber diesem Anwaltsbüro von Ihnen in Arbeit?

    M.f.G.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    02 Mai 2013 um 17:21 |
    Wenn wir genauer Informationen haben, werden wir diese umgehend mitteilen.

    antworten

  • Dirk

    02 Mai 2013 um 08:16 |
    Hallo, wann kommt eigentlich der Bericht in Akte auf SAT1 ?

    Grüße

    DF

    antworten

  • Kreuzer

    23 April 2013 um 10:52 |
    An Alle die sich wehren und eine Anzeige machen wollen: Man muss nicht persönlich zur Polizei gehen und dem Polzeibeamten verbal auf der Wache versuchen zu erklären was hier eigentlich falsch läuft. Es geht auch anders und viel einfacher: Ich habe bei der Staatsanwaltschaft in Hamburg (Adresse im Internet googeln) schriftlich eine Anzeige gegen Torsten Riebe gestellt. Meine Bode & Partner "Abmahnung" und eine Farbkopie meines Ausweises habe ich beigelegt. Als Grund meiner Anzeige habe ich "Betrug" angegeben und auf diesen Webblog hier verwiesen. Nach ca 1 Woche hatte ich eine Antwort von der Staatsanwaltschaft in meinem Briefkasten mit der Information des Aktenzeichens. Es wird also tatsächlich bereits recherchiert. Ich kann nur jedem "Kunden" von Bode & Partner raten das Gleiche zu tun. Meldet Euch und wehrt Euch !

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    23 April 2013 um 08:19 |
    Danke für die Info. Es wird immer deutlicher, dass die Shops der Order Online USA reine Alibishops sind, die einzig und alleine ins Leben gerufen wurden, um ein Wettbewerbsverhältnis zu konstruieren.

    antworten

  • André

    22 April 2013 um 21:10 |
    Meine Zahlung wurde nicht angenommen, folgende Mail erhielt ich heute von PayPal:

    Guten Tag,

    Am 21. Mrz 2013 haben Sie eine Zahlung an Marc Green über 11.40 EUR vorgenommen.

    Das Geld wurde zurück auf Ihr Konto überwiesen.

    Die Zahlung wurde aus folgenden Gründen zurücküberwiesen:

    Marc Green hat festgelegt, dass Zahlungen dieser Art manuell akzeptiert oder abgelehnt werden müssen.

    Wenden Sie sich an Marc Green (paypal@restpostenverzeichnis.info), um eine alternative Zahlungsmethode zu vereinbaren.

    Wenn Sie weitere Fragen haben, loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein, und klicken Sie auf die Unterregisterkarte "Kontoauszug". Suchen Sie nach dieser Transaktion, und klicken Sie in der Statusspalte auf "Storniert".

    Viele Grüße
    Ihr Team von PayPal

    Ausser der Bestellbestätigung habe ich keinerlei Infos bekommen.
    Auf meinen Akku von Restpostenverzeichnis.de werde ich wohl ewig warten müssen...

    antworten

  • Markus

    22 April 2013 um 17:48 |
    Ich finde es auch sehr begrüßenswert, dass die Medien über diese Treiben berichtet. Es ist eine Sache, wegen tatsächlich existierender Produkte (Musikalben, Filme) und dem illegalen Filesharing abzumahnen und mit diesem massenhaften Standardverfahren seine Kanzlei zu finanzieren. Zwar gibt es auch dort viel Pfuscherei hinsichtlich Ermittlung, überzogenen Kosten, Abmahnbriefen mit fast schon drohendem Inhalt usw., aber halt immerhin urheberrechtlich relevante Produkte.

    Diese Order Online USA Nummer erinnert sehr an "Social Eye Player", eine Software auf den Phlippinen, die bestimmt kein Mensch jemals gekauft hat, aber in deren Namen seit Monaten abgemahnt wird. Dass die deutschen Anwälte damit Ihren eigenen Ruf ruinieren, ist evident. Komisch, dass selbst bei festgestelltem Rechtsmissbrauch die Rechtsanwaltskammern sowas offenbar nicht interessiert.

    Aber die neuste Masche, möglichst außerhalb der EU Scheinfirmen zu gründen und in deren Namen in Deutschland alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist abzumahnen ist eine Frechheit. Gut, dass das mal strafrechtlich geprüft wird. Bisher drohten ja keine Konsequenzen. Man schickt einfach 10.000 Abmahnungen raus, ein Drittel zahlt, schon hat es sich gelohnt.

    antworten

  • Axel

    19 April 2013 um 10:46 |
    Hallo Zusammen,

    habe mir mal die Bestellung von Herrn Weiß näher angeschaut. Da schreit was gen Himmel......

    1.AGB

    Wie gesagt Gratis AGB. Dort fasst ein Shopbetreiber alle relevanten Kundeninformationen zusammen. Hier fehlt die Vertragssprache und der Hinweis auf den Gerichtsstand für Verbraucher ! Die 40 Eur Klausel ebenfalls. Ferner hat ja so eine "grosse Firma" auch ein Faxgerät. Gem. TMG muss auch diese im Widerrufsrecht angegeben werden.

    2. Auftragsbestätigung

    Jeder Auftrag wird ohne Prüfung angenommen. So lt. deren AGB. Jetzt sollte man sich mal die Mühe machen nach "Tippfehler" zu suchen. Wenn eine Kamera sonst 100 Eur kostet und die für 1 Eur angeboten wird, sofort mal 100 Stück kaufen... ;)

    So, nun ist die AB soweit o.k. und weicht von den Shop-AGB ab. Wir haben die Vertragssprache (Gerichtstsand fehlt aber noch), die 40 Eur Klausel. Die Lieferung soll innerhalb von 3 Tagen erfolgen !!!!! Ganz schön mutig...... Immerhin kommt ja die Ware aus den USA !?! ... ;)

    Jetzt ist mir noch was aufgefallen. Die Seite heisst ja restpostenverzeichnis.info. Auf den screenshots taucht öfters restpostenverzeichnis.de auf !!!!

    Im letzten Schritt des Bestellvorgangs heisst es:

    Vielen dank für Ihre Bestellung bei Restpostenverzeichnis.de !!!!!

    Dort hat aber keiner Etwas bestellt. Ich sehe sowas als Irreführung eines Verbrauchers an. Die Richter sicher auch. Kann die denn keiner mal ABMAHNEN ! Auch einige Produktbeschreibungen entsprechen nicht den gesetzl. Vorgaben. Und gerade das mahnen die ab.

    Achja, die url: restpostenverzeichnis.de steht zum Verkauf ?

    Ich finde das super, dass das TV eingeschaltet wurde. Können Sie uns mal auf dem Laufenden halten, wann die Sendung ausgestrahlt wird ? Wäre Klasse.

    antworten

  • Ich

    18 April 2013 um 20:06 |
    Wir hatten gestern eien Kundenanmeldung von Max Mustermann. Laut IP-Log aus Neubrandenburg.
    Ein Artikel wurde in den Warenkorb gelegt, die Bestellung aber nicht abgeschlossen.

    Der Spass schein noch nicht vorbei zu sein.

    antworten

  • Peter Pedal

    18 April 2013 um 11:05 |
    Wenn man bei kicktel.de die Anschrift aus den AGB des Viva Shop´s eingibt, dann bekommt man eine Telefonnummer von Gotrfried XXX. Der weiss sicher nichts von seinem Glück das er jetzt einen Internetshop betreibt. :-) Oder etwa doch?

    antworten

  • Ralf

    18 April 2013 um 06:45 |
    Bin ich blind oder warum kann ich in der Bestellung keinen Bestellbutton sehen ???
    Wo steht dort "zahlungpflichtig bestellen" oder "kaufen" ?
    Auch wenn man per paypal bezahlt kommt vor der Bezahlung erst mal der Bestellbutton. (Also zumindest ist es bei mir so)

    antworten

  • André

    17 April 2013 um 19:57 |
    Ich hatte mir dort auch einen Akku bestellt, Meine Bestellung wurde bestätigt und ich habe, wie aufgefordert, brav per PayPal bezahlt.
    Der Status der Zahlung ist seit dem 21.03.13 unverändert auf "nicht gebucht". Ich werde mein Geld einfach nicht los :(

    Die Empfängermail lautet paypal@restpostenverzeichnis.info
    Als Empfängername wird Marc Green angegeben.
    Seit dem 21.03. habe ich von der (Briefkasten)"Firma" nichts mehr gehört.

    antworten

  • Axel

    16 April 2013 um 12:45 |
    Ich weiss nicht ob das hier schon gepostet wurde. Beim googeln bin ich auf dieser Seite gelandet:

    viva-store.de/FOTO-oxid-3/NIKON-Etui-CS-S26-Schwarz.html

    Schaut man sich die Restpostenseite an gibt es mehr als Ähnlichkeiten. Auch die ersten Kategorien sind die Gleichen. Zufall ?

    Das Impressum ist sehr fragwürdig. Gem. Telemediengesetz fehlt z.B. der Verantwortliche. Die UsT-ID-Nr. ist ein Muster !?! Die Tele-nr. lautet: 0123-4567

    Toll oder ! Sollte mal eroiert werden. Besteht da ein Zusammmenhang ?

    antworten

  • Axel

    16 April 2013 um 10:55 |
    Mal Etwas zum Überlegen........

    Man hat das ganze Startkapital in das Abmahnwesen gesteckt. Selbst erfahrene RAe für Abmahnungen bedienen sich einer Gratis-AGB !?!

    War selbst mit meinem Shop zertifiziert. So eine AGB hätte mir der Zertifizierer aus Köln um die Ohren geworfen. Shopbetreiber mit etwas Geld in der Portokasse sollten doch einmal mit einer Gegenabmahnung starten. Unsere "Hausherren" hier wären sicher dazu hilfsbereit.

    antworten

  • Axel

    16 April 2013 um 09:33 |
    Ihre Info:

    " Heute haben wir das Aktenzeichen in dem „Ermittlungsverfahren gegen Herrn Andreas Bode, Torsten Riebe Betrug“ erhalten."

    Klasse, jetzt kommt Bewegung in diese Angelegenheit. Eine Frage ? Kann es sein, dass auch schon andere RAe Strafantrag bei einer anderen Staatsanwaltschaft gestellt haben ? Oder läuft Alles automatisch über HH.

    antworten

  • André

    15 April 2013 um 20:01 |
    Vielen Dank für das Update. Sehr erfreulich :)

    antworten

  • Interessierter

    05 April 2013 um 10:42 |
    Schon seltsam - sämtliche Webseiten der Order Online sind entweder nicht erreichbar, oder werden nur fehlerfaft aufgerufen.

    Hoffentlich werden die Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft gezogen...

    antworten

  • Hamburger

    04 April 2013 um 11:50 |
    Ich bin zwar nicht betroffen, aber es gab im vergangenen Jahr einen ähnlichen Fall. Hier ist das ganz gut beschrieben:

    regensburg-digital.de/ermittlungen-gegen-porno-pranger-anwalt/02042013/

    antworten

  • Axel

    03 April 2013 um 12:20 |
    Nachtrag:

    Lt. Google Maps ist der o.g. RA nur knapp 3 km von der Spaldingstrasse entfernt. Zufall oder Geschäftsessen.......

    antworten

  • Axel

    03 April 2013 um 11:58 |
    In Ihrem update vom 2.4. schreiben Sie, dass es mom. ruhig geworden ist. Da kommt sicher noch Etwas..... Soviel Mühe, Geld und Arbeit reingesteckt und dann...nothing.... Glaube ich nicht.

    Warten wir es mal ab. Ich glaube nicht dass 2 erfahrene RAe so einfach und schnell den "Schwanz" einziehen. Ich schätze eher, dass die Herren eine "Gesetzeslücke" entdeckt haben und darauf "abfahren" wollen. Wer kennt nicht die Abmahnungen von einem HH Rechtsanwalt der im grossen Stil bei dem "Ich bin doch nicht b...." Laden einige Erfolge durch "Gesetzeslücken" erreichen konnte.

    antworten

  • Peter

    28 März 2013 um 10:02 |
    @ Herr Weiß

    Ich bin auch ein Rechtslaie, Beschuldigter und habe ein paar Fragen.

    - Muss auf der Originalprozessvollmacht auch die Originalunterschrift des Vollmachtgebers vorhanden sein ? Die mir in Kopie vorliegende Vollmacht erweckt den Anschein, dass diese nur für mich gilt, würde bedeuten, dass der Vollmachtgeber am 18.03.2013 in der Kanzlei Bode & Partner allerhand zu schreiben gehabt hat, um alle ? Vollmachten zu unterzeichnen. Wäre dann auch interessant die Unterschriften zu vergleichen.

    - Ist es üblich, dass eine Kanzlei mit sehr hohem zeitlichen Aufwand in Vorleistung geht und sich erst am Tage des Versendens der Abmahnungen die entsprechende Vollmacht geben lässt ?

    - Erfüllt nicht die Formulierung des Textes in den Abmahnungsschreiben den Tatbestand einer Nötigung, insbesondere wenn man, wie in meinem Fall mit unrealistischen Streitwert argumentiert und mit Schadenersatz droht, wenn man nicht sofort den angeboten Betrag zahlt ?

    antworten

  • Emma

    27 März 2013 um 20:15 |
    Mal angenommen die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ist erfolgreich und die Abmahnung ist rechtsunwirksam , bezieht sich das dann nur auf die eingereichten Fälle oder gilt es generell für alle Abgemahnten?
    Wie lange braucht die Staatsanwaltschaft in der Regel für so eine Prüfung? Tage ?Wochen ? Monate ?

    antworten

  • Kai

    27 März 2013 um 15:15 |
    Es ist eine Sipgate Nummer, also führt sie zu einem Internet Anschluß dieser Welt...

    antworten

  • Ralf

    27 März 2013 um 08:54 |
    Meine Recherchen in der Spaldingstr. 210 haben ergeben das dass Büro erst vor ca. 2 Wochen angemietet wurde und es anscheinend auch noch leer steht. Da frage ich mich wohin die Telefonnummer führt welche in der Abmahnung angegeben ist. Wurde das Büro etwa angemietet damit kein Abgemahnter persönlich bei Herrn Riebe vor der Tür steht um seine Unterlassungserklärung abzugeben. Die etwas verunsicherte Frau am Telefon konnte jedenfalls nicht bestätigen das Sie wirklich dort sitzt.

    antworten

  • Peter

    27 März 2013 um 08:43 |
    Der Screenshot könnte aber auch schon vor inkraftreten der Buttonlösung im August gemacht worden sein.
    Bei mir ist auch kein Datum darauf.
    Da diese Sache scheinbar lange geplant ist, wäre das gut vorstellbar.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    27 März 2013 um 08:20 |
    @emma:
    Zu Ihrer ersten Frage: Grundsätzlich gelten Screenshots bei Gericht als Beweis. Ideal ist es, wenn das Datum darauf zu sehen ist.

    Zu Ihrer zweiten Frage: Diese lässt sich in der gebotenen Kürze sicherlich nicht beantworten. Grundsätzlich kann jedoch die ernsthafte Absicht zukünftig Waren zu verkaufen ausreichend sein.

    antworten

  • emma

    26 März 2013 um 22:44 |
    @ Herr Weiss

    Kurze Frage eines Rechtslaien:

    -gelten die Screenshot überhaupt als Beweis vor Gericht (vor allem wenn kein Datum darauf verzeichnet ist) ?

    -kann eine Firma die keine Produkte verkauft (weil es ja rein technisch auf diesen Seiten gar nicht geht) rechtlich überhaupt als Mitbewerber betrachtet werden?

    Was mich allgemein mal interessieren würde:
    Zwei der Seiten sind reine Link-Seiten, wissen die dort aufgeführten Shops eigentlich, dass sie dort gelistet werden???
    Vielleicht wundern diese sich plötzlich über den rapiden Anstieg ihrer Besucherzahlen...

    antworten

  • Billy

    26 März 2013 um 18:10 |
    Da sich die „normale Presse“ wohl nicht allzusehr für die Sache zu interessieren scheint, werde ich morgen nochmals die DPA -Wirtschaftsabteilung darüber informieren.

    Heute war dort leider niemand mehr zu sprechen, aber wurde vorab schon mal als „klingt sehr interessant“ eingestuft..!

    Wenn das dann über den Ticker läuft, werden sich wohl gleich mehrere Infodienste daraufstürzen.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    26 März 2013 um 17:41 |
    Die Rechtsanwaltskammer Hamburg hat uns auf Nachfrage bestätigt, dass die Kanzlei BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer eine Zweigstelle in Hamburg unterhält.

    antworten

  • Jens

    26 März 2013 um 17:12 |
    Ergänzend noch eine Kleinigkeit, die bisher unerwähnt blieb, aber den Gesamteindruck bestätigt und für die Kollegen in Hamburg relevant ist:

    Die offenbar für eine Vielzahl von Fällen vorformulierte Blankovollmacht sowie der Briefkopf geben nur als Adresse nur die Spaldingstraße 20 in Hamburg an. Laut eigenem Impressum nur eine Zweigstelle.

    Zum einen ist auf dem Briefkopf einer Kanzlei deren Hauptsitz aufzuführen (nicht nur die Zweigstelle), zum anderen ist diese Zweigstellte im Register auch nicht zu finden. Vermutlich wurde diese Zweigstelle den zuständigen Rechtsanwaltskammern Hamburg und MV auch nicht gemeldet, ein Verstoß gegen 27, 31 BRAO.

    Das ganze Vorgehen lässt für mich eigentlich nur den Schluss zu, dass der Name der Kanzlei "Bode & Partner " missbraucht wurde. Wenn im Brief noch ein Auslandskonto angegeben wäre, wäre ich davon überzeugt....aber ein Konto bei der Hamburger Sparkasse ?

    Vielleicht haben Sie doch wirklich die Briefe in Ihrem Namen verfasst.

    antworten

  • hartMUT

    26 März 2013 um 17:03 |
    Ich bin nicht bei Facebook, aber vielleicht könnte da mal jemand den Link dieser Seite posten, dann haben die gleich die ganze Geschichte.. https://de-de.facebook.com/akte

    antworten

  • hartMUT

    26 März 2013 um 17:02 |
    Ich bin nicht bei Facebook, aber vielleicht könnte da mal jemand den Link dieser Seite posten, dann haben die gleich die ganze Geschichte.. https://de-de.facebook.com/akte

    antworten

  • opfer

    26 März 2013 um 16:58 |
    hier die kontaktadresse von akte 2013:

    http://www.sat1.de/tv/akte-thema/kontakt-zur-akte-redaktion

    je mehr betroffene sich dort melden, je eher kommt es bei sat 1!

    meldet euch, die masse sollte sich wehren....

    antworten

  • Andreas Voetz

    26 März 2013 um 16:40 |
    Bei Akte 20.13 habe ich mich gemeldet, aber bisher nur automatische Antworten bekommen, es könne bei der Vielzahl an E-Mails eine Weile dauern, bis sich der Sache angenommen wird (wenn überhaupt).

    antworten

  • michah

    26 März 2013 um 16:39 |
    Bei mir wurde der seit 2005 stillgelegte Webshop abgemahnt, der nur noch zu Testzwecken auf meiner Homepage rumdümpelt. DerShop enthält eine alte Grafikkarte (war 2004 bereits Auslaufmodell), und die viopn mir entwickelten Softwareprodukte. Ich weiß nicht,wie ich die Arbeitsplatzlizenz wiegen soll.

    antworten

  • Sommer

    26 März 2013 um 15:42 |
    @ Herr Weiß

    Ich habe heute ein wenig Zeit gehabt und habe mit unserer zuständigen IHK telefoniert. Laut deren Information ermitteln wohl inzwischen mehrere staatlichen Institutionen gegen mehrere Personen in Zusammenhang dieser Sache. Mehr wollte man mir dort aber leider nicht sagen, auch nicht um welche Institutionen es sich handelt.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    26 März 2013 um 14:47 |
    Unsere Updates vom heutigen Tage sind online.

    antworten

  • Marlies

    26 März 2013 um 14:19 |
    Spannend, ob die zuständige StA hier einen Anfangsverdacht bejaht. Ermitteln müssen Sie nun ja. Sehr gut, dass hier die RAe auch noch Strafanzeige gestellt haben.

    Meinen Webshop haben Sie ebenfalls im Dezember besucht, 6 Wochen vor Gründung von Order Online Inc. Wirklich absurd Methode.

    Schön wäre es, wenn eines dieser TV Magazine wie Stern TV, Akte 2013, Frontal oder Panorama da mal recherchieren.

    Den Beitrag stelle ich mir sehr amüsant vor, wenn der USA Korrespondent versucht einen Angestellten oder den GF von Order Online für ein Interview ausfindig zu machen oder ob die Rechtsanwälte Bode zu einem Interview bereit sind und wie sie die ganzen Ungereimtheiten, ua. mit den identischen IPs, erklären. Die anwaltliche Dienstleistungen besteht ja nun einmal auch im prüfen der behaupteten Abmahnungen, so eine Kanzlei ist ja kein reines Versandhaus.

    antworten

  • Wir

    26 März 2013 um 14:03 |
    Hallo,

    auch wir sind abgemahnt worden. Auch wir haben im Internet recherchiert und sind auf zahlreiche Widersprüche gestoßen, die zum großen Teil schon beschrieben wurden.
    Dabei wäre meine Idee, mal einen Sammelthread aufzumachen, wo alle Ungereimtheiten kurz aufgelistet werden.
    Der Grund meines Kommentars soll aber ein anderer sein.
    Was ich nicht verstehe, ist die Motivation der Abmahnungen. Wieso macht ein Rechtsanwalt das?
    Es muss doch schon eine „Daum´sche Kokain Realitätsferne“ sein, zu glauben, dass das funktioniert. Wie hier in einem Beitrag schon geschrieben, kann ein halbwegs intelligenter Mensch doch nicht glauben, damit durchzukommen. Bei allen Möglichkeiten, die sich den Abgemahnten bieten, sich zusammen zu tun (Internet, Foren, Rechstanwälte, Facebook etc.).
    Kann mir das jemand erklären?
    Meine einzige Erklärung kann nur folgendermaßen aussehen:
    Direkt nach Versendung der Abmahnung ist Bode & Partner eigentlich alles weitere egal. Ich habe noch am selben Tag bei der Kanzlei angerufen und eine Dame am Telefon gehabt. Setzt man diese nur die ersten Tage dorthin, um den offiziellen Schein zu wahren? Bei der Menge an Briefen, die sie versendet haben, hoffen sie einfach nur auf einen gewissen Prozentsatz an zahlungsbereiten Adressaten. In einem anderen Forum las ich unter einem Beitrag: Abgemahnter Nr. 10098. Meine Nummer liegt in den 30000ern. Wenn von 20000 Abgemahnten nur 5% die 770 Euro bezahlen dann: 1000 x 770 Euro = gute dreiviertel Million.
    Setzt man dafür seine Rechtsanwaltslizenz aufs Spiel? Fraglich, aber möglich. Vielleicht sind Spielschulden der Auslöser oder irgendetwas, was einen verzweifeln lässt. Und setzt man sich danach wirklich in ein Flugzeug? Klingt eher nach einem Film.
    Wie gesagt, rational erklären kann ich es mir nicht. Sonst irgendjemand eine Idee?

    antworten

  • Anonymous

    26 März 2013 um 13:19 |
    Die Abbildungen auf restpostenverzeichnis.info sind z.T. auf pixmania.com zu finden. Ob da wohl eine Urheberrechtsverletzung durch Order Online USA Inc vorliegt?

    antworten

  • Peter

    26 März 2013 um 11:45 |
    Habe gerade wieder Ungereimtheiten bei Order Online festgestellt.
    Laut AGB von restpostenverzeichnis.info kommt ein Vertrag mit restpostenverzeichnis.de zustande. Die Domain ist zwar registriert auf eine Firma in Hamburg, ist aber eine reine Linkliste und steht zum Verkauf.

    ewhois.com/restpostenverzeichnis.de/

    restpostenverzeichnis.de/

    antworten

  • Martin

    25 März 2013 um 17:57 |
    IInteressantes Detail: die mir zugesandte Unterlassungserklärung verweist auf eine Ziffer 3. Diese gibt es aber weder im Anscheiben noch in der Erklärung.

    antworten

  • Tom

    25 März 2013 um 11:35 |
    Hallo,

    hier auch ein interessanter Kommentar bei Heise.
    Der "Webshop" und die Anwaltsseite liegen auf dem gleichen Server.
    Wahnsinn.. ich hoffe es gibt viele Shopbetreiber die gemeinsam gegen dieses Treiben klagen...

    heise.de/resale/o/foren/S-Anwalts-Webseite-liegt-auf-den-gleichen-Servern-wie-die-Webshops/forum-251842/msg-23287048/read/

    antworten

  • Karstem

    25 März 2013 um 10:58 |
    Absolut lobenswert die Zusammenfassung der Rechtsanwälte oben. Gerade an diesem Fall könnten sich Juristen im Zusammenhanung mit Abmahnwellen positiv profilieren. Natürlich sind auch Rechtsanwälte Dienstleister und müssen von Ihrer Arbeit leben dürfen und entgegen des Image gibt es zahlreiche Rechtsanwälte die monatlich zwischen 1000 - 2000 EUR bei einer 70 Stunden Woche verdienen.

    In diesem Fall halte ich es aber nicht für vertretbar - wie es jetzt leider andere Anwälte tun - dank geschickter GoogleAdWords Abgemante von Bode zu ködern und dann in einer kostenplfichtigen Erstberatung zu beruhigen, um mitzuteilen, dass Sie nichts unternehmen müssten.

    Absolut fair ist es deshalb, soviele Informationen hier zu veröffentlichen, die bei aufmerksamen durchlesen genügen, sich selbst ein Bild zu machen und zu reagieren oder auch nicht.

    Den Zugang der Abmahnung zu bestreiten halte ich aufgrund der bisherigen Rechtsprechung für weniger erfolgsversprechend, aber die offensichtliche Rechtsmißbräuchlichkeit, die kurze Frist, nicht genannte Geschäftsführer, die immer identische Blankevollmacht mit Stempel von einem "Peter" unterzeichent und insbesondere in den meisten Fällen mangels Geschäftstätigkeit nicht vorhandenen Wettbewerbsverhältnisses sind evident genug.

    Schön wäre es, wenn die Abmahner konsequent in allen Fällen, wo bis am 22.3. um 12 Uhr keine UE einging, einstweilige Verfügungen beantragen. Am besten beim LG Hamburg in Ihrer Nähe (fliegender Gerichtsstand).

    Pro Antrag müssen Sie dann an Gerichtskosten 864,00 EUR vorstrecken. Wenn sie das nur in 1000 Fällen machen, kommt eine hübsche Summe zustande. Es ist aufgrund der gebotenen Eile oft so, dass die beantrangende Kanzlei die Gerichtskosten für Ihren Mandanten vorstreckt. Wenn die einstweiligen Verfügungen dann abgelehnt werden, müssten sie sich das Geld bei Order Onine USA (die im Grunde vorleistungspflichtig sind) zurückholen.

    Bin mal gespannt wie finanzkräftig Order Online USA ist, wenn es darum geht Ihre Rechtsanwälte in Hamburg zu bezahlen.

    Wenn es überhaupt die notwendigen Einzelmandate gibt, was standesrechtlich durchaus relevant ist. Der § 49b BRAO erlaubt es weiter nicht - bis auf wenige Ausnahmen - einem Anwalt auf seine Gebühren zu verzichten. Demnach müssten Bode & Partner für die zahlreichen Abmahnungen und den vohn Ihnen bestimmten Gegenstandswert von 20.000 EUR sehr viel Geld Order Online USA in Rechnung stellen :-). Oder bei den tausenden Vorgängen mit Aktennummer ganz viele Stornorechnungen schreiben. Das wird bestimmt eine interessante Steuererklärung 2012... das ein Rechtsanwalt und Buchprüfer sich auf so dünnes Eis begeben...

    antworten

  • ppunkt

    24 März 2013 um 23:54 |
    ...das glaub ich nicht, das ist ja nun kein name den es nicht nochmal gibt, und bei dem juristischen lebenslauf glaub ich kaum das dieser noch so schlechte webseits bastelt.

    antworten

  • ppunkt

    24 März 2013 um 23:43 |
    techodrom.de benutzt das gleiche shopsystem würd ich hier nicht deswegen nicht gleich in verbindung bringen !!!!!!

    antworten

  • Peter Pedal

    24 März 2013 um 18:09 |
    In Mecklenburg Vorpommern ist torsten-riebe.de möglicherweise
    der Partner von Andreas Bode? :-)

    BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer
    H. Andreas Bode u. Torsten Riebe GbR

    antworten

  • Peter Pedal

    24 März 2013 um 17:40 |
    Bode & Partner hat auch eine Niederlassung in Mecklenburg Vorpommern.
    bode-partner.de/de/734-Mecklenburg-Vorpommern

    antworten

  • Wolfgang

    24 März 2013 um 16:39 |
    Bei uns hat Heute eine Martha Mustermann eingekauft

    als Emaiadresse wurde muster@frau.de angegeben

    Diese Adressse gehört jemandem anderen..
    IP Adresse habeb wir auch.

    Lasse nun überprüfen ob die bewußte Verwendung einer falschen Emailadresse auch schon Betrug ist.

    Wnn hier ie Staatsanwaltschaft nicht eingreift , dann kann ich nur sagen " Gute Nacht " Deutschland und gebe meine Pass ab.

    antworten

  • Wolfgang

    24 März 2013 um 16:31 |
    Hallo Thomas,

    ich war sogar dort. Aber keine Firmenbezeichung von Order Online
    Kannte auch keiner.

    Kannst Du mir den Screenshot zukommen lassen. Für meine Anwalt

    antworten

  • hartMUT

    24 März 2013 um 14:44 |
    Also auch State: Mecklenburg-Vorpommern, City: Neubrandenburg

    Wie sieht es bei den anderen aus?

    antworten

  • Carola

    24 März 2013 um 14:06 |
    Hallo ,
    die haben nach dem Testkauf im November nicht noch einmal neu geprüft.
    Mein Shop zeigt wann der Kunde sich wie oft und wann angemeldet hat und vorher geht kaufen nicht , auch die Button sind ohne Anmeldung nicht zu sehen , Das heißt als sie Testkauf bei mir gemacht hatten hatten sie noch gar keinen Shop und als Sie Ihre Scheinshops hatten wurde von denen gar nichts mehr gespeichert ! Den Ihre IP bei mir ist übrigends IPLOG :

    2012-11-21 08:05:31 82.193.248.167

    antworten

  • hartMUT

    24 März 2013 um 12:57 |
    Mir hat es keine Ruhe gelassen: Meine Testbestellung hatte eine IP aus Neubrandenburg. Nun bin ich auf die Seite

    torsten-riebe.de

    gestoßen. Dort ist unter der Bezeichnung „websites-4-you“ im Impressum zu lesen:

    Owner-C & Admin-C

    Torsten Riebe
    Neustrelitzer Str. 71
    17033 Neubrandenburg

    Offensichtlich beschäftigt man sich dort mit der Gestaltung von Webseiten. Wer weiß mehr über die Firma bzw. hatte auch eine IP aus Neubrandenburg bei seiner Testbestellung?

    antworten

  • Hartmut

    24 März 2013 um 11:49 |
    zur Seite restpostenverzeichnis.info gibt es auch einen gespiegelten Shop mit gleichen Produkten und einem deutschen Impressum techodrom.de
    Hier sitzt anscheinend die Mannschaft, die den Shop technisch umsetzt

    antworten

  • Ralf

    23 März 2013 um 21:28 |
    Eine Anzeige bei der Polizei ist Kostenlos, das kann kein Anwalt. Wenn jeder mal eine Anzeige macht auf Veracht des Betruges, dann mußen wir nicht Vorschen. Sondern die Kripo?

    antworten

  • Axel

    23 März 2013 um 11:59 |
    Genau Deine Fragestellung hatte ich viele posts zuvor angeschnitten. Mir stellt sich immer noch die Frage ob ein NICHT-EU-Staat der innerhalb der europäischen Gemeinschaft keine Niederlassung oder Repräsentanz hat, überhaupt abmahnen kann ??? Selbst wenn er in der BRD verkaufen will ???

    Hier ist der Gesetzgeber gefragt. Wenn das möglich ist und Schule macht, werden wir dann sicher jährlich mit solchen Abmahnungen konfrontiert werden. Dann sitzen die "off-shore" Firmen irgendwo im Pazifik und der Direktor/GF in Hongkong....... o)

    Wenn man Waren aus dem Ausland (Nicht-EU-Staat) bestellt landen die ersteinmal beim Zoll. Dann wird ausser den Zollgebühren natürlich auch die Umsatzsteuer fällig. Die Ware kommt also aus Deutschland. Da noch Keiner Ware erhalten hat kann man nicht überprüfen woher diese herkommt.

    Die Frage "Sitz in USA, Lieferung nur innerhalb der BRD inkl. MwSt." lässt schon auf etwas -ich sage es mal so- "Ungereimtes" schliessen.

    antworten

  • Augustus

    23 März 2013 um 11:34 |
    Hat schon jemand mal in Richtung Niederlassung und Ust. recherchiert oder kann fundiert hierzu eine Aussage tätigen?
    Die Firma Order online USA inc betreibt einen Internetshop für den deutschen Markt. In den Angeboten ist die deutsche MwSt. von 19% ausgewiesen. Eine deutsche Umsatzsteuer ID findet sich auf der Internetseite nicht.
    Auch interessant ist die Aussage "wir versenden nur innerhalb Deutschlands" was darauf hindeutet, dass die Ware, so diese denn überhaupt versandt werden sollte, aus Deutschland an einen in Deutschland ansässigen verkauft wird. In diesem Falle müsste das Unternehmen nach meinem Kenntnisstand eine Niederlassung in Deutschland besitzen und eine zum Ausweis der deutschen Umsatzsteuer eine deutsche Umsatzsteuer ID besitzen. Anders wäre es, wenn das Unternehmen die Ware aus dem Ausland nach Deutschland einführt. In diesem Fall könnte zum Ausweis der deutschen Umsatzsteuer eine deutsche Umsatzsteuer ID beantragt werden. Diese wäre aber ebenfalls auszuweisen.
    Die Frage wäre jetzt, welches Finanzamt hier denn zuständig ist, da sich das Unternehmen ja in keinem deutschen Bundesland befindet. Bekanntlich sind unsere Steuerbehörden ja sehr hartnäckig wenn es um ihr Geld geht. Wenn diese sich einschalten wäre es so, dass sie ausnahmsweise mal für uns steuerpflichtige "kämpfen" würden....

    antworten

  • Axel

    23 März 2013 um 11:30 |
    @ Kanzlei Weiß und Partner

    ich habe Ihr o.g. update zu der Sache gelesen. Die Zahlen sprechen für sich. Nimmt man sich nur einen Abgemahnten vor und spielt das volle Programm durch halten sich die Kosten ja in Grenzen. Die Anderen sind dann -falls ein Richter der Klage statt gibt- eingeschüchtert und werden vielleicht bezahlen.

    Ok, innerhalb von 6 Monaten ist sowas nicht durchzuziehen. Wenn man regelmässig die shops überprüfen lässt, die,die Buttonlösung also noch nicht umgesetzt haben kann man ja die Verjährungsfrist nach hinten verschieben.

    antworten

  • Sommer

    23 März 2013 um 10:37 |
    @ Kanzlei Weiß und Partner

    Vielen Dank, dass Sie uns hier eine Plattform geben. Das verdient grossen Respekt

    @ alle

    Ich habe gestern unserem zuständigen Bundestagsabgeortneten angeschrieben und über diesen Vorfall informiert. In seiner schnellen Antwort war er zumindest von dem Ausmass dieser Abmahnwelle entsetzt und wird die Sache weiter verfolgen. Gab es generell nicht die Möglichkeit Online Petitionen (Bundestag oder auf europäischer Ebene) zu erstellen??? Vielleicht kennt sich einer aus dem Forum damit aus???

    antworten

  • Axel

    23 März 2013 um 09:37 |
    Da muss ich Dir -mit Deinen Ausführungen- völlig recht geben. Wollen wir hoffen. dass da die Rechnung mit noch einem "Unbekannten" gemacht wurde.

    Mal ganz nüchtern gesagt:

    1. Die haben einen Mandanten in deren Auftrag abgemahnt wird
    2. Die Vorwürfe stimmen (Buttonlösung)
    3. Die Recherche der shops nimmt ein anderes Unternehmen vor

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    23 März 2013 um 09:08 |
    Ich habe die Nummer auf der Abmahnung angerufen.

    antworten

  • Ines

    23 März 2013 um 09:05 |
    Das ist nicht Dein Ernst? Hast Du echt eine Modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben? Hast Du das hier nicht gelesen? Vertrag, lebenslang gültig usw

    antworten

  • Gerhard

    23 März 2013 um 07:46 |
    Nächste seltsame Tatsache:
    urheberrecht.justlaw.de/abmahnung/mig-fareds.htm
    Wenn man die Adresse "Spaldingstrasse 210 20097 Hamburg" im Zusammenhang mit Abmahnung googelt, findet man noch eine andere Anwaltsfirma die eine Abmahnserie gestartet hat..... das scheint echt ein interessante Nachbarschaft zu sein......

    antworten

  • eb

    22 März 2013 um 23:53 |
    Nachtrag: die IP-Adresse 62.113.248.13 führt mich dann wieder nach Deutschland: 23media.de

    utrace.de/whois/62.113.248.13

    Würde mich nicht wundern, wenn dort auch die echten Seiten liegen.

    antworten

  • eb

    22 März 2013 um 23:28 |
    Ich habe heute erstmals eine Reaktion vom support von Order Online USA erhalten.

    Headerdaten (teilweise von mir verändert, Orignal geht an die Anwälte)

    Return-Path: support@restpostenverzeichnis.info
    Received: from host12.registrar-servers.com ([199.188.200.230]) by xxx.xxx.xxx (xxxxx) with ESMTP (Nemesis) id xxxxx for ; Fri, 22 Mar 2013 xx:xx:xx +0100
    Received: from localhost ([::1]:59664 helo=host12.registrar-servers.com) by host12.registrar-servers.com with esmtpa (Exim 4.80) (envelope-from ) id xxxx for xxx@xxx.xx; Fri, 22 Mar 2013 xx:xx:xx -0400
    Received: from 62.113.248.13 ([62.113.248.13]) (SquirrelMail authenticated user support@restpostenverzeichnis.info) by host12.registrar-servers.com with HTTP; Fri, 22 Mar 2013 xx:xx:xx -0400
    DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; q=dns/txt; c=relaxed/relaxed; d=restpostenverzeichnis.info; s=default; h=Content-Transfer-Encoding:Content-Type:MIME-Version:To:From:Subject:Date:Message-ID; xxxxxxxx
    Message-ID:

    Date: Fri, 22 Mar 2013 xx:xx:xx -0400
    Subject: xxxx
    From: support@restpostenverzeichnis.info
    To: xxx@xxx.xx
    User-Agent: SquirrelMail/1.4.22
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
    Content-Transfer-Encoding: 8bit
    X-Priority: 3 (Normal)
    Importance: Normal

    xxxx xxxxx
    Kundendienst
    Restpostenverzeichnis.info

    Order Online USA, Inc.
    109 E 17th St 25
    WY 82001 Cheyenne
    USA

    Ich hoffe jemand von euch kann damit was anfangen. Die Beantworterin hat einen deutsch klingenden Namen. IP-Adresse bringt mich nach Switzerland.

    antworten

  • Gunthard

    22 März 2013 um 22:07 |

    Was glaubst Du denn, was Bode & Partner beabsichtigen?

    Kann es wirklich sein, dass RAe so naiv sind, zu glauben, dass im Zeitalter des Internets die Abgemahnten still halten und nichts im Internet veröffentlichen? Viele RAe reagierten schon auf Ihren Sites mit den Suchbegriffen Abmahnung + Bode innerhalb von Stunden. Das muss einem RA doch aus vielen Fällen bekannt sein.

    Abgemahnte recherchieren selbst im Internet, um Hintergründe wie: ist das eine geplante Aktion, bei der der abmahnende RA mit dem Shopbetreiber zusammen arbeitet? Die Motivation einiger Abgemahnter, die Zusammenhänge zu recherchieren, kann sehr hoch sein (s. VroniPlag,SchawanPlag). Sie scheuen keine Mühe und Zeit. Vielleicht hat der eine oder andere Kontakte zum Firmensitz des Shopbetreibers und erhält Infos vor Ort oder aus der Behörde. Sie werden sich auch an Rechtsanwaltkammern wendem, die kontoführenden Banken informieren, Facebook-Seiten eröffnen usw. Solche Meldungen haben eine lange Verfallzeit.

    Ich kann einfach nicht glauben, dass ein erfahrender Anwalt so ein Risiko eingeht. Deshalb bin ich überzeugt, dass ein seriöser RA vorher prüft, ob die Abmahnaktion legal ist.

    Ein abmahnender RA muss (?) sicher sein, dass die Massenabmahnung legal ist.
    Die Folgen einer betrügerischen Abmahnung kann u.U. Schadensersatzforderungen gegen den RA auslösen, die die Existenz gefährden (pro Abmahnung über 500,-- Euro).

    Alles in Allem bin ich mir ganz, ganz sicher, dass sich Bode & Partner niemals und unter keinen Umständen zu einer sittenwidrigen Aktion hergegeben haben. Das wäre ja auch unethisch.

    antworten

  • emma

    22 März 2013 um 22:01 |
    Sind auch betroffen, haben nichts gezahlt und Anwalt eingeschaltet.
    Auf unserem Screenshot ist kein Datum angegeben, könnte ja schon vor einem Jahr gemacht worden sein...

    Habe eben auch mal versucht bei restposten etwas zu bestellen:

    Bestellvorgang funktionert (sogar Button "Zahlungspflichtig bestellen"),
    Daten eingeben auch problemlos,
    dann stand als einzige Zahlungsweise Paypal,
    weiter ging es aber sofort mit der Bestätigung über den Eingang der Bestellung (ohne dass ich meine Paypal-Angaben gemacht hatte).

    Meine Mails gecheckt und
    Bestellbestätigung mit folgenden Text erhalten:

    "Den unten aufgeführten Rechnungsbetrag überweisen Sie bitte per PayPal an paypal@restpostenverzeichnis.info. " ????????

    Wollte über die angegebene Rückfrage-Mail-Adresse mal nachfragen wie das denn gehen soll. Mail nicht zustellbar !

    antworten

  • aTZEA

    22 März 2013 um 21:38 |
    Der Anwalt wird nicht für seine Mandantin haften. Das Mandat kann er im Notfall ablegen. Seine Kosten wird er dennoch auf uns abwälzen, da wir ja aus seiner Sicht und der der Mandantin die Verursacher für seine Aufwendungen sind. Man muss ihm also einiges nachweisen können. Der Rechtsanwalt hat auch nicht die Recherche gemacht, die Mandantin hat eine Firma beauftragt, die nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hat. Er hält sich aus allem raus. Er hat also nichts getan außer jemanden zu vertreten und das wird er sich von uns bezahlen lassen. Wenn man sich die Vollmacht ansieht, dann hat sich die Mandantin ja schon komplett an den Anwalt entmündigt, er kann die Vollmacht sogar an dritte übertragen. Ich warte jetzt auf die Rechnung, die von ihm kommt ab da geht es dann für mich los.

    antworten

  • Gunthard

    22 März 2013 um 21:10 |
    Interessanter Link zur Haftung des abmahnenden Anwalts:
    ra-felling.de/2013/01/regressklage-gegen-die-rechtsanwalte-u-c/

    Regressklage gegen die Rechtsanwälte U + C
    14. Januar 2013 | Von Dr. jur. Walter Felling | Kategorie(n): IT-Recht, Wettbewerbsrecht

    Nach dem die KVR Handelsgesellschaft mbH die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen beantragt hatte (wir berichteten), habe ich nun in einem ersten Fall für eine Mandantin Klage gegen die Rechtsanwaltsgesellschaft U + C mbH beim Amtsgericht in Regensburg (Az. 4 C 3780/12) eingereicht. Der Anspruch gegen die Rechtsanwälte stützt sich auf §§ 826, 823 BGB iVm § 263 StGB, da sich die massenhafte Abmahnung u. a. als vorsätzlich sittenwidrige Schädigung bewerten lässt.

    Geltend gemacht werden die Kosten für die vorgerichtliche Abwehr der unzulässigen Abmahnung und die Gerichts- und Anwaltskosten bzgl. der negativen Feststellungsklage, die bekanntlich erfolgreich war.

    Ich werde über den Ausgang dieses ersten Regressprozesses berichten.

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 20:47 |
    Klasse Navette,

    ein Hohn hoch drei und dann Andere zur Kasse bitten.......

    Ist Alles gut beschrieben, Aber warum macht er jetzt sowas was seine Existenz gefährden kann...... ?!? Kamikaze wegen Dollars ?

    Doch mal eines Tages beim A....I in Bergen vorbeischauen...... ;)

    antworten

  • Navette

    22 März 2013 um 20:22 |
    und hier findet man sogar einen Rechtstipp der Kanzlei Bode und Partner vom 28.05.2009!! mit fast gleichem Inhalt:
    anwalt.de/rechtstipps/abmahnschreiben-und-der-richtige-umgang-damit_003975.html

    antworten

  • Navette

    22 März 2013 um 20:09 |
    es scheint doch offensichtlich zu sein, dass die Rechtsanwälte Bode und Partner genau wissen was sie mit ihren Abmahnungen beabsichtigen - auch wenn die meisten anderen darüber noch im Unklaren sind.
    Berets im Okt. 2010 hat Herr Riebe selbst in seinem Rechtstipp Abgemahnten vorgeschlagen, wie man sich im Falle einer Abmahnung verhalten sollte bzw. "der richtige Umgang mit Abmahnschreiben". Dann ist wohl nicht davon auszugehen, dass es sich nur um eine kleine 2-Personen-Kanzlei handelt, die sich nur am Rande mit gewerblichem Rechtsschutz befasst hat..

    anwalt.de/rechtstipps/abmahnschreiben-wegen-vermeintlicher-urheberrechtsverletzungen-und-der-richtige-umgang-damit_014414.html

    antworten

  • Sibylle

    22 März 2013 um 19:46 |
    das ist doch zum k....
    aber ehrlich mal, warum müssen wir eigentlich aufpassen.
    -Homepage und Shop rein zufällig auf selben host
    -screen bei mir vom 03.12.
    -Firma existiert erst seit Jan. 2013
    -falscher Name in meiner Abmahnung
    -in dem Shop wird rein garnichts verkauft
    -nun gut verkauft schon, aber es wird kein Geld eingenommen, da man ja nicht bezahlen kann
    usw usw
    ich möchte nur hoffen, dass es nicht all zu viele gibt, die bezahlt haben

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 19:38 |
    Nee Sibylle,

    das interpretiere ich Anders. Der RA schreibt dass die beiden Herren extra eine Seite aufgebaut haben auf der sie explizit darauf hinweisen, dass sie das amerikanische Unternehmen Order Online USA, Inc. diesbezüglich vertreten,

    Sagt Nichts über eine eigene Site aus. RA Lampmann wird sich ohne Beweise vor so einer Aussage hüten !

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 19:11 |
    z.B. 123re.....net

    In google findet man einen Eintrag mit "Allem" zu dem Thema hier. Klickt man an heisst es:

    Zitat:

    Hinweis:
    Der von Ihnen gesuchte Beitrag ist leider nicht mehr verfügbar. In unserem Forum finden Sie aber sicherlich einen Beitrag der zu Ihrem Thema passt. Probieren Sie unsere Suche!

    Kommen da schon "einstweilige Verfügungen" oder deren Androhung zwecks Löschung ?????

    antworten

  • Sibylle

    22 März 2013 um 18:59 |
    ich habe einen Beitrag gefunden, da wird es auch ausgesprochen:
    Zitat: Interessant am vorliegenden Fall ist allerdings, dass die RA-kollegen eine eigene Internetseite eingerichtet haben, auf der sie explizit darauf hinweisen,....
    von Arno Lampmann
    endlich , da spricht mir einer aus der Seele

    antworten

  • Wolle

    22 März 2013 um 18:46 |
    Hasst du konkrete Seiten im Auge?

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 18:12 |
    Frage an die Sitebetreiber. Mir ist aufgefallen dass einige freie Foren zu dem Thema plötzlich "Alles" herausgenommen haben.

    Ruft man die Seite über Google auf, heisst es dann auf der entsprechenden Seite, dass das Thema nicht mehr zur Verfügung steht. Ist da jetzt etwa was Anderes im Busch ?? Irgendwie muss ich Sibylle jetzt auch recht geben. Übrigens kennen wir uns von TS her.

    antworten

  • Sibylle

    22 März 2013 um 17:31 |
    oh je, na zum Glück haben die hier Sperren eingebaut.
    Nur weil es für mich klar ist, wer der eigentliche Shopbetreiber ist, heisst es ja noch nicht das es wirklich so ist.muss ganz schön aufpassen, was ich hier schreibe.deshalb war dies mein letzter kommentar

    antworten

  • Sibylle

    22 März 2013 um 17:08 |
    stimmt, ich war damals bei trusted und hatte es nur nebenbei mit bekommen.

    antworten

  • eb

    22 März 2013 um 17:00 |
    dazu steht ja auch in den AGB:
    Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nehmen wir Ihr Angebot an.

    Schade, dass die keine Nachnahme mehr anbieten :(

    Den Fehler mit der Zahlungsaufforderung bei Vorkasse hatte ich auch bei mir eine zeit lang drin. Aber entschärft durch den Text zusätzlichen Text "bitte warten Sie die Auftragsbestätigung ab".

    Jetzt gehe ich aber mal meine Portokasse kontrollieren, vielleicht bestelle ich da dann doch :)

    antworten

  • zimbo2711

    22 März 2013 um 16:46 |
    Sorry, hatte die Nummern der Unterlassungserklärung vergessen: 13-16

    antworten

  • Michael

    22 März 2013 um 16:03 |
    im Prinzip ist es doch egal, wie die einen gefunden haben...

    Fakt ist doch einfach, dass deren Shops nur FAKE-SHOPS und somit auch kein Wettbewerbsverhältnis besteht. Daraus folgt, dass die gar nicht abmahnberechtigt sind.

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 16:01 |
    Nachtrag:

    kannst ja schoneinmal 65.846.995,78 EUR locker machen.... ;)

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 15:58 |
    @eb

    "Ist die automatische Bestätigung der Bestellung (steht nirgends Auftragsbestätigung drin, sondern nur bitte zahlen Sie den Betrag an...) rechtlich bindend?"

    Damit hat der Verkäufer -ohne den Auftrag zu prüfen- diesen angenommen. Damit ist der Vertragsschluss erfolgt. Dazu gibt es höchstrichterliche Urteile. Sowas sollte ein Shopbetreiber niemals so automatisieren. Weil man "Bitte überweisen Sie den Betrag....." als Auftragsannahme verstehen kann.

    antworten

  • Sibylle

    22 März 2013 um 15:34 |
    habe ich auch schon versucht. lt. AGB müssen sie aber die Ware nicht vorrätig haben.
    Ich bestelle jeden Tag 2 x was im Wert über 40 Euro.Ich schicke auch das Geld mit paypal. aber ich muss es wieder stornieren, es gibt dieses Konto bei paypal nicht.
    Dieser Shop ist nur eingerichtet worden um Abmahnungen schreiben zu können.Das ist meine Meinung.
    Ich gebe trotzdem nicht auf. schon mal , wenn die Sache vor Gericht
    geht. Einen besseren Beweis zwecks Betrug gibt es doch nicht.
    Zu Anfang fehlte die Kontonr.

    antworten

  • Sommer

    22 März 2013 um 15:24 |
    Wir hatten vor ein paar Monaten einen sehr merkwürdigen Anruf, wo eine Dame gefragt hat ob unsere Geschäftsdaten noch stimmen. Es war auf jeden Fall eine 030-Nummer. Martha Mustermann hat bei uns am 14.3 eine Testbestellung gemacht.

    antworten

  • DeeDee

    22 März 2013 um 15:19 |
    Eine Möglichkeit wie die das überprüft haben könnten, ist mir noch eingefallen.

    Bei vielen Shopsystemen ist der "Kaufen" Button anhand einer Grafik hinterlegt, in unserem Fall (OSC-Shop) heißt diese Grafikdatei "confirm_oder.gif", also eine GIF-Grafikdatei.

    Gibt man nun unter der Google-Bildersuche diesen Namen ein...voila...kann ich sofort sehen wer auf seinem Button nur "Bestellen" stehen hat.

    antworten

  • Oliver

    22 März 2013 um 15:05 |
    Danke!

    antworten

  • eb

    22 März 2013 um 14:53 |
    Unser Abmahner muss schon ein großes Lager haben. Ich habe gerade einen Warenkorb mit hochpreisigen Artikeln gefüllt. Alle Artikel mit Mengen über 10.000 Stück. Der Shop begrenzt auf die maximale Menge von 9999 Stück bzw. knapp darunter (waren wohl ein paar Testbesteller mittlerweile unterwegs). Gesamtwert meines Warenkorbs 65.846.995,78 EUR. Das möchte ich jetzt nicht per PayPal zahlen.

    Ist die automatische Bestätigung der Bestellung (steht nirgends Auftragsbestätigung drin, sondern nur bitte zahlen Sie den Betrag an...) rechtlich bindend? In den AGB wird das ja fast so dargestellt.

    Übersichtlichkeit des Warenkorbs: 9 Artikel, auf meinem Monitor 17x scrollen da ja alle wesentlichen Merkmale angegeben sind :)

    Es sieht auf jeden Fall so aus, daß alle Artikel mit 9999 Stück angelegt sind.

    Zu meinem Shop: mein Shop ist ein selbstprogrammiertes System. Ich hatte eigentlich vor, den Shop nur noch für meinen Restbestand zu verwenden und dann ganz zuschließen. Leider jetzt etwas spät. Ist jetzt die 4. Abmahnung, die ich kassiert habe. Und am 1.4. feiere ich 25-jähriges meiner Selbständigkeit. Man lernt eben nie aus :)

    Da die verwendeten Shopsysteme unterschiedlich sind und der Bestell-Button von Suchmaschinen normalerweise nicht erfasst werden können, liegt es nahe, daß hier Shopping-Verzeichnisse verwendet werden konnten. Habe ich keine Logs mehr aus der Erfassungsphase. Vielleicht habt ihr ja Referenzen von solchen Verzeichnissen in euren Logs?

    antworten

  • Sibylle

    22 März 2013 um 14:06 |
    ich glaube die haben die Adressen eingekauft.
    Ich habe am 17.12.2010 geheiratet und heisse nun auch anders, im Impressum natürlich geändert . Die Abmahnung läuft aber auf meinen alten Namen

    antworten

  • Oliver

    22 März 2013 um 14:05 |
    Am Shopsystem wird es sicher nicht liegen, denn hier läuft ein komplett selbstprogrammiertes System.
    Wahrscheinlich hat eine simple Suchabfrage gereicht, wobei ich nicht nachvollziehen kann ob Suchmaschinen auch bis zu dieser Seite vordringen können, die ja die Eingabe von Artikeln und einer korrekten Rechnungsadresse voraussetzt.

    antworten

  • Navette

    22 März 2013 um 13:39 |
    ...vielleicht eine Möglichkeit
    unser Shop läuft unter Prestashop.

    antworten

  • Michael

    22 März 2013 um 13:28 |
    bei mir ist es auch OSCommerce

    antworten

  • DeeDee

    22 März 2013 um 13:18 |
    Ich suche die ganze Zeit schon den Zusammenhang bzw. nach welchen Kriterien die abgemahnen Shops ausgesucht bzw. gefunden wurden...da hat sicherlich niemand auf blauen Dunst alle Shops durchgeschaut ob die Button-Regelung eingehalten wird oder nicht.

    Wir haben mit vielen befreundeten Händlern und Lieferanten gesprochen, einige haben eine Abmahnung bekommen, andere nicht.

    Könnte es an der Art des Shopsystems liegen?
    Bei uns ist es OSCommerce.

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 12:58 |
    Aha, man reagiert....

    die Sites: restpostenverzeichnis.info/ und usaproductsshop.com/

    sind nicht mehr zu erreichen. Fehler: Error 508

    shopnavigation.com/ und tv24store.com/ sind zu erreichen, wo Erstere auf die tv24store Seite verlinkt ist.

    Das erforderliche Rechtliche sucht man vergebens.

    antworten

  • Michael

    22 März 2013 um 12:57 |
    ich denke eher nicht!
    Es sprechen viele Indizien dafür, dass es sich hier um eine großen angelegte Betrugsversuch handelt.

    Diese offensichtliche Briefkastenfirma in den USA hat mit Ihren Seiten www.restpostenverzeichnis.info oder usaproductshop.com wohl noch KEINE EINZIGE BESTELLUNG ausgeliefert.
    Von daher besteht ja wohl nicht im geringsten Falle eine Konkurrenzsituation mit denjenigen, die eine Abmahnung erhalten haben.

    Dazu kommt noch, dass gestern hastig die Geschäftsführer auf diesen Seiten geändert wurden. Datum der AGB wurde geändert usw....
    Jemand, der nichts zu verbergen hat macht das wohl eher nicht. Auch nicht WHOisguard den Domaininhaber zu verschleiern.

    Des Weiteren das Verhalten der Kanzlei Bode & Partner.
    Textbausteinartige Abmahnung, durchnummerierte Vorgänge welche in die Tausende gehen.
    Zum Teil mehrere Abmahnungen an eine Person. Screenshots, die schon mehrere Monate alt sind.

    Ich könnte hier noch stundenlang schreiben....

    Es spricht also vieles dafür, dass man sich keine Sorgen machen muss bzw. alles sich irgendwann auflösen wird.

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 12:20 |
    ....jetzt wird es sehr interessant wie die Gegenseite weiter vorgeht. Gibt es jetzt ein "Example" mit Allem drum und dran um die Anderen einzuschüchtern ????

    antworten

  • dvh

    22 März 2013 um 12:16 |
    trotz der großen welle solltet ihr nicht vergessen, 'den button' kurzfristig richtigzustellen. -
    sonst liefert ihr den nächsten abmahnern wieder 'nen vorwand...

    antworten

  • Peter

    22 März 2013 um 12:00 |
    es ist 12 uhr - muss ich jetzt Angst haben?

    antworten

  • Augustus

    22 März 2013 um 11:48 |
    Auch interessant:
    Diese Firma sitzt ebenfalls in der Amalienstr. 71 80799 München
    http://www.companea.de/
    Dort kann man Vorratsgesellschaften und Ltd. Gesellschaften erwerben oder eine Briefkastenfirma ansiedeln.....

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 11:30 |
    @marc69

    Die zuständigen RA-Kammern haben davon auch Wind bekommen und werden das Ganze sicher sehr schnell prüfen.

    Auch die Steuerbehörden sind sicher wach geworden und werden mal intensiv prüfen was genau aufgrund eingegangener Abmahngebühren steuerlich abgerechnet wird / wurde. Wyoming ist gegenüber der BRD ein "Steuerparadies".

    antworten

  • Thomas

    22 März 2013 um 11:29 |
    Noch kurz zu Olivers Frage, ich habe bei der Hauptseite von Bode und Partner angerufen und gefragt ob sie selbst Opfer von Betrügern wegen der Abmahnungen geworden sind, aber es wurde mir gesagt, dass schon alles seine Richtigkeit hat und die Abmahnungen von ihnen selbst kommen......

    antworten

  • opfer

    22 März 2013 um 11:28 |
    wie hoch ist nun die zahl der abmahnungen? ich lese hier von 20xxx bis 90xxx ! kann das sein? wäre ein wahnsinn, stellt euch den aufwand zur vorbereitung mal vor und dann die schreiberei, danach die zusendungen....das sind kosten!!! hinzu die erstellung der fa. in usa und die dubiosen e-shops und internetseiten...kosten, kosten, kosten...kommen die alle rein...sitzen die um 12 im fliger, oder wie???

    antworten

  • Thomas

    22 März 2013 um 11:23 |
    Wer versteht das:
    Auf 2 Websiten von Order Online stand Morgens noch die Adresse Mike Allen Amalienstr. 71 80799 München was durch screenshots bewiesen ist. Diese wurde Mittags schnell geändert, also muss damit irgendetwas faul sein, sonst hätten die das nicht schnell geändert.
    Wenn man jetzt diese Adresse im Zusammenhang mit Abmahnung googelt "amalienstr. 71 80799 München abmahnung", dann stößt man auf eine andere Serie von Abmahnungen im Zusammenhang mit filesharing.
    Interessanterweiße hat auch der Anschreiber der Abmahnungen Torsten Riebe genau über diese Art Briefe in Zusammenhang mit filesharing einen Artikel verfasst unter: http://www.anwalt.de/rechtstipps/abmahnschreiben-wegen-vermeintlicher-urheberrechtsverletzungen-und-der-richtige-umgang-damit_014414.html

    antworten

  • Michael

    22 März 2013 um 11:21 |
    was denken Sie hat es damit auf sich?

    antworten

  • Marc69

    22 März 2013 um 11:08 |
    Das Traurige an dieser Geschichte sind ja nicht nur die geschädigten Shopbetreiber. Auch der Ruf der vielen seriösen Anwälte wird durch diese missbräuchlich abmahnenden Anwälte Torsten Riebe und H. Andreas von Bode von Bode & Partner mal wieder erheblich belastet. Daher meine Frage, ob es nicht auch im Interesse aller seriösen Rechtsanwälte sein muss, dass diesen beiden Herren gerichtlich schnell der Prozeß gemacht wird , damit sie aus dem Verkehr gezogen werden? Vielleicht kann RA Frank Weiß bei Gelegenheit mal hierrauf anworten, ob etwas in diese Richtung z.B. auch mit anderen seriösen Rechtsanwaltkollegen geplant ist. Danke!

    antworten

  • olli

    22 März 2013 um 11:04 |
    Hab auch mal gschaut - von Wettbewerber kann keine Rede sein: meine Warengruppe und meine Produkte ist/sind nicht zu finden. Ich bin teilweise Hersteller, daher könnte mind. ein Produkt gar nicht dort angeboten werden.

    Im Shop sind Bestellungen zur Zeit deaktiviert - Button wird überarbeitet - Rechtssicherheit nochmal geprüft...

    Ich werde keine Erklärung abgeben (hatte Rücksprache mit Anwalt, der geht von Rechtswidrigkeit aus) und nichts überweisen - von daher: Nerven behalten.. es wird schon nichts weiteres kommen

    antworten

  • Olli

    22 März 2013 um 10:44 |
    nach meinen Informationen sind auch (aber wenige) größere GmbH's mit mehreren Mio Umsatz betroffen

    antworten

  • Peter

    22 März 2013 um 10:33 |
    Ich frage mich ob die nur die kleinen Onlinehändler abgemahnt haben oder ob die sich auch an die ganz großen Onlinhändler und Versandhäuser gewagt haben? Wahrscheinlich nicht.
    Bei großen Onlinhändlern kann ich auch keine gewichtsangabe bei Unterwäsche finden.

    antworten

  • Gerhard

    22 März 2013 um 10:23 |
    Ich frage mich, warum hunderte ehrliche, Steuer zahlende Bürger sich so einen krassen Angriff gefallen lassen müssen ohne dass das pauschal die Staatsanwaltschaft übernimmt. Wettbewerbsrecht schön und gut, aber eine Firma die seit Mitte Januar besteht und sich praktisch anonym hält und keiner weiß ob die nur erfunden ist um überhaupt einen Grund zum Klagen zu haben, verklagt hunderte von kleinen Bürgern auf knapp 1000 Euro weil am Ende der Bestellung der letzte Klick falsch beschriftet ist? Mir ist schon klar, dass da vielleicht 100000 Euro Verdienstmöglichkeit drin steckt, aber wo bleibt Papa Staat, dem ich jeden Monat die Hälfte meines Einkommens gebe? Da bekomme ich echt das kotzen.......

    antworten

  • Dipl.-Wi.Jur. (FH) Killian Hedrich

    22 März 2013 um 10:08 |
    "Update 22.03.2013:

    Nach aktuellen Informationen werden in den betroffenen Online-Shops teilweise heute noch Testbestellungen einer "Martha Mustermann" ausgelöst. Wir gehen davon aus, dass diese "Testbestellungen" im Zusammnehang mit der Order Online USA Inc. stehen. So wie wir es bisher nachvollziehen können wurde teilweise Ende Dezember 2012 eine Bestellung durch "Max" ausgelöst und kurz vor der Abmahnung bzw. bis heute Testbestellungen durch "Martha". "

    antworten

  • Tilo

    22 März 2013 um 09:32 |
    Wo kein Kläger, da kein Richter...

    antworten

  • Rudi

    22 März 2013 um 09:30 |
    Hallo Herr Bräuer!

    Vielen Dank für die Information.

    antworten

  • Tilo

    22 März 2013 um 09:29 |
    Falsch...inzwischen sind IP-Adressen auch ohne richterlichen Beschluss vom Provider herauszugeben, sobald eine Urheberrechtverletzung vorliegt. Und jetzt kommt es, sollte diese geschehen sein, durch eine Kanzlei, Medienagentur die die Rechte einfordert, würdest Du nach diesem Vorgang nur noch vom provider die Info bekommen, dass jemand deine IP angefragt hat. Weitere Infos bekommst Du nicht, nicht Nummer, Uhrzeit etc.

    Sind alles nur noch zivilrechtliche Angelegenheiten...

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander Bräuer

    22 März 2013 um 09:25 |
    Was passieren wird, weiß leider niemand.

    Es kann sein, dass man nie wieder etwas von den Abmahnern hört oder dass (aus welchen Gründen auch immer) tatsächlich einstweilige Verfügungen beantragt werden. Hier hat man dann natürlich zwar immer noch die Möglichkeit, Rechtsmittel einzulegen, sodass die abmahnende Firma hinterher die Kosten tragen muss.

    Allerdings stellt sich die Frage, ob die Kosten anschließend auch tatsächlich eingezogen/vollstreckt werden können.

    Darin sehe ich das größere Risiko....

    antworten

  • Daniel Just

    22 März 2013 um 09:22 |
    Nichts passiert Rudi. Soweit ich das mitbekommen habe,wird sich mit Sicherheit die Staatsanwaltschaft um die zwei kümmern.

    antworten

  • Rudi

    22 März 2013 um 09:03 |
    Was passiert den heute um 12 : 00 Uhr MEZ wenn man nichts macht.
    Die Frist ist ja dann verstrichen und wir müssen alle Angst haben das nun ein Brief vom Gericht kommt oder !?!?!

    antworten

  • Axel

    22 März 2013 um 08:43 |
    Der user dvh hat geschrieben:

    ......dabei sind eine reihe von webshops ans licht gekommen, die exakt die gleichen artikel mit den gleichen bildern und den gleichem text anbieten.

    Jetzt sollten sich mal die Bilder-Urheber (Fotografen) melden und eine Klage wegen Urheberechtsverletzung anstreben !

    Ferner bin ich jetzt mal gespannt, wo dann die Klagen eingereicht werden. Im Fernabsatz gilt der "fliegende Gerichtsstand". Wollen die Herren zum OLG Hamm, München , KG Berlin oder wollen sie doch in HH bleiben........ ;)

    Mit den IP Adressen darf kein Unfug getrieben werden. Nur auf richterlichen Beschluss dürfen die Provider diese herausgeben.

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander Bräuer

    22 März 2013 um 08:41 |
    Ein Geschädigter hat bereits die Initiative ergriffen und eine entsprechende Facebook-Gruppe unter

    http://www.facebook.com/groups/503570729680424/

    gegründet. Die dortige Diskussion ist bereits sehr weit fortgeschritten...

    antworten

  • Herr Wicke

    22 März 2013 um 07:25 |
    Zum Meinungsaustausch auf facebook

    Man sollte sich zusammenschließen und Erfahrungen Austauschen

    http://www.facebook.com/pages/Internetabmahnungen/465125650225281

    antworten

  • Ralf

    22 März 2013 um 06:18 |
    Maxim = Bode & Partner ?

    "Unser" Hamburger Büro befindet sich in der Nähe des Altonaer Rathauses in der.

    Ferner verfügen "wir" über eine Zweigstelle in der Spaldingstraße 210, 20097 Hamburg.
    Max im = Max Mustermann?

    antworten

  • M. Schneider

    22 März 2013 um 05:05 |
    Hm, ja, mich hat's auch getroffen, meine Vorgangs-Nummer ist: 10900. Eingang war am 20.03.2012 bei mir, das Schreiben stammt aber auch aus der Absende-Runde vom 18.03.2013. Die Musterbestellung wurde auch wie bei vielen anderen vom 12.12.2012 eingegeben.
    Finde ich toll, dass ihr hier darüber berichtet. Vielen Dank!

    antworten

  • ich

    22 März 2013 um 01:57 |
    Also ich werde nichts unterschreiben.
    Es kann ja nun mal nicht jeder eine Abmahnung losschicken.
    Ein Mitbewerber ist das nicht. Versuche schon seit 3 Tagen in dem Shop was zu kaufen, der will mein Geld nicht. Zuerst kamen keine Bankverbindungen und nun geht nur noch paypal, aber auch bei paypal íst er nicht und so hängt das Geld nun in der Luft, zumindest bis ich es wiederhole.
    Mein Anwalt hat es auch schon versucht.Desweiteren bietet er meine Waren garnicht an. Screen war von Anfang Dezember, Ende Dezember wurde der Button schon geändert.
    Den Richter will ich sehen, der dabei eine einstweilige Verfügung unterstützt.
    Der Shop dient nur zur Atrappe , das eigentliche Ziel sind die Abmahnungen.
    Besseren Betrug gibt es doch nicht, oder

    antworten

  • Navette

    22 März 2013 um 00:35 |
    @Axel Beyer vielen Dank für den Link:
    Hier ein Link: http://www.anwalt.de/bode-partner-Hamburg
    Da gibt der RA Torsten Riebe auch seinen Rechtstipp ab:
    "Abmahnschreiben wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen und der richtige Umgang damit, vom 28.10.2010"
    Zwar Urheberrechtsverletzungen doch inhaltlich sehr interessant.
    Hier einige Beispiele:

    Der ahnungslose Nutzer, der die Unterlassungserklärung erhält, sollte sich darüber im Klaren sein, dass derartige Abmahnungen meistens in Form eines Serienbriefs verschickt werden...

    Der Betroffene tut aus verschiedenen Gründen gut daran, die Unterlassungserklärung nicht in der geforderten Form abzugeben und auch die Zahlung zu verweigern...

    Auch die Anwaltsgebühren müssen nicht widerspruchslos hingenommen werden. Zum einen ist zu prüfen, ob der angesetzte Gegenstandswert richtig ermittelt wurde...

    Vorsicht ist auch bei der Abgabe der Unterlassungserklärung geboten...

    Es empfiehlt sich in jedem Fall Rat bei einem Rechtsanwalt einzuholen, der sich in derartigen Sachverhalten auskennt und das Abmahnschreiben dort prüfen zu lassen...

    Wenn Anwalt Riebe selbst diese Vorschläge zu Abmahnungen gibt, werden sich Bode & Partner schon im Klaren darüber sein, welche Auswirkungen diese Abmahnungen haben.
    Den Grund habe ich noch nicht herausgefunden. Habt ihr eine Idee?

    antworten

  • FB

    21 März 2013 um 23:57 |
    Falls jemand eine Briefkastenfirma in Wyoming kaufen möchte, kann er dies hier tun:
    http://www.wyomingvirtualoffice.com/

    antworten

  • Maxim

    21 März 2013 um 23:14 |
    Von der Hauptseite:

    Unser Hamburger Büro befindet sich in der Nähe des Altonaer Rathauses in der

    Elbchaussee 60a
    22765 Hamburg
    Tel. 040.501146
    Fax. 040.594806

    Ferner verfügen wir über eine Zweigstelle in der Spaldingstraße 210, 20097 Hamburg.

    antworten

  • Peter

    21 März 2013 um 22:48 |
    Hallo zusammen,
    habe bei mir im Shop nach neuen Anmeldungen, wie
    Mustermann usw. geschaut. Keine neuen Einträge in der Art.
    Dafür habe ich jetzt 3x solche Einträge über mein Kontaktformular erhalten:
    Anrede: Herr
    Vorname: ahdksyurpm
    Nachname: ahdksyurpm
    Firmenname: fymjvdiz
    E-Mail: bgtvmewfhp@fbptcc.com
    Telefonnummer: fymjvdiz
    Betreff: febjpxk rbwcutw
    Ihre Nachricht: jjkuigmpsjtufofjolbvg, eigysvllfp

    Kann damit jemand etwas anfangen?

    antworten

  • Ninelle Hi

    21 März 2013 um 22:39 |
    Auch die Adressen! Der absender Sitzt in Spaldinstr 210 und Original Elbchaussee 60a

    antworten

  • Mari

    21 März 2013 um 22:36 |
    Angeblich werden die IP Adressen ja nur 7 Tage gespeichert, vielleicht sollten diejenigen die neue Anmeldungen von Herrn oder Frau Mustermann hatten sich direkt an die Abuse Stelle der Telekom wenden.

    antworten

  • MariOS

    21 März 2013 um 21:37 |
    Bei mir genau das Gleiche, Max und Martha, Bestellungen im Nov und neuer Account heute

    antworten

  • Oliver Mittelsten-Scheidt

    21 März 2013 um 21:24 |
    Vorgang Nr. 405XX

    Habs zum Anwalt gegeben. Modifizierte Unterlassungserklärung und keine Zahlung!

    Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass die Telefon-Nummern auf

    http://www.bode-partner.de/de/713-Kontakt

    und

    http://www.abmahnung-bode-partner.com/?page_id=128

    nicht identisch sind?

    Könnte es vielleicht sogar sein, dass hier "Betrüger" am Werk sind und den Namen der Kanzlei missbrauchen? (nur so ein Gedanke)

    @ Herrn Weiß: welche Nummer haben Sie denn bei der Nachfrage gewählt?

    antworten

  • Axel

    21 März 2013 um 20:57 |
    Die wird er sicher bekommen. Werde morgen noch Einiges in Bewegung setzen.

    Vielleicht sitzt eines Tages Jemand an der Kasse vom A...I und scannt die Waren ab. Auch schön wenn man so nach und nach den Sinn und die Programmierung eines Barcodes kennenlernt. Aber könnte man da auch nicht Etwas finden um abzumahnen .......... ?

    antworten

  • Anne Mose

    21 März 2013 um 20:40 |
    Ich denke, wir sollten Herrn Riebe für seine außergewöhnliche Leistung ein "tolle" Bewertung hinterlassen.
    anwalt.de/bewertungen/bode-partner-Hamburg

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 20:37 |
    Hallo Sibylle,

    nicht so viel schreiben hier........ ! Die Gegenseite liest mit. Hast recht, auch ein Punkt den ich der WBZ mitgeteilt habe........

    Ja, achte mal auf die Absenderadresse. Ist es Bergen oder Hamburg ?

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 20:33 |
    Schaut mal hier: http://www.wyomingvirtualoffice.com/wyomingsecretaryofstate.htm

    Jetzt vergleicht mal die Adresse: 109 EAST 17TH STREET, SUITE 25, CHEYENNE, WY 82001

    Alles roger ?

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 19:58 |
    Unternehmen sitzt angeblich in USA, verkauft nur in Deutschland.
    Warum aber 19 Prozent Mwst ?
    Muss im impressum und auf den Rechnungen nicht die Steuernummer drauf sein ?
    Ich habe via paypal bezahlt, Geld hängt in der Luft, da die da ja nicht vertreten sind.
    Ich wollte mal wissen, von wem der Artikel geschickt wird.
    Aber ist ja kein Shop

    antworten

  • Sommer

    21 März 2013 um 18:57 |
    @ André

    Kann ich bestätigen. Eine Martha Musterfrau hat bei uns in der letzten Woche eine 2. Fake-Bestellung gemacht. Die erste wurde Mitte Januar gemacht (war ein Herr aus Neubrandenburg /alias Max Mustermann / Bestellung wurde damals aber nicht beendet). Der Artikel der von der Frau Musterfrau bestellt wurde gleicht einem Artikel von der Abmahnung. Die scheinen ja unverblümt weiterzumachen.

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 18:37 |
    grins, muss jetzt lachen.......

    Habe das nur mal so (weiter oben) gepostet...... !

    Hier ein Link: http://www.anwalt.de/bode-partner-Hamburg

    Was ist nun mit dem Fernabsatz ?????????? Wann bekomme ich mein Glückskeks........

    antworten

  • dvh

    21 März 2013 um 18:04 |
    ein szenario:
    das mädel am kanzlei-telefon musste in den letzten stunden immer wieder die frage beantworten: steckt ihre kanzlei wirklich hinter diesen abmahnungen? sie wundert sich - das hatten wir doch sonst nich.
    nach feierabend setzt sie sich zuhause ans notebook und googelt. und findet diese und andere foren-einträge...
    freitag morgen: 'chef, wegen dieser abmahn-sache - ist das wirklich alles sauber??' - HALT DEN RAND!!!!

    antworten

  • Marcus

    21 März 2013 um 18:03 |
    an seiner Stelle, wäre meine größte Angst, dass bei den hunderten, denen ich grundlos auf die Füße getreten bin, welche dabei sind, die bei mir persönlich vorsprechen und sehr sehr wütend sind.

    Nicht, dass ich so etwas für gut heissen würde. Mein Mittleid würde sich aber auch in Grenzen halten.

    antworten

  • llamaz

    21 März 2013 um 18:03 |
    Ist eigentlich schon jemand aufgefallen, daß der Vergleichsbetrag von 700 EUR sowohl Anwaltskosten als auch "Schadenersatz" (für was?) umfasst.?
    Das bedeutet der Betrag soll zwischen Anwälten und dem abmahnenden Unternehmen aufgeteilt werden. Offenbar will man mit der pauschalen Geltendmachung von Schadenersatz die Regelung umgehen, daß Anwälte die Gebühren nicht mit dem Auftraggeber teilen dürfen.

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 18:02 |
    Ich habe 2 Rechnungen.
    1. vom 20.03.
    da steht auch noch D-82001 WY, Cheyenne,USA
    und die 2. von heute da stehtdas D- nicht mehr davor.

    Willst du die haben ?

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 17:55 |
    Das ist kein Shop. Der sieht nur so aus. Kauft da mal was, geht nichts zu bezahlen. Der will nichts verkaufen.

    antworten

  • André

    21 März 2013 um 17:54 |
    Hallo,

    es gibt bei uns im Shop heute einen weiteren "Mustermann"-Account mit einer Telekom-IP, die auf Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) verweist. Die IP, die zur Erzeugung des Screenshots im letzten Jahr angelegt wurde, stammte vom Provider ediscom, einen regionalen Anbieter für Neubrandenburg und Meck-Pom.

    Auch dieser Mustermann-Account wurde mit Anschrift in Berlin angelegt, die Mail-Adresse lautet muster[ät]frau.de.

    Bei uns im Shop benötigt man einen Account um überhaupt bestellen zu können (eine Bestellung wurde nicht getätigt).
    Die gleiche Mail-Adresse kann bei uns nicht doppelt genutzt werden, hat man sein Passwort nicht mehr und eine falsche Mail-Adresse genutzt, funktioniert natürlich auch die Passwort-Erinnerungsfunktion nicht mehr.
    Das kann nun natürlich Zufall sein. Schaut doch mal bei Euch.

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 17:51 |
    Fax inkl.screenshots an die WBZ ging gerade raus. Mal schauen ob es möglich ist in den USA abzumahnen. Sollte es dazu kommen und deren Verstösse sind rechtlich o.k. werden sich unsere Richter freuen. Abmahnen...... aber selbst nur rechtlichen "Schotter" im Shop haben.

    Wäre für die Abgemahnten nur hilfreich. Es ist ein Witz und zeigt das "Fachwissen" der bekannten Personen dass die AGB über den AGB24 automatismus gelaufen ist ?????? Aber dann hier die grossen Kenner der Szene spielen..... ;)

    Vielleicht wäre das Verkehrs- oder Scheidungsrecht besser für manche Advokaten.

    antworten

  • dvh

    21 März 2013 um 17:38 |
    es ist erstaunlich, wie dumm/frech diese masche aufgezogen wird. kein abzocker, der schnell reich werden will, wird sich die arbeit machen, hunderte artikel in einem webshop zusammenzutragen. ich habe herumgestöbert und zu verschiedenen artikeln die artikel-nr gegoogelt.
    dabei sind eine reihe von webshops ans licht gekommen, die exakt die gleichen artikel mit den gleichen bildern und den gleichem text anbieten. die preise unterscheiden sich. das das layout ähnlich ist, muß nix heißen - da gibt es fertige schablonen. wenn aber der inhalt in so vielen details übereinstimmt, hat das alles eine gemeinsame quelle...
    einige der shops haben schlechte kritiken, andere sind stillgelegt (google cache hilft da weiter), manche sind noch in betrieb.
    der laden in us riecht also wirklich nach fake.
    die interessante frage ist: wieso macht ein anwalt bei sowas mit? hat er nix zu tun? denkt er 'ich hab zwar bedenken, aber das ist eine dienstleistung im sinne meines klienten'? hat er sich alles selbst ausgedacht oder hat ihm ein alter kumpel aus dem studium auf die idee gebracht?
    das internet vergißt nichts - diese sache wird er nie wieder los!!

    antworten

  • Wolle

    21 März 2013 um 17:21 |
    Warum machst du nichts?

    antworten

  • opfer

    21 März 2013 um 16:37 |
    Warum tut da keiner was?

    Bei RA Bode war noch immer eine Dame dam Telefon???

    "Zahlreiche Abmahnungen: Einige Gerichte nehmen inzwischen schon allein deswegen einen Rechtsmissbrauch an, weil der Abmahner viele Abmahnungen versendet hat (LG Braunschweig GRUR-RR 2008, 214"

    "Missverhältnis zwischen Umfang des Geschäftsbetriebs und Anzahl der Abmahnungen (OLG Hamm BeckRS 2009, 19341). Ein kleiner Shopbetreiber, der umfangreich geringfügige Wettbewerbsverstöße abmahnt, dürfte rechtsmissbräuchlich handeln."

    "Die Gebühren werden besonders nachdrücklich gefordert. Beispielsweise wird die Klausel über die Gebührenerstattung durch Fettdruck hervorgehoben oder die Gebühren werden mit besonders kurzer Frist gefordert (OLG Hamm, BeckRS 2010, 20192)."

    Quelle: abmahnung.gewerblicherrechtsschutz.pro/index.php?id=rechtsmissbrauch-abmahnung

    antworten

  • Sommer

    21 März 2013 um 16:17 |
    @ Axel Beyer

    Laut der Rechtsabteilung der für uns zuständigen IHK ja. Halten Sie mit der IHK doch einmal Rücksprache.

    antworten

  • Ralf

    21 März 2013 um 15:49 |
    Könte mir vorstellen. Das bald welche ins Ausland Absetzen wollen?

    antworten

  • Wolfgang

    21 März 2013 um 15:31 |
    Ich wäre dafür einen Anti Abmahnverein zu gründen. Das Gegenstück zur Wettbewerbszentrale.
    So könnten Anwälte wir Riebe , Bode ung Freunde kräftig zur Kasse gebeten werden. Bei der ersten unberechtigten Abmahnung könnte der Verein sofort eine allgemeine Unterlassungserklärug von diesen Anwältem verlangen. Im Wiederholungsfalle liegt der Satz bei ca 5000,00 € Strafe pro Abmahnung.

    Und schon wäre diese Kriminelle Machenschaft vorbei.
    Für einen Verein braucht man 7 Mitglieder und eine Anwalt.
    Jeder betroffene könnte dann solche unbrechtigten Abmahnungen melden.

    Nur so kann man diesen Leuten das Handwerk legen. Die Gesetze oder Politik machen es auf alle Fälle nicht.

    RA Rieb verlangt nicht einmal MWst oder schreibt eine Rechnung, anscheined wartet er auf die Kohle und ab nach Thailand.
    Was sagt die Steuerfahnung dazu ?

    antworten

  • Ralf

    21 März 2013 um 15:17 |
    Das finde ich sinnvol, habe meine Abmahnung jetzt auch zu der Adresse gefaxt.

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 15:15 |
    Ich muss noch Etwas los werden. Habe mir mal die Restpostenseite angeschaut. Es ist eigentlich eine Frechheit und Unverfrorenheit wie hier abgezockt werden soll unter Mithilfe von ......-Advokaten. Nun mal peu à peu:

    1. Diese Seite richtet sich eindeutig an den deutschen Markt. Ausser der deutschen Sprache kann man keine Andere auswählen. Der nächste Beweis wäre das hier:

    §8 Vertragsprache

    Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

    2. Wenn ein äusländischer Shop den deutschen Markt bedienen will, muss er sich an die geltenden Spielregeln halten. Schaue ich mir die AGB an, könnte ich ko......... Ich würde mich dann nämlich fragen, was seinerzeit eine Trusted-Shops Zertifizierung bei mir gebracht hätte.

    3. Wie gesagt wären deren AGB und sonstige Kundeninformationen nebst Impressum aber wirklich voll abmahnfähig. Will jetzt nicht weiter darauf eingehen, da ja die Gegenseite mitliest.

    Hätte grosse Lust das einmal an die Wettbewerbszentrale zwecks Gegenabmahnung zu senden. Aber mit Sitz in USA werden die wohl auch Nichts unternehmen.

    Kann man keine einstweilige Verfügung erlangen um diese Abzocke zu stoppen ??????

    antworten

  • Ralf

    21 März 2013 um 14:52 |
    Bei mir wahr der Screen am 29.01.2013 genau auf dem Tag der Gründung.

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 14:50 |
    Da es sich hier nachweislich um eine Massenabmahnung handelt ist das rechtlich gesehen strafbar. Wäre es sinnvoll wenn jetzt alle betroffenen Strafanzeige stellen ? Ich glaube dass dann ganz schnell ein Gericht tätig wird.

    antworten

  • zimbo2711

    21 März 2013 um 14:47 |
    199-12/R/5568 - Vorgang 50568
    Heute (21.03.2013) Post erhalten (Schr. vom 18.03.13) Frist: 22.03.2013
    Meine Firma hatte ich nach 16 Jahren zum 31.12.2011 geschlossen (In Arial 24 auf der Startseite angegeben). Die Website habe ich nur zur Info am Netz gelassen - jetzt aber gelöscht.

    Schaut dach bitte mal bei it-recht-deutschland.de/?p=279843 vorbei. Dort sammelt man alle Abmahnungen und bittet - auch anonym -mum Übersendung derselben.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    21 März 2013 um 14:36 |
    "Laut deren Aussage hat es so etwas noch nicht gegeben." Das können wir nur bestätigen!

    antworten

  • Christian

    21 März 2013 um 14:27 |
    Wollte auch gerade danach fragen :-) Denn es scheint das hier kräftig mitgelesen wird ! Die hier genannten "eigenen Verstöße" sind teilweise schon geändert worden.
    Screenshots können eventuell hilfreich sein, man weis ja nicht was noch kommt.

    grüße

    antworten

  • Sommer

    21 März 2013 um 14:13 |
    Die IHK ist schon am rotieren. Laut deren Aussage hat es so etwas noch nicht gegeben. Hatte eure Abmahnung eigentlich auch einen kleinen Ketchup- oder Tomatenfleck??? Mir war es ehrlich gesagt einfach nur peinlich diesen Zettel an den Anwalt weiterzugeben.

    antworten

  • eb

    21 März 2013 um 14:08 |
    Ich habe Screenshoots von der AGB-Seite vom 20.03.
    Da war der Vertragspartner noch in D-82001 WY, Cheyenne, USA und der Stand der AGB Mär.2013
    Rest ist gleich.

    Die AGB sind ja für uns nicht gültig. Wir haben auf restpostenverzeichnis.info bestellung und auf der Seite da steht dick drüber "Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Restpostenverzeichnis.de"
    :)

    antworten

  • Armin

    21 März 2013 um 14:06 |
    Wir sin dauch dabei, outdoor
    199-12/R/505x Vorgang 5005x
    Habe Brief mit Widerspruch bzw Zurückweiseung hngeschickt - reicht das für Fristwahrung?

    antworten

  • Guido

    21 März 2013 um 13:51 |
    Ich bin Vorgang 14544 (Schallplatten und CDs), unsere Seite ist bereits seit Februar down. Toll finde ich den Satz : "Eine aktuelle Überprüfung hat ergeben, daß die Verstöße seit der Feststellung noch nicht abgestellt wurden." Und das obwohl sogar die Server mittlerweile ausgebaut wurden. :-)

    antworten

  • Lars

    21 März 2013 um 13:49 |
    hab auch nochmal was kurzes zusammengefasst, was bei denen auch abmahnfähig ist:
    Die bieten offensichtlich Ware an die sie nicht besitzen
    Es sit nicht möglich zu bestellen bzw. es gibt keine Bankverbindung für Vorkasse und Paypal funktioniert auch nicht, das heist es kann niemals Bestellungen dort geben.
    E-mail Adresse funktioniert nicht ist ein Fake.
    Da die Zwangsangabe zur Verpackungsverordung haben die sicherlich auch nicht bezahlt.

    antworten

  • Andreas Voetz

    21 März 2013 um 13:41 |
    Hat jemand Screenshots von den Seiten VOR der Veränderung der AGB gemacht?

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 13:37 |
    sammeln kann nur ein Anwalt ? man kann es einem Anwalt übergeben und der kann weitermachen.Aber wer will es denn einem verbieten ?
    Die Leute schiecken einem freiwillig was zu.
    Ausserdem ist Herr Weiss doch ein Anwalt.
    Ehrlich mal, man sollte einen gesamtverantwortlichen haben.
    Zumindest wenn man wegen Missbrauch was tun möchte.
    Ist ja wohl sowieso eine Sache, wegen Vorkasse gehen bei Gericht und so.
    Aber wenn die vor Gericht gehen, stehen die Chancen doch ganz gut , oder ?

    antworten

  • Ralf

    21 März 2013 um 13:29 |
    Das kann nur ein Anwalt Abmahnen mit der Steuer ID

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 13:29 |
    Herr Weiss sammeln sie die Abmahnungen ?
    Dann schicke ich ihnen meine dazu. Falls es dazu kommt, sollte es doch wenigstens einen geben, der viele hat

    antworten

  • murry

    21 März 2013 um 13:26 |
    Mich würde nicht wundern wenn wir bald ein paar einstweillige Verfüfungen sehen würden die dann als Abschreckung direkt auf der Anwaltshomepage gepostet werden um dann Abmahnopfer zum zahlen zu bewegen. So ein halbes Dutzend reicht ja schon zur Abschreckung, das kann ja eine Zwei-Mann Kanzlei locker bewältigen. Da ist es ja gar nicht nötig alle Fälle zu verfolgen, man nimmt einfach mit was kommt.

    Wundert mich allerdings schon ein bischen die Dreistigkeit, die wären ja nicht die ersten die sowas probiert haben. Waren da nicht ein Anwalt und ein (Ex-) Notar die beide zu Bewährungsstrafen verknackt wurden? Und bei denen warens nur knapp 130 Abmahnungen.

    antworten

  • Carola

    21 März 2013 um 13:00 |
    Hi ,
    auch ich bin im Genuss einer Abmahnung dieser ( Firma ) Vorgang 20856.
    Werde gar nicht drauf reagieren . Verkaufe Stickdateien " Dateien " da soll ich Material u.s.w. HAHAHA was meint Ihr was die einzelnen Gerichte vor Ort wohl sagen würden 300 Abmahnungen oder mehr ? Von einem Abmahner !?! Die geben sich mit dem zufrieden was sie bekommen , möchte nicht wissen wie viele aus Angst bezahlen . Bin seid über 10 Jahren im Onlinehandel und Abmahnungen gibt es jedes Jahr zum Jahresanfang.
    Carola

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 12:54 |
    also paypal geht bei denen nun, na dann werde ich da mal einkaufen.mal sehen ob ich die Ware auch bekomme.

    antworten

  • opfer

    21 März 2013 um 12:51 |
    haben Bode kontaktiert, telefonisch, dame war dran und meine, man kann über alles reden, senden sie ein fax, sie erhalten eine antwort, fax für fristverlängerung gesandt, keine antwort, was ist das für ein RA, der nicht mit sich reden lässt und keine antworten gibt...stinkt zum himmel...was macht da die anwaltskammer, lassen die solche unter sich??? kann ja wohl nicht sein, oder?

    antworten

  • Axel Beyer

    21 März 2013 um 12:36 |
    Mal eine Frage in die Runde,

    Abmahnungen sollen ja dazu dienen Mitbewerber über ein Fehlverhalten kostenpflichtig darauf hinzuweisen. Ob nun gut oder nicht ist eine andere Sache. Die hier erwähnte Firma sitzt in den USA. Soweit ich gesehen habe gibt es keine Niederlassung innerhalb der EU geschweige in der BRD. Selbst wenn die RAe in HH sitzen glaube ich nicht, dass die Abmahnung rechtlich in Ordnung ist. Die Abmahnungen sind ja nur zwischen Geschäftsleuten innerhalb der EU möglich. Ausserdem sollte die besagte Fa. ersteinmal selbst ihre Seite nach den BRD-Richtlinien abändern.

    Kann man nur hoffen, dass dieser Abmahnwahn vor dem BGH landet.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    21 März 2013 um 12:35 |
    Nach Auskunft einer Mitarbeiterin der Kanzlei BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer uns gegenüber: JA! Wir haben es auch nicht glauben können, was hier gerade passiert und haben uns telefonisch bestätigen lassen, dass die Abmahnungen tatsächlich aus dem Hause BODE & PARTNER stammen.

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 12:34 |
    momentan kann man nicht mal mehr Artikel in den Warenkorb legen

    antworten

  • digger

    21 März 2013 um 12:31 |
    Fällt alles aus ! Verhandeln ? mit Verbrechern ? Ne. Weiße zurück. Dann sollen die mal Klagen. Dann STA. Das Massenabmahnung ist jetzt wohl klar

    antworten

  • opfer

    21 März 2013 um 12:24 |
    Stecken Bode & Partner tatsächlich hinter den Abmahnungen?

    antworten

  • Patrick

    21 März 2013 um 12:23 |
    @Geschädigter
    wenn es dir nichts ausmacht poste deinen Beitrag doch mal bei Facebook in der Gruppe gegen den für ndiese angelegenheit.
    Link:
    http://www.facebook.com/groups/503570729680424/

    antworten

  • Sibylle

    21 März 2013 um 12:21 |
    Die scheinen Adressen gekauft zu haben.Habe am 17.12.2010 geheiratet und heisse auch anders, wurde im Impressum natürlich sofort geändert.
    Die haben mich aber mit meinem alten Namen angeschrieben.
    Ich bin beim Händlerring und werde nichts unterschreiben, werde es strikt ablehnen.Screen vom 03.Dezember.2012.Button schon lange geändert.
    Auch kann man bei denen garnichts kaufen, sollen die mich doch vor einen Richter bringen

    antworten

  • Ralf

    21 März 2013 um 12:19 |
    Die Einschaltung eines Anwaltes ist praktisch immer der bessere und vor allem der für Sie günstigere Weg!
    Meistens ist es möglich in Verhandlung mit den gegnerischen Anwälten, den von Ihnen geforderten Betrag erheblich zu reduzieren. Auch können wir die Unterlassungserklärung für Sie vorteilhaft modifizieren. Die in Internetforen oder von Verbänden angebotenen Musterunterlassungserklärungen verschlechtern in den meisten Fällen Ihre Lage und können für Sie ein lebenslanges finanzielles Risiko bedeuten! Das Schreiben einfach zu ignorieren stellt die teuerste und schlechteste Variante dar.

    antworten

  • eb

    21 März 2013 um 11:59 |
    Vorsicht: Order Online USA, Inc. liest mit :)
    Einige Fehler auf der Seite Restpostenverzeichnis.info wurden bereits bereinigt (z.B. PayPal, derzeit aber als alleiniges Zahlungsmittel),

    AGB Stand: 31. August 2011 !!!

    (2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit


    Restpostenverzeichnis.de
    Order Online USA, Inc.
    109 E 17th St 25
    82001 WY, Cheyenne, USA

    antworten

  • opfer

    21 März 2013 um 11:51 |
    die sache stinkt zum himmel! was nun, bei diesen nachforschungen ist doch eindeutig von betrug auszugehen!!! ich habe die nummer 19606 und ich habe dort angerufen und der RA ist nicht zu sprechen. heute morgen war die nummer "vorübergehend nicht zu erreichen" daanach war wieder eine dame am telefon...?? die haben nun doch bestimmt schon über eine million auf dem konto, wenn nur 1-2 % bezahlt haben!! ich werde nicht bezahlen und auch nichts unterschreiben...was meint ihr??

    antworten

  • Geschädigter

    21 März 2013 um 11:40 |
    Die Staatsanwaltschaft Hamburg kann man unter http://justiz.hamburg.de/startseite-staatsanwaltschaft/kontakt/ erreichen.

    Bei Verdacht einer Straftat kann formlos Anzeige erstattet werden als Brief oder Fax::

    Staatsanwaltschaft Hamburg
    Gorch-Fock-Wall 15
    20355 Hamburg
    Telefax: (040) 4 27 98 - 10 02

    antworten

  • olli

    21 März 2013 um 11:28 |
    Hallo,

    gib doch mal Kontaktdaten der Staatsanwaltschaft an, vielleicht benötigen die noch mehr "Futter" - ich würde das gern unterstützen..

    antworten

  • Betroffener

    21 März 2013 um 11:27 |
    die Vollmacht ist vom 18.03.2013. Die Briefmarke ist ebenfalls nicht abgestelmpelt! Konto ist die ...4520 Sparkasse.

    antworten

  • hunter

    21 März 2013 um 11:26 |
    Kleiner Hinweis an die Steuerbehörden wäre bestimmt auch nicht schlecht!! nur damit diese das nicht aus de, Auge verlieren, dass evtl. ja doch höhere Einnahmen in diesem Jahr erzielt wurden :-)

    antworten

  • hunter

    21 März 2013 um 11:24 |
    Ich hab ja schon gestern geschrieben, dass ein Zustellnachweis durch die Post ja nicht zwingend notwendig ist!
    Ein Zeuge der bestätigt vor Gericht, die Briefe bei der Post abgegeben zu haben und gesehen zu haben, wie diese in die Kiste dort wanderten reich völlig aus!

    Abgestempelt!!

    antworten

  • lushifushi

    21 März 2013 um 11:22 |
    ...jaaa, in Zeiten des Farbdruckers braucht man sich auch nicht mehr die Mühe zu machen selbst seine Schreiben zu unterzeichnen. Auch die Unterschrift des RA T.R. ist gedruckt.

    antworten

  • wolfi

    21 März 2013 um 11:09 |
    habe heute auch ne abmahnung bekommen
    vorgang nr:15283
    wie geht ihr vor :

    antworten

  • Abzockopfer

    21 März 2013 um 10:57 |
    Kontonummer: 126 xxx 4520
    BLZ: 200 505 50 (Sparkasse Hamburg)

    Noch mal die Frage: Auf welches Datum ist bei euch die Prozessvollmacht von "Order Online USA, Inc." datiert? Gibt es Prozessvollmachten die VOR dem 29.01.2013 ausgestellt wurden?

    antworten

  • John

    21 März 2013 um 10:37 |
    Wenn man sich die beiden "beauftragten" Rechtsanwälte in diesem Zusammenhang genauer anschaut, mutet es schon wie aus einem klassischen Grisham-Roman an:

    Viel Unkenntnis verknüpft mit dem großem Traum nach schnellem Geld.

    Sofern die beiden die angeblich abmahnenden Firmen nicht selbst gegründet haben, ist es schon verwunderlich, dass die amerikanischen Firmen zwar sehr bemüht sind, das deutsche Wettbewerbsrecht durchzusetzen und dafür solche Top-Anwälte einsetzen, aber Ihre eigenen AGBs "GratisAGBs" sind. Aber wie ernst es der amerikanischen Firma mit dem deutschen Recht ist, sieht man, dass Sie Angaben nach § 5 TMG macht. Das machen nur ganz wenig Firmen mit Sitz in den USA.

    Mangels ernsthafter Geschäftstätigkeit und der räumlichen Differenz dürfte nicht mal ein Wettbewerbsverhältnis bestehen (dazu müssten die identischen oder vergleichbaren Produkte nach Deutschland geliefert werden).

    Im übrigen ist die Abmahnung wohl das, was das OLG Düsseldorf in einem Beschluss am 14.11.2011 als "völlig unbrauchbare anwaltliche Dienstleistung" betitelt hat. Es fehlt der Name des Abmahnenden (Geschäftsführer der Firma Order Online (wer hat den die Vollmacht unterschrieben), der Rechtsverstoß ist in den Textbausteinen viel zu wage, das Wettbewerbsverhältnis bloss behauptet usw.

    Jeder sollte sich dagegen wehren. Vermutlich zahlen aber ein paar % der Abgemahnten die 700 EUR und das dürfte reichen die ein oder zwei die wirklich mit einer negativen Feststellungsklage oder ausnahmsweise Schadensersatzklage gegen die Kanzlei vorgehen zu befriedigen und trotzdem noch mit einem Gewinn davon zu gehen.

    Vielleicht sollte man hier mal § 263 StGB von der zuständigen STA in Hamburg prüfen lassen, die wirklich aufdeckt, wer hinter der Firma steckt und sich bereichert. Die billig und schnell konstruierten Shopseiten und Masse an Abmahnungen hat schon was kriminelles.

    Lustig für andere Rechtsanwälte : Mahnen Sie doch die Kollegen wegen Verstoß nach § 5 TMG ab. Sowohl das Impressum der Seite

    http://www.abmahnung-bode-partner.com/?page_id=128

    als auch das der Kanzlei

    http://www.bode-partner.de/de/714-Impressum

    sind fehlerhaft (keine Umsatzsteuer-ID, kein Hinweis auf Berufshaftplicht). Und umsatzsteuerpflichtig dürfte diese Kanzlei bei den vielen Abmahnungen und Firmen die sie vertreten sicherlich sein :-)

    antworten

  • lushifushi

    21 März 2013 um 10:31 |
    Hi,

    mittlerweile gibt´s nur noch paypal als Zahlungsmethode. Es wird aber nicht von der Shopsoftware ordentlich zu paypal verlinkt. Es gibt eine Bestätigungsmail "überweisen Sie bitte per PayPal an paypal@restpostenverzeichnis.info. " Diese Adresse ist aber bei paypal nicht registriert.

    Grüße,
    lushi san

    antworten

  • Rudi

    21 März 2013 um 10:29 |
    Das hier habe ich gerade von der IHK bekommen:

    für Sie einige Informationen, die wir zwischenzeitlich ermitteln konnten.

    Nach den Recherchen eines Unternehmens ist der Webauftritt der Order Online USA erst seit dem 14.02.2013 aktiv geschaltet. RA Riebe mahnt aber Wettbewerbsverstöße teilweise vom November 2012, jedenfalls aber schon älter ab, mit Screenshots von Seiten, die es so bei einige Shop schon gar nicht mehr gibt. Somit besteht schon kein Wettbewerbsverhältnis und ein Betrugsverdacht liegt nahe. Anzeige bei der Polizei wird angeregt.

    Bemerkenswert ist auch, dass das Schreiben per Post ohne Zustellungsnachweis verschickt wurde. Das dürfte den Nachweis, dass das Abmahnschreiben tatsächlich angekommen ist, schwierig machen.

    Die Schnellzahlerpauschale deutet auf die finanziellen Interessen und insofern als zusätzliches Indiz auf Rechtsmissbrauch hin.

    Auch die Unterschrift auf den Vollmachten ist überall identische und sieht aus wie hineinkopiert.

    Die UE sollte jedenfalls nicht abgegeben werden und schon gar nicht in der vorgegebenen Form, da diese viel zu weit reicht.

    Was mir noch aufgefallen ist, mein Brief den ich von der AWK Bode & Partner bekommen habe , da ist die Briefmarke nicht abgestempelt. Ist das nur bei mir so !?!?!

    Gruß Rk. Jeanette

    antworten

  • Christoph

    21 März 2013 um 10:15 |
    Nach Telefonaten mit einigen Anwälten wurde uns auch von der Unterlassungserklärung abgeraten.

    Ich und einige andere haben Testbestellungen durchgeführt. Keine Bestätigung per Mail erhalten. Leere Bankdaten erhalten für die Überweisung - einfach ein Witz! Mittlerweile gerade mal Zahlung per Paypal möglich.
    Zusätzlich ist es ja das stinknormale oxid-ecommerce template. Nichts daran ist geändert außer dem Logo.

    Für mich stellt sich nur die Frage ob ich also denen viel Geld gebe (770 Euro) und Ruhe habe, es einem Anwalt übergebe und etwas weniger zahle (300 EUr) oder volles Risiko gehe und bei einem Gerichtsverfahren dann evtl. richtig viel zahle (>1000Eur)...

    Irgendwie stinkt so ein System doch zum Himmel. In Frankreich wären längst die Strassen voller aufgebrachter demonstrierender Händler ;-)

    antworten

  • eb

    21 März 2013 um 10:04 |
    Interessant: Absender der Bestellbestätigung des Shops: "support@restpostenverzeichnis.de"

    Die Adresse support@restpostenverzeichnis.info ist auch die einzige, die wohl angelegt ist. Alle anderen öfftenlich angegebenen eMail-Adressen (bei allen 4 Domains) kommen die Mails zurück (User nicht vorhanden).

    Ich habe heute meine Abmahnung der Staatsanwaltschaft vorgelegt!

    antworten

  • Wismet

    21 März 2013 um 09:45 |
    bei uns ist es auch Empfänger Sparkasse Hamburg 20050550, Konto Nr.: 1268164520

    antworten

  • KKC

    21 März 2013 um 09:41 |
    Das hier ist alles schön und gut, aber es bringt uns gar nichts! Wir wissen zwar nun, dass wir massenhaft abgezockt werden sollen, aber wie es aussieht werden wir alle auf Kosten sitzen bleiben. Allein die Beratung beim Anwalt kostet Geld. Die Aussichten dagegen vorzugehen sind wohl nicht schlecht - kosten aber auch Geld und machen wir uns nichts vor: Dieses Geld ist weg. Wenn das jeder von uns einzeln macht, ist der Schaden bzw. Verdienst der Anwält ordentlich. Klar muss etwas gemacht werden um diesen Leuten das Handwerk zu legen. Es werden aber wieder andere kommen. Solang unsere Politiker in diesem Stil über Sachen entscheiden, von denen sie wenig verstehen, bleibt es wie es ist.

    Wir sind in Deutschland halt Einzelkämpfer. Alle regen sich gemeinsam auf und sind durchaus zum handeln bereit. Wir sind hier aber nur in der Gruppe stark. Ich habe auch keinen Lösung, aber wir müssen uns schon eingestehen, dass wir vorerst ausgeliefert sind. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren, aber so ist der Effekt aus meiner Sicht gerade zusammenzufassen, bzw so erlebe ich das Ganze.

    antworten

  • Andreas Voetz

    21 März 2013 um 09:30 |
    Vielleicht ist es Weiß & Partner möglich, die Facebook Gruppe und Google+ Community auch im Beitrag zu verlinken?

    https://www.facebook.com/groups/503570729680424/

    https://plus.google.com/u/0/communities/102121559937212227954

    antworten

  • Andreas Voetz

    21 März 2013 um 09:17 |
    Bei uns ist es auch die HASPA. Kontonummer endet auf 4520

    antworten

  • destructeur

    21 März 2013 um 09:08 |
    Anwalt ist eingeschaltet!

    antworten

  • Thomas

    21 März 2013 um 08:34 |
    Unser Anwalt hat auch empfohlen keine Erklärung abzugeben wegen Rechtsmissbrauch, aber Anwalt einschalten. Die Kläger-Firma wurde definitiv und nachweisbar erst nach den Screenshots einiger Internetseiten gegründet. Das Impressum der Internetseiten der Kläger hatte zuerst eine Adresse in München (ohne Telefonnummer!!!!) und dann am Abend des 19.3. plötzlich ein Impressum aus den USA.
    Was ich nicht verstehe ist, warum deren Adresse auf der Hauptseite
    BODE & PARTNER H. Andreas Bode u. Torsten Riebe GbR Elbchaussee 60 A
    22765 Hamburg lautet und auf den ganzen Abmahnungen Spaldingstrasse 210 20097 Hamburg. Was auch seltsam ist, dass wohl auch die Kontonummern auf den Abmahnungen unterschiedlich zu sein scheinen. Ich habe schon von VR gehört, bei mir ist die Haspa eigetragen......echt seltsam, normalerweise hat man ein Konto oder gibt auf einem Dokument mehrere Kontonummern an, dass aber auf den gleichen Schreiben unterschiedliche Nummern stehen ist echt seltsam.

    antworten

  • Ralf

    21 März 2013 um 08:26 |
    Wie ist es eigentlich mit Copyright im Scren?
    Alle Inhalte, Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und benötigen die Zustimmung zur Verwendung, auch in Teilen von der Firma Diskus Ralf

    Alle Texte, Bilder und andere auf der Internetseite veröffentlichte Inhalte unterliegen, sofern nicht anders gekennzeichnet, dem Copyright der Firma REBIE., Tropical, Stendker Jede Vervielfältigung, Weitergabe, Speicherung, Nutzung der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung der Firma REBIE ausdrücklich untersagt. Produktbeschreibungen ohne Gewähr für Richtigkeit oder zugesicherte Eigenschaften. Irrtümer vorbehalten.
    So ist es auf meiner Seite beschriben.

    antworten

  • Lars

    21 März 2013 um 08:13 |
    Hi,

    die "Shop" Seite wie es scheint ist nur zum anzocken gemacht, und primitiv ins Netz gestellt zu sein wenn man dort per Vorkasse bestellt sind nicht mal die Bankdaten ausgefüllt.
    Verkauft haben die dort bestimmt noch nie ein Stück, es sei denn "testkäufer"

    Gruss

    antworten

  • Andreas Voetz

    21 März 2013 um 06:33 |
    Genau den wollte ich auch gerade erwähnen. Der Kommentar geht gleich an meinen Anwalt.

    Ich bin geneigt Strafanzeige gegen Bode und Partner als Bevollmächtigten der angeblichen Order Online zu stellen, um im Falle des Betruges meine Anwaltskosten zurück zu bekommen.

    antworten

  • Justice

    21 März 2013 um 00:28 |
    Hallo Herr Weiß,
    vielen Dank für Ihre Arbeit und die Veröffentlichung dieser Abmahnung.

    Ich habe auf Google+ einen lesenswerten Beitrag mit konkreten Fakten zur Adresse in USA gelesen:
    https://plus.google.com/u/0/108710479300124474266/posts/5G3mRUyTiJ7
    Kommentarseite ganz runter scrollen, user Aaron Ethan Fox

    antworten

  • Winne

    21 März 2013 um 00:26 |
    Wir haben ebenfalls Vorgangsnummer "0"..seltsam....

    Kurzes Anwort: das Risiko der Inc. hält sich in Grenzen " Haftung nur mit dem Stammkapital " (kann auch nur 100$ betragen) wenn ich mich nicht irre..., dass höhere Risiko tragen wohl die AW B&P. Anzeigen wegen Rechtsmissbrauch und evtl. Beihilfe zum Betrug/Kriminalitäts - Verdunklung stehen ausser Frage.

    !!!! Wir sind dabei !!!!!!

    antworten

  • Peter

    20 März 2013 um 22:57 |
    12;01 Uhr ? Vielleicht die Einnahmen prüfen und verschwinden?
    Bei ca. 10000 Abmahnungen, wie viele werden davon bezahlen?
    Ich denke, es werden nur ein paar darauf eingehen.
    Wie wird dann wohl der Unterlassungsanspruch bei Tausenden Nichtzahlerngerichtlich durchgesetzt???

    antworten

  • Christian

    20 März 2013 um 22:16 |
    Wir wurden am 19.03. ebenfalls vom Abmahner belästigt und das gleich 3 mal. Vorgang 908xx .
    Max Mustermann Bestellung wurde gemacht aber bis dato nicht bezahlt :-)
    Fehlerhafte "Beweissicherung" inklusive.

    Was passiert nach Ablauf der doch etwas lächerlichen Frist am 22.03. um 12.00 Uhr ? Was geschieht 12.01 Uhr ?

    Grüße
    Christian

    antworten

  • Ramona

    20 März 2013 um 22:14 |
    die Nummer davor fast 5 stellig

    antworten

  • Ramona

    20 März 2013 um 22:09 |
    ich habe gestern eine bekommen.
    VORGANGSNUMMER 0
    ja richtig 0 (NULL)

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    20 März 2013 um 21:58 |
    Perfekt!!

    antworten

  • Tilo

    20 März 2013 um 21:56 |
    Wir haben seit August die Buttonlösung und von Anfang an den Vertrag mit Google, den Hinweis in den Datenschutzerklärung mit Links zu dem Plugin und anonymisieren die IP.

    antworten

  • MariOS

    20 März 2013 um 21:55 |
    Vorgang 502xx, die Postleitzahl beginnt allerdings mit 49.
    Verkauft werden selbstgeschiebene Ebooks, die ich beim besten Willen auf keine der Seiten gefunden habe

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    20 März 2013 um 21:51 |
    Google Analytics - Aber hoffentlich mit einer entsprechenden Datenschutzerklärung!!!!

    Download: http://www.ratgeberrecht.eu/blog/kostenlose-datenschutzerklaerung-fuer-facebook-google-und-google-analytics.html

    antworten

  • Tilo

    20 März 2013 um 21:42 |
    Viele von Euch setzen doch bestimmt Google Analytics ein. Könntet Ihr die Besucher auswerten in den Zeiträumen Dezember bis Februar. Kann sein das die per Gießkannenprinzip eure Seiten nach den Keywords (Gewicht, Maße etc.) durchsucht haben. Dazu wurde eine erhöhte Anzahl an Seitenaufrufen erzeugt im 3 bis 4-stelligen Bereich der selben Herkunft (Standort, Browser) an einem Tag. eventuell lassen sich so eine feste Signatur ermitteln und zukünftig per htaccess den Besucher aussperren.

    antworten

  • luise

    20 März 2013 um 21:36 |
    hi habe auch mit meinem anwalt geredet der redt mir modefizierte unterlassungs erklärung mit einer zu zahlenden summe von 380 € + seine anwalts kostren von 150 € werde morgen trotzdem zur erstmal zur kripo fahren ( Polizei freundt und helfer :-) ) ma schauen was die sagen werde es dann posten s......... egal was passiert rechtschutzversicherung und internmet haftpflicht versichrung wir als " kleine sollen immer zahlen" tolles D................. manch mal fragt man sich warum sich selbständig macht also ob ich so oder so für anwalts kosten auf kommen muß S............. drauf

    antworten

  • Peter

    20 März 2013 um 21:26 |
    Wenn die Vorgangsnummer fortlaufend ist, dann sprechen wir hier von mindestens 70000 Abmahnungen!!!
    Bei mir beginnt es mit einer dreistelligen Zahl.

    antworten

  • Peter

    20 März 2013 um 20:38 |
    Wenn das alles, was hier heute so tüchtig recherchiert wurde stimmt,
    dann kommt doch ein langer Straftatbestand an Licht.
    Bin leider kein Jurist, könnte mir vorstellen, es biginnt mit;
    Rechtsmissbrauch, Urkundenfälschung, geplanter Betrug, Nötigung (wir alle müssen uns zwangsläufig damit beschäftigen), Gründen einer Scheinfirma und und und
    Denen muss die Lizenz entzogen werden. Wir müssen sie verklagen
    wegen oben genannten Straftaten und wir sollten selbst auf Schadenersatz klagen!
    Dies kann doch wohl alles nicht wahr sein!

    antworten

  • Thomas

    20 März 2013 um 20:32 |
    Meine Empfehlung (als Verleger und Nicht-Jurist, ich kann also keine rechtliche Empfehlung sondern nur meine persönliche Einschätzung nach 2 Tagen Anwaltsgesprächen geben):
    Sache dem Anwalt übergeben, das kostet eine wirklich sehr kleine steuerlich absetzbare Pauschale, die dann eventuell bei einer späteren Sammelklage wieder reinkommt.... auf keinen Fall etwas überweisen oder die vorgefertigte Unterlassung zurückschicken. Am Besten auch nicht selbst die Unterlassung modifizieren und zurückschicken. Je mehr sich beim Anwalt melden und die Abmahnung dort hinsenden, umso besser für alle und umso schlechter für die .......

    antworten

  • Navette

    20 März 2013 um 20:21 |
    auch wir haben eine Abmahnung erhalten. # 10595.
    Als Kleinunternehmer trifft es schon heftig einen Betrag von 770 € innerhalb weniger Tage zahlen zu müssen, aber vorher wollte ich schon wissen, wer ebenfalls Tanzkostüme anbietet: in der Suchmaschine die Domain usaproductsshop.com eingegeben und wurde sofort mit den Seiten vielen Rechtsanwälten mit dem Hinweis auf eine Abmahnwelle aufmerksam gemacht. Glücklicherweise habe ich noch keine Zahlung geleistet.

    Nun liegt das Angebot "meines Anwaltes" vor und liegt bei knapp 300 €. Der Betrag ist zwar viel geringer, aber trozdem schmerzhaft.

    Kann ich nicht darauf verzichten, mich von einem Anwalt vertreten zu lassen, wenn es sich um mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Rechtsmissbrauch der RAe Bode & Partner handelt?

    Wenn sich nur die Hälfre (40.000 ?) der betroffenen Abgemahnten durch einen Anwalt vertreten lassen, haben wir letztlich dazu beigetragen, dass Arbeitsplätze dieser Berufsgruppe gesichert werden und nicht nur eine Kanzlei davon profitiert hat.

    antworten

  • Christian

    20 März 2013 um 20:16 |
    Hallo
    wir sind auch betroffen. Das Beste ist: Zustellung der Abmahnung, der 18.3. - Reaktionszeit bis zum 22.ten. Ich habe die Abmahnung erst heute abend persönlich in die Hände bekommen, da ich die letzten drei Tage auf Geschäftsreise war. TOLL. Soll ich jetzt meinen Anwalt und gleichzeitig die Post bestechen, dass unser Einwand noch rechtzeitig bis Freitag bei den Hasadeuren eingeht.

    antworten

  • clemens

    20 März 2013 um 20:14 |
    Vorgang 60992
    Sache dem Anwalt übergeben

    antworten

  • gosc

    20 März 2013 um 19:35 |
    Habe heute Nachmittag ebenfalls Post bekommen. Vorgang 7xx (PLZ beginnt allerdings mit 1xxxx) Unterlassungserklärung-Nummerierung: Pkt. 1-4. Marktsegment: Maritime Bücher-Shop. In den Order-Online-Shops gibt es keine Treffer auf Segeln, Knoten, eine aufgeführte ISBN-Nr. geschweige denn zum Suchbegriff "bücher" an sich!!!
    Damit vertrödelt man seine Zeit …

    antworten

  • Peter

    20 März 2013 um 19:35 |
    Ja, alles ist möglich. Ich habe die ganze Zeit die Meldungen hier verfolgt
    (Ich muß ja auch mal zum Arbeiten raus fahren)
    Meine Vorgangsnummer ist im 3XX Bereich, 18.03.2013.
    Wie ich gelesen habe, sind hier sehr viele Dinge ans Licht gekommen, die meiner Meinung nach klar erkennen lassen, zu welchem Zweck die Abmahnungen verschickt wurden.
    Genügt dies nicht, bei einem Gericht eine Eilverfügung zu erwirken
    und die ganzen Fristen bis zur Klärung lahmzulegen???

    Gilt überhaupt die beigefügte Prozessvollmacht mit eingescannter
    Unterschrift? Dies erscheint mir sehr fraglich.

    Daraus würde ich ableiten, kein Kläger - kein Beklagter!

    Wieviel Abgemahnte sind hier wohl im Blog und wieviel Abmahnungen sind in Ihrer Kanzlei bereits eingegangen?

    antworten

  • Billy

    20 März 2013 um 19:17 |
    Wir sind nun leider auch mit von der Partie! PLZ beginnt mit 70
    Vorgang 702XX / Unterlassungserklärung 199-XX
    Erotikartikel - Einzelhandel - Auch beim Anwalt.
    Wir möchten gerne Strafanzeige erstatten, damit dieser Missbrauch endlich beendet wird.
    Desweiteren werden wir sämtliche Medien davon unterrichten.

    Welch Schweinerei hier in der BRD mittlerweile betrieben wird -
    Pfui Deibel

    antworten

  • Billy

    20 März 2013 um 19:13 |
    Wir sind nun leider auch mit von der Partie! PLZ beginnt mit 70
    Vorgang 702XX / Unterlassungserklärung 199-XX
    Erotikartikel - Einzelhandel - Auch beim Anwalt.
    Wir möchten gerne Strafanzeige erstatten, damit dieser Missbrauch endlich beendet wird.
    Desweiteren werden wir sämtliche Medien davon unterrichten.

    Welch Schweinerei hier in der BRD mittlerweile betrieben wird -
    Pfui Deibel

    antworten

  • Abzockopfer

    20 März 2013 um 18:58 |
    Hallo,

    die mir vorliegende Vollmacht die den Anwälten "Bode & Partner" gegebenen wurde, ist auf den 18.03.2013 datiert. Von welchem Datum ist die Vollmacht die euch vorgelegt wurde. Gibt es jemanden, dessen Vollmacht ggf. schon vor dem 29.01.2013 datiert wurde?

    Gruß
    Abzockopfer

    antworten

  • drjh

    20 März 2013 um 18:55 |
    Ich sehe als Satiriker das mal von einer anderen Seite: Ich bin stolz darauf, auch zum Club der Abgemahnten zu gehören! Mit Zweihunderternummern, das schmeichelt mir!
    Danke! Mitten drin im Strudel des deutschen Rechtssystems.
    Spannung kommt auf. Ist RA Riebe vielleicht Zypriote? Welche Rolle spielt die CIA? Was verschweigt Merkel?
    Ich sag's ja, Realsatiren sind die besten!

    antworten

  • Luzifer

    20 März 2013 um 18:54 |
    Bei uns trat das Gleiche auf: Screenshot vom Dezember, "benachteiligten Wettbewerber" gab es damals noch gar nicht.

    antworten

  • Augustus

    20 März 2013 um 18:48 |
    Okay, war eine Vermutung. Bei mir hätte es gepasst. Dann sieht es leider wohl doch so aus, als ob wir hier fast die 100.000 Marke an Abmahnungen sprengen. Warten wir es ab.
    @ Shoppi
    Wir haben nach unseren Produkten gesucht und diese nicht gefunden. Natürlich haben wir das per Screenshot dokumentiert, so wie einige andere Sachen auch.
    @alle
    Kann man hier keine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft stellen? Dies sieht für mich eher nach einem groß angelegten Betrug aus.
    Nehmen wir an, 1000 abgemahnte zahlen den Betrag, dann sind das ca. 1 % Rücklauf auf die Abmahnschreiben. Das entspricht einem "Umsatz" von 770.000 Euro. In einer Woche. Da nehmen sich die ca. 200.000 Euro Investitionen in die Abmahnschreiben geradezu lächerlich aus. Und wenn der Rücklauf höher ist, sieht die Quote noch besser aus.
    Was, wenn die Kanzlei Bode & Partner sich das Geld einsteckt und dann Hals über Kopf verschwindet?
    Es deuted jedenfalls einiges darauf hin, dass mit langer Vorbereitungszeit möglichst kurzfristig möglichst viel Geld in die Kasse gespühlt werden soll. Wenn die das Geld dann auf die Malediven schicken und selbst in ein paar Wochen ins Flugzeug steigen (Die Mühlen unserer Justiz mahlen bekanntlich langsam) dann ist die Kohle weg, die Rechtsanwälte sind weg, die Firma Online USA ist weg und es gibt niemanden, dem man noch an die Füsse fassen kann?
    Meiner Meinung nach dreht die Geschichte eher in diese Richtung. Dafür gibt es eindeutig zu viele Indizien. Welcher "normale" Anwalt setzt denn seine Zulassung für so eine Sache aufs Spiel? So dumm sind die Jungs bestimmt nicht. Und das lässt für mich nur den Schluss zu, dass ein völlig anderes Motiv hinter der Sache steht, als wir alle zunächst glauben.

    antworten

  • Patrick

    20 März 2013 um 18:44 |
    Hab mal die Shops durchsucht meine 3 Artikel sind in deren Shops nicht vertreten, es gibt dort nichtmal vergleichbare.
    Bei mir wurde auch angegeben das Angaben zu Farbe, Material fehlen, dies ist nicht korrekt ist angegeben in meinen Beschreibungen.
    Der Testkäufer hat auch bei mir bereits am 20.12.2012 beweise gesichert. Also vor der Gründung der Order Online.
    Ich übergebe die Unterlagen meinem RA.

    antworten

  • Shoppi

    20 März 2013 um 18:36 |
    @Augustus, ne denk ich nicht unsere Vorgangsnr. fängt mit 15... an und wir kommen aus PLZ 73...

    @all habt ihr schon mal geschaut ob eure Produkte in den "angeblichen Shops" vertreten sind?
    Meine Produkte auf die ich hingewiesen wurde konnte ich auf keiner der genannten Seiten finden...

    antworten

  • OS

    20 März 2013 um 18:27 |
    Unsere Vorgangsnummer lautet 10374 unsere PLZ beginnt mit 49

    antworten

  • Kathi

    20 März 2013 um 18:25 |
    Vorgang 90910
    Angelartikel

    antworten

  • Augustus

    20 März 2013 um 18:09 |
    Kann es sein, dass die erste Ziffer der Vorgangsnummer mit der PLZ identisch ist? Meine Abmahnung hat die Nummer 507XX. Was auffällig ist, dass alle hohen Zahlen 80XXX und 90XXX immer im unteren Bereich sind. Wäre dem so, könnte man anhand der Zahlen realistisch nachvollziehen wieviele Abmahnungen es tatsächlich sind. Derzeit vermutlich um die 10.000-15.000.
    Unfassbar.

    antworten

  • Maik

    20 März 2013 um 18:03 |
    Hier der Link zu einer eigens für diese augenscheinliche Massenabmahnung gegründete offene Facebook-Gruppe:
    https://www.facebook.com/groups/503570729680424/

    antworten

  • Heiko

    20 März 2013 um 18:01 |
    Habe gerade den Antwortentwurf meines Anwalts an die RAe Bode & Partner erhalten. Ich kann wirklich nur jedem Betroffenen empfehlen sich anwaltliche Hilfe zu nehmen. Ich kann zwar den Erfolg als Laie nicht abschätzen, aber ich denke schon, dass das Geld in meinen Anwalt gut investiert ist und immer noch sicherer und u. U. günstiger als gar nichts zu unternehmen.

    antworten

  • willi

    20 März 2013 um 17:53 |
    Ich hoffe wirklich das niemand bezahlt und die Herren richtig Geld in den Sand setzen. Alleine die Portokosten liegen bei 80.000 Sendungen schon bei 116.000 Euro plus die kleinen Helferlein die unsere Onlineshops durchwühlt haben. Ich mache mir jetzt keine Sorgen mehr.

    antworten

  • westwood

    20 März 2013 um 17:38 |
    wir sind auch dabei / Vorgang 50996 / Unterlassungserklärung 249-252
    Whisky-Einzelhandel
    an Anwalt übergeben

    antworten

  • Ines

    20 März 2013 um 17:38 |
    So, jetzt springt die Presse an. Heise online berichtet über die Massenabmahnung der Firma Order Online USA Inc. durch die BODE & PARTNER – Rechtsanwälte Buchprüfer

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Online-Shop-Betreiber-erhalten-Massenabmahnungen-1826656.html

    antworten

  • Odin

    20 März 2013 um 17:22 |
    Sämtliche im usaproductsshop. com angezeigten Artikel sind - inklusive Artikelnummer - aus dem Edessa Shop kopiert - edessa-shop. eu.

    Inwieweit der XXXX involviert ist muss zu klären sein.

    antworten

  • Nic

    20 März 2013 um 16:38 |
    Vorgang 20066

    Echt eine Unfassbarkeit, die hier stattfindet.

    Hat schon jemand herausgefunden, ob man sich überhaupt auf die Abmahnung melden muss. Es liegen doch eindeutig Hinweise vor, dass es hier um reine Abzocke geht.

    Kein Wettbewerbsverhältnis
    Kurzfristige Gründung einer dubiosen Inc.
    mehrere tausend Abmahnungen für unterschiedlichste Sektoren, in denen die jeweilgen als Beispiel aufgeführten Onlineshops
    wahrscheinlich noch nichtmal ein Produkt verkauft haben.
    Unterschriften nicht original
    usw. usw.

    antworten

  • eb

    20 März 2013 um 16:34 |
    Ebenfalls gestern Abmahnung erhalten
    199-12/R/5775 Vorgang 50775
    Unterlassungserklärung 129 - 132
    CD-Rohlinge
    Testkauf vom 17.12.2012 16:11
    (weiterer möglicher EIntrag am 20.12.2012)

    Info:
    Eintrag whois für Restpostenverzeichnis.info am 16.11.2012:
    Registrant Name:Mathias Kluge
    Registrant Street1:Waterloo Road
    Registrant City:Hong Kong
    (hat auch z.B. www.neues-branchenbuch.mobi registriert)

    shopnavigation.com war noch am 29.12.2012 auf Gunnar Spilker registriert und am 02.03.2013 noch bei sedo geparkt..

    Copyright bei shopnavigation.com: 2006 (zumindest die Unterseiten)

    antworten

  • OS

    20 März 2013 um 15:55 |
    Vorgang 10374
    Nr. 57, 58, 59, 60
    Wälzlager
    Shop seit 01.02.2013 offline

    antworten

  • Neubauer

    20 März 2013 um 15:35 |
    Hallo,
    abgemahnt, obwohl der Shop seit Wochen geschlossen ist
    Antiquariat - hat der Abmahner noch gar nicht in seiner Liste
    Nr 10029

    antworten

  • hunter

    20 März 2013 um 15:26 |
    Anzeige bzgl. was Erstatten???

    antworten

  • Christoph

    20 März 2013 um 15:22 |
    Geht mir auch so. WEnn ich wüsste was ich tun soll - einfach, unkompliziert und schnell. Da würde ich auch gerne etwas spenden. Auf eine größere "Rechts-Schlacht" habe ich wirklich keine Lust und vor allem keine Zeit

    antworten

  • hunter

    20 März 2013 um 15:15 |
    jepp!! wobei, die Richtung stimmt schon, nur liegen die 2 PLZ Bereich ca. 1h von einander entfernt.

    Muss sich also nicht zwingend um die gleiche Person handeln!!

    antworten

  • hunter

    20 März 2013 um 15:07 |
    Ja ist er!! Nur was machen wir mit den Infos nun???

    antworten

  • Robin

    20 März 2013 um 15:02 |
    Nachtrag: Marktsegement ist Fairtrade Shirts und Pullis mit selbstentworfenen Siebdrucken...

    antworten

  • aTZEA

    20 März 2013 um 14:47 |
    Nr. 30205, ich bin alleiniger Patentinhaber meiner Stockbrotprodukte, Vielleicht sollte ich ja mal Lizenzgebühren in Höhe von 20.000 Euro verlangen. Wie können die Produkte abmahnen die sie nicht einmal verkaufen dürfen?

    antworten

  • bonsai-lotus

    20 März 2013 um 14:32 |
    Akte: 199-12/R/12124
    Vorgang 12124
    Unterlassungserlärung: 177, 178, 179, 180.

    antworten

  • Anzeige erstatten

    20 März 2013 um 14:31 |
  • Olli

    20 März 2013 um 14:31 |
    Hallo,

    bin auch dabei: Sparte Schmuck (spez. Ringe)

    antworten

  • bonsai-lotus

    20 März 2013 um 14:17 |
    ich habe eine Vorgang 12124.
    Ist es eine Lachnummer, oder ist die Sache ernst zu nehmen?
    Wir sind Hersteller und Verkäufer in einem.
    Dank für die Erläuterung.

    antworten

  • Michaela

    20 März 2013 um 13:55 |
    Bin ebenfalls abgemahnt worden und mit den Nerven am Ende; habe meine Abmahnung an zwei RAs weitergegeben zwecks Sammeln; werde nicht reagieren;

    antworten

  • Michael Künzel

    20 März 2013 um 13:48 |
    @Hunter, ist Dein Max Mustermann auch zufällig Michael Graeber aus Neubrandenburg?
    Hab auch den Ip-Log gecheckt

    antworten

  • hunter

    20 März 2013 um 13:30 |
    @karl

    gleichen IP-Log habe ich auch bei dem im Screenshot dargestellten Kunden!

    Hier kann man mal schauen wer sich hinter der IP versteckt:
    https://apps.db.ripe.net/search/query.html

    Bei dem Kunden ist sogar ne richtige e-mail-adresse und ne Telefonnummer angegeben.

    Ich hab auch mal die e-mail, welche im Profil steht (......@gmail.com) gegoogelt
    => Treffer in der gleichen Stadt!!

    antworten

  • Christian

    20 März 2013 um 13:27 |
    Sehr geehrter RA Weiß,

    Sie Schreiben:
    "Wir raten nach derzeitigem Kenntnistand ganz klar von der Abgabe einer Unterlassungserklärung ab. "

    Heißt das nun, man kann das Schreiben einfach ignorieren?

    Was würde passieren, wenn man die Abmahnung einfach ignoriert?

    Irgendwie riecht die ganze Sache schon stark nach Betrug und ich fühle mich schon genötigt einen Anwalt zu nehmen. Könnte man die Anwaltskosten wieder auf den Abmahner abwälzen, wenn die Abmahnung unberechtigt ist?

    VG,
    Christian

    antworten

  • Michael Künzel

    20 März 2013 um 13:13 |
    Ein guter Bekannter aus meinem Facebooknetzwerk setzt jetzt seine amerikanischen Kollegen mal auf diese ominösen angegeben Kläger und deren Seiten an. Sobald ich was habe, werde ich es hier bekannt geben.

    antworten

  • J.G.

    20 März 2013 um 13:11 |
    Wir sind auch dabei.

    Vorgangsnummer in Bereich 908XX
    Bereich: Feinkost
    Screenshots vom Dezember 2012

    antworten

  • Guido

    20 März 2013 um 13:03 |
    Auch wir sind im Kreis der "Erlauchten"

    Am 08.03.13 die Letzte Mahnung erhalten.
    Bankverbindung RaiBa Fischenich
    Raiffeisenbank Fischenich-Kendenich e
    Gennerstr. 110-112
    50354 Hürth
    Kontakt Telefon: 02233-942060
    Fax: 02233-9420650
    E-Mail:
    Ich habe mal bei der Bank angefragt, ob sie überhaupt weiß, wie diese Firma Ihr Geld verdient und sich die Raiba für so etwas her gibt.
    Außerdem haben wir bei der Voba/Raiba das dortige Sparbuch gekündigt.

    antworten

  • Ines

    20 März 2013 um 13:03 |
    https://www.facebook.com/RatgeberRecht.eu dort findest du einen Post zum Teilen...

    antworten

  • deus

    20 März 2013 um 12:58 |
    wir haben die Nr. 1286X. Ein befreundetes Unternehmen mit dem wir eng zusammenarbeiten hat genau die darauf folgende Nummer...

    Interessant ist, dass bei Produkten die fehlende Farbe bemängelt wird, obwohl in der Überschrift ganz klar BEIGE steht. Sogar auf den Screenshots ist das mit drauf.

    Die Besuche waren am 2013-02-11 10:45:52 und am
    2013-02-11 10:50:09 bei unserem Partner.

    antworten

  • Andreas Voetz

    20 März 2013 um 12:57 |
  • A. K.

    20 März 2013 um 12:55 |
    Uns hat aus erwischt, Bereich Schuhe für Damen und Herren, Vorgangsnummer: 199-12/R/9639 Vorgang 0

    antworten

  • olli

    20 März 2013 um 12:48 |
    Hat denn schon jemand einen entsprechenden Hinweis in Facebook gepostet (oder gefunden) - denn würde ich auch gern Teilen

    antworten

  • Heike

    20 März 2013 um 12:37 |
    Ich habe auch einen Anwalt eingeschaltet, weil mir gesagt wurde, dass nichts tuen das Schlimmste sei. Keine Ahnung was richtig ist. Die Kosten bleiben an uns hängen.

    antworten

  • Heike

    20 März 2013 um 12:33 |
    Das würde mich auch interessieren, wohin ich die Abmahnung senden soll.

    antworten

  • Sven

    20 März 2013 um 12:24 |
    @Phil
    Gute Idee!
    Hab mal geschaut. Die zuständige Anwaltskammer ist in Mecklenburg Vorpommern. Website: http://www.rak-mv.de/
    "Ihre Vorwürfe schriftlich bei uns einreichen und den Rechtsanwalt namentlich benennen. " Solche Typen müssen Ihre Lizenz verlieren !!

    antworten

  • G. Schulz

    20 März 2013 um 12:21 |
    Auch wir sind betroffen, haben eine 5000er Nmmer.
    Haben uns auch direkt an die IHK gewendet und die Unterlagen zu gefaxt.
    Super Blog, danke dafür!

    antworten

  • Jens Cramer

    20 März 2013 um 12:20 |
    Wir sind auch dabei.

    Vorgangsnummer in Bereich 5500.
    Bereich: Großküchenausstattung
    Screenshots vom 17.01.13

    Hat zufällig jemand gestern einen Screenshot des Impressums von tv24store.com gemacht? Gestern vormittag war dort als Betreiber eine Firma "Great Products Central Inc." mit Sitz in München angegeben. Heute nun ist es nun auf einmal die "Order Online".

    Ziemlich unwahrscheinlich ist auch, dass die Order Online Inc. wirklich die "Company No." 123456789 hat.... (Impressum auf restpostenverzeichnis)

    antworten

  • S. W.

    20 März 2013 um 12:16 |
    Auch als Betroffener werfe ich mal meine Vorgangsnummer in den Raum: 902XX

    Zudem hat Bode und Partner kein Impressum auf Ihrer Facebook Seite...
    Kann man da auch nicht Abmahnen?

    antworten

  • Andreas Voetz

    20 März 2013 um 12:12 |
    Auf Google+ habe ich einen Beitrag geschrieben, der einen Aufruf an die Medien erhält. Je öfter er geteilt wird, desto wahrscheinlicher, dass diese sich einschalten: https://plus.google.com/u/0/108710479300124474266/posts/5G3mRUyTiJ7

    antworten

  • Victim

    20 März 2013 um 12:07 |
    Wie soll man denn in der Kürze der Zeit einen Anwalt finden der sich um alles kümmert wenn hier hunderte oder tausende betroffen sind. Theoretisch müßten ja deutschlandweit zig Anwälte damit beschäftigt sein.
    Und bei jedem Fall muß eine entsprechend abgeänderte Unterlassungserklärung formuliert werden? Sicher gehen da die Meinungen der Anwälte auseinander ob man jetzt was unterschreiben soll, wenn auch in abgeänderter Form. Alles dokumentieren, recherchieren und Screenshots machen ect.??? Wann soll ich dann noch mein Tagesgeschäft erledigen? Wir haben doch sicher alle was besseres zu tun als uns nur mit diesem Fall zu beschäftigen! Bis 22.3. muß man reagieren. Könnte man hier nicht mal eine Muster-Unterlassungserklärung reinstellen die für uns rechtlich vertretbar wäre? Die unterschiedlichen Aussagen und Vorschläge verwirren einen ja total. Theoretisch müsste der Briefträger bei Bode & Partner am Freitag mit einem Kleintransporter vorfahren um all die Unterlassungserklärungen abzuliefern. Kann man dann sicher sein dass unsere Briefe auch wirklich angenommen und bearbeitet werden? Vielleicht wurden ja schon ein paar 400 Euro Kräfte dafür eingestellt.

    antworten

  • olli

    20 März 2013 um 12:04 |
    Hallo,

    gibt es eine Faxnr oder eine Mailadresse, dann würde ich meine Abmahnunge ggf auch dort hin übermitteln..

    Oder sendet die Anwaltskanzlei Weiß und Partner alle dorthin übermittelten Abmahnungen schon ?

    antworten

  • Phil

    20 März 2013 um 11:50 |
    Einigen Anwälten sollte man echt die Lizenz entziehen. Ich habe dies bereits deren zuständigen Anwaltskammer vorgeschlagen. Wenn dies hunderte andere machen, vielleicht bringt es was.
    Wir wurden noch nicht abgemahnt, aber wir würden vor Gericht ziehen.
    Die Homepage von den Amis ist ja anonam gehostet. Ich wette da steckt ein deutscher hinter.

    antworten

  • Michael Künzel

    20 März 2013 um 11:48 |
    Frank ist bei mir das the same. Anmeldung Frank Mustermann 22.01.13. Der einzige IP-Log. Von dem Tag muss auch der Screenshot sein.

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander Bräuer

    20 März 2013 um 11:44 |
    @ Sommer:

    Die Kosten eines Gerichtsverfahrens bestimmen sich nach dem Streitwert, der wiederum vom Gericht nach freiem Ermessen bestimmt werden kann.

    Bei einem Streitwert von 20.000 € fallen in 1. Instanz etwa 2.500 € (netto) an eigenen Rechtsanwaltskosten UND Gerichtskosten an. Hinzu kommen etwaige Reisekosten des Rechtsanwalts.

    Gewinnt man das Verfahren, müssen diese Kosten vom Gegner getragen werden. Verliert man, trägt man diese Kosten selbst und zusätzlich noch die des Gegners.

    Im Internet gibt es kostenlose Prozesskostenrechner, mit denen man grobe Anhaltspunkte findet, so z.B. unter http://foris-prozessfinanzierung.de/Prozesskostenrechner

    antworten

  • Peter

    20 März 2013 um 11:37 |
    Meine Screenshots wurden bereits Anfang Dezember 2012 gemacht

    antworten

  • Heiko

    20 März 2013 um 11:20 |
    Hallo Andre.

    Auch ich betreibe/habe meinen Shop nur nebengewerblich betrieben. Umso ärgerlicher ist für mich natürlich diese Abmahnung, da diese Kosten verursacht, die ich nicht eingeplant hatte. Ich betrachte mich daher auch nicht als Mittelstand, aber ich denke mal, dass auch enorm viele Shopbetreiber aus dem Mittelstand betroffen sind und wo dann bei Abmahnungen (speziell bei Kleinigkeiten wo es meiner Ansicht nur um Profitgier der Kläger geht) durchaus auch Existenzen gefährdet sind.
    Nichts gegen Verbraucherschutz! Ich selbst bin auch Verbraucher!
    Aber ich meine, dass gerade hier in Deutschland etwas zu viel und zu detailliert gesetzlich geregelt wird, ohne dabei auch die Konsequenzen daraus zu betrachten. Hier ist für mich das Beispiel der Button-Lösung sehr passend: Nach BGB ist die entsprechende Bezeichnung notwendig, damit ein Vertrag zustande kommt, aus dem der Verkäufer seine Zahlungsansprüche ableiten kann. Für mich als Laie bedeutet das, dass bei einem fehlerhaften Button kein wirksamer Kaufvertrag zustande kommt. Also habe ich als Verkäufer das Risiko zu tragen. Zahlt der Käufer aber, ist m. E. durch das konkludente Handeln ein wirksamer Kaufvertrag zustande gekommen. Hier wäre also eine Abmahnung gar nicht angebracht, weil sie m. E. nicht wettbewerbsschädigend ist. Wo habe ich denn hier den Vorteil gegenüber dem Mitbewerber wenn ich das Risiko eingehe dass der Kaufvertrag nicht zustande kommt in dem der Käufer zahlt?
    Für mich ist gerade so etwas reine Erbsenzählerei und hat mit wettbewerbswidrigem Verhalten nix zu tun. Aber das ist meine Meinung!

    antworten

  • Andreas Voetz

    20 März 2013 um 11:14 |
    So, meine Kontakte spielen lassen, nun ist ein spezialisierter Anwalt darauf angesetzt...

    Wer bezahlt mir nur die Nerven?

    Die Abmahnung ging nämlich an meine hochschwangere Frau. Wenn deswegen jetzt was passiert, können die sich auf was gefasst machen (im Rahmen der Gesetzeslage natürlich:-))

    antworten

  • Sommer

    20 März 2013 um 11:10 |
    Hallo,

    ich habe eben mit der IHK telefoniert. Deren Rechtsabteilung sammelt die Abmahnungen um gegebenfalls gegenzusteuern. Bitte setzen Sie sich daher unbedingt mit denen in Verbindung und faxen Sie denen zusätzlich die erhaltene Abmahnung.

    @ Herr RA Bräuer

    Was würde es dem Abgemahnten ungefähr kosten, wenn Sie eine
    Feststellungsklage einreichen (auch wir sollen 770 Euro zahlen).

    antworten

  • Mike

    20 März 2013 um 11:01 |
    Der Herr Ra. Riebe ist eigenartiger Weise per Telefon nie zu sprechen wenn man die auf der Abmahnung angegebene Telefonnummer wählt.
    Wenn man aber in der Elbchaussee 60a, 22765 Hamburg anruft, bekommt man ihn persönlich ans Telefon.
    Fragen möchte er aber nicht beantworten.
    Da weiss wohl jemand das er den Bogen überspannt hat.

    antworten

  • hunter

    20 März 2013 um 10:50 |
    Vorsicht bei Punkt 2. Da reicht eine Mitarbeiterin als Zeugin, dass die Briefe von ihr persönlich abgesandt wurden!

    http://www.juraforum.de/forum/verbraucherrecht/ordentliche-zustellung-der-abmahnung-281719#post600650

    antworten

  • Andre

    20 März 2013 um 10:45 |
    Hallo Heiko,

    ich selber sehe mich zwar nicht als Mittelstand, da ich meinen Shop nur als "Hobby" betreibe, gebe dir aber zu 100% Recht!

    Das "so etwas" funktioniert ist eine bodenlose Frechheit.

    Ich danke den Betreibern dieser Seite für die Aufklärungsarbeit, die hier geleistet wird. Wenn es bei der Masse der Abgemahnten eine Art Mengenrabatt geben sollte, wüsste ich sofort welche RA Kanzlei ich für den weiteren Verlauf wählen würde.

    Im Moment herrscht (bei mir) Ratlosigkeit.

    antworten

  • FB

    20 März 2013 um 10:33 |
    Juhu, meine erste Abmahnung...Vorgangsnummer ist im 600er Bereich.
    Einfach nur ärgerlich das man sich immer wieder mit solchen charakterschwachen Menschen rumschlagen muss.

    antworten

  • Tom

    20 März 2013 um 10:31 |
    und noch einer: Nr. 3334
    Segment: Designer-Unterwäsche

    antworten

  • Apotheker

    20 März 2013 um 10:22 |
    @Mojo: wenn diese Kanzlei rd. X0.000 Klagen einreichen würden, müßten sie erst mal Gerichtskostenvorschuß für jeden Fall bezahlen.
    - Wenn "seriös", d.h. in vollem Umfang korrekt/berechtigt abgemahnt wird, ist das allerdings in der Tat ein "Gefallen", der Kosten niedrig hält. Ganz seriöse Wettbewerber könnten natürlich auch einfach sich an´s Telefon hängen. Gute Sitten passen aber nicht in unsere Zeit.

    antworten

  • KKC

    20 März 2013 um 10:15 |
    Wir sind auch dabei. Vorgang 30xxx. Wir müssen auf jeden Fall zusammen vorgehen bzw uns zumindest zusammen organisieren. Bleibt die Frage auf welcher Basis? Vorschläge?

    antworten

  • Frank Gärtner

    20 März 2013 um 10:07 |
    Vorgangsnummer: /2003 von der Gas-Wasser-Sch...-Heizung`s Abteilung hatten wir auch noch nicht.
    Was sollen wir jetzt tun ?

    antworten

  • Ralf

    20 März 2013 um 10:00 |
    Hallo
    Auch ich bin betroffen Vorgang 1123x
    Meine sachen die ich in meinem Shop anbiete bedarf einen Gewerbeschein mit Zohologichem Bedarf und §11 Tierschutzgesätz.
    Ich habe bei der Firma noch keine Diskusfische gesehen, und auch nicht die sachen die mir im screen Dargestelt wurden.
    Anwalt ist eingeschaltet.
    bei 90.000 geschädigte die sich einen Anwalt nehmen bei 250€ macht das 22.500.000 Schaden. Prima Hoffentlich Lohnt sich der einsatz?

    antworten

  • Sven

    20 März 2013 um 09:47 |
    Bode&Partner hat Screenshots vom unserem Onlineshop am 02.01.2013 gemacht. Gründung der Order Online USA, inc. ist der 29.01.2013.
    Ist das etwa von langer Hand geplant ?!? :) :)

    antworten

  • Wanni

    20 März 2013 um 09:45 |
    Haben gestern auch eine Abmahnung erhalten. Nummer: 199-12/R3592 Vorgang 30592

    antworten

  • Peter

    20 März 2013 um 09:44 |
    ja wir sollten uns alle zusammkenschließen

    antworten

  • Heiko

    20 März 2013 um 09:42 |
    @ Olli: Ich habe jetzt erstmal nen Rechtsanwalt wegen der Abmahnung beauftragt. Inwiefern sich dann noch etwas ergibt wegen des Rechtsmissbrauchs oder u. U. einer Anzeige kann ich erst dann sagen, wenn Punkt 1 erledigt ist. Ich denke mal, dass ist aufgrund der Kürze der Frist zunächst das Wichtigste für die Betroffenen.

    antworten

  • Nic

    20 März 2013 um 09:39 |
    Auch ich und zwei bekannte Firmen sind betroffen.
    Es sollte schnell gehandelt werden.

    antworten

  • olli

    20 März 2013 um 09:31 |
    bin auch betroffen - habe 2 Abmahnunge bekommen, die auf den Seiten pro Abmhanung aber nicht duchgehend identische Nummern haben...

    Wenn sich hier die Postenden zusammenschliessen und jeder einen kleinen Betrag dazu gibt, könnte dann nicht die Kanzlei Weiß und Partner etwas gegen diese Abmahnwelle unternehmen ?

    Allein für das Sammeln dieser hier vorliegenden Informationen wäre ich schon bereit, der Kanzlei eine Spende zukommen zu lassen ...

    Sehe ich das richtig, dass hier alle Beteiligten nun erstmal NICHTS unternimmt (wegen Rechtswidrigkeit) ?

    antworten

  • Sabina Butyk

    20 März 2013 um 09:27 |
    199-12/3499 Vorgang: 3499 Onlineshop mit Damen- Herren & Kinderschuhen sowie Damenbekleidung und Accessoires.

    antworten

  • Robin

    20 März 2013 um 09:19 |
    unglaublich, uns hat es mit Vorgang 427 erwischt. Die Nummern der Erklärung sind im dreistelligen Bereich 24x-24x....

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander Bräuer

    20 März 2013 um 09:06 |
    @ Wismet:

    Das Prinzip der Sammelklage ist dem deutschen Recht grundsätzlich fremd.

    Das bedeutet, dass im Prinzip jeder Abgemahnter "für sich" klagen muss. Natürlich können sich auch mehrere Abgemahnte zusammentun und den Vorgang eines Abgemahnten gerichtlich überprüfen lassen.

    antworten

  • Marcus

    20 März 2013 um 09:03 |
    Da fehlt der Button "gefällt mir NICHT" - vielleicht sollten wir sie diesbezüglich abmahnen ;-)

    antworten

  • Chris

    20 März 2013 um 08:59 |
    Hallo,

    eine Freundin für welche ich den Webshop baue und betreue hat ebenfalls eine Abmahung von der USA Inc. erhalten. Daraufhin habe ich das Portal Wortfilter angeschrieben, nach veröffentlichung des Beitrages hat er bereits 21 Abmahnungen vorliegen. Den beitrag findet Ihr hier: http://www.wortfilter.de/news13Q1/4634-Massen-Abmahnung-Order-Online-USA-Inc.php

    Zahlreiche Kommentare dazu auch in der Wortfilter Gruppe in Facebook.
    https://www.facebook.com/groups/198050140314553/362621780524054/?notif_t=group_comment_reply

    antworten

  • Bernd

    20 März 2013 um 08:52 |
    Übrigens hat die Kanzlei Bode & Partner einen eigenen Facebook-Account:

    https://www.facebook.com/pages/BODE-PARTNER/102079309885212

    Die würden sich bestimmt über Kommentare freuen ;-)

    antworten

  • Wismet

    20 März 2013 um 08:48 |
    @Danny

    Wegen Sammelklage gegent diese zwei: sollte auf jeden Fall überlegt werden - evtl. strebt ja die Kanzlei Weiß und Partner hier etwas an ;-)

    antworten

  • Danny

    20 März 2013 um 08:25 |
    Unsere Vorgangs-Nr. 102XX
    womit wir schon 5-stellige Vorgangsnummern haben.
    119-12/R/12XX
    Nachderen Zeichen sind es auch schon mehr als 1200 Fälle, wobei andere hier noch höhere Zahlen aufweisen.
    Wir sind im LED-Bereich aktiv und eine Produktsuche auf deren Seiten ergab, dass wir keines der angemahnten Produkte gefunden hatten.
    Auch unsere Produkte haben umfangreiche Beschreibungen zu Maßen, Gewicht, Farbe, Material, Stromanschluss usw.

    Eine Facebookgruppe und Sammelklage gegen den Betreiber der Seiten sowie die Anwaltskanzlei unter Einschaltung der Presse sollte unbedingt brtrieben werden.

    antworten

  • Heike

    20 März 2013 um 08:24 |
    Da wäre ich dabei, aber bei meinem Glück hab ich dann weitere Kosten am Hals und der Typ ist untergetaucht und nicht fassbar.

    antworten

  • Wismet

    20 März 2013 um 08:24 |
    Wir haben Nummer 90437 bekommen.
    Mal schaun, wir haben diesen schreiben jetzt mal auch unseren Rechtsanwalt zum prüfen übergeben.

    antworten

  • Heike

    20 März 2013 um 08:21 |
    Ich habe auch eine Abmahnung bekommen: Vorgang 11273. Gestern habe ich einen Anwalt eingeschaltet, 250 Euro und meinen Shop aus dem Netz genommen. Mir reicht es, dass man so einer Willkür ausgesetzt ist. Der Verbraucher wird geschützt, aber wer schützt uns? Ich wäre auch dafür eine Facebookseite zu gründen und dagegen anzugehen, dass das endlich mal aufhört. Bin vor 7 Jahren schon einmal angemahnt worden von einem Rechtsprofessor, der seine Studenten losgeschickt hat.

    antworten

  • Christian

    20 März 2013 um 08:09 |
    ach ja ganz vergessen:
    Laufende Nummer der Unterlassungserklärung: 273-276

    antworten

  • Christian

    20 März 2013 um 08:01 |
    Uns hat es auch erwischt.
    Zeichen: 199-12/R/9645
    Vorgang 90645

    Wir verkaufen ein vollkommen anderes Produktsortiment als die aufgelisteten Shops. Zudem sind zwei der aufgelisteten "Shops" nur Verzeichnisse um Shopadressen zu sammeln und zu katalogisieren. Dort findet man nur Werbung, keine eigenen Angebote.

    Seit gestern hat deren Webseite übrigens deutlich mehr Kategorien bekommen. Ich habe direkt mal ein paar Screenshots gemacht, damit dort nicht in Windeseile meine Produkte zugefügt werden. Und ich würde anderen das gleiche empfehlen.

    antworten

  • Heiko

    20 März 2013 um 08:00 |
    @ Rechtsanwalt Bräuer: Vielen Dank für die konkreten Antworten.

    Dann werde ich wohl mit meinem Anwalt mal besprechen, ob ich evtl. eine Anzeige wegen des Abmahnverhaltens stelle. Vielleicht habe ich dann ja auf dem Weg die Chance den mir dadurch entstandenen wirtschaftlichen Schaden ersetzt zu bekommen.

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander Bräuer

    20 März 2013 um 07:50 |
    @ Heiko:

    zu Ihren Fragen:

    1.) Ja, der Rechtsmissbrauch ist im Prinzip nur durch ein Gericht feststellbar, damit es "etwas bringt". Hierfür kann man warten, bis der Abmahner den 1. Schritt macht oder man kann selbst eine sog. negative Feststellungsklage erheben lassen..

    2.) Ja, der Rechtsmissbrauch entzieht der Abmahnung die grundlegende Berechtigung. Auch können Abmahnkosten, die vorher gezahlt worden sind, zurückverlangt werden und Unterlassungserklärungen gekündigt werden. Vertragsstrafen können dann nicht mehr geltend gemacht werden.

    3.) Nein, der Rechtsmissbrauch an sich ist nicht strafbar. Evtl. jedoch das Abmahnverhalten, das ja letztlich zum Rechtsmissbrauch führt.

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    20 März 2013 um 07:46 |
    BEACHTEN SIE BITTE UNSER UPDATE VOM 20.03.2013!!!

    antworten

  • Marcus

    20 März 2013 um 07:42 |
    Ich habe die Nummer 90801. Nachdem der erste Schock vorbei ist und ich eine Nacht darüber geschlafen habe, habe ich beschlossen die Unterlassungserklärung nicht ab zu geben, sondern ein schreiben mit Gegenargumenten zu schicken und meinerseits eine Rechnung bei zu legen.

    Vielleicht sollten wir uns alle mal in der Spaldingstrasse 210 einfinden um evtl. Mißverständnisse persönlich zu besprechen.

    Terminvorschläge?

    antworten

  • Heiko

    20 März 2013 um 06:48 |
    Frage:
    1.) Ist der Rechtsmissbrauch lediglich durch ein Gericht auf dem Klageweg feststellbar?
    2.) Wenn Rechtsmissbrauch vorliegt, wären die verschickten Abmahnungen nicht wirksam, oder?
    3.) Ist Rechtsmissbrauch strafbar? Wenn ja, wäre doch eine Anzeige sinnvoll, oder?

    Als Empfänger dieser Abmahnung komme ich mir wirklich "gemolken" vor! Entweder ich zahle 770,- Euro an Bode oder ich nehme mir selbst einen Anwalt der in dem Fall nur die Hälfte kostet. Mache ich rein gar nichts, laufe ich Gefahr, mehrere tausend Euro loszuwerden.
    Das alles nur, weil auf einem Button "Bestellung abschicken" und nicht "zahlungspflichtig bestellen" steht?
    Mal ehrlich: Armes Deutschland! Hier haben einige Herren Rechtsanwälte wirklich ne Gelddruckmaschine gefunden... So wird der Mittelstand in Deutschland natürlich auch richtig von unserer Regierung gefördert!

    antworten

  • Andre

    20 März 2013 um 00:22 |
    Vorgang 0
    Unterlassungserklärung 1 - 4

    Soll das jetzt heißen, dass ich einer der ersten oder gar der erste bin?
    Nun weiß ich nicht ob ich mich wirklich darüber freuen soll.
    Da es sich ja nun offensichtlich um eine Massenabmahnung handelt, kann doch kein Gericht der Welt dieser Kanzlei recht geben ...nicht einmal das Münchner....
    Nur ehrlich gesagt bin ich mir bei unserer Justiz nicht all zu sicher.
    Was also soll man nun machen?
    Fristverlängerung beantragen?
    Gar nichts?

    antworten

  • Pit

    20 März 2013 um 00:05 |
    15135 !!

    UL lfd nr. 81-84

    antworten

  • Sibylle

    19 März 2013 um 23:58 |
    Meine Nummer ist 199-12/R/2423
    Screen ist vom 3.Dezember´.2012
    steht mit drauf, da mein shop das Datum anzeigt.
    Button wurde Ende Dezember geändert. Am 18.03. aber kam das Schreiben. Verkaufe Parfumminiaturen,

    antworten

  • Rolf

    19 März 2013 um 23:45 |
    Noch ein Nachtrag
    Marktsegment: Sandalen

    antworten

  • Jenny

    19 März 2013 um 23:43 |
    Herr Mustermann hat in meinem Shop sogar Zahlungspflichtig bestellt. Leider bis heute nicht gezahlt!!! (grins)

    Schreiben heute bekommen am 18.03 erstellt Zahlung bis 22.03 gefordert. Absoluter Witz.

    antworten

  • Peter

    19 März 2013 um 23:42 |
    Vielleicht sollten wir den Spieß einmal umdrehen und eine Sammelklage anstreben?

    antworten

  • Thomas

    19 März 2013 um 23:41 |
    Ich habe das Gefühl, dass die Unmengen an Anschreiben verfasst haben, vielleicht sogar 80000, wenn die Nummern durchlaufend waren. Das würde die ganzen alten Screenshots erklären, die hier dauernd erwähnt werden. Für 80000 Schreiben braucht man schon einige Monate.....

    antworten

  • Rolf

    19 März 2013 um 23:36 |
    Ich habe auch eine bekommen
    199-12/R/2036 Vorgang 20036

    antworten

  • Frank Xtremesports

    19 März 2013 um 23:26 |
    ist schon merkwürdig, das Order Online in den USA erst seit dem 29.1 eingetragen ist, sich aber die Klage auf Sreenshots meines Onlineshops vom 17.12.2012 bezieht.Das war der einzige Zugriff des Kunden Mustermann auf meinen Onlineshop,also wie kann sich eine Firma die es offiziell noch garnicht gab, von mir wettbewerbsmäßig benachteiligt fühlen ??????????

    antworten

  • Patrick

    19 März 2013 um 23:21 |
    Ich habe die Start nummer 24xx

    antworten

  • Thomas

    19 März 2013 um 23:21 |
    Nur ein Rechenbeispiel an Hand der angegebenen Vorgangsnummern bis 80000 (die wohl ein Teilnehmer hier bekommen hat):
    Bei 80000 Anschreiben und nur zwei Prozent möglicher Überweiser, die dem Druck nicht Stand halten und der kurzen Frist, wären das 1,6 Millionen Euro, die auf das Konto in den nächten 3 Tagen eingehen. Denkt Ihr wir haben es hier mit fortlaufenden Nummern zu tun, dann sollte mal jemand die Kripo informieren.......

    antworten

  • Patrick

    19 März 2013 um 23:08 |
    Ich denke es wäre auch angebracht über Facebook ne Gruppe zu Gründen. Es gibt sicher noch einige Opfer.

    antworten

  • noch einer

    19 März 2013 um 22:55 |
    Reihe mich ein, Vorgang 2902X

    Bereich: Modellbau

    @Thomas: Ein sehr schöner Kommentar, danke!

    antworten

  • Rainer

    19 März 2013 um 22:55 |
    Ich bin mit Vorgang 11358 und
    Unterlassungserklärung 21-24 mit dabei.
    Warten wir mal bis morgen...

    antworten

  • Rudi

    19 März 2013 um 22:50 |
    @victim ja war vor einer Stunde dicht (überlastung der vielen Abmahnungen) (grins grins )

    antworten

  • Luzifer

    19 März 2013 um 22:50 |
    Wir sind auch in den 600en.

    Warum wir nicht zahlen:

    + Brief vom 18.3. (heute am 19.3.) erhalten mit Frist bis zum 22.3. (also von Absendung bis Fristende 4 Tage (!), viel zu kurz und daher rechstmissbräuchlich
    + einfacher Brief > der Zugang soll mir erst einmal nachgewiesen werden
    + kein Wettbewerbsverhältnis zur Mandantin, da unsere Waren auf deren Websites gar nicht angeboten werden
    + Screenshot von Dezember 2012 beigefügt, also VOR Gründung dieser dubiosen Inc., der angebliche Wettbewerbsverstoß betraf die Mandantin also zu diesem Zeitpunkt gar nicht
    + rechtsmissbräuchliche Abmahnung (Massenabmahnung, offensichtlich Firma nur zu diesem Zweck gegründet, um den Anwälten, die schon vorher fleißig Daten gesammelt haben, ein Alibi zu geben)
    + Nachweis des Rechtsmissbrauchs durch Screenshot ist sowieso äußerst zweifelhaft

    Wir werden nicht reagieren. Die Erfolglosigkeit einer etwaigen einstweiligen Verfügung ist offensichtlich, so dass die Herren Bode + Partner es garantiert nicht darauf anlegen werden.

    Wenn man es als Anwalt mit normalen Mandaten zu nix bringt, muss man sich eben auf solche miesen Geschäfte einlassen. Arme Würstchen!

    antworten

  • Anzeige erstatten

    19 März 2013 um 22:47 |
    Wir haben heute auch eine Abmahnung erhalten.
    Empfiehlt es sich Anzeige zu erstatten ?
    Wenn eine Vielzahl der Betroffen das tut würde doch sicherlich etwas passieren oder ?

    antworten

  • Peter

    19 März 2013 um 22:40 |
    Hallo, auch ich habe heute die Abmahnung mit dem gleichen Inhalt erhalten. Habe dann nach Rechtsanwälten gesucht.
    Was ist, wenn bestimmte Anwälte zusammenarbeiten?
    Die einen verschicken Abmahnungen, die anderen bieten die Lösung zum Pauschalpreis. Das Opfer denkt, ok, nur noch ein Drittel der Kosten und bezahlt den vermeindlichen Retter.
    Ist dies nicht eine tolle Geschäftsidee???

    antworten

  • Frank Xtremesports

    19 März 2013 um 22:36 |
    So jetzt auch meine Nummer...199-12/R/943 Vorgang 943

    antworten

  • victim

    19 März 2013 um 22:21 |
    @Rudi...Seite dicht?...geht doch noch..

    antworten

  • Patrick

    19 März 2013 um 22:12 |
    Moin,
    ich habe heute auch eine bekommen,
    Vorgangsnummer 30952

    antworten

  • Björn

    19 März 2013 um 22:08 |
    Hier noch ein Nachtrag zur Information:
    Der Besuch in meinem Online-Shop war am 30.01.2013 und dauerte von 09:11 bis 09:14 Uhr. Also gerade mal drei Minuten ....

    antworten

  • Heiko

    19 März 2013 um 22:08 |
    Unterlassungserklärung Nr. 252-255

    antworten

  • Yvonne

    19 März 2013 um 22:08 |
    Akte 199-12/R/511
    Erzgebirgische Volkskunst
    Beanstandet wurde Maße und Gewicht einer Tischpyramide sowie eines kleinen Wendt & Kühn Engels. Wem interesiert bei einem Handgeschnitzten Engel das Gewicht? Außer der Post vielleicht? Bei den Maßen stand höhe ca. 8 cm ! Desweiteren steht im Bestellbutton "jetzt bestellen" und die hätten gerne das da steht "kaufen" oder "kostenpflichtig bestellen" oder "zahlungspflichtigen Vertrag schließen" . Warum nennen die das Ding dann selbst "Bestellbutton" ? Viel Geld haben die jedenfalls schon Investiert. Briefmarke 1,45 €, Papier und Umschläge, und die viele Zeit für den Text usw, Und das 10000 mal. Das Geld hätte ich gern.

    antworten

  • Jörg

    19 März 2013 um 22:06 |
    Nein, die Webseite von denen läuft noch....
    BTW: schaut euch doch mal die Unterschrift an.

    Ich habe ein bisschen gegoogelt:
    Der Abmahnung ist eine Vollmacht beigefügt. Die Unterschrift ist aber offenbar nicht per Hand erfolgt (siehe zur Vollmachtsproblematik bei Serienabmahnungen LG Bielefeld, Urteil vom 30.11.2011 - 3 O 357/11).

    antworten

  • victim

    19 März 2013 um 22:04 |
    Ich lasse gerade meine Beziehungen zur Presse spielen...sowas muß publik gemacht werden!
    Bereich: Schmuck...

    antworten

  • Rudi

    19 März 2013 um 21:57 |
    Bin auch im Club. Meine Vorgangsnummer 199/12 3xx. Bundesland Sachsen Anhalt / Heimwerkerbedarf.

    Die Seite vom http://www.abmahnung-bode-partner.com ist schon dicht

    Gruß Jeanette

    antworten

  • Mojo

    19 März 2013 um 21:53 |
    ...habe heute die Nr. 1211x bekommen. Echt zum Kotzen. Screenshot ist auch noch vom alten Shop, der schon Monate vom Netz ist.

    @ Apoteker: Als NICHTANWALT sage ich dazu: wer zurückschreibt, bekennt sich zum Empfang...

    Ich bin auch Nichtanwalt. Soweit ich weiß ich tut Dir der Abmahnanwalt lt. Gesetz einen "Gefallen". Er muss keine Abmahnung schicken, kann ja gleich klagen. gar nicht reagieren zieht also nicht, weil egal ist ob Du den Schrieb bekommen hast (deshalb kommen Abmahnngen nie per Einschreiben und (in meinem Fall) schon öfter an unkorrekte Adressen. ...aber wie gesagt, bin kein Anwalt, nur schon mehrfach geschädigt.

    Wenn man da nur irgendwas machen könnte... Ich werde es morgen kurz mit dem Anwalt bequatschen und dann weitersehen.

    da fällt mir gleich wieder der "Spitzbubenerlaß" ein:
    “Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man die Spitzbuben schon von weitem erkennt.”

    antworten

  • Frank

    19 März 2013 um 21:32 |
    Bin im Club. Vorgangsnummer 20xxx
    Ersatzteile für Motorrad

    antworten

  • Shoppi

    19 März 2013 um 21:17 |
    Hi Leutz :)

    199-12/R
    15.000

    befallene Grüße

    antworten

  • destructeur

    19 März 2013 um 21:13 |
    also soll ich einfach mal abwarten was passiert?

    Hatte auch schon vor ein paar Monaten so einen ähnlichen Fall wo ich immer noch Zahlungsforderungen erhalte. Von der Gewerbeauskunft-Zentrale.

    Langsam k.... mich die ganze Sch.... an.

    antworten

  • Apotheker

    19 März 2013 um 21:11 |
    Als NICHTANWALT sage ich dazu: wer zurückschreibt, bekennt sich zum Empfang. Ein normaler Brief ist kein Zugangsbeweis.

    Die ultrakurze Frist soll nur DRUCK erzeugen.

    antworten

  • luise

    19 März 2013 um 21:11 |
    dann sieht wieviel sie versuchen zu holen

    antworten

  • luise

    19 März 2013 um 21:03 |
    was passiert mit der 22.3.2013 12:00 uhr

    antworten

  • Apotheker

    19 März 2013 um 21:02 |
    Vorgangsnummer 1202x

    Der Briefbogen der Anwaltskanzlei hat m.E. fehlende Pflichtangaben, z.B. wo Titel erworben, Aufsichtsbehörde.

    Die Webseite hat keine Steuer-Id.-Nummer, obwohl gewerblich abgemahnt wird.

    Da sollte sich schon mal vorsorglich die Steuerfahndung bemühen, die machen auch HAUSBESUCHE ;-)

    antworten

  • Die Wahrheit

    19 März 2013 um 21:01 |
    *einsetzen

    antworten

  • Die Wahrheit

    19 März 2013 um 21:00 |
    Ein wahres Wort mit Weitsicht! Sie werden zur Verantwortung gezogen werden, und wenn ich alle Mittel einsetzten werde, diese Kanzlei wird da nicht mit einem blauen Auge raus kommen!

    antworten

  • destructeur

    19 März 2013 um 20:59 |
    So jetzt hat´s mich auch erwischt.
    Vorgang: 80756

    Komisch ist nur, dass Sie heute einen Screen geschickt haben wo ich noch meinen alten Shop hatte also mindesten vor 2 Monaten. Inzwischen ist schon lange die Buttenlösung integriert. Sowie die Artikel die sie abgemahnt hatten entfernt.
    Wass ist mein nächster Schritt?
    Ich hätte ja nur noch bis 22.03 Zeit die Unterlassung zurück zuschicken und das Geld zu überweisen.

    Gruß Stephan

    antworten

  • ebenfalls_angeschrieben!

    19 März 2013 um 20:58 |
    wir sind auch betroffen haben vorgan 90xxx also schon 5 und knapp under 6! ebenfalls sind bei uns 3 artikel angemahnt welche aber alle Eigenschaften und Beschreibungen aufweisen. Bereiche "Buch" und "Kleidung". Suchen nun ebenfalls nach Anwaltsbeistand! Werden erstmal eine Fristverlängerung beantragen.

    antworten

  • Die Wahrheit

    19 März 2013 um 20:52 |
    Die Anwaltskanzlei kann sich auf einiges gefasst machen, die Medien sind schon informiert worden. Das es sich hier um eine Abzocke handelt ist eindeutig klar! So oder so werden sie die Verantwortung für Ihre Forderungen tragen muessen!!!

    antworten

  • aTZEA

    19 März 2013 um 20:49 |
    Habe Vorgang 30205 bzw. 199-12/R/3205,
    ich denke ich bin der 3205te. Bei mir geht es um Stockbrotspiesse.Was soll mann genau machen, gibt es so etwas wie eine Musterantwort? Oder sollte man Anzeige erstatten?

    antworten

  • Mathias Erdmann

    19 März 2013 um 20:49 |
    Hallo,
    hat schon jemand ne Lösung oder nen Rat was wir machen sollen?
    Leider hat es mich heute auch erwischt.
    Nr. 10493

    Über eine Rückmeldung auf xxxx würde ich mich freuen! [Anmerkung RA Frank Weiß: Bitte keine E-Mail-Adressen posten. Wir haben diese zum Schutz entfernt. Gerne können Sie uns direkt eine E-Mail senden]

    antworten

  • Gunthard

    19 März 2013 um 20:41 |
    199-12/R/2013
    Vorgang 20013

    antworten

  • Björn D.

    19 März 2013 um 20:41 |
    Guten Abend,
    hier ist die Vorgangsnummer 12253
    ohne Angabe eines Marktsegmentes.

    antworten

  • Brauwi

    19 März 2013 um 20:40 |
    Hallo zusammen,

    Ich bin auch im Club. Vorgang 11430.
    Sparte: Spirituosen.

    Wie geht's denn jetzt weiter? Einfach mal nichts machen? Oder was macht ihr?

    antworten

  • Abzockopfer

    19 März 2013 um 20:35 |
    Ich habe auch eine Abmahnung erhalten:

    Vorgang: 744X

    Ich habe die Sache meinem Anwalt übergeben.

    antworten

  • BT

    19 März 2013 um 20:33 |
    Bei uns ist es die 199-12/R/9208.

    In unserer Abmahnung (wohl auch bei allen anderen) wird darauf hingewiesen, dass bei 3 Artikeln die Angabe wesentlicher Merkmale, die für die Kaufentscheidung wichtig sind, fehlen. Wichtige Merkmale sollen dabei "Maße, Gewicht, Verpackungseinheit, Stromanschluss" sein. In unserem Fall wurde eine Artikelbeschreibung einer CD-Tasche als fehlerhaft bezeichnet, obwohl die Abmessung der Tasche und das Gewicht in der Beschreibung vorhanden sind. Angaben über einen Stromanschluss wurden bei der Tasche hingegen nicht angegeben. Wieso auch? Betrachte ich mir die Internetseiten von Order Online USA Inc. dann fällt mir auf, dass auch dort die Artikelbeschreibungen vorwiegend keine Angaben über Verpackungseinheit und/oder Stromanschluss haben.

    Die Abmahnung werden wir nicht unterschreiben. Des Weiteren beabsichtigen wir alle Internetauftritte der Order Online USA Inc. auf alle ermöglichen Fehler untersuchen zu lassen und ebenfalls abzumahnen.

    antworten

  • luise

    19 März 2013 um 20:33 |
    in meinem shop sind Maße Gewicht usw vorhanden auf denn ihren screens die sie mit geschickt haben rausgelöscht marksegment:dekoration
    was passiert wenn man die anzeigt

    antworten

  • Wichtelfräulein

    19 März 2013 um 20:31 |
    Bei mir auch gelandet: Vorgang 30401

    antworten

  • Heiko

    19 März 2013 um 20:15 |
    Vorgangsnummer 40073
    Segment: Modellbau

    antworten

  • Erzgebirgler

    19 März 2013 um 19:38 |
    199-12/R/2468

    antworten

  • luise

    19 März 2013 um 19:31 |
    ich hab in meinem shop das was mir vor geworfen wird erfüllt (MAße gewicht usw. das haben die bei ihren screens rausgelöscht die sie geschickt haben

    antworten

  • Heinz Hoserek

    19 März 2013 um 19:29 |
    Guten Abend,
    ich habe Vorgangs-Nr. 14321
    Marktsegment: Lebensmittel, Spirituosen, Non-food

    antworten

  • A.M.

    19 März 2013 um 19:19 |
    Meine Vorgangsnr. überschreitet die 80.400 !!! Das ist doch geradezu unfassbar! Marktsegment: Kaffee

    antworten

  • Andreas Voetz

    19 März 2013 um 19:17 |
    Hallo, ich melde mich dann auch mal. Vorgangsnummer 895, also relativ Exklusiv wie mir scheint.

    Ist es ratsam auf die Abmahnung zu antworten, dass man diesen Vorgang wegen der Prüfung auf Rechtmäßigkeit an einen Anwalt übergibt?

    Unser Shop ist übrigens seit Februar Offline.... auf den Screenshots fehlt jegliche Datumsangabe.

    antworten

  • Victim

    19 März 2013 um 19:08 |
    Man sollte mal eine Facebookgruppe gründen!!!!

    antworten

  • Michael Künzel

    19 März 2013 um 19:03 |
    Vorgang 10093

    Ein wenig Googeln und man sieht mehr als deutlich das es sich hier nur um eine Massenabmahnung handeln kann. Da es aber bis dato meine erste Erfahrung damit ist, bleibt die Frage wie man sich jetzt verhalten soll.
    Unterzeichnen werde ich ganz sicher nichts, aber wie sieht es mit der Fristenwahrung aus?

    antworten

  • Mac

    19 März 2013 um 19:02 |
    Noch was! Wer ist eigentlich nun der Geschäftsführer?

    Shopnavigation.com ist ein Restposten und Shoppingportal der:

    Order Online USA, Inc.
    109 E 17th St 25
    WY 82001 Cheyenne
    USA

    Inhaltlich verantwortlich:

    Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Marc Green

    oder

    Order Online USA, Inc.
    109 E 17th St 25
    WY 82001 Cheyenne
    USA
    legal.department@restpostenverzeichnis.info

    Vertreten durch Lothar Kühnert
    Registered in Cheyenne, WY 82001
    Company No. 123456789

    ????

    antworten

  • Jörg

    19 März 2013 um 18:54 |
    Vorgangsnummer 199-12/R/9812 Vorgang 90812
    Markensegment Spirituosen

    PS: die Seite von Bode und Partner ist ganz schön "lastig"
    PSS: was mich wundert ist, das der Gesetzgeber hier nicht eingreift und solchen Abnahmfirmen den Riegel vorschiebt.

    antworten

  • Hamburger

    19 März 2013 um 18:48 |
    Nachtrag!!!!

    Die Rechtsanwälte Bode & Partner haben eine extra Seite eingerichtet. Unter abmahnung-bode-partner.com ist u.a. zu lesen:


    "Abmahnung für Order Online USA, Inc. wegen Verstoß gegen das Buttongesetz

    Unsere Kanzlei Bode und Partner Rechtsanwälte Hamburg führt derzeit mehrere Verfahren gegen Onlineshopbetreiber für unsere Mandantin Order Online USA, Inc. durch. Wir mahnen vereinzelte Onlineshopbetreiber ab, die sich im Wettbewerb mit unserer Mandantin nicht korrekt im Sinne der sogenannten Button-Lösung verhalten, also entweder eine falsche Buttonbeschriftung in ihren Onlineshops verwenden oder im Bestellprozess wesentliche Artikelmerkmale nicht kenntlich machen."

    Weiter heisst es da auch:

    "Willkommen auf der Spezialseite der Kanzlei Bode und Partner Hamburg zum Thema Abmahnungen

    Unsere Kanzlei Bode und Partner am Standort Hamburg beschäftigt Buchprüfer und Rechtsanwälte. Wir haben uns u.a. auf den Bereich urheberrechtliche und wettbewerbsrechtliche Abmahnungen spezialisiert und verfügen über umfangreiche Spezialkenntnisse in diesen Rechtsgebieten, von dem unsere Mandanten profitieren.

    Ihr Ansprechpartner für Abmahnungen in unserer Kanzlei ist:
    Rechtsanwalt Torsten Riebe, Hamburg
    Email: riebe@abmahnung-bode-partner.com
    Wir sind unter anderem für eines der führenden amerikanischen Shoppingunternehmen als Rechtsanwaltskanzlei tätig."

    Da können wir ja froh sein, von einem der führenden amerikanischen Shoppingunternehmen abgemahnt worden zu sein. :-))

    Wer's glaubt!?!?!?

    Ich recherchiere weiter.

    antworten

  • Victim

    19 März 2013 um 18:40 |
    Die Unterschrift auf der Prozessvollmacht ist ein jpg-Bild, bzw. eingescannt.

    antworten

  • Dipl.-Wi.Jur. (FH) Killian Hedrich

    19 März 2013 um 18:30 |
  • Rechtsanwalt Alexander Bräuer

    19 März 2013 um 18:30 |
    Liebe Leser,

    wenn Sie möchten, können Sie uns gern die Nummern, die sich jeweils in der Unterlassungserklärung befinden, mitteilen oder hier veröffentlichen - also bspw.

    "94 - 97"

    oder

    "171 - 174".

    Vielen Dank!

    antworten

  • Mozart 1

    19 März 2013 um 18:26 |
    Mich hat es auch erwischt! Was hat es den mit den Button auf sich?

    antworten

  • Victim

    19 März 2013 um 18:21 |
    Willkommen im Club...und wer bezahlt für meine Nerven die ich heute schon verloren habe? Ich habe Vorgang Nr. 50073!

    antworten

  • willi

    19 März 2013 um 18:05 |
    Habe auch heute so einen Brief bekommen. Meine laufende Nummer ist schon 5stellig!
    Eine seriöse Firma, die erst vor ein paar Wochen gegründet wurde, wird nicht massenhaft Abmahnungen raushauen.

    antworten

  • Erzgebirgler

    19 März 2013 um 17:58 |
    Bei mir schon im 2400-Bereich.

    antworten

  • Yvonne

    19 März 2013 um 17:53 |
    Nr. 512 ! Heute bekommen und sollen bis zum 22.3.13 die Unterlassungserklärung abgeben. Habe leider noch keine Erfahrung.
    Fristen soll man einhalten? Aber welche?

    antworten

  • Hamburger

    19 März 2013 um 17:42 |
    Moin!

    Abzocke oder schon kriminell, das ist hier die Frage. Wir werden jedenfalls nicht zahlen und nichts unterschreiben und wenn alle das machen, hat die mir völlig unbekannte Firma Order Online USA Inc. resp. ihre tollen Rechtsanwälte Bode und Partner jede Menge Arbeit. Für mich ist das Risiko überschaubar!

    Ich frage mich nur was diese Firmen und Abmahnanwälte reiten muss?!

    antworten

  • Susé

    19 März 2013 um 17:37 |
    Wir sind mit unseren Nummern schon im 3xx-er Bereich.

    Grüßle!

    antworten

  • Dirky

    19 März 2013 um 17:00 |
    Das scheint eine Massenabmahnwelle zu sein.

    Ich kenne mehrere Kollegen, die auch abgemahnt worden sind. Die Nummern in der Unterlassungserklärung sind anscheinend wirklich fortlaufend.

    Bei mir sind die Nummern noch zweistellig; bei Kollegen im 2-hunderter Bereich!!!

    Als Onlinehändler kenne ich mich aus mit Massenabmahnungen und schätze, dass sich zumindest die Herren Bode und Riebe verkalkuliert haben. Wenn die Abmahnblase platzt, verschwindet die Inc. von der Bildfäche und die Rechtsanwälte als eigentliche Profiteure haben sich unter Umständen schadensersatzpflichtig gemacht.

    Danke fürs Informationen-Sammeln.

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+