• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abmahnung des Herrn Marco Ribbe lostlegends


Abmahnung Marco Ribbe lostlegends

Herr Marco Ribbe, Heilbronn, mahnt derzeit durch seinen Rechtsanwalt aus Möckmühl Händler auf der Handelsplattform ebay ab. Marco Ribbe handelt über seinen Onlineshop lostlegends.de mit Artikel der Esoterik des Mittelalters und Gothic.

Abgemahnt werden unterschiedliche Verstöße wie z.B angebliche Fehler in den AGB, angeblich fehlerhafte Klauseln innerhalb der Widerrufsbelehrung und angebliche Fehler gegen die Preisangabenverordnung.

Vorliegend können wir nicht empfehlen, die seitens des Rechtsanwalts im Auftrag des Marco Ribbe mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung ohne entsprechende Änderungen zu unterschreiben.

Ihr Ansprechpartner

abmahnung erhalten banner 716

Kommentare (20)

  • Bs

    12 November 2017 um 20:22 |
    Wir habe uns im juli bzw August 2017 Gewandungen bestellt. Die Lieferung hat zum Grossteil gut funktioniert, auf manches mussten wir 2 Monate warten. Die Kleidung ist gut verarbeitet.
    Nun war es leider so, dass manches nicht passte und die Waren sofort mit dem Widerrufsformular retouniert wurden. Ich hab mich seither regelmässig (14tägig) , wie gebeten,..höflich per Mail bei dem Shop gemeldet und um die Überweisung gebeten...jetzt ist Nov.2017 und der Betrag wurde immer noch nicht überwiesen, lt. neuerlichen nachfragen geht das Anliegen in den nächsten Tage an die Buchhaltung....es geht um ca 275,- Eur

    antworten

  • Marcel

    16 Oktober 2017 um 00:42 |
    Ich hatte von Anfang an bis Ende nur Probleme.

    1. Lieferzeiten wurden enorm strapaziert, sodas es viele viel zu spät ankam.

    2. Unvollständige Lieferung.

    3. Größenangaben absolut falsch.

    4. Der Rücksendungsprozess war eine absolute bodenlose Frechheit. Nachdem ich nach einer Woche nichts gehört hatte, schrieb ich den sogenannten „Support“ an, dieser Meinte nur in kurzem Sätzen, dass nichts angekommen sei. Dann checkte ich die Trackingnummer, und es stand ganz klar drin, dass die Retoure vom Shop angenommen wurde und es stand sogar der genau Name der Person drin. Nachdem dieser „Shop“ dies auch gesehen hatte, sagte er, er könne erst das Geld zurück überweisen wenn das Paket gefunden wurde, irgendwo.

    Ich solle mich doch zwei Wochen gedulden, zudem vielen noch viele Unverschämtheiten in den Emails, Anschuldigungen und Unterstellungen.

    Nach dem ich Geduld hatte, meldet ich mich nach zwei Wochen noch einmal und erst mach erneuter Aufforderung wurde mir mein Geld ohne weitere Worte zurück übersiesen.

    Ich kann nur jeden warnen, dort einzukaufen!!!
    Ersparrt euch den Ärger mit diesen unverschämten Menschen und Frechheiten. Meine Sache hat fast 1 Monat gedauert, bevor ich mein Geld zurückbekommen habe. Und es war wahrlich nicht wenig Geld, was ich dort ausgegeben habe. Ich kann nur noch einmal warnen.

    antworten

  • LICHT

    15 September 2016 um 06:00 |
    lostlegendsmarcoribbefotograf.blogspot.de/

    antworten

  • Alina

    05 Dezember 2014 um 13:08 |
    Immer noch ne ganz miese Nummer: Bestellt man in seinem Onlineshop und gibt als Lieferadresse die Firma an, nimmt er die Sachen nicht zurück, da man als Firma bestellt hätte und somit kein Widerrufsrecht habe - Obwohl man natürlich für sich privat bestellt hat.

    antworten

  • Oli

    27 Juni 2012 um 14:57 |
    Du sagst, Herr Ribbe hätte zwischenzeitlich einen neuen Anwalt. Kannst Du Namen nennen?

    antworten

  • ThorstenG

    27 Juni 2012 um 12:21 |
    Zu dem Verhalten des Herrn Ribbe und seines Anwaltes kann ich nur ergänzen, dass es der Taktik des besagten Herrn gehört, Gerichtstermine einzuberaumen, zu denen er dann nicht erscheint. Das gleiche Spiel hat er mit uns getrieben. Stets Termine einberaumen lassen, zu denen weder er noch sein Anwalt erschienen; Entschuldigung oder Erklärung kam dazu nie (komischerweise nichtmal von seinem Anwalt, der normalerweise ein anderes Verhalten an den Tag legen sollte). Die Versäumnisurteile wurden stets angefochten, zu Folgeterminen wurde wieder nicht erschienen ... im Krieg nennt man sowas Feigheit vor dem Feind.
    Im Übrigen hat Herr Ribbe mittlerweile zwar einen neuen Anwalt gefunden, der ihn bei seinen 'Machenschaften' unterstützt, mahnt aber nach wie vor fleißig Mitbewerber ab .... es bleibt spannend ....

    antworten

  • RA Alexander F. Bräuer

    22 Oktober 2010 um 15:31 |
    Nachdem Herr Marco Ribbe Unterlassungsklage erheben ließ, sind hier handfeste Indizien bekannt geworden, die für eine in diesem Falle rechtsmißbräuchliche Rechtsverfolgung im Sinne des § 8 Abs. 4 UWG ([url] http://www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/__8.html[/url]) gesprochen haben.

    Zur Vorbereitung eines ersten Termins zur mündlichen Verhandlung vor dem zuständigen Landgericht haben wir umfassend zum Rechtsmißbrauch vorgetragen. Weder Herr Ribbe noch dessen abmahnender Bevollmächtigter erschienen jedoch zu diesem Termin - es erging ein Erstes Versäumnisurteil zulasten des Herrn Marco Ribbe.

    Gegen dieses 1. Versäumnisurteil ließ Herr Ribbe Einspruch einlegen und verteidigte sich mit seiner Einspruchsschrift gegen den Verdacht des rechtsmißbräuchlichen Vorgehens.

    Es kam sodann zu einem 2. Verhandlungstermin über den wettbewerbsrechtlichen Unterlassungsanspruch, den Herr Ribbe gerichtlich im Wege der Hautpsacheklage geltend gemacht hat.

    Auch zur Vorbereitung dieses Termins ist zum Rechtsmißbrauch weiter vorgetragen worden.

    (Vermutliche) Folge dessen war, daß erneut weder Herr Marco Ribbe noch dessen Prozeßbevollmächtiger zu diesem weiteren Gerichtstermin erschienen.

    Es erging somit ein 2. Versäumnisurteil zulasten des Herrn Marco Ribbe.

    Ob Herr Ribbe das rechtskräftige Versäumnisurteil einer gerichtlichen Mißbrauchsentscheidung vorgezogen hat, kann lediglich spekuliert werden. Damit ist also noch nicht abschließend geklärt, ob hier tatsächlich ein Rechtsmißbrauch vorliegt, sodaß die Abmahnungen des Herrn Marco Ribbe auch weiterhin sehr ernst zu nehmen sind und deshalb bloß nicht als "Abzocke" abgetan werden können, zumal gezeigt wird, daß angebliche Ansprüche auch gerichtlich weiterverfolgt werden.

    Ob diese Weiterverfolgung Aussicht auf Erfolg gehabt hätte oder ob dem in jedem Falle der Rechtsmißbrauch entgegensteht, blieb in dem hier vorliegenden Fall offen.

    antworten

  • Timo

    23 Juni 2010 um 21:36 |
    Uns hat er auch schon 5-6 mal abmahnen lassen wegen den gleichen Verstößen.
    Aber mit einen guten Rechtsanwaltan unserer Seite, hat er am Ende alle Prozesse verloren. Er ist nocht nicht einmal vor Gericht aufgetaucht, geschweige denn sein Anwalt.

    antworten

  • Weiß & Partner

    23 Februar 2010 um 18:44 |
    Erneut geht uns eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung des Herrn Marco Ribbe aus Heilbronn, Inhaber des "Lost Legends Shops", vertreten durch RA Reiner Krummel, Möckmühl, zu.

    Gegenstand dieser Abmahnung ist ein angeblicher Verstoß innerhalb der Widerrufsbelehrung. Die beanstandete Widerrufsbelehrung beginnt mit der Formulierung:

    "Als Verbraucher können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat [...]"

    Der angebliche Wettbewerbsverstoß wird von dem abmahndenden Rechtsanwalt damit begründet, dass der Verbraucher so zu belehren sei, dass er die Frage, ob er widerrufen kann, zweifelsfrei und ohne weitere Prüfung beantworten können muss. Dies sei hier aber nicht der Fall, weil dem Verbraucher zunächst eine eigene rechtliche Prüfung und Heranziehung von Gesetzestexten - § 13 BGB - abverlangt wird.

    RA Krummel zitiert sodann verschiedene Gerichtsurteile, die den angeblichen Wettbewerbsverstoß als begründet erachtet haben sollen.

    Wir berichten über den Fortgang dieser unseres Erachtens äußerst skurilen Abmahnung weiter...

    antworten

  • Weiß & Partner

    04 Februar 2010 um 18:31 |
    Uns liegt eine weitere wettbewerbsrechtliche Abmahnung des Herrn Marco Ribbe, handelnd unter der Bezeichnung "Lost Legends Shops", Heilbronn, vertreten durch Rechtsanwalt Reiner Krummel, Möckmühl, vor.

    Gegenstand dieser Abmahnung ist ein Onlineshop im Marktsegment

    - Steinwaren (Edelsteine, Trommelsteine, Edelsteinschmuck)
    - Räucherwerk
    - Literatur

    Konkret beanstandet wird

    - Werbung mit Heilversprechen
    - Werbung mit Geldvermehrungsversprechen
    - Verstoß gegen das Buchpreisbindungsgesetz (BPrBG)
    - Rechtswidrige AGB

    Herr Marco Ribbe verlangt die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Dem Abmahnschreiben des RA Krummel liegt eine solche im Entwurf vorformuliert bei, nach der für jeden Fall der Zuwiderhandlung eine Vertragsstrafe von 5.100,00 EUR versprochen werden soll.

    Ebenso sollen darin Abmahnkosten in Höhe von 859,80 EUR (Streitwert: 20.000,00 EUR) anerkannt werden.

    Die vorformulierte Unterlassungserklärung beinhaltet erhebliche (vermeidbare) Risiken und sollte deshalb nicht vor Prüfung und Überarbeitung eines im Wettbewerbsrecht erfahrenen Rechtsanwalts abgegeben werden.

    antworten

  • Walter Luckow

    21 Januar 2010 um 23:22 |
    kann denn keiner diesem mal Einhalt gebieten

    antworten

  • Mittelalterjoghi

    09 Dezember 2009 um 12:52 |
    Also das wahre Ausmaß der Aktivitäten des Herrn Ribbe und seines Anwaltes Herrn Krummel lässt sich erahnen, wenn man des Weiteren die Einträge unter http://a bmahnung-blog.de/?s=ribbe berücksichtigt.

    antworten

  • Beo Bachter

    19 November 2009 um 22:08 |
    Marco Ribbe handelt übrigens auch über die Internetseiten

    gothickleidung.de
    mittelalter.net

    Im Impressum der Internetseite lostlegends.de ist zu lesen:

    Lost Legends Shop
    Inhaber Marco Ribbe
    Karmeliter Straße 64
    74072 Heilbronn







    Telefon 07131 777 666 (keine tel. Bestellannahme)

    Telefax 07131 777 111 (keine Fax Bestellannahme)

    UStID DE193076882
    e-Mail shop @lostlegends.de

    Für Kunden aus der Schweiz:
    Lost Legends Shop
    Andrea Hedinger
    Karmeliter Straße 64
    74072 Heilbronn



    UStID DE244025182

    antworten

    • Toto

      10 Januar 2014 um 22:06 |
      Schön das ich eine Abmahnung des werten Herren bekommen habe, worin er auffordert meine Internetseite zu entfernen und die Übergabe meiner Internetseite fordert, wegen Nahmensähnlichkeit zu seiner "geschützen" Marke Mittelalter.net.
      Ich habe keinerlei Markenrecht zu "Mittelalter.net" ausfindig machen können.
      Sehr kurios.

      antworten

      • Vee

        13 Oktober 2014 um 03:01 |
        Blöd das alles erst jetzt zu finden. Ich bin geschädigte als Kundin.
        Artikel im Wert von 300 Euro bestellt, passte nicht udn ging zurück und seit 2 Monaten hörts man nichts mehr geschweigedenn eine Rückzahlung.
        Nachdem was ich so lese wird eine reine Einschreiben-Rück-Mahnung nicht reichen, oh man...

        antworten

        • Christian

          13 Juli 2017 um 23:26 |
          Durch ein Problem mit der Überweisung ging der Betrag doppelt bei diesem Menschen ein.
          Nach 3 Monaten sehr unverschämten Mailverkehr habe ich mir einen Anwalt genommen.
          Dieser regt sich ebenfalls sehr über diese Unhöflichkeit auf! Wir ziehen vor Gericht!

          antworten

          • Beli

            25 September 2017 um 21:24 |
            Hallo Christian, es wäre super hilfreich,wenn wir in Kontakt treten könnten. Ich warte auch auf eine erhebliche Rückerstattung... ?

            antworten

        • Jutta spang

          10 Februar 2015 um 09:48 |
          Gut, das hier alles zu lesen. Auch ich warte auf eine Rückerstattung meines Geldes (138€) . Ich glaube wohl, ich kann es abschreiben, wenn ich es so hier lese.

          antworten

        • Deltree

          18 Dezember 2014 um 19:57 |
          Hallo Vee!
          Schon irgendeinen Erfolg gehabt? Bin in einer ähnlichen Situation und überlege, ob ich die Waren dann überhaupt zurück schicken soll, oder lieber selbst bei Ebay verkaufe?!?
          Vielen Dank für Deine Hilfe!

          antworten

  • RA Alexander F. Bräuer

    19 November 2009 um 17:43 |
    Uns liegt eine weitere wettbewerbsrechtliche Abmahnung des Herrn Marco Ribbe, Heilbronn, vor.

    In dem Abmahnschreiben des in 74219 Möckmühl ansässigen Rechtsanwalts des Herrn Marco Ribbe wird der Internetauftritt eines Mitbewerbers abgemahnt.

    In dem Abmahnschreiben wird ausgeführt, daß Herr Marco Ribbe über seine Onlineshops www. lostlegends.de und www. ritualbedarf.de Waren aus dem

    Esoterik-Bereich (z.B. Räucherwaren, Zubehör, Dutöle, etc.)

    vertreiben würde.

    Mit der Abmahnung wird gerügt:

    - fehlende Angabe von Grundpreisen
    - fehlende Angabe von Versandkosten
    - Werbung mit Heilversprechen
    - Verstöße gegen das Buchpreisbindungsgesetz (BPrBG)
    - fehlerhafte Widerrufsbelehrung

    Der Abgemahnte wird zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert. Ein entsprechender Entwurf ist der Abmahnung beigefügt. Hiernach sollen einerseits die Wettbewerbsverstöße bei Meidung einer Vertragsstrafe von 5.100,00 EUR für jeden Fall der Zuwiderhandlung unterlassen werden.

    Andererseits sollen darin die Abmahnkosten in Höhe von 911,80 EUR (Gegenstandswert: 25.000,00 EUR) anerkannt werden.

    Die der Abmahnung beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung ist unseres Erachtens viel zu weit gefaßt ist und geht erheblich über das erforderliche Maß hinaus. Die daraus resultierenden Risiken können durch Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung vermieden oder reduziert werden.

    Hierfür wenden Sie sich bitte dringend an einen Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt im Wettbewerbsrecht.

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+