• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abmahnung der Firma Jack Wolfskin durch Kanzlei Harmsen Utescher

Abmahnung Firma Jack Wolfskin Marke Jack Wolfskin + Tatzenlogo


Die Firma Jack Wolfskin mahnt durch die Kanzlei Harmsen Utescher gewerbliche Anbieter von Handarbeiten ab, die im Fernabsatz über die Plattform http://de.dawanda.com Selbstgebasteltes verkaufen auf dem die für die Firma  Jack Wolfskin typischen Pfotenabdrücke abgebildet sind.

Streitgegenständlich sind genau diese Pfotenabdrücke, an denen der Firma Jack Wolfskin die angeblichen Markenrechte zustehen. Ein Verstoß gegen diese Markenrechte wird den Bastlern in dem Abmahnschreiben der Kanzlei Anwaltskanzlei Harmsen Utescher vorgeworfen.

Neben der Abgabe einer Unterlassungserklärung fordert die Firma Jack Wolfskin die Bastler auf, ihr denjenigen Schaden ersetzen, der ihr durch die Handlungen in der Vergangenheit entstanden ist, entsteht und in Zukunft noch entstehen wird. Weiter fordert die Firma Jack Wolfskin die Abgemahnten auf, schriftlich Auskunft über die Umsätze zu erteilen, die mit dem Vertrieb erzielt wurden, den Umfang und die Art der getätigten Werbung darzulegen, jeweils aufgegliedert nach Kalendervierteljahren, sowie die nach den einzelnen Kostenfaktoren aufgeschlüsselten Gestehungskosten und die erzielten Gewinne preiszugeben. Zudem soll der Firma Jack Wolfskin schriftlich Auskunft über Hersteller, Lieferanten und andere Vorbesitzer, gewerblichen Abnehmer der hergestellten, ausgelieferten, erhaltenen oder bestellten Waren gegeben werden.

Die seitens der Anwaltskanzlei Harmsen Utescher  im Auftrag der Firma Jack Wolfskin mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung enthält eine Vertragsstrafenandrohung von 10.000 Euro.

In dem uns vorliegenden Fall können wir nicht empfehlen, die seitens der Anwaltskanzlei Harmsen Utescher  im Auftrag der Firma Jack Wolfskin mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung ohne entsprechende Änderungen zu unterschreiben.

Update: Weitere markenrechtliche Abmahnung der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen

Erneut geht uns eine Abmahnung der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co KGaA zu. Mit der Abmahnung der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co KGaA lässt die Firma Jack Wolfskin durch die Kanzlei Harmsen Utescher die Verwenung der Marke Jack Wolfskin sowie die Verwendung der Marke Jack Wolfskin mit dem Tatzenlogo auf angeblichen Produktfälschungen auf der Handelsplattform eBay beanstanden. Der Gegenstandswert wird mit 50.000 EUR beziffert.

Ihr Ansprechpartner

abmahnung erhalten banner 716

Kommentare (4)

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    17 Juli 2012 um 17:40 |
    Erneut geht uns einen markenrechtlichen Abmahnung der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA durch die Kanzlei Harmsen Utescher zu.

    Zunächst wird in der Abmahnung der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA dem Empfänger der Abmahnung mitgeteilt, dass durch die Firma Jack Wolfskin ein entsprechendes eBay Angebots gelöscht wurde. Dies würde darauf beruhen, dass es sich bei dem dort angebotenen Bekleidungsstück um eine Produktfälschung handeln würde, also um ein Bekleidungsstück, dass ohne den Willen und die Zustimmung von Jack Wolfskin hergestellt worden ist.

    Weiter lässt die Firma Jack Wolfskin mit der Abmahnung mitteilen, dass die Firma Jack Wolfskin bevor Sie sich dazu entschließt, bei eBay ein Produkt sperren zu lassen, in jedem einzelnen Fall von einem Mitarbeiter, der das Produktsortiment genau kennt, prüft, ob es sich um eine Fälschung oder um ein Original handelt. In jedem Fall habe Jack Wolfskin im konkreten Fall ohne jeden Zweifel feststellen können, dass das in der beendeten Auktionen angebotene Kleidungsstück ein Plagiat sei. Obwohl es sich um eine Fälschung handeln würde, befände sich auf dem entsprechenden Angebot das Zeichen Jack Wolfskin und das Tatzenlogo. Beide Zeichen seien zu Gunsten der Firma Jack Wolfskin für die Ware Bekleidung in Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt markenrechtlich geschützt.

    Weiter lässt die Firma Jack Wolfskin durch die Kanzlei Harmsen Utescher ausführen, dass das Angebot im geschäftlichen Verkehr erfolgt sei.

    Jack Wolfskin habe ein berechtigtes Interesse daran, den zukünftigen Verkauf von Plagiaten durch den Empfänger der Abmahnung zu unterbinden. Um die Durchführung eines gerichtlichen Verfahrens zu vermeiden, wird dem Empfänger der Abmahnung der Firma Jack Wolfskin die Gelegenheit gegeben, eine mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung an die Kanzlei Harmsen Utescher zurückzusenden.

    Weiter führt die Kanzlei Harmsen Utescher in der Abmahnung der Firma Jack Wolfskin aus, dass sich die Höhe des Kostenerstattungsanspruchs nach dem angegebenen Streitwert von 25.000 € richten würde. Dieser Gegenstandswert sei angemessen und unter Berücksichtigung der Bekanntheit der Marke von Jack Wolfskin sogar niedrig angesetzt. Für die Höhe des Gegenstandswerts sei in erster Linie der Wert der verletzten Marken ausschlaggebend. Bei langjähriger und intensiver Benutzung von Marken würden regelmäßig Gegenstandswerte im sechsstelligen Euro-Bereich für angemessen angesehen.

    Das Schreiben der Kanzlei Harmsen Utescher schließt vor der Kostenrechnung (Streitwert 25.000, 1,3 Geschäftsgebühr zuzüglich Auslagenpauschale = 911,80 €) mit folgenden Ausführungen:

    Für Jack Wolfskin haben wir mit diesem Schreiben zunächst alleine Ansprüche auf Unterlassung und auf Kostenerstattung geltend gemacht. Jack Wolfskin ist bereit, wegen des in Rede stehenden Bekleidungsstücks auf weitere Ansprüche (Auskunft, Schadensersatz etc.) zu verzichten, wenn die Erklärung gemäß Anlage B sowie die Kostenerstattung innerhalb der gesetzten Frist erfolgt.

    antworten

  • Pikabo

    12 Juni 2011 um 18:40 |
    "Die zum Teil heftige Kritik unserer Kunden in den aktuellen
    Fällen der DaWanda-Anbieter nehmen wir ernst und zum Anlass, unser Vorgehen
    kritisch zu hinterfragen"

    Ha!Ha!Ha!

    Warum versucht Wolfskin dann dieses Motiv zu verbieten ?: [url] http://lamirabelle.wordans.fr/my/boutique?design=43954[/url]

    Bei Spreadshirt wirken die Drohungen, zumindest bei Katzenmotiven!

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    02 Juni 2010 um 15:58 |
    Uns liegt eine weitere markenrechtliche Abmahnung der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA, Idstein, vertreten durch ihre Kanzlei Harmsen Utescher vor.

    Mit der Abmahnung lässt die Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA das Angebot eines Privatanbieters rügen, in dem angeblich ein Plagiat eines Rucksacks angeboten wurde.

    Der Streitwert wird mit 10.000 EUR seitens der Kanzlei Harmsen Utescher veranschlagt.

    Die durch die Kanzlei des der Firma Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA vorgefertigte strafbewehrte Unterlassungserklärung ist unseres Erachtens zu weit gefasst, sodass diese keinesfalls ohne vorherige Änderung durch einen im Markenrecht erfahrenen Rechtsanwalt abgegeben werden sollte.

    antworten

  • Wolle

    21 Oktober 2009 um 19:09 |
    Stellungnahme
    Abmahnung von DaWanda-Anbietern wegen Markenrechtsverletzungen
    19. Oktober 2009

    In den letzten Tagen gab es auf verschiedenen Online-Plattformen Äußerungen zu Abmahnungen, die Jack Wolfskin wegen Markenrechtsverletzungen gegen Anbieter auf der Internet-Plattform „DaWanda” ausgesprochen hat. Diese Vorfälle sind zwar bedauerlich, es handelt sich hier jedoch um eindeutige Markenrechtsverletzungen, auf die Jack Wolfskin zum Schutz der Marke leider mit Abmahnungen reagieren musste.

    Die typische Jack Wolfskin Tatze ist als Marke geschützt. Daher dürfen Dritte keine ähnlichen oder identischen Zeichen für ähnliche und identische Waren, wie sie Jack Wolfskin anbietet, im geschäftlichen Verkehr benutzen. Jack Wolfskin als Markeninhaberin hat daher das Bestreben und die Pflicht, die Marke gegen ähnliche Drittzeichen zu verteidigen, da die Marke sonst geschwächt wird. Gemeinsam mit Anwälten prüft Jack Wolfskin in jedem Einzelfall sehr gründlich, ob die Voraussetzungen einer Markenverletzung vorliegen. Im Falle einer Markenverletzung sieht sich das Unternehmen gezwungen, dagegen vorzugehen, um die Markenrechte effektiv zu verteidigen.

    Der Sachverhalt ist wie folgt: Auf der DaWanda-Plattform wurden verschiedene Artikel mit einem Tatzenabdruck angeboten. Die einzelnen Fälle wurden von Jack Wolfskin in enger Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten eingehend geprüft. Daraufhin wurden nur die Anbieter abgemahnt, deren Produkte die Markenrechte von Jack Wolfskin auch wirklich verletzen. Anbieter, deren Artikel mit Pfotenabdrücken keine Ähnlichkeit zur Jack Wolfskin Tatze aufweisen, können ihre Artikel selbstverständlich weiter unbeanstandet verkaufen. Zudem erfolgten die Abmahnungen auch wirklich nur dann, wenn ein Anbieter im geschäftlichen Verkehr gehandelt hat. Das Merkmal eines Handelns im geschäftlichen Verkehr liegt regelmäßig nur dann vor, wenn in der Vergangenheit Verkäufe in einem gewissen Umfang getätigt wurden, wohingegen Kleinstanbieter, die beispielsweise nur ein oder zwei Produkte pro Jahr verkaufen, natürlich nicht kontaktiert wurden.
    Leider ist es notwendig, auch verhältnismäßig kleine Anbieter mit einer Abmahnung und entsprechender Kostenerstattung zu kontaktieren. Auch derartige Kleinanbieter sind, wenn sie sich mit ihren Produkten in den geschäftlichen Verkehr begeben, dazu verpflichtet, vor Bewerbung und Verkauf dieser Produkte die Verletzung von Markenrechten Dritter zu überprüfen bzw. auszuschließen. Dies ist in den vorliegenden Fällen nicht erfolgt.
    Wenn verhältnismäßig kleine Unternehmer abgemahnt werden, wird darauf geachtet, die Kosten möglichst gering zu halten. Normalerweise berechnen sich die Kosten eines Abmahnschreibens nach dem zugrunde liegenden Gegenstandswert, der anhand der verletzten Marke bestimmt wird. Dieser wurde in den vorliegenden Fällen so gering wie möglich angesetzt. Die sich daraus ergebenen Kosten in Höhe von EURO 991,00 sind für einen Kleinunternehmer noch immer verhältnismäßig hoch, jedoch ist dieser für die Entstehung der Kosten verantwortlich, da er markenverletzende Ware verkauft hat und Jack Wolfskin dadurch zur Verteidigung der Marke gezwungen war.
    Dabei handelt es sich nicht um eine „Strafzahlung”, sondern um die Kosten, die Jack Wolfskin durch die Einschaltung der Anwälte entstanden sind und die im Falle der begründeten Abmahnung stets vom Markenverletzer übernommen werden müssen. Somit dient die Abmahnung auch einer schnellen und relativ kostengünstigen Beendigung der Angelegenheit. Sie verhindert also zusätzliche häufig weit höhere Kosten im Falle einer Einschaltung der Gerichte.

    JACK WOLFSKIN
    Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA
    Jack Wolfskin Kreisel 1
    65510 Idstein
    Pressestelle Jack Wolfskin:
    Phone +49 6126 954-445
    Fax: +49 6126 954 444-130
    e-Mail: presse@jack-wolfskin.com

    Quelle: http://www.jack-wolfskin.com/Portaldata/1/Resources/company/Stellungnahme_Abmahnung_DaWanda-Anbietern_wegen_Markenrechtsverletzungen_19_Okt_09.pdf

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+