• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unvereinbar: WhatsApp und Datenschutz?

Die WhatsApp- Datenschutzerklärung in deutscher Sprache


Whatsapp Datenschutz

Angeblich 35.000.000 Nutzer hat WhatsApp in Deutschland. Mehr als 800.000.000 weltweit. Auch wenn davon auszugehen ist, dass sich kaum ein Nutzer vor der Installation der App die Datenschutzbestimmungen von WhatsApp durchgelesen hat, soll dieser Beitrag denjenigen, die wissen wollen, welchen Vorgaben sie mit ihrer Anmeldung bei WhatsApp zustimmen, eine Hilfestellung sein, selbst zu entscheiden, ob sie zukünftig WhatsApp nutzen wollen oder nicht. Und dies ohne sich durch mehr als 2.600 Wörter Fachenglisch zu kämpfen.

Zunächst verwundert es doch, dass WhatsApp erst im Jahr 2014 vom Landgericht Berlin verurteilt wurde, zumindest Allgemeine Geschäftsbedingungen in deutscher Sprache vorzuhalten.

Über ein Jahr nach diesem Urteil finden sich sowohl die Nutzungsbedingungen (Terms of Service), die WhatsApp selbst als AGB bezeichnet, wie auch die Datenschutzerklärung (Privacy Notice) von WhatsApp ausschließlich in englischer Sprache auf der Internetseite.

Whatsapp Datenschutz

Offensichtlich scheinen Urteile deutscher Gerichte WhatsApp nicht sonderlich zu beeindrucken. Lassen sich doch in einem englischen Text wunderbar so einige Überraschungen verstecken. Die WhatsApp- Nutzungsbedingungen haben wir hier zusammengefasst.

Grund für uns, die von WhatsApp am heutigen Tage vorgehaltene Datenschutzerklärung (Privacy Notice), Stand 07.07.2012 (This Privacy Notice was last modified July 7th, 2012), einmal ins Deutsche zu übersetzen:

Datenschutzhinweise
WhatsApp Inc. („WhatsApp“) versteht, dass ihre Kunden, Besucher und Benutzer über den von ihr vorgenommenen Datenschutz Bescheid wissen möchten. WhatsApp stellt daher diese Datenschutzerklärung bereit, um dir beim Treffen einer informierten Entscheidung bezüglich der Benutzung bzw. weiteren Benutzung der WhatsApp Site, WhatsApp Software und/oder des WhatsApp Service zu helfen. Solltest du unseren Praktiken und Verfahren nicht zustimmen, ersuchen wir dich, die WhatsApp Site, WhatsApp Software bzw. den WhatsApp Service nicht länger zu nutzen.
Diese Datenschutzerklärung ist Bestandteil der Nutzungsbedingungen von WhatsApp und unterliegt diesen. Die Verwendung der WhatsApp Site, WhatsApp Software und des WhatsApp Service sowie sämtliche von dir über die WhatsApp Site bzw. das WhatsApp Service übermittelte personenbezogene Daten sind durch die Bestimmungen dieser Datenschutzerklärung und unsere Nutzungsbedingungen geregelt.
Bitte beachte, dass sämtliche Statusmeldungen oder andere auf Verlangen bzw. im Ermessen der WhatsApp-Service-Nutzer gepostete Inhalte zu veröffentlichten Inhalten werden gemäß dieser Datenschutzerklärung nicht als personenbezogene Daten gelten.

Was umfasst diese Datenschutzerklärung?
Diese Datenschutzerklärung ist Bestandteil der Nutzungsbedingungen von WhatsApp und sie legt die Behandlung der Benutzerinformationen fest, einschließlich der personenbezogenen Daten, die von WhatsApp erhalten werden, wenn du auf die WhatsApp Site zugreifst oder WhatsApp Service bzw. eine andere von WhatsApp bereitgestellte Software nutzt.
Diese Datenschutzerklärung gilt nicht für die Praktiken und Verfahren der Unternehmen, die sich nicht im Besitz oder unter der Kontrolle von WhatsApp befinden, ebenso wenig für die Einzelpersonen, die WhatsApp nicht beschäftigt oder denen WhatsApp nicht vorsteht, einschließlich aller Dritter, denen WhatsApp unter Umständen Benutzerinformationen, wie in dieser Datenschutzerklärung vorgesehen, offenlegen muss.

Informationen, die von WhatsApp erhoben werden
WhatsApp kann die folgenden Arten von Informationen von bzw. in Zusammenhang mit deiner Person oder deinem Smartphone erhalten, wobei jene unter Umständen Daten enthalten, die verwendet werden können, um dich wie nachstehend spezifiziert zu identifizieren („personenbezogene Daten“):

Vom Benutzer bereitgestellte Informationen: Du übermittelst gewisse personenbezogene Daten, wie beispielsweise deine Handynummer, (ggf.) Name bei Push-Benachrichtigungen und (ggf.) Rechnungsdaten, sowie Informationen zu deinem mobilen Gerät an WhatsApp, wenn du dich dazu entschließt, WhatsApp Service zu nutzen, z.B. durch die Registrierung als Benutzer, die Aktualisierung deines Status oder die Abfrage des Status deiner Kontakte. Zwecks Erbringung der Leistungen von WhatsApp Service wird WhatsApp regelmäßig auf das Telefonbuch bzw. die Kontaktliste deines Smartphones zugreifen, um die Handynummern der anderen WhatsApp-Nutzer zu orten (Nummern „im Netzwerk“) bzw. die anderen Handynummern als Nummern „außerhalb des Netzwerks“ zu kategorisieren, die als unumkehrbare Einweg-Hash-Werte gespeichert werden.

Informationen zu Cookies: Wenn du die WhatsApp Site besuchst, senden wir unter Umständen einen oder mehrere Cookies - eine kleine Textdatei, die eine alphanumerische Zeichenfolge enthält - an deinen Computer, wodurch ausschließlich dein Browser-Typ identifiziert wird. WhatsApp benutzt sowohl Sitzungscookies als auch dauerhafte Cookies. Die dauerhaften Cookies bleiben, auch nachdem du deinen Browser geschlossen hast, bestehen. Dauerhafte Cookies können von deinem Browser benutzt werden, wenn du zu einem späteren Zeitpunkt die Website erneut besuchst. Du kannst dauerhafte Cookies löschen, indem du die Anweisungen der Hilfedatei deines Webbrowsers befolgst.  Die Sitzungscookies werden vorübergehend gespeichert und verschwinden, wenn du deinen Browser schließt. Du kannst deinen Webbrowser zurücksetzen, um alle Cookies abzulehnen, oder damit du benachrichtigt wirst, wenn du ein Cookie erhältst. Es kann jedoch sein, dass die WhatsApp Site nicht ordnungsgemäß funktioniert, wenn die Annahme von Cookies deaktiviert ist.

Informationen zur Logdatei: Wenn du die WhatsApp Site benutzt, speichert der Server automatisch gewisse Informationen, die dein Webbrowser, jedes Mal, wenn du irgendeine Website besuchst, sendet. Die Server-Logs können u.a. die folgenden Informationen enthalten: deine Web-Abfrage, die Internetprotokoll-Adresse („IP“-Adresse), Browser-Typ, Browsersprache, Verweis-/Ausstiegsseiten und URLs, Plattform-Typ, Anzahl von Klicks, Domainnamen, Landingpages, aufgerufene Seiten und deren Reihenfolge, auf bestimmten Seiten verbrachte Zeit, Datum und Uhrzeit der Abfrage, einen oder mehrere Cookies, die ausschließlich deinen Browser, deine Handynummer und die Handynummer, deren Status du abfragst, sowie verschiedene Statusinformationen identifizieren. Wenn du WhatsApp Service nutzt, protokollieren unsere Server gewisse allgemeine Informationen, die unsere Anwendung jedes Mal übermittelt, wenn eine Nachricht gesendet oder erhalten wird, oder wenn du Statusinformationen aktualisierst bzw. abrufst, einschließlich der Uhr- und Datumsstempel sowie der Handynummern, von denen aus und an die Nachrichten gesendet wurden.

Informationen, die von WhatsApp nicht erhoben werden
WhatsApp erhebt nur die Handynummern vom Telefonbuch bzw. der Kontaktliste der Nutzer, nicht jedoch entsprechende Namen, E-Mails, Adressen oder andere Kontaktinformationen. Die Handyapp von WhatsApp assoziiert den Namen, den der WhatsApp-Nutzer einer Handynummer in seinem Telefonbuch bzw. Kontaktliste zugewiesen hat, mit o.g. Handynummer. Dies erfolgt dynamisch auf dem Smartphone selbst und nicht über die Server von WhatsApp und dies wird auch nicht an WhatsApp übermittelt. Das heißt, wenn du im Telefonbuch deines Smartphones der Handynummer eines Freundes den Namen „Shakespeare“ zugewiesen hast, dann wird genau dieser Name für die besagte Handynummer in deiner WhatsApp-Kontaktliste erscheinen. Wir erheben keine Standortdaten, die Nutzer können jedoch ihren Standort freiwillig mit anderen Nutzern über WhatsApp Service teilen.
Die Inhalte der Nachrichten, die von WhatsApp Service übermittelt werden, werden von WhatsApp im Rahmen ihrer gewöhnlichen Geschäftstätigkeit weder kopiert, aufbewahrt noch archiviert. WhatsApp Service ist als SMS-Ersatz gedacht, welcher den Datendienst über das Handy eines Nutzers verwendet (entweder über das Handynetzwerk oder WLAN). Die Nutzer geben ihre Nachricht ein, die über einen Datendienst an unsere Server gesendet und anschließend an den vorgesehenen Empfänger weitergeleitet wird (der ebenso ein WhatsApp-Nutzer sein muss), wenn dieser online ist. Wenn der Empfänger offline ist, wird die nicht zugestellte Nachricht so lange im Server von WhatsApp gespeichert, bis sie zugestellt werden kann.  Wenn die Nachricht nach dreißig (30) Tagen noch immer nicht zugestellt werden konnte, wird die nicht übermittelte Nachricht von unseren Servern gelöscht. Nach Zustellung der Nachricht befindet sich diese nicht länger auf unseren Servern. Die Inhalte der zugestellten Nachrichten werden von WhatsApp nicht aufbewahrt bzw. zurückbehalten. Die einzigen Aufzeichnungen des Inhalts der übermittelten Nachrichten befinden sich direkt auf den mobilen Geräten des Absenders und Empfängers (wobei diese nach Wahl des Nutzers gelöscht werden können). Unbeschadet des Vorstehenden kann WhatsApp Informationen zum Zeit- und Datumsstempel in Zusammenhang mit den erfolgreich zugestellten Nachrichten und den beteiligten Handynummern aufbewahren ebenso wie sämtliche andere Informationen, zu deren Erhebung WhatsApp gesetzlich verpflichtet ist. Die Dateien, die über WhatsApp Service gesendet werden, werden nach der Zustellung für kurze Zeit auf unseren Servern gespeichert, wobei alle personenbezogenen Daten in kürzester Zeit gemäß unseren Allgemeinen Bedingungen zur Aufbewahrung entfernt und gelöscht werden.

Art und Weise, auf die WhatsApp Informationen benutzt
Wenn du personenbezogene Daten an uns über die WhatsApp Site oder das WhatsApp Service übermittelst, benutzen wir deine persönlichen Daten, um die WhatsApp Site sowie den WhatsApp Service zu betreiben und zu warten sowie um dir die entsprechenden Features und Funktionen anzubieten. Insbesondere deine Handynummer ist für die Benutzung von WhatsApp Service wichtig und wird gespeichert. Sämtliche Rechnungsdaten, die unter Umständen von dir erhoben werden, werden dreißig (30) Tage nach der Kündigung deines WhatsApp-Kontos gelöscht. Sämtliche personenbezogene Daten bzw. Statusinhalte, die du über WhatsApp Service freiwillig offenlegst, werden öffentlich zugänglich und können von anderen Nutzern des WhatsApp Service erhoben und genutzt werden (es sei denn, du hast jenen Nutzer blockiert). Dein Name (so wie er im Telefonbuch oder der Kontaktliste des Smartphones des anderen Nutzers gespeichert ist) kann anderen Nutzern angezeigt werden, wenn du deine Statusmeldungen über WhatsApp Service aktualisierst, und andere Nutzer können dich über WhatsApp Service kontaktieren. Wir verwenden deine Handynummer bzw. andere personenbezogene Daten nicht, um Werbe- oder Marketingbotschaften ohne deine Zustimmung zu senden, außer im Rahmen eines spezifischen Programms oder Features, wobei dir diesbezüglich die Möglichkeit des Opt-in bzw. Opt-out offen steht. Allerdings dürfen wir deine Handynummer (bzw. E-Mailadresse, falls mitgeteilt) ohne vorherige Zustimmung zu nicht-kommerziellen bzw. verwaltungstechnischen Zwecken nutzen (um dich beispielsweise über wesentliche Änderungen der WhatsApp Site oder von WhatsApp Service zu informieren oder zwecks Kundenservice-Leistungen). Wir dürfen sowohl deine personenbezogenen Daten als auch gewisse nicht-personenbezogene Daten (wie anonymisierte Nutzerverwendungsdaten, Cookies, IP-Adressen, Browser-Typ, Clickstream-Daten etc.) nutzen, um die Qualität sowie das Design der WhatsApp Site und des WhatsApp Service zu verbessern und um neue Features, Werbeaktionen, Funktionen und Leistungen zu entwickeln, indem wir die Nutzerpräferenzen und Trends speichern, verfolgen und analysieren. Wir hoffen, WhatsApp Site sowie WhatsApp Service dadurch zu verbessern und diese Dienste nicht zu verschlechtern. Wir können Cookies und Informationen von Logdateien zu folgenden Zwecken verwenden: (a) um Informationen zu „merken“, damit du diese während deines Besuchs bzw. das nächste Mal, wenn du das WhatsApp Service bzw. die WhatsApp Site benutzt, nicht erneut eingeben musst; (b) um benutzerdefinierte, personalisierte Inhalte und Informationen bereitzustellen; (c) um einzelne und zusammengefasste statistische Daten zu überwachen, wie beispielsweise die Gesamtanzahl von Besuchern, die aufgerufenen Seiten etc.; und (d) um deine Beiträge, Übermittlungen, von dir Aufgerufenes und Ähnliches nachzuverfolgen.

Wann legt WhatsApp Informationen offen
Andere Nutzer von WhatsApp Service können deine Statusmeldungen so sehen, wie durch die Nutzung von WhatsApp Service festgelegt. So sieht beispielsweise jeder Nutzer von WhatsApp Service, der die Handynummer +1 (408) 555-1212 in seinem Telefonbuch bzw. seiner Kontaktliste gespeichert hat, den von o.g. Handynummer eingegeben Status „Kann nicht reden, bitte stattdessen SMS“.  Das heißt: Sobald ein anderer Nutzer deine Handynummer im Telefonbuch bzw. der Kontaktliste seines Smartphones eingespeichert hat, kann er deine Statusinformationen sehen, sofern du jenen Nutzer nicht blockiert hast. Jeder Nutzer, der deine Handynummer in seinem Telefonbuch oder seiner Kontaktliste auf dem Handy gespeichert hat (und den du nicht blockiert hast), kann deine „Zuletzt online“-Informationen abrufen und sehen; diese zeigen die ungefähre Uhrzeit an, zu der du die Handyapp von WhatsApp das letzte Mal verwendet hast oder auf deinem Smartphone aufgerufen hast. Die „Zuletzt online“-Information wird WhatsApp mitgeteilt, sobald ein Nutzer die App öffnet.
Wir verkaufen deine personenbezogenen Daten (wie Handynummer) nicht an Dritte zu Werbe- oder Marketingzwecken ohne deine Zustimmung und teilen ihnen diese nicht mit; es kann nur im Rahmen eines spezifischen Programms oder Features dazu kommen, wobei dir diesbezüglich jedoch die Möglichkeit des Opt-in bzw. Opt-out offen steht. Wir teilen unter Umständen deine personenbezogenen Daten mit Drittanbietern insofern, als dass dies erforderlich ist, um die Leistungen von WhatsApp Service zu erbringen, zu verbessern oder zu warten. Wir können nicht-personenbezogene Daten (wie anonymisierte Nutzerverwendungsdaten, Verweis-/Ausstiegsseiten und URLs, Plattform-Typen, Anlagensichten, Anzahl von Klicks etc.) mit interessierten Dritten teilen, um ihnen dabei zu helfen, Benutzungsmuster gewisser Inhalte, Dienstleistungen, Werbeanzeigen, Werbeaktionen und/oder Funktionen der WhatsApp Site zu verstehen. Wir erheben unter Umständen personenbezogene Daten und/oder nicht-personenbezogene Daten und übermitteln diese, wenn wir gesetzlich dazu angehalten sind oder im guten Glauben, dass jene Maßnahme notwendig ist, um den Gesetzen auf Bundes- und Landesebene (wie beispielsweise dem US-amerikanischen Urheberrechtsgesetz) bzw. den internationalen Gesetzen oder Gerichtsbeschlüssen, Vorladungen, Durchsuchungsbefehlen oder Ähnlichem zu entsprechen ebenso wie in den Fällen, in denen unserem Ermessen nach die körperliche Unversehrtheit einer Person in Gefahr oder bedroht ist. WhatsApp behält sich außerdem das Recht vor, personenbezogene Daten und/oder nicht-personenbezogene Daten offenzulegen, von denen WhatsApp im guten Glauben davon ausgeht, dass es zur Durchsetzung unserer Nutzungsbedingungen notwendig oder sachdienlich ist, um Vorkehrungen gegen Haftungsfälle zu treffen, um Ansprüche oder Behauptungen Dritter zu untersuchen und uns dagegen zu verteidigen, um staatliche Strafverfolgungsbehörden zu unterstützen, um die Sicherheit bzw. Integrität der WhatsApp Site bzw. unserer Server zu schützen ebenso wie um die Rechte, das Eigentum bzw. die persönliche Sicherheit von WhatsApp, unseren Nutzern und anderen zu schützen.

Deine Wahl
Du kannst natürlich einer Übermittlung von personenbezogenen Daten durch WhatsApp Site oder WhatsApp Service nicht zustimmen, wobei dir in diesem Fall einige Dienstleistungen von WhatsApp nicht zur Verfügung stehen. Wenn du dich nicht mit unserer Datenschutzerklärung bzw. Nutzungsbedingungen einverstanden erklärst, dann lösche bitte dein Konto, deinstalliere die Handyapp von WhatsApp und nutze nicht länger WhatsApp Service; durch die weitere Nutzung von WhatsApp Service würdest du unserer Datenschutzerklärung sowie Nutzungsbedingungen zustimmen und diese annehmen. Zum Schutz deiner Privatsphäre und Sicherheit ergreifen wir alle erforderlichen Schritte (wie eine SMS-Authentifizierung in einigen Fällen), um deine Identität vor der Registrierung deiner Handynummer und bevor dir Zugriff auf WhatsApp Service gewährt wird, zu überprüfen. Bitte setze dich mit WhatsApp per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über verfügbare Onlineforen in Verbindung, wenn du Fragen oder Hinweise zu dieser Datenschutzerklärung, deinen personenbezogenen Daten, deiner Einwilligung oder deinen Opt-in- bzw. Opt-out-Präferenzen hast.

Werbetreibende Dritte und Links zu anderen Websites
Wir sind keine Fans von Werbeanzeigen. WhatsApp ist derzeit werbefrei und wir hoffen, dass dies immer so bleiben wird. Wir beabsichtigen nicht, Werbeanzeigen in das Produkt einzuführen; aber falls wir dies je tun sollten, werden wir diesen Abschnitt aktualisieren.

Unser Engagement hinsichtlich der Datensicherheit
WhatsApp sorgt im wirtschaftlichangemessenen Rahmen für physische, verwaltungstechnische und technische Sicherheitsvorkehrungen, um die Integrität und Sicherheit deiner personenbezogenen Daten zu bewahren. Wir können jedoch nicht die Sicherheit der von dir an WhatsApp übermittelten Daten gewährleisten bzw. zusichern und du tust dies daher auf eigene Gefahr. Wir raten dringend von der Verwendung eines ungesicherten WLAN-Netzes oder anderer ungeschützter Netzwerke zum Versenden von Nachrichten über WhatsApp Service ab. Nachdem wir die von dir übermittelten Daten erhalten haben, sorgt WhatsApp im wirtschaftlich angemessenen Rahmen für die Sicherheit unserer Systeme. Beachte jedoch bitte, dass dies keine Garantie dafür ist, dass auf jene Informationen aufgrund einer Sicherheitslücke bei unseren physischen, verwaltungstechnischen bzw. technischen Sicherheitsvorkehrungen nicht zugegriffen werden kann, noch dafür, dass Informationen nicht offengelegt, abgeändert oder zerstört werden können. Wenn WhatsApp Kenntnis von einer Lücke in ihren Sicherheitssystemen erhält, werden wir unter Umständen versuchen, dich elektronisch davon in Kenntnis zu setzen, damit du die geeigneten Schutzmaßnahmen ergreifen kannst. WhatsApp kann eine Mitteilung auf der WhatsApp Site oder über WhatsApp Service posten, wenn es zu einer Sicherheitslücke kommt.

Unser Engagement zum Schutz der Privatsphäre von Kindern
Der Schutz der Privatsphäre von Kindern und Jugendlichen ist uns besonders wichtig. Aus diesem Grund erhebt WhatsApp wissentlich keine personenbezogenen und nicht-personenbezogenen Daten auf der WhatsApp Site bzw. über WhatsApp Service von Personen unter 16 Jahren. WhatsApp Service richtet sich weder teilweise noch vollständig an Personen unter 16 Jahren noch ist eine Benutzung durch diese Personen vorgesehen. Wenn du unter 16 Jahre alt bist, verwende bitte zu keinem Zeitpunkt und in keinster Weise WhatsApp Service und greife nicht auf die WhatsApp Site zu. Wenn WhatsApp Kenntnis davon erhält, dass personenbezogene Daten von Personen unter 16 Jahren über WhatsApp Site oder WhatsApp Service erhoben wurden, dann kann WhatsApp das Konto deaktivieren und/oder die Statusmeldungen unzugänglich machen. Denke immer an das Wohl der Kinder!

Spezieller Hinweis für internationale Nutzer
WhatsApp Site und WhatsApp Service werden in den Vereinigten Staaten von Amerika gehostet und richten sich an Nutzer in den USA bzw. sind für diese ausgelegt. Wenn du ein Nutzer bist, der auf die WhatsApp Site und das WhatsApp Service von der Europäischen Union, Asien oder einem anderen Land aus zugreift, dessen Gesetze bzw. Vorschriften über die Erhebung, Verwendung und Offenlegung personenbezogener Daten sich von den US-amerikanischen Gesetzen unterscheiden, dann informieren wir dich hiermit darüber, dass du durch die weitere Nutzung der WhatsApp Site und des WhatsApp Service, die kalifornischem Recht, dieser Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen unterliegen, deine personenbezogenen Daten an die Vereinigten Staaten von Amerika übermittelst. Des Weiteren stimmst du ausdrücklich jener Übermittlung zu und erklärst dich damit einverstanden, dass du in diesem Sinne den Rechten Kaliforniens unterliegst.

Im Fall eines Unternehmenszusammenschlusses, Verkaufs oder Konkurses
Gesetzt den Fall, dass WhatsApp von einem Drittunternehmen gekauft wird oder mit diesem fusioniert, behalten wir uns das Recht vor, die durch uns von unseren Nutzern erhobenen Daten im Rahmen eines solchen Unternehmenszusammenschlusses, Erwerbs, Verkaufs oder anderen Kontrollwechsels zu übertragen bzw. abzutreten. In dem (hoffentlich) unwahrscheinlichen Fall unseres Konkurses, Insolvenz, Umstrukturierung, Zwangsverwaltung oder Abtretung zugunsten der Gläubiger oder der Anwendung von Gesetzen bzw. billigen Grundsätzen, die die Rechte der Gläubiger im Allgemeinen beeinträchtigen, haben wir unter Umständen keine Kontrolle mehr darüber, wie deine personenbezogenen Daten behandelt, übertragen oder verwendet werden.

Änderungen und Aktualisierungen dieser Datenschutzhinweise
Diese Datenschutzerklärung wird regelmäßig überarbeitet, was aus dem nachstehend genannten „Datum des Inkrafttretens“ hervorgeht. Bitte besuche diese Seite regelmäßig, um über Änderungen Bescheid zu wissen. Durch die weitere Nutzung der WhatsApp Site und von WhatsApp Service stimmst du dieser Datenschutzerklärung und sämtlichen Änderungen zu.

Datum der letzten Änderung:
Diese Datenschutzerklärung wurde zuletzt am 7. Juli 2012 abgeändert.

Zusammenfassend enthält die Datenschutzerklärung von WhatsApp folgende (sehr weitreichende) Bedingungen:

1. Sämtliche Statusmeldungen oder andere gepostete Inhalte werden und gemäß dieser Datenschutzerklärung nicht als personenbezogene Daten betrachtet. WhatsApp bestimmt somit selbst, welche Daten als personenbezogene Daten behandelt werden und welche nicht. Sämtliche Statusmeldungen wie auch alle Inhalte, die der Nutzer über WhatsApp versendet stellen nach Ansicht von WhatsApp keine personenbezogenen Daten dar, auf die diese Datenschutzerklärung somit keine Anwendung findet.

2. Der Nutzer übermittelt an WhatsApp personenbezogene Daten wie seine Handynummer und seinen Namen, Rechnungsdaten und Informationen zu seinem mobilen Gerät.

3. WhatsApp greift regelmäßig auf das Telefonbuch bzw. die Kontaktliste des mobilen Geräts zu, um andere Nutzer zu orten und andere Handynummern als Nummern „außerhalb des Netzwerks“ zu kategorisieren, die als unumkehrbare Einweg-Hash-Werte gespeichert werden.

4. WhatsApp erhebt nur die Handynummern vom Telefonbuch bzw. der Kontaktliste der Nutzer, nicht jedoch entsprechende Namen, E-Mails, Adressen oder andere Kontaktinformationen. Die Handyapp von WhatsApp assoziiert den Namen, den der WhatsApp-Nutzer einer Handynummer in seinem Telefonbuch bzw. Kontaktliste zugewiesen hat, mit der Handynummer. Dies erfolgt dynamisch auf dem Smartphone selbst und nicht über die Server von WhatsApp.

5. WhatsApp erhebt keine Standortdaten. Die Nutzer können jedoch ihren Standort freiwillig mit anderen Nutzern über WhatsApp Service teilen.

6. Die Inhalte, die von WhatsApp übermittelt werden, werden von WhatsApp im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nicht kopiert, aufbewahrt oder archiviert.

7. Wenn der Empfänger einer Nachricht offline ist, wird die nicht zugestellte Nachricht so lange von WhatsApp gespeichert, bis sie zugestellt werden kann. Wenn die Nachricht nach dreißig Tagen noch immer nicht zugestellt werden konnte, wird die nicht übermittelte Nachricht gelöscht.

8. Nach der Zustellung einer Nachricht wird diese nicht länger auf den Servern von WhatsApp gespeichert.

9. Die Dateien, die über WhatsApp gesendet werden, werden nach der Zustellung für kurze Zeit auf gespeichert, wobei alle personenbezogenen Daten in kürzester Zeit entfernt und gelöscht werden.

10. Rechnungsdaten werden dreißig Tage nach der Kündigung des WhatsApp-Kontos gelöscht.

11. Sämtliche personenbezogene Daten bzw. Statusinhalte, die über WhatsApp freiwillig offengelegt werden, werden öffentlich zugänglich und können von anderen Nutzern erhoben und genutzt werden.

12. Die Handynummer bzw. andere personenbezogene Daten werden nicht verwendet, um Werbe- oder Marketingbotschaften ohne die Zustimmung zu senden, außer im Rahmen eines spezifischen Programms oder Features, wobei die Möglichkeit des Opt-in bzw. Opt-out besteht.

13. WhatsApp darf sowohl personenbezogenen Daten als auch gewisse nicht-personenbezogene Daten (wie anonymisierte Nutzerverwendungsdaten, Cookies, IP-Adressen, Browser-Typ, Clickstream-Daten etc.) nutzen, um die Qualität sowie das Design zu verbessern und um neue Features, Werbeaktionen, Funktionen und Leistungen zu entwickeln, indem die Nutzerpräferenzen und Trends gespeichert, verfolgt und analysiert werden.

14. WhatsApp verwendet Cookies.

15. Sobald ein anderer Nutzer die Handynummer im Telefonbuch bzw. der Kontaktliste seines Smartphones eingespeichert hat, kann er die Statusinformationen sehen, sofern der Nutzer nicht blockiert wurde. Jeder Nutzer, der die Handynummer in seinem Telefonbuch oder seiner Kontaktliste auf dem Handy gespeichert hat, kann die „Zuletzt online“-Informationen abrufen und sehen; diese zeigen die ungefähre Uhrzeit an, zu der die Handyapp von WhatsApp das letzte Mal verwendet wurde.

16. Die „Zuletzt online“-Information wird WhatsApp mitgeteilt, sobald ein Nutzer die App öffnet.

17. WhatsApp verkauft personenbezogenen Daten (wie Handynummer) nicht an Dritte zu Werbe- oder Marketingzwecken ohne die Zustimmung des Nutzers; es kann jedoch im Rahmen eines spezifischen Programms oder Features dazu kommen, wobei dem Nutzer diesbezüglich die Möglichkeit des Opt-in bzw. Opt-out offen steht.

18. WhatsApp teilt unter Umständen personenbezogenen Daten mit Drittanbietern sofern dies erforderlich ist, um die Leistungen von WhatsApp zu erbringen, zu verbessern oder zu warten.

19. WhatsApp kann nicht-personenbezogene Daten (wie anonymisierte Nutzerverwendungsdaten, Verweis-/Ausstiegsseiten und URLs, Plattform-Typen, Anlagensichten, Anzahl von Klicks etc.) mit interessierten Dritten teilen, um ihnen dabei zu helfen, Benutzungsmuster gewisser Inhalte, Dienstleistungen, Werbeanzeigen, Werbeaktionen und/oder Funktionen der WhatsApp Site zu verstehen.

20. WhatsApp erhebt unter Umständen personenbezogene Daten und/oder nicht-personenbezogene Daten und übermittelt diese, wenn WhatsApp gesetzlich dazu angehalten oder im guten Glauben ist, dass jene Maßnahme notwendig ist, um den Gesetzen auf Bundes- und Landesebene (wie beispielsweise dem US-amerikanischen Urheberrechtsgesetz) bzw. den internationalen Gesetzen oder Gerichtsbeschlüssen, Vorladungen, Durchsuchungsbefehlen oder Ähnlichem zu entsprechen ebenso wie in den Fällen, in denen dem Ermessen von WhatsApp nach die körperliche Unversehrtheit einer Person in Gefahr oder bedroht ist.

21. WhatsApp behält sich außerdem das Recht vor, personenbezogene Daten und/oder nicht-personenbezogene Daten offenzulegen, von denen WhatsApp im guten Glauben davon ausgeht, dass diese zur Durchsetzung der Nutzungsbedingungen notwendig oder sachdienlich sind, um Vorkehrungen gegen Haftungsfälle zu treffen, um Ansprüche oder Behauptungen Dritter zu untersuchen, um staatliche Strafverfolgungsbehörden zu unterstützen, um die Sicherheit bzw. Integrität von WhatsApp zu schützen ebenso wie um die Rechte, das Eigentum bzw. die Sicherheit von WhatsApp.

22. WhatsApp kann nicht die Sicherheit der vom User an WhatsApp übermittelten Daten gewährleisten bzw. zusichern.

23. WhatsApp erhebt wissentlich keine personenbezogenen und nicht-personenbezogenen Daten von Personen unter 16 Jahren.

24. WhatsApp wird in den Vereinigten Staaten von Amerika gehostet und richten sich an Nutzer in den USA.

25. Nutzer innerhalb der Europäischen Union, Asien oder einem anderen Land, dessen Gesetze bzw. Vorschriften über die Erhebung, Verwendung und Offenlegung personenbezogener Daten sich von den US-amerikanischen Gesetzen unterscheiden, werden informiert, dass durch die weitere Nutzung von WhatsApp personenbezogene Daten an die Vereinigten Staaten von Amerika übermittelt werden.

26. Der Nutzer stimmt dieser Übermittlung zu und erklärt sich damit einverstanden, dass er in diesem Sinne den Rechten Kaliforniens unterliegt.

27. Sollte WhatsApp von einem Drittunternehmen gekauft werden oder fusionieren, behält sich WhatsApp das Recht vor, die durch WhatsApp erhobenen Daten im Rahmen eines solchen Unternehmenszusammenschlusses zu übertragen bzw. abzutreten.

Dem jedoch nicht genug:
Einen alltagstauglichen Weg für jeden halbwegs technisch Versierten auch fremde WhatsApp-Accounts vollständig zu überwachen zeigt  Maikel Zweerink in seinem WhatsSpy Public-Projekt auf.
 
Spätestens wenn man sich mit diesem Projekt näher beschäftigt, wird klar, dass man bei WhatsApp keinen Wert auf Datenschutz legen und hoffen sollte, dass einen die eigenen alten WhatsApp-Nachrichten nicht in der Zukunft wieder einholen -egal ob in der Familie, bei Freunden oder im Beruf.

Ihr Ansprechpartner

Kommentare (2)

  • Andrew

    14 Juli 2015 um 17:13 |
    Ich muss mich der Meinung Jean Marc Anschließen. Allerdings hats sich die Inkompetenz seitens Whatsapp schon gezeigt als Sie gegen die Drittanbieterapps wie Whatsapp+ oder WhstappMD vorgegangen sind und dort als Grund den wie hier im Beitrag schon dargestellten Datenschutz erwähnten.

    Sie handelten im wohle der Nutzer weil Sis ja unsere Daten schützen wollen. Im Grunde haben die Apps genau das Gegenteil getan. Man konnte gezielt auswählen wer den Status sehen durfte oder ob man on oder Offline ist oder gar den Empfang von Nachrichten ganz anonymisiert angehen. Leider wurden beide Apps Ende letzten Jahres geschlossen.

    antworten

  • Jean-Marc Chastenier

    14 Juli 2015 um 13:26 |
    Guten Tag, Herr Weiß :-)

    Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, die Datenschutzerklärung ins Deutsche zu übersetzen.

    Ich denke die datenschutzrechtlich bedenklichen Passagen sind weithin bekannt, stören tut dies offenbar die wenigsten. Ehrlicherweise zähle ich mich auch zu den "Unbelehrbaren", aber nur deshalb, weil ich nur jene Daten preisgebe, die ich ohnehin für entbehrlich halte. Weder existieren fragwürdige Bilder von mir, noch Textnachrichten, die sich eines Tages als nachteilig für mich erweisen könnten. In dem Maße ist es in Ordnung für mich.

    Es ist richtig darauf aufmerksam zu machen und offen gestanden hat dieser Beitrag viel mehr Aufrufe verdient, als bisher über JuraBlogs erfolgt sind.

    Liebe Grüße,
    Jean-Marc Chastenier

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+