• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abrechnungsalternativen bei defektem Wärmeerfassungsgerät


Wenn ein abgelesner Messwert für einen Heizverbrauch am Heizkörper aus physikalischen Gründen nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch der Wohneinheit übereinstimmen kann, so darf der Vermieter auch den abgelesenen Wert nicht einer Heizkostenabrechnung zugrunde legen. Da eine Messung für die Vergangenheit nicht nachträglich vorgenommen werden kann, ist in einem solchen Fall von dem Verbrauch der betoffenen Wohneinheit aus vergangenen Abrechnungsperioden auszugehen. Falls dies nicht möglich sein sollte, etwa wegen des Mangels an Vergleichsdaten, kommt nur eine verbrauchsunabhängige Kostenabrechnung etwa nach Wohnfläche in Betracht, bei der eine Kürzung von 15 % als Fehlertoleranz vorgenommen werden muss.

Beschluss des BGH vom 05.03.2013

VIII ZR 310/12

WuM 2013, 305


Ihr Ansprechpartner

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+