• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abmahnung Nebulus GmbH

Abmahnung der Nebulus GmbH, Alexander Scharnböck, erhalten?


Die Nebulus GmbH, Alexander Scharnböck, mahnt selbst auf der Handelsplattform ebay Verstöße gegen das Urheberrecht bei der Verwendung von Bildern ab, an denen der Nebulus GmbH angeblich das Urheberrecht zusteht. Grund hierfür dürfte zumindest außerhalb des geschäftlichen Verkehrs § 97a UrhG sein. Die Nebulus GmbH handelt bei ebay unter dem Benutzernamen „nebulus-gmbh".

Ihr Ansprechpartner

abmahnung erhalten banner 716

Kommentare (35)

  • laminar

    05 Juli 2013 um 22:19 |
    Wie haben Sie die Unterlassungserklärung modifiziert? die Höhe der Vertragsstrafe ändern oder wie ?

    antworten

  • Klartexter

    19 April 2012 um 17:44 |
    Liebe mitlesende Anwälte (soweit es welche gibt). Läßt sich eigentlich an irgendeiner Stelle exakt ermitteln, in wie vielen Abmahnungen pro Jahr besagte Firma und besagte Fotografin welche Summen erwirtschaftet haben? Da das Thema Steuer an anderer Stelle im Forum angeschnitten wurde, würde mich mal brennend interessieren, ob diese "Einnahmen" alle ordnungsgemäß versteuert werden oder eher zu dem Bereich "Nebeneinnahmen" zählen. Es würde mich sehr traurig machen, wenn eine solche Quelle den hart arbeitenden Finanzbeamten in Passau verborgen bliebe. Vermutlich wird natürlich bei solch auf die Moral, Recht und Ordnung bedachten Abmahnern alles im extrem dunkelgrünen Bereich sein, aber man kann ja sicherheitshalber schauen, ob wirklich nichts "übersehen" wurde.

    antworten

  • Klartexter

    02 April 2012 um 00:05 |
    Bilderklau ist gängige Praxis? Für dich also ebenso selbstverständlich wie Musik, Software und Filme für lau kopieren. Gehst wohl auch zum Bäcker und klaust die Brötchen, fällt ja gar nicht auf wenn da ein paar fehlen der hat ja eh genug.

    Natürlich sind die Abmahnenden die bösen, schlimm das die auch noch Geld für ihre Arbeit sehen wollen. Nicht so wie die ganzen Software, Musik, Film und Bilder Kopierer die natürlich auch umsonst in die Arbeit gehen und dafür überhaupt kein Verständnis haben. Sobald was im Netz ist, gehört es doch auch allen. Wenn das nicht so wäre, wäre ja der kopieren-Button deaktiviert. (ironie off)

    Ich denke mal du bist einfach nur angepisst weil du erwischt wurdest. Hättest du dich lieber mal vorher informiert bevor du so leichtfertig den Copy-Button gedrückt hattest. Würde keiner klauen gäbs auch keine Abmahnung, so einfach ist das!

    Warum so aufgeregt? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Ich schrieb, daß das rechtlich nicht in Ordnung ist. Warum einige Anbieter Kopien auf e-bay (speziell bei simplen Produktfotos)dulden, kann ich nicht beurteilen. Ich selbst nutze keine Fremdbilder, weil ich stets eine Kamera zur Hand habe - weiß aber aus dem Freundekreis, daß das vereinzelt passiert (gern aus Bequemlichkeit oder Unachtsamkeit). Wie gesagt - geben Sie mal eine Artikelnummer bei ebay ein - da bekommen sie automatisch Bildvorschläge.

    Das ist aber auch gar nicht der Punkt, um den es mir geht, DENN WER BILDER KLAUT, SOLL AUCH GERNE DAFÜR ZAHLEN - die Frage ist nur: WIE VIEL und WER verdient dabei ganz ordentlich mit? Und genau da wird die Sache hier ziemlich interessant:

    Hier kommen offenbar von einer Anwaltskanzlei Unterlassungserklärungen in Verbindung mit ziemlich hohen Streitwertangaben. Da sind schlichte Bilder plötzlich 1000de Euro wert. Wer das unterschreibt (weil er zum Beispiel kein Geld hat, sich einen Anwalt zu leisten) hängt deswegen gleich mit vierstelligen Kosten allein für die Anwälte der Gegenseite in der Kreide. Eigentlich sieht der Gesetzgeber ja bei einer Erstabmahnung in solchen Bagatellfällen eine Obergrenze der Anwaltskosten von 100 Euro vor - aber es ist natürlich gesetzlich nicht vorgeschrieben, das zu erwähnen oder den Streitwert in realistischen Grenzen zu halten. Soviel zur Moral derer, die die Moral ganz besonders hochhalten...

    Obendrauf kommt die "Lizenzgebühr" für die Fotos. Da besagte Frau und genannte Firma mehrfach im Internet in Erscheinung treten, stellt sich die Frage, warum die Dame oder die Firma Abmahnungen nicht selbst schreibt - denn Erfahrung genug dürften beide inzwischen haben. Anwälte kann man immer noch einschalten, wenn sich der Angeschriebene weigert, eine Unterlassungserklärung abzugeben. Das spart dann bestenfalls nochmal viele Kosten, Papier und Nerven...

    Diese Anregung stammt übrigens nicht von mir sondern aus einem sehr aktuellen OLG Urteil. Interessanterweise wurde da der Wert eines solchen Produktfotos das bei einem Ersttäter in einer PRIVATEN ebay-Versteigerung gelandet ist mit etwa 20 Euro bemessen (hier gings um Computer - das mag bei Modefotos noch ein wenig anders sein). Wie der Wert ermittelt wurde, kann man da auch nachlesen und diese Ermittlungsarbeit liest sich weit realistischer, als die Mondpreise, die hier sonst so im Netz rumgeistern. Vor allem, weil es ja am Ende meist auch um Privatleute geht, die von der Materie wenig Ahnung haben.

    Kurz gesagt: Strafe ja, Lizenzgebühr auch, aber im normalen Rahmen und der Situation angepaßt.

    Und kommen Sie bitte nicht mehr mit sowas wie dem "Bäckervergleich". Ein Brötchen, das ich klaue ist anschließend weg - das Foto aber immer noch da. Es ist weder beschädigt, noch aufgegessen, noch weiterverkauft...

    antworten

  • Schorsch

    31 März 2012 um 20:04 |
    Bilderklau ist gängige Praxis? Für dich also ebenso selbstverständlich wie Musik, Software und Filme für lau kopieren. Gehst wohl auch zum Bäcker und klaust die Brötchen, fällt ja gar nicht auf wenn da ein paar fehlen der hat ja eh genug.

    Wenn du schon mal beim googeln bist, schau doch gleich mal nach ob es überhaupt ein Copyright in Deutschland gibt. Richtig das heißt bei uns Urheberrecht und da steht alles drin.

    Folglich gibt es auch keinen Copyright Hinweis oder schon mal im Katalog oder sonstigen Produktfotos die Unterschrift des Fotografen auf "jedem" Bild gesehen? Der steht nämlich einmalig im Kleingedruckten, jeder Zeitschrift, Katalog, usw. Würde auch großartig und werbewirksam aussehen wenn da überall, am besten noch quest über das Bild, wer der Urheber ist.

    Bevor du da mit Halbwahrheiten und Vermutungen um dich wirfst, erkundige dich lieber erstmal. Keine Firma, lässt zu das ihre Werbe-Fotos geklaut, kopiert und verwendet werden, die großen schon 2 mal nicht.

    Natürlich sind die Abmahnenden die bösen, schlimm das die auch noch Geld für ihre Arbeit sehen wollen. Nicht so wie die ganzen Software, Musik, Film und Bilder Kopierer die natürlich auch umsonst in die Arbeit gehen und dafür überhaupt kein Verständnis haben. Sobald was im Netz ist, gehört es doch auch allen. Wenn das nicht so wäre, wäre ja der kopieren-Button deaktiviert. (ironie off)

    Ich denke mal du bist einfach nur angepisst weil du erwischt wurdest. Hättest du dich lieber mal vorher informiert bevor du so leichtfertig den Copy-Button gedrückt hattest. Würde keiner klauen gäbs auch keine Abmahnung, so einfach ist das!

    antworten

  • Klartexter

    30 März 2012 um 22:02 |
    Auch ich habe mich mal verkauft. Eine Skihose, die viel zu lang war, bzw. ich zu kurz. Dafür kann aber der Lieferant nichts. Ich habe diese Skihose wieder mit meinem eigenen Text bei ebay eingestellt und 2 eigene Photos gemacht. Es ist bekannt, dass man die Urheberrechte nicht verletzen darf und es mir absolut unverständlich, weshalb so viele Personen dies mißachten.

    Niemand mißachtet irgendwas - es ist bei ebay durchaus gängige Praxis, daß zu einer eingegebenen Artikelnummer auch passende Fotos des Originalverkäufers angeboten werden, die "wiederverwendet" werden, soweit es sich um einen Verkauf eines Originalartikels handelt. Das ist rechtlich absolut nicht einwandfrei, stört die meisten Anbieter aber im täglichen Geschäftsleben überhaupt nicht, weil sie mit dem Shooting normalerweise auch die Bildrechte erworben haben. Da ist z.B. Lacoste eher froh, wenn der Firmenname und das Bild noch ein paar mal häufiger im Netz auftaucht - besonders wenn das Foto ein "kunstvolles" ist. Und gibts mal ein Problem - dann läßt die besagte Firma (soweit sie ansatzweise Format hat) die Versteigerung bei ebay stoppen und schickt einen Verbotshinweis an den Versteigerer (ohne weitere Folgen)

    Im Falle eines Billiganbieters, bei dem die Rechte mal bei der Fotografin und mal bei der Firma selbst liegen (googlet das mal - es ist immer, wie es grad rechtlich paßt) ist der Gedanke an fragwürdige Geschäftsmethoden der absolut richtige. Respekt vor Nebulus und eine Verneigung vor dem Geschäftsführer? Vielleicht an dem Tag, an dem ein Copyrighthinweis auf den Fotos angebracht wird und der Hinweis erfolgt, daß man überzogene Luxus-Preise für drittklassige Katalogfotos zahlen muß, wenn man die Bilder verwendet...

    antworten

  • dornroeschen

    11 Januar 2011 um 23:09 |
    Auch ich habe mich mal verkauft. Eine Skihose, die viel zu lang war, bzw. ich zu kurz. Dafür kann aber der Lieferant nichts. Ich habe diese Skihose wieder mit meinem eigenen Text bei ebay eingestellt und 2 eigene Photos gemacht. Es ist bekannt, dass man die Urheberrechte nicht verletzen darf und es mir absolut unverständlich, weshalb so viele Personen dies mißachten. Wir leben in einer Zeit, in der immer mehr gegen die guten Sitten verstoßen, tun was sie wollen, fahren wie die Schweine - auch in der 30er-Zone - und beim Erwischen dann nicht dafür die Strafe aufkommen wollen.

    Ich bin überzeugte NEBULUS-Kundin und verneige mich vor Herrn Scharnböck. Was er auf die Beine stellte, muss man erst mal nachmachen. Der Service ist erstklassig. Die Ware ist oft binnen 24 Stunden vor Ort und immer höchste Qualität.

    Deshalb: Schaltet zur Abwechslung mal wieder das Hirn ein, dann gibt es auch keine Abmahnung.

    antworten

  • hajü

    04 November 2010 um 19:17 |
    hallo leute, bei den nebulus-geschäftsbedingungen (immer unten auf jeder angebotsseite) steht: "Bitte beachten Sie den Bilderschutz" mit hinweis auf die mich-seite. dort ist zu lesen, daß die bilderrechte bei der firma heide liegen und mißbräuchliche verwendung strafrechtlich verfolgt wird.
    also: mein foto gehört mir!

    antworten

  • Hosch

    25 September 2010 um 12:18 |
    Ihr habt irgendwo von jemanden Bilder aus dem Netz kopiert richtig?
    Ihr habt diese auch wieder für euch ins Netz gestellt richtig?
    Ihr wurdet von niemanden dazu überredet oder habt irgendwo dort gelesen das diese Bilder frei verfügbar sind richtig? Es war einzig eure Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer, diese Bilder per Copy&Paste einfach mal so zu nehmen richtig?

    Und jetzt wundert ihr euch tatsächlich warum ihr angeschrieben wurdet? Sollte man nicht wissen, wenn man sich im Netz bewegt, dass man fremde Lieder, Software, Filme oder Bilder nicht einfach so nehmen darf?

    Klaut nix im Netz und ihr braucht euch nicht über Kosten oder Abmahnungen wundern. So einfach ist das.

    Liebe Grüße
    Hosch

    antworten

  • Thomchen

    23 September 2010 um 11:56 |
    Liebe Leidgenossen,

    ich selber bekomme seit Monaten unaufgefordert E-Mails von der hier besprochenen Firma (nebulus GmbH). Da ich das Angebot zumindes interessant fand, habe ich zunächst einfach mal auf die Bilder geklickt. Dadurch kommt man auf die Website der Firma:

    http://www.nebulus.biz/

    Interessanterweise erscheint allerdings bei JEDEM Klick entweder ein "FEHLERSEITE - Artikel nicht gefunden" oder es kommt gar nichts (getestet sowohl mit Firefox 3.1 als auch mit IE 6.x). Letzteres bei den AGBs, Kontakt, Impressum, Datenschutz. Ich bin kein Jurist, aber das verstößt eindeutig gegen geltendes Recht (ich vermute mal §5 TMG). Man hat noch nicht einmal eine Chance, die Firma per Brief zu erreichen, weil die Kontaktseite ja nicht erscheint.

    Einzige Möglichkeit: Per E-Mail zurück antworten.

    Der Verdacht könnte ja nahe liegen, dass die E-Mails nur verschickt werden, damit irgend jemand dazu eventuell animiert wird, die Bilder zu benutzen. Da man nirgendwo einen Artikel bestellen kann, liegt auch kein Geschäftsbetrieb vor; zumindest nicht per Internet.

    Ist dieser Sachverhalt juristisch nicht höchst interessant? Ich mein, wenn gar kein Gechäftsbetrieb vorliegt, dann sind ja auch Abmahnungen unwirksam. Oder? ;-)

    Liebe Grüße,
    Thomchen

    antworten

  • Afina

    17 September 2010 um 14:56 |
    Habe auch eine Abmahnung erhalten. Habe nur zwei Bilder verwendet. Habe den Betrag von 247,50 Euro bezahlt und eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben. (siehe Wikipedia) Das Risiko noch höhere Kosten zu erhalten und nicht mehr ruhig schlafen zu können war es mir nicht wert, da sie im Recht sind, wenn man sich mal quer durchs Internet liest. Hab keine Lust auch noch dann die Anwaltsgebühren zu zahlen, und wenn es nur 100 Euro sind.

    antworten

  • natali

    13 September 2010 um 12:44 |
    Tja - hier wird immer die selbe Frage gestellt und kein Mensch antwortet darauf.
    Ich habe am 28.4.2010 ein Schreiben bekommen und gleich darauf reagiert. Habe einen Brief an die gute Frau aufgesetzt und geschickt. Nach 1,5 Monaten kam wieder die Rechnung mit über 360 Euro und einer Frist. Mit dem Schreiben bin ich zu meinem Anwalt gegangen und nachgefraft (Achtung: Anwalt wird v. d. Versicherung nicht übernommen). Mein Anwalt hat mir geraten die Rechnung zu bezahlen, da es sonst überhaupt keine Möglichkeit gibt. Dies tat ich aber trotzdem nicht! Nun am 10.9. kam ein Mahnbescheid v. Amsgericht Coburg mit mittlerweile 395,50 Euro.
    Also habe ich heute das schwer verdiente Geld (arbeite trotz 3 kleinen Kindern) an die "gute" Frau überwiesen.

    antworten

  • Chris1234

    23 August 2010 um 11:16 |
    Genau, lediglich lb89, 20/03/10 hat kurz von den Folgen, 1. Schritt, geschrieben.
    Aber was haben jetzt all die anderen gemacht?
    Was war die Reaktion von Heide und Nebulus?
    Fragen gibt es genug - Erfahrungen mit Rreaktionen fehlen noch.

    Danke

    antworten

  • aline

    07 Juli 2010 um 21:10 |
    Hallo, wieso schreibt jeder nur, dass er eine Abmahnung bekommen hat, aber nicht, was er dann gemacht hat und was passiert ist? Das wäre hilfreicher! Fakt ist wohl, dass diese Firma auf diese Art versucht, Geld zu machen. Ich habe mit der Firma auch schon beim Kaufen leider schlechte Erfahrungen gemacht. Es wäre nett, wenn jemand schreibt, was passiert ist!

    antworten

  • Michael W.

    23 Juni 2010 um 12:36 |
    Guten Tag.
    Habe vor kurzem auch eine Abmahnung von Foto- und Grafikservice Petra Heide aus Aidenbach bekommen und soll über 200 EUR zahlen für zwei lächerliche freigestellte kleine Produktbilder! Ich weiß im Moment nicht, wie ich mich verhalten soll? Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn ich auf das Schreiben nicht reagiere?!
    Besten Dank für Antwort!
    MFG, Michael W.

    antworten

  • A. Eibeck

    04 Mai 2010 um 12:33 |
    Hallo,
    ich habe gestern, am 03.05.2010 ebenfalls so ein Abmahnungsschreiben von der Firma Nebulus GmbH erhalten.
    Mein Mann hatte am 23.03.2010 für mich bei ebay 3 Fleece-Pullover von der Firma Nebulus GmbH ersteigert. Sie gefielen mir nicht und ich stellte sie wieder bei Ebay ein, nahm die Fotos dazu. Ich war in der Annahme mit dem kauf der Pullover gehen auch die Fotos an mich, also verwendete ich sie.
    Nun bekomme ich diesen Brief mit der Abmahnung uns soll an diese Firma 720,00 EURO + 7,50 EURO "Unkosten" bezahlen, ebenso eine Unterlassungs-und Verpflichtungserklärung.
    Wie soll ich jetzt weiter damit verfahren????
    Bin total geschiockt!!!
    Vielen Dank für die Hilfe
    Mit freundlichen Grüßen
    Antje E.

    antworten

  • lb89

    20 März 2010 um 16:55 |
    Hallo,
    ich habe vor 1 Jahr auch so einen Brief von der Nebulus GmbH bekommen, wollte das dann eigentlich auch nicht wieter ernst nehmen weil mir das Schreiben nicht echt vorkam. Naja ich hab dann schließlich aber doch etwas Panik bekommen und hab 1/3 des geforderten Betrages bezahlt und per Telefon und Mail versucht die Firma zu kontaktieren, bekam aber keine Reaktion.
    Heute, 1 Jahr später, hab ich jetzt wieder einen Brief von denen bekommen, worin es heißt, dass wäre jetzt meine letzte Chance auf eine gütliche Einigung. Kein Wort davon, dass ich ja bereits schon einen Teil bezahlt habe. Und vor allem nach einem Jahr nun, ist schon ziemlich seltsam.
    Werde weiterhin nichts unternehmen.

    antworten

    • chris

      06 Januar 2015 um 06:39 |
      hallo ib89 hast was ist weiter passiert hast du dann doch mehr bezahlt oder weiter nicht reagiert? würde gern wissen ob du bei dem 1/3 das du bezaht hast irgendwelchen schriftverkehr dazu hattest?
      gruß

      antworten

  • x3838

    17 März 2010 um 13:34 |
    hallo, auch ich habe eine solche abmahnung erhalten. was soll ich tun? muss ich zahlen? wer hat nicht bezahlt, und was ist passiert? ich glaube das interresiert jeden hier.

    antworten

  • sierra

    23 Februar 2010 um 09:54 |
    Hallo,
    es geht ebenfalls um eine Abmahnung der Frau Petra Heide, welche 60,- EURO für die Verwendung des Bildes und einen 100 % Aufschlag fordert. Ebenso fordert Sie eine Pauschale in Höhe von 7,50 EURO.Wir kommen also auf einen Gesamtbetrag von 127,50 EURO.
    Die Unterlassungserklärung ist ein Witz und wird so eh nicht unterschrieben!
    Da hier ja viele schreiben die Nebulus GmbH hätte abgemahnt sie hätten die Rechte an den Bildern, diese Abmahnungen allerdings von Frau Petra Heide unterzeichnet wurden, interessiert es mich ob eine Feststellungsklage Sinn macht. Frau Heide legte allerdings eine Erklärung an Eides statt mit zu dem Schreiben, dass Sie die Urheberin wäre.
    Angeblich wurde ein Screenshot gemacht um zu beweisen dass ihr Foto genutzt wurde. Screenshots kann man ohne Probleme bearbeiten, daher sehe ich darin keinen Beweis. Das migeschickte Bild mit dem Foto ist in schwarz weiss und das gesamte Schreiben ist etwas unstimmig.
    Auf der ersten Seite gibt es drei verschiedene Firmenbezeichnungen der Frau Heide, ebenso schreibt Sie wir fordern, gibt dann aber eine Erklärung ab, dass nur Sie die Urheberrechte hat.
    Alles sehr unstimmig finde ich, was kann man tun?

    Danke für eine Information!

    antworten

  • A.N.

    20 Februar 2010 um 14:58 |
    Hallo,
    auch ich habe bei Ebay von der Fa. Nebulus eine Jeans ersteigert. Da mir diese zu klein war, habe ich sie erneut bei Ebay mit dem gleichen Foto eingestellt (die Jeans wurde für 1,-Euro verkauft). Nun habe ich eine Abmahnung der Fa. Foto-und Grafikservice Petra Heide, Aidenbach. Kosten hierfür sind angesetzt fiktive Lizenzgebühr 60,-EURO je Bild +100% Zuschlag als Ausgleich für entgangene Werbemöglichkeiten somit 120,-EURO + 7,50EURO Auslagenpauschale. Ebenso soll ich diese Unterlassungs-und Verpflichtungserklärung unter Ausschluß der Einrede mit einer Vertragsstrafe in Höhe von 5001,-EURO unterzeichnen.

    Da der Name Petra Heide in diesen Kommentaren des öfteren zu lesen ist, kann ich über den Satz in meinem Schreiben..wir möchten Ihnen im Vorfeld diese unnötigen Kosten gerne ersparen... nur mit Vorsatz lächeln.

    Meine Bitte an alle, denen es genauso erging.
    Wissen Sie einen Rat, was haben Sie unternommen?
    Vielen Dank im vorraus!!

    antworten

  • Weiß & Partner

    19 Februar 2010 um 14:22 |
    Uns ist aufgefallen, dass die Abmahnungen der Nebulus GmbH, Aidenbach, von einer Frau Petra Heide im Auftrage der Geschäftsführung unterzeichnet worden sind.

    Nunmehr liegt uns eine urheberrechtliche Abmahnung einer Frau Petra Heide, Foto- und Grafikservice, ebenfalls aus Aidenbach, vor (siehe HIER) ([url] http://www.ratgeberrecht.eu/abmahnung/abmahnung-foto-und-grafikservice-petra-heide-aidenbach.html[/url]).

    Ob es sich dabei um eine zufällige Namensgleichheit handelt, vermögen wir noch nicht abschliessend zu beurteilen.

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander F. Bräuer

    29 Oktober 2009 um 12:16 |
    @ flieb

    Danke für die Nachfrage.

    Wenn man eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgibt, muß man sich vor Augen halten, daß man daran grundsätzlich die nächsten 30 Jahre gebunden ist und daß ein Verstoß dagegen viel Geld kosten kann. Deswegen kann es ratsam sein, die Unterlassungserklärung (durch einen Fachmann) abändern zu lassen und zwar so, daß die Risiken möglichst weitgehend ausgeschlossen werden, aber die Erklärung als solche trotzdem noch wirksam bleibt. Hierfür benötigt man etwas "Fingerspitzengefühl", das oftmals eben nur die Fachleute haben.

    Gibt man keine oder eine bloß unzureichende Unterlassungserklärung ab, besteht die Gefahr, daß der Gläubiger seine Ansprüche gerichtlich durchsetzt und daß die dadurch weiter entstehenden erheblichen Kosten ebenso vom Schuldner getragen werden müssen.

    antworten

  • flieb

    29 Oktober 2009 um 12:07 |
    doch was passiert, wenn man die unterlassungserklärung nicht unverändert annimmt? somit ist man damit nicht einverstanden und letztendlich läuft die sache gerichtlich weiter oder?!

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander F. Bräuer

    28 Oktober 2009 um 11:45 |
    Uns liegt eine weitere urheberrechtliche Abmahnung der Firma Nebulus GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Alexander Scharnböck, Aidenbach, vor.

    Wiederum wird die angeblich widerrechtliche Nutzung urheberrechtlich geschützter Fotos abgemahnt und zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert.

    Ferner werden für ein Lichtbild Zahlungsansprüche in Höhe von 120,00 EUR geltend gemacht.

    Erneut können wir nicht empfehlen, die der Abmahnung beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung unverändert abzugeben.

    antworten

  • Drohne5

    23 Oktober 2009 um 11:51 |
    Nach dem ich eine Spammail der Firma erhalten habe, wurde ebay und die Wettbewerbszentrale informiert.
    Durch den Mailfiler der Firma Nebulus kommt meine Anfrage nach § 34 Abs. 1 BDSG nicht durch, mal sehen was die Wettbewerbszentrale dazu sagt...

    antworten

  • AN

    19 September 2009 um 11:37 |
    Hallo...
    auch ich habe nun gestern 18.9. per Einschreiben eine Abmahnung und ein freundschaftliches
    Angebot zur Zahlung von 120 Euro erhalten.
    Habe auch einen Artikel ersteigert und weil er nicht passte wieder bei ebay eingestellt.
    Sie fordern nun 120 Euro und die Abgabe eben dieser Unterlassungserklärung.
    Frist ist der 2.10.2009.
    Viele Gr.

    antworten

  • nisinisi

    15 Juni 2009 um 12:35 |
    Hallo,
    ich haben vorgestern auch so ein nettes schreiben von nebulus bekommen...ich habe dort eine geldbörse ersteigert, diese hatte aber leider kein fach für münzen. tauschanfrage wurde sehr nüchtern mit dem hinweis auf die mögliche rücksendung beantwortet, fand ich aber dann insgesamt zu teuer und entschloss mich den markenartikel bei ebay zum verkauf anzubieten, hierfür kopierte ich 3 fotos aus meiner gewonnenen auktion bei nebulus , ohne mir was dabei zu denken.
    jetzt will er 360 EURO für urberrechtsverletzung haben und die unterlassungserklärung....
    hier wird öfters geschrieben, man solle diese nicht unverändert abgeben. wie sieht die alternative aus?
    wenn ich den forderungen von nebulus nicht nachkomme werde ich gerichtlich belant. dieses will ich aber abwenden! frist ist der 17.6.2009! was kann/muß ich tun?
    danke!

    antworten

  • RA Alexander F. Bräuer

    12 Juni 2009 um 11:00 |
    Uns liegt eine weitere Abmahnung der Firma Nebulus GmbH, Aidenbach, vor.

    Erneut wird die angeblich widerrechtliche Nutzung urheberrechtlich geschützter Lichtbilder abgemahnt und zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert.

    Ferner werden Zahlungsansprüche in Höhe von 7.650,00 EUR für die Fotos sowie weitere 79,00 EUR für die Artikelbeschreibung geltend gemacht.

    Die im Auftrag der Firma Nebulus GmbH handelnde Frau Petra Heide teilt in dem Abmahnschreiben ebenso mit, daß man gemäß §§ 677, 670 BGB dazu verpflichtet sei, die durch die Abmahnung entstandenen Kosten zu ersetzen.

    Diese werden wie folgt beziffert:

    Telekommunikationspauschale: 20,00 EUR
    Mehrwertsteuer: 3,80 EUR
    ----------
    23,80 EUR

    Ob sich die Beteiligten über die Folgen ihrer Behauptungen im Klaren sind, vermögen wir nicht zu beurteilen. Wir sind jedenfalls auch gespannt, ob die Firma Nebulus GmbH einen Nachweis darüber erbringen kann, daß sie NICHT zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.

    Bei allem Verständnis für die Durchsetzung urheberrechtlicher Schutzrechte sind wir der Meinung, daß die Vorgehensweise der Firma Nebulus GmbH genauer zu überprüfen sein wird.

    Auch in diesem Fall konnten wir jedenfalls nicht anraten, die dem Abmahnschreiben beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung unverändert abzugeben.

    antworten

  • GEschädigte

    08 Juni 2009 um 18:12 |
    Ich habe so eben auch ein Einschreiben mit Rückschein bekommen, ich habe ebenfalls bei eBay eine Hose von denen erworben, ich habe sie bei eBay wieder eingestellt mit dem Foto, habe das Angebot allerdings auch gleich 2 tage später wieder raus genommen, da ich die Hose an eine Freundin weiter gab. Das Angebot wurde ebenfalls von eBay auch nochmal gelöscht (wegen Urheberrechtsverletzungen), 2 Tage nachdem ich mein Angebot beendet hatte, als ich die E-Mail mit dem Hinweis bekam das das Angebot gelöscht wurde fragte ich nach wieso das nochmal extra gelöscht wird, da ich es ja schon beendet hatte, antwortete man mir das das Angebot noch lange zu sehen wäre wenn sie es nicht löschen würden. So nun habe ich trotzdem die Abmahnung hier 120 euro zu zahlen! Was nun machen? Ich bin Azubi.

    antworten

  • Thomas Schumann

    08 Juni 2009 um 14:25 |
    Hallo,
    ich habe heute am 08.06.2009 ebenfalls so ein Abmahnungsschreiben von der Firma Nebulus GmbH erhalten.
    Ich hatte vergangenes Jahr im November von der Firma eine Jeans gekauft, sie passte mir leider nicht und ich stellte sie wieder bei Ebay ein, nahm die Fotos dazu, ich war in der Annahme mit dem kauf der Hose gehen auch die Fotos an mich, also verwendete ich sie.
    Nun bekomme ich diesen Brief mit der Abmahnung uns soll an diese Firma 480,00EURO bezahlen, ebenso eine Unterlassungs-und Verpflichtungserklärung.
    Wie soll ich jetzt weiter damit verfahren????
    Vielen Dank für die Hilfe
    Mit freundlichen Grüßen Thomas

    antworten

  • RA Alexander F. Bräuer

    08 Juni 2009 um 14:08 |
    Uns ist eine weitere Abmahnung der Nebulus GmbH, Aidenbach, vorgelegt worden.

    Für die angeblich widerrechtliche Nutzung 6 urheberrechtlich geschützter Lichtbilder wird ein Betrag in Höhe von 720,00 EUR (6 x 120,00 EUR) gefordert.

    Hierbei handele es sich um ein (so wörtlich) "Freundschaftsangebot".

    Auch in diesem Fall können wir nicht empfehlen, die seitens der Nebulus GmbH vorgefertigte strafbewehrte Unterlassungserklärung unmodifiziert zu unterzeichnen.

    antworten

  • RA Alexander F. Bräuer

    08 Juni 2009 um 10:46 |
    Uns liegen zwei weitere Abmahnschreiben der Firma Nebulus GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Alexander Scharnböck, Aidenbach, vor.

    Zugunsten der Verantwortlichen der Firma Nebulus GmbH gehen wir bislang noch davon aus, daß man dort versehentlich den Überblick über die diversen Abmahnvorgänge verloren hat.

    Anders können wir es im Moment noch nicht deuten, daß zwei Abmahnungen an eine Person gerichtet werden und demzufolge auch die angeblichen Zahlungsansprüche doppelt verlangt werden.

    Wir können ebensowenig empfehlen, die dem Abmahnschreiben im Entwurf beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung unverändert abzugeben.

    antworten

  • RA Alexander F. Bräuer

    27 Mai 2009 um 10:15 |
    Uns liegt eine weitere urheberrechtliche Abmahnung des Herrn Alexander Scharnbröck, Nebulus GmbH, vor.

    Abgemahnt wird die Verwendung urheberrechtlich geschützter Lichtbilder.

    Ebenso wird für die angeblich rechtswidrige Nutzung der Lichtbilder ein Betrag in Höhe von 360,00 EUR gefordert.

    antworten

  • RA Frank Weiß

    06 April 2009 um 18:53 |
    Uns liegt eine weitere Abmahnung der Firma Nebulus GmbH, Alexander Scharnböck, vor, in der die angebliche Verwendung eines Bildes abgemahnt wird, an dem der Nebulus GmbH nach eigenen Angaben die ausschließlichen Nutzungsrechte (Urheberrecht) zusteht.

    antworten

  • RA Frank Weiß

    26 März 2009 um 09:51 |
    Uns liegt eine weitere Abmahnung der Nebulus GmbH, Alexander Scharnböck, Aidenbach, vor. Hier mahnt die Nebulus GmbH erneut die Verwendung von Bildern auf der Handelsplattform ebay ab, an denen die Nebulus GmbH vorgibt, die Urheberrechte zu besitzen.

    Insgesamt macht die Abmahnerin 120 EUR pro verwendetem Bild geltend. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus einer „fiktiven Lizenzgebühr” in Höhe von 80 EUR und einem „Zuschlag” in Höhe von 50% auf die angeblich „übliche” Lizenzgebühr je Lichtbild wegen unterlassener Urheberbezeichnung gem. § 13 S.1 UrhG ( http://bundesrecht.juris.de/urhg/__13.html).

    In der Unterlassungserklärung fordert die Nebulus GmbH eine Vertragsstrafe in Höhe von 5.001 EUR unter Ausschluss der Einrede des Fortsetzungszusammenhangs. Allein deswegen raten wir dringend davon ab, die vorgelegte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen.

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+