• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtsschutzversicherung


Wer sein Recht durchsetzen will, hat immer ein Kostenrisiko. Mit einer Rechtsschutzversicherung kann dieses Risiko minimiert werden. Etwa 40 Prozent aller deutschen Haushalte sind mittlerweile rechtsschutzversichert.

Der Versicherer übernimmt in der Regel die Kosten für den Anwalt, die Gerichtskosten, die Vollstreckungskosten und die Verwaltungskosten, sowohl gerichtlich, als auch außergerichtlich. Ebenso übernimmt er Beratungskosten.

Wer glaubt, durch den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung für alle Fälle gewappnet zu sein, der irrt. Es gibt keine Versicherung, die bei jedem Rechtsstreit eintritt. Immer nur ein Bereich oder in Kombination bestimmte Rechtsgebiete sind abgedeckt.
Zu den häufigsten Versicherungen zählen:

  • Verkehrsrechtsschutz - für den Streit nach einem Autounfall (Schaden, Bußgeld, Werkstatt)
  • Privatrechtsschutz - für vertragliche Angelegenheiten (Kaufverträge, Streit mit Handwerkern oder Nachbarn)
  • Berufsrechtsschutz - bei Ärger mit dem Arbeitgeber (Kündigung, Versetzung, Abmahnung)

Der Versicherungsschutz variiert zwischen den einzelnen Versicherern. Deshalb sollte man sich vor Abschluss genau über den eigenen Bedarf klar werden und dann vergleichen. Die Privatrechtsschutzversicherung deckt beispielsweise in aller Regel keine familien- und erbrechtlichen Streitigkeiten, also auch nicht die Scheidung, ab - allenfalls eine Erstberatung beim Anwalt. Mietrechtsschutz ist nur gegen Aufpreis erhältlich. Bauprozesse sind ebenfalls ausgeschlossen. Berufsrechtsschutz wird nur in Kombination mit einer Privatrechtsschutzversicherung gewährt. Nur etwa die Hälfte aller Versicherer zahlt den Rechtsanwalt, wenn der Versicherte Opfer einer Straftat geworden ist und als Nebenkläger im Strafprozess auftreten will. Für außergerichtliche Vertretung im Streit mit einer Behörde werden nur in den seltensten Fällen die Anwaltskosten übernommen und auch bei der anschließenden verwaltungs- oder sozialgerichtlichen Auseinandersetzung schließen sich manche Privatrechtsschutzversicherer aus.

Die Streitigkeit darf erst nach Abschluss des Vertrages und nach Ablauf der im Vertrag bestimmten Karenzzeit entstanden sein.
Ist eine Selbstbeteiligung in der Versicherung vereinbart, muss diese der Mandant in jeder Angelegenheit beisteuern.

Die Versicherung trägt nur die Kosten, die anfallen, nachdem sie sich zur Übernahme der Kosten bereit erklärt hat (Deckungszusage). Die Zusage ist deshalb in jedem Fall vorher einzuholen. Die Versicherungen prüfen, ob der angestrebte Rechtsstreit nicht völlig aussichtslos ist.

Wir sind Ihnen beim Einholen der Deckungszusage gerne behilflich. Dafür sollten Sie uns die Versicherungsnummer und die Unterlagen für den Rechtsstreit sowie die Zahlung des letzten Versicherungsbeitrags beim ersten Kontakt vorlegen. Auch alle weiter Korrespondenz mit Ihrem Versicherer nehmen wir Ihnen selbstverständlich ab.

Ihr Ansprechpartner

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+