• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zahlungsaufforderung der Firma service und payment GmbH, Leipzig, mediafinanz AG für tattootube.de

Vertrag bei tattootube.de?


Uns liegt eine Zahlungsaufforderung der Firma service und payment GmbH aus Leipzig vor.

Die Firma service und payment GmbH, vertreten durch die Geschäftsführerin Margit Aßmann, ist die hinter der Domain

tattootube.de

stehende Verantwortliche.

Mit dieser Zahlungsaufforderung wird ein angeblicher Vertragsschluß über die Internetseite tattootube.de behauptet. Der Adressat der Rechnung hätte sich dort kostenpflichtig angemeldet, einen Vertrag mit einer Laufzeit von 2 Jahren (24 Monate) geschlossen und sich ebenso dazu verpflichtet, die Kosten von 8,00 EUR pro Monat im voraus auszugleichen.

Gefordert wird demnach ein Betrag von 192,00 EUR.

Diesen Preis bezeichnet die Firma service und payment GmbH bzw. deren Geschäftsführerin Margit Aßmann übrigens wörtlich als „günstiges Spar-Abo“. Wir sind über dieses Angebot zum Schnäppchenpreis übrigens sehr entzückt (nein, das meinen wir nicht ernst!).

Angeblich sollen Rechnung und Mahnungen per E-Mail übersandt worden sein.

Ein Widerrufsrecht – wie sollte es auch anders zu erwarten sein – soll natürlich ebenso ausgeschlossen sein, da man angeblich auf das Widerrufsrecht verzichtet und auch nicht von einem 14-tägigen Kündigungsrecht Gebrauch gemacht habe.

Mit standardisierten E-Mails werden die Adressaten massiv unter Druck gesetzt, indem mit angeblich entstehenden erheblichen Mehrkosten durch Mahnung, Anwalt und Inkassodienst gedroht wird.

Wir können lediglich vermuten, daß so ahnungslose Internetnutzer einmal mehr in die Irre geführt werden sollen. Es ist daher nicht zu empfehlen, irgendwelchen Zahlungsaufforderungen ohne vorherige Prüfung durch einen Rechtsanwalt nachzukommen.

Zumindest auf unsere Schreiben reagiert die Geschäftsführerin Frau Margit Aßmann übrigens noch persönlich – wenngleich natürlich standardisiert und ohne in irgendeiner Form auf den konkreten Inhalt unserer Schreiben einzugehen.

Leistet man auf die Rechnung und Mahnungen der Firma service und payment GmbH keine Zahlung, wird das Inkassounternehmen mediafinanz Fordungsmanagement AG, Weiße Breite 5, 49084 Osnabrück, mit der weiteren Geltendmachung der angeblichen Ansprüche der Firma service und payment GmbH beauftragt.

Inklusive aller Teilforderungen wird mit der Zahlungsaufforderung des Inkassounternehmens mediafinanz ein Gesamtbetrag von nunmehr 147,00 EUR verlangt.

Wie sich dieser Betrag zusammensetzt, wissen die mediafinanz AG bzw. Frau Margit Aßmann von der service und payment GmbH wohl auch nicht ganz so genau - es bestehen nämlich erhebliche Abweichungen zu den zuvor behaupteten Forderungen.

Auch nach Erhalt des Mahnschreibens des Inkassounternehmens mediafinanz AG sollte man sich nicht durch die wilden Drohungen mit gerichtlichen Mahnverfahren, Kosten für Gericht und Anwalt sowie Vollstreckungskosten für den Gerichtsvollzieher und den Hinweisen auf die allgemeine Kreditwürdigkeit beeindrucken lassen.

Wenden Sie sich auch hierbei lieber zunächst an den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens, bevor Sie irgendwelche Zahlungen leisten.

Wir sind jedenfalls sehr gespannt, wann sich die erste Person melden wird, die tatsächlich einen Zweijahresvertrag für die Leistungen der service und payment GmbH über die Internetdomain tattootube.de zum Preis von 192,00 EUR als Spar-Abo abschließen wollte.

Der- oder diejenige darf sich natürlich ebenso gern unserer Blog-Funktion bedienen.

Im Impressum der Internetseite tattootube.de ist zu lesen:

service und payment GmbH
Frickestr. 2
04105 Leipzig
Deutschland

HRB 25020 Amtsgericht Leipzig
Steuer-Nr.: 231/118/09720
USt. -IdNr.: DE 264395162
Geschäftsführer: Margit Aßmann

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fax: 0341-39287369
Telefon: 0341-3928736

Ihr Ansprechpartner

Kommentare (166)

  • Admin22222

    22 Januar 2016 um 11:19 |
    bekomme auch schon seit Jahren in verschiedene Zeitabstände Emails von diese kranken Menschen, was mich wundert ist, das die Polizei und Staat es zulässt den mit den Deutschen Bevölkerung alles machen zu können. Die Polizei ist doch angeblich in der Lage alles nachvollziehen zu können, so das wir uns überall sicher füllen können ha hah ha

    antworten

  • Marc

    01 Dezember 2014 um 13:21 |
    Ich erhalte seit knapp zwo Monaten auch wieder solche e-mails.
    Das erste mal war schon vor ca 3 Jahren.
    Die letzte Mail die kam meinte das ich mich im Jahr 2005 auf streamloads.de angemeldet habe... da war ich erst 11 Jahre alt und hatte nicht mal einen PC...
    Bezahlt hab ich schon "damals" nix, und ignoriert wird das auch einfach, dumme Abzocke.

    antworten

  • Norbert

    10 Mai 2014 um 23:41 |
    HAbe heute auch solch eine Mail beommen, glücklicherweise hat mein Internetanbieter und mein Anit Virus Programm dieselbe als Pishig erkannt und vorgewarnt, machte den Anhang nicht auf,also keine Gefahr.

    antworten

  • Michael Waßmann

    24 April 2014 um 09:30 |
    Hallo zusammen,
    diese nette, kleine Firma hat jetzt wieder das Hemd gewechselt - jetzt firmiert sie unter:
    service und payment GmbH, Muldentalstraße 97, 04288 Leipzig, Deutschland HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Daniel Rosenke

    Es scheint: Denen ist nicht mehr zu helfen.

    Einfachste Regel: Niemals antworten !

    antworten

  • Gerscher

    14 März 2014 um 17:00 |
    Mir ging es heute wie Micha am 25.02.2014. Powerloads und der gleiche Text.
    Mein Blutdruck stimmt wieder. Diese Leute wissen echt nicht, was sie einem antun damit. Wer nicht weiß, dass es solche Gauner gibt, der ist voll angeschmiert und zahlt womöglich.

    antworten

    • kalibri

      24 April 2014 um 00:02 |
      guten abend habe heute diesen text bekommen ...

      wir fordern Sie hiermit erneut höflichst auf, den nunmehr geschuldeten
      Gesamtbetrag von 110,- Euro innerhalb der nächsten 7 Tage zu überweisen.

      Sie haben sich am 30.03.2010 auf powerloads.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre
      Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.

      Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und
      sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden.

      Hiermit übersenden wir Ihnen Ihre Rechnung für ein Jahr im Voraus (30.03.2010 -
      30.03.2015).

      Zahlungsfrist: 7 Tage

      Gesamtbetrag: 110 Euro

      wüsste nicht dass ich mich irgendwo angemeldet habe... und die adresse ist gemischt aus einer straße wo ich mal gewohnt hab mit einer ortschafft wo ich zur zeit wohne ....

      was soll ich tun ?

      antworten

  • Sunny

    25 Februar 2014 um 08:03 |
    The same here.

    E-Mail nach vier Jahren erhalten und bin total überrascht gewesen.
    Den angeblichen Service dieser Bude kenne ich nicht, nutze ich daher nicht und brauche ich nicht.

    An ein Einloggen konnte ich mich vor vier Jahren nicht erinnern und kann es auch dieses Mal nicht.

    Sollte als nächstes ein Brief im Postkasten landen, kommt der zu den Ablagen und wird ignoriert.

    Dass solche Firmen über Jahre hinweg ihre Machenschaften treiben können, ohne belangt zu werden ist eine Sauerei ohnegleichen.

    Lasst euch nicht einschüchtern.

    Habe übrigens den Verlauf vom besagten Datum angeschaut und kann quasi beweisen, dass ich zu dem Zeitpunkt weder in der Nähe noch in irgendeiner anderen Weise mit dieser Seite - powerloads.de in Kontakt war.

    antworten

  • Vita

    24 Februar 2014 um 16:58 |
    Auch ich habe eine ominöse Rechnung bekommen.

    Werde nicht zahlen da ich die Seite nicht kenne und dort nicht war.

    Das ist Abzocke und mein schwer verdientes Geld schenke ich nicht her.

    Ihre Rechnungsnummer xxx

    Guten Tag Herr xxx,

    Sie haben sich am 08.02.2014 auf powerloads.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.

    Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden. Sie können somit den Memberbereich inkl. der Updates nutzen.

    Wir freuen uns, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung und Erbringung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt gemäß nachfolgender Aufstellung in Rechnung zu stellen.

    Hiermit übersenden wir Ihnen Ihre Rechnung für ein Jahr im Voraus (08.02.2014 - 08.02.2015).

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: ABC 24 UG
    Kontonummer: 1090028012
    BLZ: 86055592
    Bank: Sparkasse Leipzig

    Verwendungszweck: xxx

    oder:

    SEPA-Überweisung:

    Kontoinhaber: ABC 24 UG
    IBAN: DE16860555921090028012
    BIC-/SWIFT-Code: WELADE8LXXX
    Verwendungszweck: xxx


    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.00 Uhr und am Freitag von 08.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Telefon: 0341-3928736

    Viele Grüße,

    Team powerloads.de

    powerloads.de/

    E-Mail: information@service-und-payment.de

    powerloads.de ist ein Angebot der:

    service und payment GmbH, Muldentalstraße 97, 04288 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Daniel Rosenke

    antworten

  • Micha

    23 Februar 2014 um 13:44 |
    Hi!

    Ich habe heute Nacht um 0.01 eine E-Mail von der Payement und Service GmBH erhalten. Darin wird behauptet, dass ich mich bei powerloads.de angemeldet hätte und somit ein Spar-Abo abgeschlossen hätte.

    Ich soll der Firma für die "Mitgliedschaft" 96€ überweisen.

    Nun, ich kannte die Seite bis vor 12 Stunden noch gar nicht und kann mich auch nicht daran erinnern mich jemals da eingeloggt etc. zu haben. Des Weiteren stimmen der Name (Ein Herr Tom Tom - kreativ, muss ich sagen) und die Straße nicht. Darüber hinaus wird behauptet, dass ich mich am 07.02.2010 (!) eingeloggt hätte und, dass die Vorauszahlung für den 07.02.2014 - 07.02.2015 gelte.

    1. Wie kommen die an meine E-Mail Adresse, wenn ich dort noch nie war? (An so eine Homepage würde ich mich erinnern.)

    2. Was soll das mit dem Datum?

    3. Soll ich in irgendeiner Art und Weise reagieren? Wenn sie noch nicht einmal meine Anschrift haben, dann würde ich ihnen mit einem Antwortbrief ja Haus und Tür öffnen.

    4. Wie kann ich mich wehren?

    Ich hatte eh schon mit dem Gedanken gespielt die angeschriebene E-Mail Adresse stillzulegen, weil darüber immer mehr Spammails etc. kommen. Wäre das eine gute Idee?

    antworten

    • Monty

      15 März 2014 um 10:07 |
      Moinsen.

      Wenns Dich nervt löscht Dus.

      Diese - wie nennt man so etwas, Läden? - Läden versuchen doch nur mit solchen Standardisierten, sich seit Jahren im Wortlaut nicht ändernden Briefen, Mails, et cetera was weiß ich noch die Leute unter Druck zu setzen "...zahlen Sie sonst blubberbla...".
      Passieren tut NIX.

      Mail adressen finden so genannte "web crawler" --> Wikipedia
      Falls Du Deine auf irgendeiner Homepage veröffentlicht hast kann der die da gefunden haben, oder Du hast Dich irgendwo angemeldet und schwups die wups.
      Für sowas (kostenfreie Registrierungen) gibt es auch "fakeadressen" die etwa eine Stunde gültig sind - die leiten eine Stunde alles auf die angegebene adresse um, dann nicht mehr!
      Da kann man sich anmelden, registrieren, und tschüss - kein spam,nix.

      Also ich würde Deine Fragen so beantworten:
      1. "gekaufte Datenbank"
      2. Systemfehler bei denen irgendwo
      3. lachen (meinetwegen auch laut)
      4. Nix machen, reine Zeitverschwendung,

      Gruß und allzeit sicheres surfen
      Monty

      antworten

  • Monty

    05 Februar 2014 um 12:01 |
    Ist ja Lustig :D

    Nun ja, die e-mail Adressen sind bestimmt noch irgendwo in irgendwelchen Datenbanken.
    Da hat jemand den Reset knopf gedrückt (Da ja ein "neuer Geschäftsführer" im Impressum steht) und Probieren kann man es ja mal....

    Gruß,
    Monty

    P.S. Wenn ihr Euer Geld denen Überweißt, lasst es lieber mir zukommen, ich bräuchte es eher ;-)

    Gruß,
    Monty

    antworten

  • Monty

    08 Januar 2014 um 12:19 |
    Hallo zusammen,

    gestern habe ich nach über 4 Jahren eine Rechnung von "Servive und Payment" bekommen. Damals haben die mir mit Strafanzeige, Klage und was weiß ich noch alles gedroht. Jetzt kommt wieder eine "Stinknormale" Rechnung.

    Das beste ist, dass die Kontonummer und die Bankleitzahl angegeben ist (man was habe ich Briefe bekommen dass alles auf SEPA umgestellt wurde...)

    Wollt ihr so einen Laden für ernst nehmen???

    Gruß,
    Monty

    antworten

    • jessi.74

      26 Januar 2014 um 12:25 |
      Hallo,

      Genau wie bei mir. Das war auch 2010. Und jetzt fangen die wieder von vorne an. Hab auch nie bezahlt. Wurde mir auch vom Verbraucherschutz so empohlen. Musste das nach 4 Jahren nicht mal verjährt sein? Was erhoffen die sich davon?

      antworten

  • monja

    06 Februar 2013 um 07:45 |
    habe letzte Woche 3 e-mails als Mahnungen erhalten von verschiedenen Leuten, wonach ich 879,50 EUR sofort überweisen sollte, Rechnungen angeblich im Anhang, diesen Anhang darf man nicht öffnen, sonst wird der Bildschirm schwarz und ihr habt euch einen Virus eingefangen, eine Mahnung kommt niemals per e-mail, darauf habe ich diese Leute angeschrieben, denn es waren 2 Privat-E-mail-Adressen und eine BAUER com.nef. und ihnen mitgeteilt, daß ich ihre Schreiben an die Kripo weitergeleitet habe, was auch erfolgt ist, jetzt ist Ruhe.

    antworten

  • Rainer Zentel

    03 Februar 2013 um 22:06 |
    bekomme gerade eine Mahnung (heute 31.01.2013) vom 25.01.2013 mit Kundennummer u. soll innerhalb von 7 Tagen einen Betrag von 110 €, unter Angabe meiner K.Nr. auf das Kto. Inhaber ABC 24 UG, bei der Schwäbischen Bank, Kto.Nr.9828181521-BLZ.70017000, Verwendungszweck meine angebliche Kundennummer überweisen.
    Unter dem Anschreiben an mich, wurde ich darauf hingewiesen, daß ich eine per email mir zugestellte Rechnung nicht beglichen hätte. Auf Zahlungsaufforderungen hätte ich bis heute auch nicht reagiert u. ich bekäme hiermit letztmalig die Gelegenheit den Betrag auszugleichen. Mit meiner Anmeldung auf gifs u. cliparts.de am 24.12.2009 haben SieAGB, Wiederrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert.
    Zugang zum Memberbereich - 96,00€, Mahngebühren, Gesamt 110€.
    Zahlungsmethode: Vorkasse
    Ich konnte nach längeren Versuchen einen telefonischen Kontakt herstellen u. fragte die Dame, wie u. warum ich bei Ihnen Kunde sei u. wie ich zu einer Kundennummer käme, auch wüßte ich nichts von einer Rechnung oder Mahnung ect. u. ich würde dies über meinen Rechtschutz in Anwaltliche Hände geben, worauf die Dame mir sagte, daß ich wohl im Jahre 2009 die Kündigung vergessen hätte.
    Ich teilte Ihr daraufhin mit, daß ich dies unter einer kriminellen Machenschaft einordnen würde u. bei weiterem Kontaktieren eine Anzeige erstatten würde, worauf die Dame meinte " so nicht, wenn Sie sich mit mir nicht vernünftig unterhalten können" u. legte auf. Und diese kriminellen Machenschaften gehen laut der eingebrachten Kommentare schon solange, wogegen jedes Vorgehen wahrscheinlich verpufft, armes Deutschland, es lebe wer betrügt.
    Ich zahle nichts u. werde mir bei weiterer Belästigung einen Anwalt nehmen. Der Knast ist für solche Leute viel zu schade, leider..

    antworten

  • Rainer Zentel

    31 Januar 2013 um 14:54 |
    bekomme gerade eine Mahnung (heute 31.01.2013) vom 25.01.2013 mit Kundennummer u. soll innerhalb von 7 Tagen einen Betrag von 110 €, unter Angabe meiner K.Nr. auf das Kto. Inhaber ABC 24 UG, bei der Schwäbischen Bank, Kto.Nr.9828181521-BLZ.70017000, Verwendungszweck meine angebliche Kundennummer überweisen.
    Unter dem Anschreiben an mich, wurde ich darauf hingewiesen, daß ich eine per email mir zugestellte Rechnung nicht beglichen hätte. Auf Zahlungsaufforderungen hätte ich bis heute auch nicht reagiert u. ich bekäme hiermit letztmalig die Gelegenheit den Betrag auszugleichen. Mit meiner Anmeldung auf gifs u. cliparts.de am 24.12.2009 haben SieAGB, Wiederrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert.
    Zugang zum Memberbereich - 96,00€, Mahngebühren, Gesamt 110€.
    Zahlungsmethode: Vorkasse
    Ich konnte nach längeren Versuchen einen telefonischen Kontakt herstellen u. fragte die Dame, wie u. warum ich bei Ihnen Kunde sei u. wie ich zu einer Kundennummer käme, auch wüßte ich nichts von einer Rechnung oder Mahnung ect. u. ich würde dies über meinen Rechtschutz in Anwaltliche Hände geben, worauf die Dame mir sagte, daß ich wohl im Jahre 2009 die Kündigung vergessen hätte.
    Ich teilte Ihr daraufhin mit, daß ich dies unter einer kriminellen Machenschaft einordnen würde u. bei weiterem Kontaktieren eine Anzeige erstatten würde, worauf die Dame meinte " so nicht, wenn Sie sich mit mir nicht vernünftig unterhalten können" u. legte auf. Und diese kriminellen Machenschaften gehen laut der eingebrachten Kommentare schon solange, wogegen jedes Vorgehen wahrscheinlich verpufft, armes Deutschland, es lebe wer betrügt.
    Ich zahle nichts u. werde mir bei weiterer Belästigung einen Anwalt nehmen. Der Knast ist für solche Leute viel zu schade, leider..

    antworten

  • gyni

    24 Februar 2012 um 02:31 |
    ok und 2 Min später finde ich noch sowas!!!

    GERICHTLICHES MAHNVERFAHREN
    service und payment GmbH ./. Dora Müller
    Mitgliedschaft tattoo-tipp.de offene Rechnung vom 26.05.2009
    Sehr geehrte Frau Müller,
    Sie haben am 26.05.2009 auf der Webseite tattoo-tipp.de ein Abonnement für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen.
    Trotz mehrfacher Anmahnung der Gebührenrechnung und Korrespondenz mit der von uns beauftragten Inkasso Gesellschaft,
    wurde diese bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht beglichen.
    Wir möchten Ihnen an dieser Stelle letztmalig die Gelegenheit geben, die Sache günstig und unkompliziert zu einem Ende zu bringen.
    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, den Vorgang durch eine Zahlung von 128.00 Euro
    innerhalb der nächsten 7 Tage noch außergerichtlich zu erledigen.
    Nach Zahlungseingang werden ihren Daten gelöscht und ihre Schulden bei uns sind getilgt.
    Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen:
    Grundforderung: 96 Euro
    Mahngebühren: 14 Euro
    Inkasso Gebühr: 12 Euro
    Schreib und Portokosten: 6 Euro
    G_e_s_a_m_t_: _1_2_8_ E_uro_
    Zahlen sie innerhalb von 7 Tagen 128.00 Euro unter Angabe der Kundennummer: Z16728 auf das Konto der
    service und payment GmbH, Konto: 388008636, BLZ:86020086 (Hypo Vereinsbank) und den Verwendungszweck:Z16728
    Aus dem Ausland: IBAN: DE87860200860388008636, BIC-/SWIFT-Code: HYVEDEMM495
    Nach Ablauf der Frist wird ohne weitere Vorankündigung ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§ 688 ff. ZBO gegen sie eingeleitet.
    Wir weisen sie darauf hin, dass es im Rahmen der Vollstreckung zu weiteren Maßnahmen kommen kann
    (Haftbefehl, Pfändung ihrer künftigen Rente, Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, Kontensperre).
    Zahlen sie deshalb in ihrem eigenen Interesse innerhalb der Frist von 7 Tagen.
    Bei Zahlungsschwierigkeiten oder Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline
    von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.00 Uhr und am Freitag von 08.00-15.00 Uhr zur Verfügung.
    Kundenhotline: 0341-3928736
    Mit freundlichen Grüßen
    service und payment GmbH
    Das Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift.

    antworten

    • Kerstin

      02 Oktober 2013 um 10:13 |
      genau dieses Schreiben habe ich auch grad erhalten! Die haben ich vor 4 Jahren schon immer bedroht mit Gericht, etc. und nun plötzlich kommt dieses Schreiben. Ich werde keinen cent zahlen!

      antworten

  • gyni

    24 Februar 2012 um 02:27 |
    Hallo zusammen,
    Ich habe mich nicht mal angemeldt bei Tattootube.de und habe heute eine rechnung von 128 Euro bekommen. Das war leider nicht die erste , seit ca 3 jahren erhalte ich regelmässig e-mails von denen jedoch nur mit einer Zahlungsaufforderung,heute jedoch von einem inkassobüro! Zum Glück habe ich einen falschen Namen und adresse angegeben, so das sie nur meine e-mail kennen. So wie ich sehe sind die meisten von euch aus Deutschland, ich bin von der Schweiz deswegen wird es mit der Anzeige etwas kompliziert. Ich denke abwarten, irgend wann mal hört dieser Terror auf!

    GERICHTLICHES MAHNVERFAHREN

    service und payment GmbH ./. XXX Mitgliedschaft tattoo-tipp.de offene Rechnung vom 26.05.2009


    Sehr geehrte/r Frau XXXXX,

    Sie haben am 26.05.2009 auf der Webseite tattoo-tipp.de ein Abonnement für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen.
    Trotz mehrfacher Anmahnung der Gebührenrechnung und Korrespondenz mit der von uns beauftragten Inkasso Gesellschaft,
    wurde diese bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht beglichen.
    Wir möchten Ihnen an dieser Stelle letztmalig die Gelegenheit geben, die Sache günstig und unkompliziert zu einem Ende zu bringen.

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, den Vorgang durch eine Zahlung von 128.00 Euro
    innerhalb der nächsten 7 Tage noch außergerichtlich zu erledigen.
    Nach Zahlungseingang werden ihren Daten gelöscht und ihre Schulden bei uns sind getilgt.

    Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

    Grundforderung: 96 Euro
    Mahngebühren: 14 Euro
    Inkasso Gebühr: 12 Euro
    Schreib und Portokosten: 6 Euro

    Gesamt: 128 Euro

    Zahlen sie innerhalb von 7 Tagen 128.00 Euro unter Angabe der Kundennummer:Z16728

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 388008636
    BLZ: 86020086
    Bank: Hypo Vereinsbank

    Verwendungszweck: Z16728

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE87860200860388008636
    BIC-/SWIFT-Code: HYVEDEMM495


    Nach Ablauf der Frist wird ohne weitere Vorankündigung ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§ 688 ff. ZBO gegen sie eingeleitet.

    Wir weisen sie darauf hin, dass es im Rahmen der Vollstreckung zu weiteren Maßnahmen kommen kann
    (Haftbefehl, Pfändung ihrer künftigen Rente, Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, Kontensperre).

    Zahlen sie deshalb in ihrem eigenen Interesse innerhalb der Frist von 7 Tagen.

    Bei Zahlungsschwierigkeiten oder Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline
    von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.00 Uhr und am Freitag von 08.00-15.00 Uhr zur Verfügung.
    Kundenhotline: 0341-3928736

    Mit freundlichen Grüßen

    service und payment GmbH





    service und payment GmbH, Muldentalstraße 97, 04288 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Daniel Rosenke


    Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen.
    Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben,
    informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail.
    Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.

    antworten

  • Olaf

    23 Februar 2012 um 18:13 |
    Hier ich habe auch so eine Mail erhalten und werde diese natürlich ignorrieren nur mir ist etwas sehr seltsames passiert. Bei mir sind zwei Mails innerhalb von 26 Minuten angekommen mit ein und dem selben Inhalt angekommmen: Was mich nur mehr in Stutzen gebracht hat, aber wie gesagt ich werde sie ignorrieren jetzt habe ich nurnoch eine Frage was ist bei euch allen passiert die nichts gemacht haben? Hat sich da irgendwas getan?

    antworten

  • Hutti

    21 Februar 2012 um 19:49 |
    Hy. Ich bin auch auf tattoo-vorlagen .de reingefallen die erste Rechnung habe ich leider voriges Jahr bezahlt. Aber Gestern habe ich eine Mahnung bekommen.Dann hab ich Service Payment gegoogelt und nun bin ich hier (wtf). Mal schauen wie das weitergeht. Was ist mit euren Mahnungen passiert??? Tut sich da noch was?

    antworten

  • Manni

    20 Dezember 2011 um 23:19 |
    Vergleichsangebot ZZZZZZZZ
    Rechnungsdatum: 15.12.2011
    Kundenummer: XXXXXXX





    Ihre Anmeldung auf streamloads.de - offene Rechnung vom 04.09.2010.

    Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen.

    Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben.

    Leider waren Sie bisher nicht bereit, unsere Forderungen zu begleichen.

    Wir bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, bei Übernahme einer Kostenpauschale in Höhe von 50 Euro
    Ihren 2- Jahres Vertrag zu stornieren und von weiteren gerichtlichen Maßnahmen abzusehen.

    Wir löschen Ihre Benutzerdaten und ein gerichtliches Mahnverfahren entfällt.

    Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung
    der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes auf u.g. Konto.

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 50,- Euro

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 388008636
    BLZ: 86020086
    Bank: Hypo Vereinsbank

    Verwendungszweck: Z49198

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE87860200860388008636
    BIC-/SWIFT-Code: HYVEDEMM495


    Andernfalls behalten wir uns vor, Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges zu erstatten,
    und eine gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.


    Mit freundlichen Grüßen

    service und payment GmbH

    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.00 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Kundenhotline: 0341-3928736
    Fax: 0341-39287369


    service und payment GmbH, Muldentalstraße 97, 04288 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Daniel Rosenke


    Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen.
    Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben,
    informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail.
    Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.













    Ich werde auf keinen fall bezahlen seht euch das datum an seit wann das offen sein soll.
    habe es am 15.12.2011 bekommen

    antworten

  • Alex

    12 Dezember 2011 um 19:44 |
    Powerloads hat mich in den fängen per Inkasso.Alle 4 Wochen seit einem Jahr bekomme ich immer "nettere" Briefe von einem Inkasso Büro.
    Ich werde nicht reagieren ,die drohen sogar jemanden vorbei zu schicken.....
    ich warte mit meiner Woll Bratpfanne hinter der Tür!
    Echt witzig was in Deutschland abgeht.

    antworten

  • Saskia

    01 Dezember 2011 um 19:54 |
    Dies habe Ich so eben per email bekommen.


    Guten Tag Frau Saskia Konrad,

    Ihre Anmeldung auf tattoo-tipp.de - offene Rechnung vom 27.07.2010.

    Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen.

    Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben.

    Da Sie sich mit falschen Daten bewusst Zugang zu unseren Leistungen erschlichen haben, liegt hier Computerbetrug /Eingehungsbetrug vor.

    Ihre E-Mailadresse und oder Ihre Handynummer wurden bei der Anmeldung durch Versendung eine Codes verifiziert.

    Ihre IP Adresse des Anmeldezeitpunktes wurde gespeichert. Dadurch haben wir jetzt die Möglichkeit,

    gezielt gegen Ihre Person trotz der falschen Adressdaten in Form einer Strafanzeige vorzugehen.

    Mit der Übernahme der uns entstandenen Kosten in Höhe von 50,- Euro sind wir jedoch bereit,
    auf weitere Maßnahmen wie polizeiliche Anzeige etc. zu verzichten und die Daten aus unseren System zu löschen.

    Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung
    der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes auf u.g. Konto.

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 50,- Euro

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 388008636
    BLZ: 86020086
    Bank: Hypo Vereinsbank

    Verwendungszweck: Z34782

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE87860200860388008636
    BIC-/SWIFT-Code: HYVEDEMM495


    Andernfalls behalten wir uns vor, Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges zu erstatten,
    und eine gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.


    Mit freundlichen Grüßen

    service und payment GmbH

    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.00 Uhr und am Freitag von 08.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Kundenhotline: 0341-3928736
    Fax: 0341-39287369

    antworten

  • Anne

    01 Dezember 2011 um 00:03 |
    Hallo!
    Die Nachrichten von euch hab ich mir auch mal durchgelesen. Mir wäre nicht bewusst, dass ich auf irgendeiner tattoo-seite angemeldet bin, da ich mich nur auf "bekannten" Seiten anmelde. Seit grob geschätz einem Jahr bekomme ich nun abwechselnd und regelmässig E-Mails von "el-inkasso" und "inkasso service-und-payment gmbh". Meistens waren es Mahnungen und jetzt hab ich eine E-Mail mit dem Betreff "Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges" bekommen. Bis jetzt hab ich noch nie darauf reagiert und eine Strafanzeige wird mit Sicherheit nicht per E-Mail bei mir einflattern! Oder???
    Die E-Mails von diesen Firmen werde ich auch weiterhin so konsequent ignorieren, da die anscheinend keine anderen Daten von mir besitzen, außer meiner E-Mail-Adresse.

    MfG Anne

    antworten

  • Patrick Kauschka

    14 November 2011 um 09:47 |
    Hallo zusammen,

    bin auch über ink-tattoo.de auf die vögel reingefallen weil meine Freundin sich über meinen namen dort angemeldet hat (im glauben es wäre kostenlos).

    Nachdem ich die Rechnung bekommen habe rief ich dorten an um mich über eine kundigung zu informieren. Zum schluß akzeptierte ich einfach die zwei Jahre und Zahlte (ich idiot).

    Naja die zwei Jahre sind nun vorbei und von ein paar Tagen kam die nächste Rechnung für das nächst Jahr!

    Zum glück weis meine Rechtsschutzversicherung schon bescheid!^^

    die bommen keinen cent von mia!

    mfg Pate

    antworten

  • Miriam

    26 August 2011 um 01:03 |
    Hallo an alle, die betroffen sind!

    Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und erpressen. Ich bin vor anderthalb Jahren auch auf eine der vielen Internetseiten dieser Betrügerfirma gestoßen und das andere kennen Sie auch schon.Drohungen, Mahnungen, alles Standardmails. Diese verschicken sie an alle. Ich habe auch zuerst Angst gekriegt und wollte zahlen, doch mein Mann kennt die rechtliche Seite der Situation und hat gesagt, sie wissen, dass sie vor dem Gericht keine Chance haben. Dann kamen Mahnungsbriefe von el Inkasso Hannover. Ich habe nicht reagiert. Nach einem halben Jahr haben sie aufgehört.Hauptsache, sich nicht beängstigen lassen.Aber ich möchte auch allen danken, die ihre unerfreulichen Erfahrungen mit dieser Firma im Internet mitgeteilt haben, denn das gibt einem Mut.
    Nur keine Angst!

    antworten

  • Guderian

    20 Juli 2011 um 12:19 |
    ja ja service und payment
    war so schlau bei streamloads meinen richtigen namen anzugeben.der letzte drohbrief is schon 4 monate her.el inkasso ruft immer noch regelmässig an.hartnäckig sind sie ja...

    antworten

  • bluemel

    02 Juni 2011 um 11:34 |
    Ich habe mich im letzten Jahr auf www.ink-tattoos.de angemeldet mit richtigen Daten. DAnn habe ich 2 wochen nach der Anmeldung eine Mahnung bekommen, ich solle 110EURO zahlen. das habe ich auch gemacht, leider... da habe ich mich noch nicht im internet über diese Betrüger erkundigt. danach schickte ich meine Kündigung, habe aber nie eine Bestätigung dafür gekriegt. jetzt bekomme ich seit wochen Mahnungen von el-inkasso hannover. ich habe denen jetzt aber gesagt ich werde nicht bezahlen, weil es betrüger sind. ich soll jetzt 165EURO zahlen. die schreiben in jeden Brief das die das dann übers Gericht machen. ich lese hier ja auch viel von, das ich mich an einen Anwalt wenden soll, aber das kann ich mir nicht leisten...
    was soll ich jetzt tun? bezahlen oder ignorieren?
    LG

    antworten

  • tt

    31 Mai 2011 um 14:00 |
    Hallo!
    Haben eure Einträge gelesen und wissen, dass das echte Be....er sind und dass das alles echt schlimm ist. Doch wir haben das Problem, dass wir uns in Österreich befinden und nicht wissen, was wir nun tun sollen. Können wir von hier auch die Firma bei der Polizei anzeigen und mit welcher Begründung?! Sollen wir denn auch einen Brief schicken? Wegen Fernabsatz GEsetz etc? Aber bringt das was?! Oder sollen wir zu einem Anwalt, aber der kommt ja fast teuerer wie den Betrag von 172,60 zu zahlen?!
    Bitte um Hilfe.
    Lg T & T

    antworten

  • Ralf Weber

    06 Mai 2011 um 09:46 |
    Hallo,

    meine Tochter (12 Jahre) soll sich angeblich auch bei einer dieser Downloadadressen registriert haben. Meine IP Adresse habe man und so bemüht man sich erst per mail dann in Briefform und mittlerweile über el-inkasso darum mir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Heute war ich bei der Polizei und auch der nette Polizist hatte privat schon mit diesen Gesellen zu tun.

    Er sagte nur einfach nicht reagieren.

    Jetzt warte ich mal ab ob sie es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen lassen oder doch irgendwann aufhören zu nerven.

    Gruß

    antworten

  • dorfschamane

    04 April 2011 um 21:57 |
    offenbar stecken sie auch hinter der Seite "streamload.de"

    antworten

  • Olli aus Marburg

    16 März 2011 um 16:55 |
    Auch wir haben eine mail bekommen und heute kam ein schreiben von dem el inkasso gmbh. Nach einem Anruf waren die Damen am Telefon sehr unfreundlich und haben einen nicht mal ausreden lassen und einfach aufgelegt.

    In den ganzen Texten die hier stehen, steht immer das selbe wie in unserem Brief von der elInaksso GmbH. Wir werden uns mal an Sat1 Akte wenden. Werden die Forderung auch nicht zahlen und wenns es drauf ankommt, werden wir auch vor Gericht ziehen.

    Wir werden jetzt eine Gegenanzeige gegen diese Firma bei der Polizei erstatten. Nachdem was wir hier so alles gelesen haben, werden wir das mal durchziehen.

    antworten

  • criticaroom

    26 Februar 2011 um 19:42 |
    Sind Sie auch schon einmal ein Opfer eines Betruges gewesen?
    Oder sind Sie von einer Behörde oder einem Menschen schlecht behandelt worden?
    Halten Sie nicht den Mund! Tun Sie etwas dagegen, kämpfen Sie für Ihre Rechte,
    berichten Sie von Ihren Erfahrungen und schützen Sie dadurch andere!
    Es ist schwer, zuzugeben, dass man betrogen wurde, und sicherlich hätten Sie sich gewünscht, daß Sie jemand vorzeitig gewarnt hätte, bevor Sie in die ”Falle tappen". Helfen Sie also anderen Menschen, wer weiß? Vielleicht werden sie irgendwann das nächste Opfer sein!
    Diese Website ist die einzigartige Möglichkeit, lautstark eine Beschwerde einzureichen, offene Kritik zu üben und online eine Anklage zu erheben.

    antworten

  • Andreas S

    23 Februar 2011 um 11:40 |
    Hallo!

    Ich bin vor ca 1 Jahr auch auf diese blöde "Firma" reingefallen. Bin gleich zum Anwalt, der hat ein Schreiben aufgesetzt, dass ich nicht zahlen werde und die entstandenen Kosten ebenfalls von der "Firma" übernommen werden sollen. Ansonsten würden wir (Der Anwalt und ich) vor Gericht gehen. Ich habe nie mehr was von denen Gehört!!
    Zeigt die "Firma" Service und Payment GmbH an und holt euch euer Geld wieder!! Nur so kann dieser Betrügerei ein Ende gemacht werden!!
    Habt keine Angst!! Die zahlen auf jeden Fall ihr Ihr Geld zurück und übernehmen sogar die Anwaltskosten, da die bei Gericht zu 99 % verlieren würden! So die Aussage von meinem Anwalt!
    Und Sie haben auch gezahlt!

    antworten

  • Gabriela

    23 Februar 2011 um 11:10 |
    Hallo,
    wir haben jetzt auch schon 2 Jahre mit diesen Gaunern zu tun.
    Wie viele haben wir die erste Rechnung bezahlt aber als trotz Kündigung die nächste Rechnung kam, haben wir nicht mehr reagiert.
    Letzte Woche kam Post von el-inkasso.....gibts das überhaupt!?
    Wir warten jetzt einfach mal ab.

    antworten

  • ulrike gaessler

    22 Februar 2011 um 16:46 |
    ich bin leider auch auf die Abzocke von Assmann und Co. (service and payment)reingefallen als meine Tochter ein Tatoo in Erwägung zog. Auf der Tatooseite war ausdrücklich alles kostenlos, an keiner Stelle war ersichtlich, dass es sich hier um ein kostenpflichtiges Abo mit wertlosen Bildchen handeln sollte. Dummerweise habe ich damals meine echte Adresse angegeben. Daraufhin ging der Terror los. Zunächst eine moderate Mahnung über einen unverschämt hohen Abobetrag. Nachdem ich mit einer ersten email auf die unverhältnismäßigen Forderungen geantwortet hatte kamen die Drohmails wöchentlich. Mit der Zeit wurden die Drohungen massiver. Nun kamen die Mahnungen nicht mehr per email sondern per Post ins Haus. Ich habe eineinhalb Jahre lang immer wieder Drohbriefchen erhalten, zuletzt mit dem Hinweis dass mir eine Klage wegen Betrugs :-) drohe. Die letzte Mahnung kam im übrigen von einem echten Inkassobüro, der Mediafinanz, welches Auskunft der zuständigen Kammer ein solides und angesehenes Inkassounternehmen sein soll. Ich habe alle Briefe aufgehoben aber überhaupt nicht mehr reagiert und nicht bezahlt. Seit ungefähr 8 Monaten habe ich nichts mehr von diesen Gaunern gehört. Nicht reagieren, niemals zahlen!!!! das Geld bekommt ihr nie wieder. Erst reagieren wenn ihr einen gerichtlichen Mahnbescheid habt. Den seht ihr höchstwahrscheinlich nie. Mit Gerichten wollen die Herrschaften im eigenen Interesse nichts zu tun haben.

    antworten

  • Brigitte

    22 Februar 2011 um 11:21 |
    Hallo Leute,
    auch mein Sohn hat so eine tolle Rechnung erhalten.
    Ich habe soeben an den Pressesprecher der angegebenen Bank eine Email geschrieben.
    Mal sehen was dabei rauskommt.
    Wir zahlen natürlich auch nicht ! Bin froh, das ich auf diese Seite gestoßen bin.

    antworten

  • Janina

    17 Februar 2011 um 12:46 |
    Hey,
    ich bin auch voll drauf reingefallen und habe auch noch mit Raten bezahlt je 30,- Euro allerdings habe ich die letzte Rate nicht bezahlt da kam ein Inkasso Schreiben von Cornelia Wenzel von 98, Euro ich habe da dann angerufen und mit Ihr sogar noch gehandelt auf 75,- Euro nun lese ich die ganzen Sachen hier.
    Kann mir jemand weiterhelfen wie ich da jetzt wieder rauskomme und mein Geld auch wiederbekomme ???

    antworten

  • Michael BRB

    15 Februar 2011 um 23:18 |
    hallo, irgendwie beruhigt es mich hier zu lesen, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem. Obwohl es auf eine weise auch traurig ist, wie viele Leute davon betroffen sind.
    Die Firma terrorisiert mich seit über einem Jahr. Die erste Rechnung habe ich sogar bezahlt, weil der psychische Druck und die nervliche Belastung einfach zu groß war. Jetzt kam wieder eine Mahnung mit massiven Drohungen und das schlimmste : heute haben sie meinem Opa angerufen und ihn auch noch unter Druck gesetzt. Der arme Mann war fix und fertig.
    Eins ist klar nachdem ich die ganzen Beiträge hier gelesen habe: Bezahlen werde ich auf gar keinen Fall! Bei mir hat allerdings ein Inkasso Unternehmen aus Hannover angerufen.
    Ich hoffe, dass andere Betroffene auch auf diese Seite stoßen und auf keinen Fall bezahlen!
    Ich finde es schlimm, das sowas überhaupt möglich ist und es anscheinend keine Möglichkeit gibt diesen Verbrechern das Handwerk zu legen!
    Michael

    antworten

  • Sabrina

    06 Januar 2011 um 11:59 |
    Am 05.01.2011 hab ich schon wieder eine Mail von denen bekommen, ich überleg jetzt wirklich diese Leute anzuzeigen. Aber ob das was bringt? Verrückt machen lasse ich mich damit überhaupt nicht mehr. Die drohen immer nur, aber das is alles heiße Luft... Sollten die dann trotzdem mal einen Mahnbescheid oder sowas schicken, dann werde ich erst reagieren, aber sonst ignoriere ich einfach alles.

    Mir haben die auch noch nie einen Brief geschrieben, die schicken mir immer nur diese Drohmails.

    antworten

  • Dattel

    28 Dezember 2010 um 17:30 |
    Hi Sabrina
    Schreib doch an diese Bank einen Brief, mit was fuer einer Firma sie zusammen arbeiten. Lass auch Du Dich nicht verrückt machen, mit der IP Nr., ich wette,
    die letzten drei Ziffern fehlen. Schau Dir mal das Kalletaler Dreieck an, und Du wirst sehen, die Burschen machen nur viel heisse Luft.

    antworten

  • Dattel

    28 Dezember 2010 um 17:23 |
    Crissi
    Natürlich nicht zahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das das vorherige Konto gekündigt wurde, zeigt doch, was für eine ehrenwerte
    Firma das ist. Sie versuchen doch nur, mit heisser Luft zu drohen.
    Und lass Dich nicht mit der IP Nr. verunsichern.

    antworten

  • Chrissi

    28 Dezember 2010 um 14:14 |
    noch ein nachtrag zu meinem Kommentar vorher.

    Nach dem ersten Schreiben vom Inkassobüro hab ich nämlich die 110 eur bezahlt.
    Allerdings kam kurz darauf die nächste Mahnung die auf einmal 165 eur betrug.
    die haben nämlich das konto gelöscht, mir das geld zurück überwiesen und somit ihre forderung wieder erhöht.

    Das war nun ca. die 5-6 Email die ich erhalten habe. Immer wieder Mahnungen die viel mehr ausgemacht haben. Ich habe geantwortet dass es beim letzten mal noch eine Mail gab in der es weniger hieß in der selben frist dann wieder die Info dass es doch weniger ist etc.
    Dann haben die sogar bei meinen Eltern angerufen (bin schon 22 also eig alt genug) dann dauernd Briefe.
    Ich habe dann wie in einigen Internetforen vorgeschlagen wird eine Email geschickt mit folgendem Inhalt:

    >>Ich habe schon wieder Post von Ihrem Inkassobüro bekommen.
    >>
    >>Ich fordere Sie hiermit auf die Forderung und das Inkassobüro zurückzunehmen.
    >>Des weiteren habe ich mich informiert und kann den Vertrag zwischen uns anfechten wg Sittenwidrigkeit.
    >>Außerdem stelle ich Strafanzeige wengen arglistiger Täuschung gemäß § 123 BGB.
    >>
    >>Ich möchte von Ihnen daher eine schriftliche Bestätigung binnen einer Woche a)
    >>für den Erhalt dieses Schreibens und b) über die Nichtigkeit des
    >>Vertrages und darauf folgend um Löschung meiner sämtlichen bei Ihnen
    >>gespeicherten Daten. Weiters untersage ich Ihnen ausdrücklich die
    >>Weitergabe meiner Daten an Dritte.
    >>
    >>Sollten Sie das unaufgeforderte Versenden von Nachrichten an mich in der
    >> Folge nicht einstellen, werde ich die Bundesdatenschutzbehörde sowie
    >>die Datenschutzkommission verständigen und zusätzlich eine Anzeige wegen
    >> Betruges erstatten.


    Auf diese Mail hab ich dann keine Antwort bekommen.
    Hab Sie ungefähr eine Woche jeden Tag an die Service und Payment GmbH und die elINkasso geschickt.
    Dann hab ich nochmal angerufen bei Service und Payment und diese sehr unfreundliche Dame meinte ich kann ihnen drohen so viel ich will, die Sache is an das Inkassobüro weitergegeben worden und mehr sagt sie nicht mehr dazu und hat aufgelegt.
    Einen Tag später war wieder eine Mahnung im Briefkasten.

    Und heute diese Mail aus dem vorigen Kommentar.

    Können die mir wirklich was? Mit Klage und so?
    Das macht mich mittlerweile schon echt fertig alles.
    Soll ich zahlen oder nicht?

    antworten

  • Chrissi

    28 Dezember 2010 um 13:58 |
    Ich hab nun schon wieder eine Mail bekommen.
    Hab mir sschon überlegt ob ich nicht einfach zahlen soll.
    Könne die mir nicht wirklich was anhängen????



    Service und Payment GmbH./. Christine ***

    Forderung aus Rechnung (Dienstleistungsvertrag) vom 23.09.2010



    Sehr geehrte Frau ***,

    in vorbezeichneter Angelegenheit nehmen wir Bezug auf Ihre E-Mail vom 23.12.2010. Bislang konnten wir keine Vergleichszahlung feststellen.

    Um die Angelegenheit nunmehr endgültig zum Abschluss zu bringen, erklärt sich unsere Auftraggeberin ausnahmsweise und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht mit einem Vergleich in Höhe von

    EUR 110,00

    Zur Tilgung aller gegenseitigen Ansprüche einverstanden.

    Der Vergleichsbetrag in Höhe von EUR 110,00 ist letztmalig bis zum 03.01.2011 unter Angabe des Aktenzeichens 2010ZM024260 auf unser unten angegebenes Konto zu überweisen.

    Sollten wir die Vergleichssumme nicht fristgerecht bei uns verbuchen können, nimmt unsere Auftraggeberin von dem Vergleichsangebot Abstand und die Gesamtforderung lebt in voller Höhe wieder auf.


    Mit freundlichen Grüßen

    Mitarbeiter/in el-Inkasso Team 1
    el-Inkasso GmbH

    info@el-inkasso.de
    http://www.el-inkasso.de
    el-Inkasso Gesellschaft für Forderungsmanagement, Warmbüchenstr. 24, 30159 Hannover, Tel. 0511-357723-620, Fax 0511-357723-23, Sitz der Gesellschaft: Hannover (HRB 61903),
    Steuer-Nr.: 2325 0252115279, Geschäftsführerin C. Wenzel, Registrierter Inkassodienstleister nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG

    antworten

  • Sabrina

    27 Dezember 2010 um 22:46 |
    folgenden Brief habe ich am 06.12.2010 erhalten.

    Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage

    Forderung der service und payment GmbH

    Ihre offene Rechnung ink-tattoos.de vom 12.08.2010


    Sehr geehrte(r) Frau...,

    sie haben sich am 12.08.2010 auf ink-tattoos.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.
    Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden.

    Wir geben Ihnen letztmals die Möglichkeit, Ihre Schulden außergerichtlich zu begleichen und fordern Sie auf,
    den Gesamtbetrag in Höhe von 110,00 EUR innerhalb der nächsten 7 Tage zu überweisen.

    Bei fruchtlosem Ablauf dieser Nachfrist werden unsere Rechtsanwälte die Ansprüche gerichtlich geltend machen und anschließend im Wege der Zwangsvollstreckung beitreiben.
    Falsche Anschriften werden anhand der gespeicherten Anmelde - IP Adresse kostenpflichtig ermittelt. (es erfolgt Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug)

    Die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten und erheblichen Mehrkosten haben Sie selbst zu verantworten!

    Bitte überweisen Sie den noch ausstehenden Betrag von 110,- Euro

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 388008636
    BLZ: 86020086
    Bank: Hypo Vereinsbank

    Verwendungszweck: 147972

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE87860200860388008636
    BIC-/SWIFT-Code: HYVEDEMM495

    Zahlungsfrist: 7 Tage


    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Telefon: 0341-3928736

    Viele Grüße,

    Team ink-tattoos.de

    http://www.ink-tattoos.de/

    E-Mail: information@service-und-payment.de

    ink-tattoos.de ist ein Angebot der:

    service und payment GmbH, Muldentalstraße 97, 04288 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Daniel Rosenke

    Komisch ist nur, dass sich der Geschäftsführer jetzt schon zum 4. Mal geändert hat. Hält es wohl keiner länger als GF aus. Hab ja erst gedacht: "Endlich is dieser Mist vorbei" aber kaum hat man den Gedanken zu Ende gedacht, bekomme ich schon wieder eine Mail von denen. Ich ignoriere diese Mails weiter... Mal schauen, wann die sich wieder mal melden.

    LG Sabrina

    antworten

  • Nathalie

    19 Dezember 2010 um 12:40 |
    hai alle zusammen.Ich hab mich auch aus versehen
    und just 4 fun dort angemeldet.Als ich rechnungen bekam
    war ich sehr schockiert aber dank euch weiß ich das ich
    (hoffentlich) nichts falsch gemacht hab.Also nix bezahlt.
    Allerdings weil mir das auf die nerven ging,hab ich meine
    e-mail adresse gelöscht.Hat das Sinn oder bekomme ich jetzt
    auf andere weise eine ,,Drohung''.Danke schon im Vorraus!

    antworten

  • Dattel

    11 Dezember 2010 um 18:01 |
    lasst euch nicht ins boxhorn jagen, sondern schreibt an die jeweilige bank,
    die sie euch angeben. denn die banken sind für die herren dieser nutzlosbranche der pferdefuß.

    gruß Dattel

    antworten

  • sturer kopf

    08 Dezember 2010 um 21:12 |
    also bei mir liegt folgender fall vor: ich habe mich im april 2010 bei powerloads.de "angemeldet" und da mir die seite schon etwas unseriös vorkam hatte ich falsche angaben gemacht was wohnort etc betrifft.
    nach einiger zeit kam dann eine e-mail ich solle da diese 96 euro zahelen---> hab ich ignoriert, dann kam nach ca 2 monaten die nächste in der sie schrieben ich hätte falsche angaben gemacht und wenn ich nicht zahlen würde müsste ich auch noch die kosten bezahlen um meine echte adresse herauszufinden UND wenn ich nicht bezahlen würde würden sie mich auf internetbetrug anzeigen.

    über diese e-mail konnte ich nur lachen,denn:
    1. war dies erpressung
    und 2. müssen sie mich gesetzlich anzeigen wenn sie von solcher straftat wissen, da sie dies nicht getan haben haben sie sich selbst strafbar gemacht

    heute kam dann erneut eine e-mail (die 3.) in der sie schreiben wenn ich in 7 tagen nicht bezahle würden sich ihre anwälte einschalten

    freu mich schon drauf mit deren anwälten ein pläuschchen zu halten (man bemerke den sarkasmus: ich denke nicht dass sie jemals ihre drohungen wahrmachen)

    ps zum zeitpunkt der "Anmeldung" war ich noch 17 also minderjährig.

    antworten

  • Bin Geschockt

    06 Dezember 2010 um 19:46 |
    Ich habe mich im Jahre 2009 Bei Payment angemeldet und bin auch drauf reingefallen.Ich bekomm seit demm immer nachrichten mit Anzeige,Strafanzeige usw. heute habe ich wieder ein bekommen und ich war erst mal geschokt war aufgeregt und wusste nicht was ich machen soll.Ich habe das alles gelesen und bin froh das ihr das auch so sieht.Ich wollte bei einer seite nur was für mein PC runterladen da stand sogar Umsonst(Kostenlos).Ich habe nichts gekauft und jetzt soll ich 110.-EURO zahlen.
    Ich bitte trotzdem um hilfe vieleicht der länger als ich das Problem hat.
    Danke im Vorraus

    antworten

  • Flora

    04 November 2010 um 22:00 |
    Hallo,
    auch wir haben schon einige unangenehme Erfahrungen mit service-and-payment und seit 4 Wochen mit der Stimme einer Mitarbeiterin Frau H. von el-inkasso gemacht. Das ist ganz schön lästig. Meine Tochter, deren gesetzliche Betreuerin ich bin, ist auf die Abo-Falle mit ink-tatoos reingefallen. Ein Widerruf hatte keinen Erfolg. Seit Anfang September erhielt meine Tochter Schreiben von el-Inkasso, auf die wir nicht reagiert haben. Seit 04.10. haben wir immer mal wieder die Stimme einer Mitarbeiterin auf dem AB, mit der dringenden Aufforderung, dort anzurufen.
    Ich habe mich in mehreren Foren über die Firma informiert und danke euch für all die interessanten Infos. Wir werden garantiert nicht bezahlen, egal wie oft sie es noch schriftlich oder durch telefonische Belästigung bei uns versuchen. Solchen Leuten muss man zeigen, dass man sich durch ihre üblen Machenschaften nicht einschüchtern lässt.
    Gruß an alle Mitbetroffenen, Flora

    antworten

  • Dattel

    26 Oktober 2010 um 16:46 |
    komisch, el inkasso nicht mehr bei der dresdener bank? komisch komisch

    im impressum steht auch nicht mehr, das el-inkasso mitglied im BDIU ist,
    ein schelm, der schlechtes denkt.
    die steuernr. ist ja der wahre wahnsinn.

    antworten

  • Dorian

    25 Oktober 2010 um 23:25 |
    Hallo,

    hatte heute Mittag eine Email bekommen.
    Was soll ich den jetzt machen, zum Anwalt?

    Hier die Email:
    Service und Payment GmbH./.
    Rechnung über Abonnement vom 10.09.2010
    Angebot: www.streamloads.de

    Sehr geehrter ...,

    Sie haben auf der Internetseite www.streamloads.de (Betreiber: Service und Payment GmbH) einen Geschäftsbesorgungsvertrag über ein Abonnement abgeschlossen. Die Kosten für die Nutzung des Angebotes des Dienstleisters belaufen sich auf jeweils 8,00 EUR monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate und wird im Voraus für 12 Monate in Rechnung gestellt.

    Trotz der versandten Rechnung vom 10.09.2010 und dem darauf folgenden Mahnschreiben vom 17.09.2010 von der Fa. Service und Payment GmbH sind Sie der Zahlungsverpflichtung aus Ihrem Abonnement nicht nachgekommen. Auf Grund dessen hat uns die Firma Service und Payment GmbH mit der Beitreibung der überfälligen Forderung gegen Sie beauftragt. Es ergibt sich derzeit folgende Gesamtforderung:

    Hauptforderung: 96,00 EUR
    Zinsen: 0,60 EUR
    Auslagen des Gläubigers: 14,00 EUR
    Inkassokosten: 45,00 EUR
    Kontoführungsgebühren: 2,50 EUR

    Zahlbetrag per 30.10.2010
    158,10 EUR

    Da Sie sich mit der Zahlung im Verzug befinden, haben Sie auch unsere Kosten zu tragen. Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass sich die Zinsen und die Kontoführungsgebühren mit jeder weiteren Zahlungsverzögerung erhöhen. Es liegt also in Ihrem eigenen Interesse, die Forderung sofort, spätestens aber bis zum 30.10.2010, zu begleichen.

    Zahlungen sind ab sofort nur an uns zu leisten und Regulierungsvorschläge oder anderweitige Rücksprachen sind ebenfalls ab sofort nur noch mit uns zu führen. Nach Zahlung des oben genannten Gesamtbetrages bestehen in dieser Angelegenheit keine weiteren Ansprüche gegen Sie.

    Mit freundlichen Grüßen
    gez.
    C. Wenzel
    Geschäftsführerin

    Ihre personenbezogenen Daten werden zum Zwecke der Forderungseinziehung gespeichert (§ 33 BDSG)

    el-Inkasso Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH
    Telefon: (05 11) 35 77 23 - 620
    Telefax: (05 11) 35 77 23 - 23

    Mo-Do: 8:00 Uhr - 19:00 Uhr Freitag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

    www.el-Inkasso.de
    info@el-Inkasso.de

    Warmbüchenstr. 24
    30159 Hannover

    Postfach 1711
    30018 Hannover

    Cornelia Wenzel
    Geschäftsführerin

    HR Hannover HRB 61903
    Stnr 2325 02521115279

    Bankverbindung
    Commerzbank
    BLZ 250 800 20
    Kto.-Nr. 0701002300

    BIC DRES DE FF 250
    IBAN DE562508 0020 0701 0023 00

    Grüße

    antworten

  • Jens

    24 Oktober 2010 um 15:50 |
    Hallo Leute,
    kann mich dieser Meinung nur anschließen.Mir geht es genauso.Danke für eure lesenswerten Beiträge.Haben mir sehr geholfen.
    Grüße aus München

    antworten

  • Trollo

    24 Oktober 2010 um 12:34 |
    Hallo Betroffene,

    auch ich bin wie wir alle drauf reingefallen. tattoos-vorlagen-motive.de
    Jetzt hab' auch ich mittlerweile eine Mahnung erhalten über mittlerweile 110 Euro. Habe service und payment GmbH jetzt per Mail mitgeteilt, dass ich nicht zahlen werde und mit auf das Fernabsatzgesetz berufen, so wie von Maximilian beschrieben. Mal abwarten ob's hilft.

    Werde bei Gelegenheit über meinen Erfolg oder auch nicht :-( berichten...

    antworten

  • Dattel

    23 Oktober 2010 um 20:59 |
    @jenny tambrecht
    laß dich nicht von el inkasso ins boxhorn jagen. google mal unter steuernummern nach, dann vergleichst du mal was du gelesen hast, mit den ihrere steuernummer. da wirst du sehen, das das nur ein fake ist.
    oder du beschwerst dich BDIU über diese firma.

    mfg Dattel

    antworten

  • jenny lambrecht

    23 Oktober 2010 um 02:59 |
    hi,habe auch so eine brief erhalten.Hätte mich auf der Seite ink.tatoos.de angemeldet.zuerst von service und payment kam ein Schreiben,habe darauf geantwortet und bekam nach ca.2 wochen einen Brief von el-inkasso.Sie schreiben das ich einen betrag von 158,40 EUR zahlen soll.
    Wenn ich micht zahlen würde dann werden strafrechtliche Schritte eingeleitet.
    Was soll ich tun??Darauf reagieren ??

    gruss

    antworten

  • eule63

    20 Oktober 2010 um 08:41 |
    Hallo,
    bei mir läuft das ganze jetzt seit 15.03.2010. Habe nach Vorlagen für Cliparts gesucht und mußte meine E-Mail Adresse angeben und AGB`s bestätigen. Habe aber nie was runtergeladen. Ca. 6 Wochen später kam per Post die letzte Mahnung von Service und Payment in der behauptet wurde ich hätte eine Rechnung per E-Mail bekommen. Hab ich aber nicht. Ich habe dann diese Seite Powerloads.de angeschaut, aber diese Seite habe ich dann zum ersten Mal gesehen. Hab dort angerufen und wurde dort mehr als unfreundlich behandelt. Nach zwei Wochen kam dann ein Schreiben von el-Inkasso, worauf ich mit einem Schreiben von der Verbraucherzentale geantwortet habe. Nach den dritten Schreiben dachte ich jetzt ist Ruhe. Gestern erhielt ich dann ein Schreiben von el-Inkasso:

    Sehr geehrte Frau XXX,

    in vorbezeichneter Angelegenheit hat unser Außendienst Sie leider nicht antreffen können.
    Jetzt wird es Zeit für Sie!
    Wir erwarten umgehend bis zum 22.10.2010 die Zahlung des u.g. Zahlbetrags oder der Außendienst kommt wieder und die Kosten erhöhen sich für Sie.

    Mit freundlichen Grüßen

    C. Wenzel
    Geschäftsführerin

    Ich werde nicht zahlen. Wenn das alles rechtlich in Ordnung wäre dann hätten die schon lange einen gerichtlichen Mahnbescheid geschickt.

    antworten

  • Edgar Gerstenberg

    10 Oktober 2010 um 17:01 |
    Hallo, bei mir hat alles im April 2010 angefangen. Mittlerweile erhalte ich Schreiben von el-Inkasso aus Hannover. Im letzten Schreiben wird mit dem Besuch eines Außendienst gedroht, wenn ich nicht bis zum 15.10.2010 bezahle. Aus 96 Euro sind bis heute 172,59 Euro geworden.

    antworten

  • -

    02 Oktober 2010 um 22:55 |
    Hallo,

    habe diese Woche per Post einen Brief bekommen ich hätte letztes Jahr mich auf streamloads.de angemeldet und jetzt fordern sie die Zahlung für dieses und nächstes Jahr. 96EURO und 14EURO Mahngebühren.

    Soll ich mich jetzt auf den Brief melden weil sie meine Postadresse haben oder unbeantwortet lassen.

    Grüße

    antworten

  • -

    02 Oktober 2010 um 22:52 |
    Hallo,
    hatte diese Woche meine erste Mahnung auf dem Postweg bekommen.
    Ich hätte mich letztes Jahr auf streamloads.de angemeldet und nun will diese Firma für dieses Jahr bis zum nächsten Jahr das Geld haben.

    Ich hoffe ich mach keinen Fehler und lasse diesen Brief unbeantwortet oder was meint ihr?

    Sie haben ja jetzt schon meine Postadresse also könnten sie einen Gerichtsvollzieher vorbeischicken

    Grüße

    antworten

  • Maximilian

    25 September 2010 um 13:48 |
    Hallo,

    meine Freundin ist ja auch darauf reingefallen.
    14 Tage nach der Anmeldung habe ich einen Widerruf eingereicht, der nicht akzeptiert wurde.
    Ich habe mich darauf berufen, dass ich nach dem Fernabsatzgesetz nur unzureichend aufgeklärt wurde, was kosten etc. betrifft und sich daher die Widerrufsfrist ohne Ablauf aufrechterhält. Weiterhin habe ich damit gedroht bei einer weiteren angeblichen Forderung Anzeige wegen arglistiger Täuschung zu erstatten.

    7 Tage später kam dann eine Mahnung wo mir rechtlichen Konsequenzen gedroht wurde.
    Kurzer Prozess: Ich habe die Bank der Firma angerufen und sie über die dubiosen Machenschaften aufgeklärt und dass sie bitte ein Auge darauf haben und das Konto gegebenenfalls auflösen. Des Weiteren habe ich bei der Polizei Sachsen eine Anzeige Online erstellt. Diese wurde auch mit Aktenzeichen versehen und weitergeleitet. bisher kam aber nichts zurück. Das war vor zwei Wochen.
    Die letzte Mail, die ich an die Firma Payment GmbH geschrieben habe war die Mitteilung, dass ich bei der Polizei Anzeige erstattet habe. Bis jetzt sind zwei Wochen rum und ich habe eigentlich schon letzte Woche mit einer weiteren Mahnung oder dem Inkasso Unternehmen gerechnet. Aber es kam nichts mehr zurück.

    Es kann sein, dass sie es eingesehen haben dass ich mich nicht durch Einschüchterung aufs Kreuz legen lasse.

    Meine Ratschläge sind:

    - Keine Panik! Nicht bezahlen!
    - Widerruf einlegen und sich ggf. auf eine unzureichende Aufklärung nach dem Fernabsatzgesetz berufen.
    - Die Bank des Unternehmens (die sich scheinbar immer ändert) informieren!
    - Bei Nichtakzeptanz des Wiederrufs sich erneut auf unzureichende Aufklärung des Fernabsatzgesetzes berufen und bei einer weiteren Forderung mit einer Anzeige drohen.
    - Bei der kommenden Mahnung Anzeige Online erstatten und der Firma mitteilen, dass Anzeige wegen "arglistiger Täuschung" erstattet wurde. Ggf. schreiben, dass notfalls der "angebliche" Vertrag vor Gericht angefochten wird.

    Damit sollte eigentlich die Sache erledigt sein. Auf weitere Mails nicht reagieren.Soweit mir bekannt muss eine Forderung eines Inkasso Unternehmens auf dem Postweg zugesandt werden. Ich bin mir aber nicht sicher. Ggf. die Kontonummer des Inkassounternehmens mit der der Service und Payment GmbH vergleichen. Könnte dieselbe Kontonummer sein.

    Bislang hat meine Freundin keine weiteren Mails bekommen. Nach Ablauf der Frist von 7 tagen hätte sie ja eine weitere Mahnung bekommen sollen. Vielleicht haben sie ja aufgegeben.
    In KEINEM Fall zahlen und sich verrückt machen lassen. Da hilft wirklich nur Aussitzen und Bank und ggf. Polizei informieren. Andere sagen, dass man gar nicht reagieren soll...ich habe mit meinem Weg bisher gute Erfahrungen gemacht.

    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

    antworten

  • Sabrina M.

    24 September 2010 um 23:34 |
    Hallo Johnycash,

    ignorier diese Schreiben einfach. Mach ich auch, nachdem ich nach der 1. und letzten Mahnung denen eine Mail gemacht habe, ist von denen nix mehr gekommen.
    War es bei dir auch so, dass die Rechnung genau 14 Tage nach Anmeldung gekommen ist?

    LG Sabrina

    antworten

  • johnycash

    23 September 2010 um 13:25 |
    Hallo an alle Betroffenen.
    Ich bin auch auf service und payment gmbh reingefallen.bin auf die seite www.ink-tattoos.de gegangen.jetzt möchte diese firma von mir 110 euro haben, nur dafür dass ich mich angemeldet habe, dann kommen noch die 8 euro monatlich hinzu, die man mir im vorraus abbuchen möchte. das sind auch mal ebend 196,00 euro. was soll ich jetzt machen?
    bitte helft mir muss da raus....

    antworten

  • Rettig

    14 September 2010 um 13:36 |
    Hallo an alle Betroffenen.
    Ich bin auch auf service und payment gmbh reingefallen.bin auf die seite tattoos-vorlagen-motive.de gegangen, wollte nur mal gucken.hmm aus nur mal gucken wurde dann ein angebliches abo für 24 monate, was ich allerdings laut denen nicht mehr kündigen kann, weil ich die 2 wochen kündigungsfrist überschritten habe.jetzt möchte die nette firma von mir 110 euro haben, alleine nur dafür dass ich mich angemeldet habe. dann kommen noch die 8 euro monatlich hinzu, die man mir im vorraus abbuchen möchte. das sind auch mal ebend 196,00 euro. so eine abzocke habe ich noch nie erlebt. ich habe weder etwas unterschrieben noch in irgendetwas eingewilligt,und man will trotzdem geld von mir...und für was? dafür dass ich mir ein paar bilder angesehen habe...hahaha ich lach gleich...nur in meinem fall habe ich keine frau sondern einen mann...herr rosenke...steht hier zumindestens...obwohl das schreiben auch ohne irgendeine unterschrift abgeschickt wurde...Dieses Schreiben wurde machinell erstellt und bedarf keiner unterschrift...
    naja also schön aufpassen, nicht dass ihr auch noch so ein super günstiges abo erhaltet...(ist nicht ernst gemeint)
    lieben gruß bloodystrawberry

    antworten

  • maria fiesel

    09 September 2010 um 21:19 |
    na bei mir nicht anderst....e mail bekommen
    so in der art "zur kasse" bitte...
    bin zum anwalt der sagte mir nicht bezahlen,
    und die mahnungen ignorieren...
    kam lange zeit nix mehr
    was das unverschämte war die riefen mich an
    und ne freundliche stimme sagte mir das ich mich eingeloggt haben und son qutasch und blabla
    "sie müßen bezahlen" und angst gemacht sonst müßen wir klagen...
    hei klasse oder???
    und was mach ich blöde kuh GEZAHLT!!!

    was mir jetzt noch bleibt ist kündigen so schnell wie möglich sonst komm ich da nimmer raus
    nu frag ich mich wohin mit der kündigung
    adresse steht nicht mal im kleingedruckten untendran ich finds voll traurig wie man die leut abzockt und am telefon wie den letzten dreck behandelt wird
    bitte helft mir muß da raus....

    antworten

  • Sabrina M.

    08 September 2010 um 22:43 |
    Hallo,

    bin auch darauf reingefallen. Ich hab denen gestern geschrieben, dass ich den Vertrag widerrufe. Darauf haben die dann heute geschrieben, dass das nicht geht, da die 14 Tage widerrufsfrist vorbei wären. Komisch finde ich auch das die die Rechnung genau 14 Tage nach Anmeldung erst geschickt haben. So kann dann keiner mehr widerrufen. Ich werde denen keinen Cent bezahlen. Die haben zwar in der Mail geschrieben, dass ich trotzdem zahlen muss, aber ich warte bis ich einen Mahnbescheid erhalte. Den Widerspreche ich natürlich und erzähle denen dann mal was für Spielchen die Firma Service und Payment GmbH spielt. Ich frag mich nur, warum man gegen solche Abzocke-Firmen immer noch nichts machen kann.

    LG

    antworten

  • Marvin

    27 August 2010 um 12:36 |
    Hallo,
    Ich bin leider auch darauf rein gefallen. Ich war in einem Forum unterwegs und dort schrieb einer ''Wenn ihr Windows Live Messenger runterladen wollt dann geht auf www.powerloads.de und meldet euch an''. Nun ja ich habe mich dann dort angemeldet und Adresse und so nicht wahrheitsgemäß beantwortet.
    (Zur Zeit der Anmeldung war ich 13 Jahre alt.)
    Nun ist das ganze schon ein halbes Jahr her und ich bekomme immer noch E-mails mit Mahnschreiben.Naja ich habe jetzt nix runtergeladen weil mir die Seite auf den zweiten Blick komisch vorkam ( was sich dann später auch bewahrheitet hat), aber die meinten per E-mail ich hätte irgendwelche Leistungen in Kauf genommen. Habe keine verifizierungs Mail bekommen und das natürlich auchmeinen Eltern erzählt. Sie meinten ich soll mir die E-mails von denen gar nicht durchlesen sondern sofort löschen. Nun drohen sie auch mit einer Klage und der Betrag hat sich um 100 Euro erhöht.
    Haben sie bei irgendeinem hier schon eine Klage gemacht ? oder gar erfolgreich durchbekommen ? Meine Eltern meinten wir bräuchten uns keinen Anwald zuziehen, denn dann könnte man auch gleich denen das Geld schicken.

    antworten

  • DATTEL

    05 August 2010 um 16:10 |
    @alle die hier schreiben

    Hier nur schreiben und schimpfen, nuetzt keinem.
    Schreibt an die Bank, wo diese ehrenwerte Firma ihr Konto hat.
    Wenn massenweise Beschwerden dort eingehen, wird die Bank schon reagieren.

    antworten

  • Roman

    04 August 2010 um 15:19 |
    Mir gings genauso,ich hatte sieben Monate Ruhe.

    Heut habe ich auch das tolle Vergleichsangebot bekommen.

    Ich werde auch keinen Cent an die XXX überweisen.

    Bin gespannt wies weitergeht.

    antworten

  • Roland B

    04 August 2010 um 13:09 |
    Nach 3 oder 4 Monaten Ruhe kommt nun auch das gleiche Schreiben per Mail wie bei Querrida. Einfach Wiederlich diese Belästigungen.

    antworten

  • Harry Richtsteig

    03 August 2010 um 15:42 |
    Bin auch da reingefallen,die schickten mir ein Inkasso Büro habe bei dehnen ihre krimminellen Macheschaften aufgezeigt,dann war Ruhe. Jetzt nach 4 Monaten erhalte Ich von der soog. Sparfirma service und payment GnbH ein schreibe mit der Aufforderung eines Vergleichsangebotes von 50EURO zuzahlen. Einen scheiß werd ich tun. Erst wollen die 96EURO und jetzt wo die merken es läuft nichts dann kommen die mit einer anderen masche.Wenn es wirklich zu einem Gerichtsverfahren kommen sollte,was ich aber bezweifle,freue ich mich schon drauf.Denn das was die da anbieten sind ales Raubkopie und illegale Dateien. Also Leute nicht von dehnen verrückt machen lassen. Nur abwarten und nichts unternehmen,bloß nicht bezahlen.

    antworten

  • Querrida

    03 August 2010 um 15:27 |
    Guten Tag Frau XXX, Ihre Anmeldung auf streamloads.de - offene Rechnung vom 16.11.2009. Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen. Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben. Leider waren Sie bisher nicht bereit, unsere Forderungen zu begleichen. Wir bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, bei Übernahme einer Kostenpauschale in Höhe von 50 Euro Ihren 2- Jahres Vertrag zu stornieren und von weiteren gerichtlichen Maßnahmen abzusehen. Wir löschen Ihre Benutzerdaten und ein gerichtliches Mahnverfahren entfällt. Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes auf u.g. Konto. Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 50,- Euro Zahlungsfrist: 7 Tage auf folgendes Konto: Kontoinhaber: service und payment GmbH Kontonummer: 307962802 BLZ: 86095604 Bank: Volksbank Leipzig Verwendungszweck: Z86764 Nur für Überweisungen aus dem Ausland: IBAN: DE79 8609 5604 0307 9628 02 BIC-/SWIFT-Code: GENODEF1LVB Andernfalls behalten wir uns vor, Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges zu erstatten, und eine gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten. Mit freundlichen Grüßen service und payment GmbH Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung. Kundenhotline: 0341-3928736 Fax: 0341-39287369 service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720 Geschäftsführer: Margit Aßmann Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.


    Abzokerei!!!!! Nicht reagieren, NIX BEZAHLEN!!!!!!!!
    Die ganze Sache ist auf menschliche Angst basiert. So verdienen heute manche das Geld.
    Des gehoert sich einfach bestraft.

    antworten

  • Oma

    03 August 2010 um 13:57 |
    Zum Lachen (oder Weinen?):
    Heute kam von diser Superfirma folgendes:

    Sehr gehrte .....

    Ihre Anmeldung auf powerloads.de - offene Rechnung vom 11.08.2009 (geändert).

    Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen.

    Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben.

    Leider waren Sie bisher nicht bereit, unsere Forderungen zu begleichen.

    Wir bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, bei Übernahme einer Kostenpauschale in Höhe von 50 Euro
    Ihren 2- Jahres Vertrag zu stornieren und von weiteren gerichtlichen Maßnahmen abzusehen.

    Wir löschen Ihre Benutzerdaten und ein gerichtliches Mahnverfahren entfällt.

    Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung
    der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes auf u.g. Konto.

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 50,- Euro

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 307962802
    BLZ: 86095604
    Bank: Volksbank Leipzig

    Also, langsam wird wohl jedem die Masche dieser Abzocke klar sein: Unter vielen "Kunden" sind bestimmt ein paar "dumm" genug... so wird spekuliert. Ich werde bestimmt keinen Cent überweisen.

    antworten

  • Ich

    02 August 2010 um 21:18 |
    Nach dem Monate lange immer wieder die gleiche mail kam nun dies:
    -------------------------------------------------------------------
    Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage

    Forderung der service und payment GmbH

    Ihre offene Rechnung gifs-und-cliparts.de vom 24.12.2009


    Sehr geehrte(r) Herr
    wir geben Ihnen letztmals die Möglichkeit, Ihre Schulden außergerichtlich zu begleichen und fordern Sie auf,
    den Gesamtbetrag in Höhe von 110,00 EUR innerhalb der nächsten 7 Tage zu überweisen.

    Bei fruchtlosem Ablauf dieser Nachfrist werden unsere Rechtsanwälte die Ansprüche gerichtlich geltend machen und anschließend im Wege der Zwangsvollstreckung beitreiben.

    Die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten und erheblichen Mehrkosten haben Sie selbst zu verantworten!

    Bitte überweisen Sie den noch ausstehenden Betrag von 110,- Euro

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 307962802
    BLZ: 86095604
    Bank: Volksbank Leipzig

    Verwendungszweck: X102311


    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE79 8609 5604 0307 9628 02
    BIC-/SWIFT-Code: GENODEF1LVB

    Zahlungsfrist: 7 Tage


    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Telefon: 0341-3928736

    Viele Grüße,

    Team gifs-und-cliparts.de

    http://www.gifs-und-cliparts.de/

    E-Mail: information@service-und-payment.de

    gifs-und-cliparts.de ist ein Angebot der:

    service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Margit Aßmann

    Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen.
    Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail.
    Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.


    ----------------------------------------------------------------------------

    wieviele Monate folgt nun diese Mail????????

    antworten

  • DATTEL

    30 Juli 2010 um 16:53 |
    hi
    lasst euch von diesen bettelbriefen nicht einschüchtern. wenn diese ehrenwerte
    firma reelle forderungen hätte, würde sie nicht freiwillig auf einen großen
    teil ihres geldes verzichten.
    wünsche allen usern ein schönes wochenende, DATTEL

    antworten

  • Knallinger

    29 Juli 2010 um 19:00 |
    Ich hab heut auch post bekommen
    und von meiner Anzeige bei derPolizei vom November 2009 hab ich noch nichts gehört

    die haben mir damals geschriebn, dass ich um halb vier morgens mich (damals 2 tage später erst internet in meiner wohnung bekommen) mich da angemeldet hätte
    Ich mach nix die sollen kommen
    das inkassounternehmen hatte ich auch schnell geblockt



    Guten Tag Herr ....,

    Ihre Anmeldung auf load-tipp.de - offene Rechnung vom 30.07.2009.

    Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen.

    Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben.

    Leider waren Sie bisher nicht bereit, unsere Forderungen zu begleichen.

    Wir bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, bei Übernahme einer Kostenpauschale in Höhe von 50 Euro
    Ihren 2- Jahres Vertrag zu stornieren und von weiteren gerichtlichen Maßnahmen abzusehen.

    Wir löschen Ihre Benutzerdaten und ein gerichtliches Mahnverfahren entfällt.

    Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung
    der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes auf u.g. Konto.

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 50,- Euro

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 307962802
    BLZ: 86095604
    Bank: Volksbank Leipzig

    Verwendungszweck: Z40410

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE79 8609 5604 0307 9628 02
    BIC-/SWIFT-Code: GENODEF1LVB


    Andernfalls behalten wir uns vor, Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges zu erstatten,
    und eine gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.


    Mit freundlichen Grüßen

    service und payment GmbH

    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Kundenhotline: 0341-3928736
    Fax: 0341-39287369


    service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Margit Aßmann

    antworten

  • FranziskaG.

    29 Juli 2010 um 16:16 |
    Hey Leute,

    ich bin damals zur Verbraucherzentrale gegangen. Ich habe der Dame von der Zentrale die Seite tattootube gezeigt und sie sagte zu mir ich müsse das zahlen. Ich habe ja da keine Ahnung von und dachte mir,die Frau hat Ahnung. Da ich die 196 EURO die die verlangen, nicht zahlen konnte, hab ich Ratenzahlung vereinbart. Habe damals eine erste Rate von 30 EURO überwiesen. Danach ging ich wieder zur Zentrale und eine andere Dame von dort sagte, ich müsse es nicht zahlen, die Seite ist Abzocke. Ja toll, zu späääät. Sie sagt es könne sein das die mir an ne Karre pi..en können weil ich schon 1 Rate gezahlt hab und somit zugegeben habe mich dort angemeldet zu haben. Sie gab mir schreiben mit die ich dort hin schicken sollte. Dann hatte mich die inkassofirma angeschrieben, usw...Jetz waren ein paar Monate Ruhe...Glaub sowar 1/2 Jahr...Und heute bekomme ich das Schreiben:


    Guten Tag Frau XXX ,

    Ihre Anmeldung auf tattootube.de - offene Rechnung vom 03.08.2009.

    Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen.

    Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben.

    Leider waren Sie bisher nicht bereit, unsere Forderungen zu begleichen.

    Wir bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, bei Übernahme einer Kostenpauschale in Höhe von 50 Euro
    Ihren 2- Jahres Vertrag zu stornieren und von weiteren gerichtlichen Maßnahmen abzusehen.

    Wir löschen Ihre Benutzerdaten und ein gerichtliches Mahnverfahren entfällt.

    Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung
    der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes auf u.g. Konto.

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 50,- Euro

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 307962802
    BLZ: 86095604
    Bank: Volksbank Leipzig

    Verwendungszweck: Z41811

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE79 8609 5604 0307 9628 02
    BIC-/SWIFT-Code: GENODEF1LVB


    Andernfalls behalten wir uns vor, Strafanzeige wegen Eingehungsbetruges zu erstatten,
    und eine gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.


    Mit freundlichen Grüßen

    service und payment GmbH

    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Kundenhotline: 0341-3928736
    Fax: 0341-39287369


    service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Margit Aßmann


    Nun meine Frage, ich möchte wirklich keinen Ärger...Ich hatte ja vor 3/4 Jahr 1 Rate von 30 EURO überwiesen. Können die mir jetzt dadurch was anhaben? Wenn ja bezahl ich lieber die 50EURO, will einfach nur meine Ruhe. Wenn ich Betrug, gerichtliches Mahnverfahren, Strafanzeige, usw lesen könnt ich nur heulen. Hab Angst. Pls helft mir schnell...

    Grüße Franzi

    antworten

  • AJ

    28 Juli 2010 um 19:31 |
    hab dieses vergleichsangebot auch heute bekommen.. nach über einem halben jahr ruhe.. weiß den jemand wann die endgültig aufgeben? inzwischen find ich das nur noch lächerlich das die mir weiterhin mails schicken -.-

    antworten

  • DATTEL

    22 Juli 2010 um 21:17 |
    ei ei ei, wie doch manche ehrenwerte firma versucht, sich einen billigen
    notgroschen zu ergattern.
    man sollte der Volksbank Leipzig mal einen hinweis geben.

    antworten

  • Weiß & Partner

    22 Juli 2010 um 15:01 |
    Sehr geehrter Herr xxx,
    Sie hatten sich auf unserer Internetseite streamloads.de angemeldet. Sie haben unser Angebot in Anspruch genommen.
    Ausreichende Schriftwechsel wie Rechnung, Mahnung, etc. hat es bereits dazu gegeben.
    Da Sie sich mit falschen Daten bewusst Zugang zu unseren Leistungen erschlichen haben, liegt hier Computerbetrug /Eingehungsbetrug vor.
    Ihre E-Mailadresse und oder Ihre Handynummer wurden bei der Anmeldung durch Versendung eine Codes verifiziert.
    Ihre IP Adresse des Anmeldezeitpunktes wurde gespeichert. Dadurch haben wir jetzt die Möglichkeit,
    gezielt gegen Ihre Person trotz der falschen Adressdaten in Form einer Strafanzeige vorzugehen.
    Mit der Übernahme der uns entstandenen Kosten in Höhe von 50.00 Euro sind wir jedoch bereit, auf weitere Maßnahmen wie polizeiliche Anzeige
    etc. zu verzichten und die Daten aus unseren System zu löschen.
    Sollten Sie mit der Vorgehensweise einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Überweisung der Kostenpauschale unter Angabe des Verwendungszweckes
    auf u.g. Konto. Andernfalls behalten wir uns vor, die angekündigte Strafanzeige zu erstatten.
    Vergleichsangebot vom xx.xx.2010 Kundennummer: xxxxxx
    Wir bieten Ihnen letztmalig an den Betrag von 50.00 Euro, unter der Angabe der Kundennummer xxxxxx
    innerhalb von 7 Tagen auf das folgende Konto zu überweisen:
    Inhaber: service und payment GmbH
    Bank: Volksbank Leipzig
    Kontonummer: 307962802
    Bankleitzahl: 86095604
    Verwendungszweck: Z77724
    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:
    IBAN: DE79 8609 5604 0307 9628 02
    SWIFT-BIC: GENODEF1LVB
    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.
    Kundenhotline: 0341-3928736
    Das Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift.
    Mit freundlichen Grüßen
    service und payment GmbH

    antworten

  • anni-nymus

    20 Juli 2010 um 17:19 |
    innerhalb einer woche habe ich 2 anrufe eines inkassounternehmens bekommen, mein mann hat sich wohl versehentlich bei powerloads angemeldet.bei meinen recherchen im internet hab ich aber bisher nur gelesen,dass dieses inkassounternehmen e-mails oder briefe schreiben. hat jemand von euch auch anrufe erhalten?
    die dame wurde auch sehr unfreundlich am telefon, als ich sagte, dass wir niemals irgendwelche downloadabos abgeschlossen haben-.-

    antworten

  • Tschnie

    19 Juli 2010 um 16:29 |
    Mann bin ich froh das ich noch nicht bezahlt hab ....hab auch dieses angebliche Tattooabbo abgeschlossen und hatte gestern echt Herzrasen aber denk echt das ist abzocke und ich kommmit einem blauen Auge davon werd also nichts zahlen .....
    Tschnie
    Super diese Seite
    danke an Euch alle

    antworten

  • Roland B

    13 Juli 2010 um 20:56 |
    @ Günter
    So wie bei Dir ist nun auch bei mir seit 3 Monaten Ruhe eingekehrt.
    Nach einem 6 Monatigen Terror - mit Mahnungen, Drohungen und Inkasso.
    Hoffe das es nun ausgestanden ist.

    antworten

  • Roland B

    13 Juli 2010 um 20:52 |
    Nach den ganzen Mahnungen, Inkassoschreiben und Drohungen ist nun seit 3 Monaten Ruhe eingekehrt. Hoffe das bleibt so.

    antworten

  • DATTEL

    29 Juni 2010 um 18:26 |
    es ist schon komisch, powerloads und el inkasso haben ein und die selbe
    kontonummer bei der dresdener bank.
    ein schelm, der da schlechtes denkt

    antworten

  • Günter Hogrefe

    21 Juni 2010 um 21:44 |
    Ich habe nun schon 1/4 Jahr keine Mahnungen mehr von Service und Payment GmbH bekommen, es ist Ruhe eingekehrt. Heute berichtet die Computer Bild ausführlich über diese Firmen, bitte unbedingt lesen!!

    Gruß

    Günter

    antworten

  • Fabien

    16 Juni 2010 um 17:54 |
    Hi Leute ebenso wie bei euch bin ich darauf reingefallen mit der seite. Bei mir kommen aber die ganze Zeit noch e-mails und so das nervt richtig!

    antworten

  • Arthur

    01 Juni 2010 um 01:41 |
    Hallo!
    Mein Vater ist auch auf die Masche reingefallen und hat mich um Hilfe gebeten. Ich habe nach einigen Recherchen saftig gelacht.
    Und zwar wenn man jetzt die Mails genauer betrachtet, dann sieht man sofort, dass die AGBs von allen möglichen Bereichen zusammengeschustert sind. (E-Bay Vorlage zum Beispiel)
    Dann das Geilste: Wenn man die Steuernummer Im Handelsregister prüft, kommt raus, dass diese Firma nicht existiert. Also keine Firma- Keine Schulden dieser "Firma" gegenüber. Damit war das Thema für mich schon gegesen.
    Das Inkasso-Schreiben ist auch interessant.
    Die Firma El-Inkasso gibts auch nicht wirklich. Die E-Mail mit der Inkasso-Drohung sieht auf den ersten Blick sehr professionel aus, nur nicht für mich...
    1. Punkt: Eine Inkasso-Mahnung kommt nie per E-Mail
    2. Punkt: Die Absender-Adresse stimmt nicht mit der ofiziellen Adresse überein
    3. Punkt: Die El-Inkasso ist laut ihrer "offiziellen" Homepage in Hannover registriert und nicht wie in der E-Mail angegeben in Berlin.
    4. Punkt: Eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer setzt sich wie folgt zusammen: DE 999999999 (also DE, Leerzeichen, neuen Zahlen). Die Nummer von El-Inkasso ist DE 2325 02521115279. Bei den Zahlen dürfen keine Leerzeichen zwischen sein oder irgendwelche Symbole. Wenn ihr jetzt zum Bespiel die Sparkassenseite aufmacht und auf Impressium geht, dann seht ihr noch mal, wie so eine Nummer aussehen soll. Wenn ich jetzt eine Firma gründen würde, dann wäre mein Impressium das erste, was auf jeden Fall richtig geschrieben wäre. ^^ Das heisst für mich nichts anderes als dass die Firma nicht existiert.
    EIne Lachnummer ganz ehrlich. Nur Schade, dass auf sowas immer Leute reinfallen, wie mein Vater, der keine Ahnung vom Internet hat und sich damit große Sorgen macht.

    Also lacht drüber und entspannt euch...
    Grüße

    antworten

  • mac

    23 Mai 2010 um 11:50 |
    hab an tv total weitergeleitet

    antworten

  • mac

    23 Mai 2010 um 11:45 |
    hallo!
    ich hab auch so ne mail bekommen,hab drauf geantwortet und wieder eins bekommen.hab das jetzt mal an tv-total geschrieben mit diesen link!mal schauen ob stefan und elton was amchen dagegen.
    mfg mac

    antworten

  • anonym

    15 Mai 2010 um 19:08 |
    Cool bleiben - bin am 06.12. in die Falle getappt und habe - nach einigen vorausgehenden Anschreiben der payment und service GmbH - am 12.02.2010 wg. angeblichen Abschlusses sog. Spar-Abo auf gifs-und-cliparts die Aufforderung von mediafinanz bekommen, den Gesamtbetrag von mittlerweile 156,00 EUR zu begleichen, andernfalls werde nach Ablauf dieser Frist ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet - heute ist der 15. Mai (nahezu ein Vierteljahr später!), passiert ist aber bisher nichts ... Die wissen genau, dass sich vor Gericht keine Chance haben.

    antworten

  • anonym

    12 Mai 2010 um 20:09 |
    sooo, bi auch bai Powerloads reingefallen. Können die einem was? hab mich mit falschem namen angemeldet und komm aus Italien

    LG

    antworten

  • Lulu

    13 April 2010 um 18:08 |
    bla bla bla, ich hab mich auf tattoos-vorlagen-motive.de angemeldet, allerdings nich mit meinem richtigen namen + falscher adresse !
    sie schreiben auch in der e-mail, das sie durch meine IP adresse meine richtige adresse rausfinden können.... stimmt das ? geht das echt ...nur durch die IP?

    grüße danke für jede antwort !

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    12 April 2010 um 19:58 |
    el-Inkasso Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH
    Telefon: (05 11) 35 77 23 - 620
    Telefax: (05 11) 35 77 23 - 23

    Mo-Do: 8:00 Uhr - 19:00 Uhr Freitag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

    www. el-Inkasso.de
    info@el-Inkasso.deDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

    Warmbüchenstr. 24
    30159 Hannover

    Postfach 1711
    30018 Hannover

    Cornelia Wenzel
    Geschäftsführerin

    HR Hannover HRB 61903
    Stnr 2325 02521115279

    Bankverbindung
    Dresdner Bank
    BLZ 250 800 20
    Kto.-Nr. 0701002300



    Service und Payment GmbH./.
    Rechnung über Abonnement vom,
    Angebot: www. powerloads.de
    Kundennummer:


    Sehr geehrter Herr,

    Sie haben auf der Internetseite www. powerloads.de (Betreiber: Service und Payment GmbH) einen Geschäftsbesorgungsvertrag über ein Abonnement abgeschlossen. Die Kosten für die Nutzung des Angebotes des Dienstleisters belaufen sich auf jeweils 8,00 EUR monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate und wird im Voraus für 12 Monate in Rechnung gestellt.

    Trotz der versandten Rechnung vom und dem darauf folgenden Mahnschreiben vom von der Fa. Service und Payment GmbH sind Sie der Zahlungsverpflichtung aus Ihrem Abonnement nicht nachgekommen. Auf Grund dessen hat uns die Firma Service und Payment GmbH mit der Beitreibung der überfälligen Forderung gegen Sie beauftragt. Es ergibt sich derzeit folgende Gesamtforderung:

    Hauptforderung: 96,00 EUR
    Zinsen: 0,87 EUR
    Auslagen des Gläubigers: 14,00 EUR
    Inkassokosten: 45,00 EUR
    Kontoführungsgebühren: 2,50 EUR
    ________________________________________
    Zahlbetrag per 17.04.2010 158,37 EUR

    Da Sie sich mit der Zahlung im Verzug befinden, haben Sie auch unsere Kosten zu tragen. Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass sich die Zinsen und die Kontoführungsgebühren mit jeder weiteren Zahlungsverzögerung erhöhen. Es liegt also in Ihrem eigenen Interesse, die Forderung sofort, spätestens aber bis zum zu begleichen.

    Zahlungen sind ab sofort nur an uns zu leisten und Regulierungsvorschläge oder anderweitige Rücksprachen sind ebenfalls ab sofort nur noch mit uns zu führen. Nach Zahlung des oben genannten Gesamtbetrages bestehen in dieser Angelegenheit keine weiteren Ansprüche gegen Sie.

    Mit freundlichen Grüßen
    gez.
    C. Wenzel
    Geschäftsführerin

    antworten

  • Günter Hogrefe

    12 April 2010 um 19:39 |
    Auch ich habe das Schreiben von el-Inkasso Hannover bekommen und an die Kriminalpolizei Leipzig weiter geleitet.

    Gruß

    Günter

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    12 April 2010 um 19:14 |
    el-Inkasso Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH
    Telefon: (05 11) 35 77 23 - 620
    Telefax: (05 11) 35 77 23 - 23

    Mo-Do: 8:00 Uhr - 19:00 Uhr Freitag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

    www.el-Inkasso.de
    info@el-Inkasso.de

    Warmbüchenstr. 24
    30159 Hannover

    Postfach 1711
    30018 Hannover

    Cornelia Wenzel
    Geschäftsführerin

    HR Hannover HRB 61903
    Stnr 2325 02521115279

    Bankverbindung
    Dresdner Bank
    BLZ 250 800 20
    Kto.-Nr. 0701002300



    Zully-Media GmbH./.
    Rechnung über Abonnement vom,
    Angebot: www. powerloads.de
    Kundennummer:


    Sehr geehrter Herr,

    Sie haben auf der Internetseite www. powerloads.de (Betreiber: Service und Payment GmbH) einen Geschäftsbesorgungsvertrag über ein Abonnement abgeschlossen. Die Kosten für die Nutzung des Angebotes des Dienstleisters belaufen sich auf jeweils 8,00 EUR monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate und wird im Voraus für 12 Monate in Rechnung gestellt.

    Trotz der versandten Rechnung vom und dem darauf folgenden Mahnschreiben vom von der Fa. Service und Payment GmbH sind Sie der Zahlungsverpflichtung aus Ihrem Abonnement nicht nachgekommen. Auf Grund dessen hat uns die Firma Service und Payment GmbH mit der Beitreibung der überfälligen Forderung gegen Sie beauftragt. Es ergibt sich derzeit folgende Gesamtforderung:

    Hauptforderung: 76,00 EUR
    Zinsen: 1,04 EUR
    Auslagen des Gläubigers: 14,00 EUR
    Inkassokosten: 45,00 EUR
    Kontoführungsgebühren: 2,50 EUR
    ________________________________________
    Zahlbetrag per 29.03.2010 138,54 EUR

    Da Sie sich mit der Zahlung im Verzug befinden, haben Sie auch unsere Kosten zu tragen. Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass sich die Zinsen und die Kontoführungsgebühren mit jeder weiteren Zahlungsverzögerung erhöhen. Es liegt also in Ihrem eigenen Interesse, die Forderung sofort, spätestens aber bis zum zu begleichen.

    Zahlungen sind ab sofort nur an uns zu leisten und Regulierungsvorschläge oder anderweitige Rücksprachen sind ebenfalls ab sofort nur noch mit uns zu führen. Nach Zahlung des oben genannten Gesamtbetrages bestehen in dieser Angelegenheit keine weiteren Ansprüche gegen Sie.

    Mit freundlichen Grüßen
    gez.
    C. Wenzel
    Geschäftsführerin

    antworten

  • Edeltraud Möller

    08 April 2010 um 18:13 |
    Hallo zusammen,
    mir geht es wie allen und habe auch schon das schreiben erhalten das eine Ankündigung des gerichtlichen Mahnbeschides beinhaltet. Die Forderungen belaufen sich auf 170,60 Euro. Brief kam von mediafinanz (Inkassogesellschaft Weiße Breite 5 498094 Osnabrück) Ist wohl die neue Masche an anderen Leutes Geld zu kommen, ohne zu arbeiten. Sollen di Lute es doch mal mit anständiger Arbeit versuchen und nicht mit Abzocken im Internet auf dubiose Weise. Ich werde natürlich nich zahlen! Ich habe nichts bestellt, auch keinen Gegenwert erhalten, somit für mich indiskutabel.

    antworten

  • Roland

    04 April 2010 um 19:40 |
    Durch die Mahnungen und Schreiben des Inkassobüros versucht die Firma Druck auszuüben, das die Forderung doch noch bezahlt wird.
    Im Endeffekt könnte aber eine Forderung nur gerichtlich durchgesetzt werden, und Mahnkosten oder sonstige Zusatzkosten können überhaupt nur dann anfallen, wenn eine wirksame Hauptforderung gegeben wäre (was aber eben nicht der Fall ist).

    Aus dem Gesichtspunkt, dass auf der Seite nur versteckt auf die Kostenpflicht hingewiesen wird, dass der Durchschnittsbenutzer diese Angabe übersieht, ist rechtlich die Schlussfolgerung abzuleiten, dass dann die Anmeldung und Eingabe der Daten durch den Benutzer keine wirksame Erklärung darstellt, einen Vertrag abschließen zu wollen.
    Man kann sich also darauf berufen, dass kein rechtsgültiger Vertrag besteht, so dass auch keine Zahlungspflicht existiert.
    Daher muss man eigentlich nicht reagieren, solange nur außergerichtliche Schritte unternommen werden und weiter Mahnschreiben kommen. Tätig werden erst, sofern der Anbieter tatsächlich gerichtliche Schritte einleiten würde.
    Trotz alledem sollte man.
    1. Strafanzeige wegen arglistiger Täuschung und Betrug
    2. Schreiben an die Bank der Payment GmbH (Das der Verdacht naheliegt über das Konto wird Internetabzocke betrieben.
    3. Scheiben an Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e.V. Landgrafenbstr. 24 b - 61348 Bad Homburg ( www.wettbewerbszentrale.de)

    antworten

  • jessi

    02 April 2010 um 12:43 |
    Hallo Leute,

    habe jetzt das Schreiben vom Inkassobüro Osnabrück auch noch per e-mail bekommen am 25.03. und sollte meine Rechnung innerhalb von 4 Tagen bezahlen, sonst käme sofort der Mahnbescheid. Hab erst heute (02.04) diese e-mail gelesen und noch keine Post erhalten, ich gehe auch davon aus, dass die nur drohen, bis jetzt hatte ich immer nur 7 Tage und jetzt sogar nur 4 Tage Zeit um zu zahlen, aber weiter passiert nichts. Ich ignoriere sie weiter, aber wenn man diese e-mails liest, dann machen die einem schon Angst, aber das genau ist ja das Ziel, einfach unverschämt, dass keiner diesen Leuten das Handwerk legen kann. Einen gerichtlichen Mahnbescheid hab ich jedenfalls auch noch nicht und ich mach das jetzt seit Januar mit.
    Das haben sie in der e-mail geschrieben:

    Nach Ablauf dieser Frist werden wir uns die Forderung abtreten lassen und ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§ 688 ff. ZPO gegen Sie einleiten, wodurch erhebliche Kosten für Gericht und Anwalt, nötigenfalls auch Vollstreckungskosten für den Gerichtsvollzieher, entstehen.
    Nach Durchführung eines gerichtlichen Vollstreckungsverfahrens steht auch der Verlust Ihrer Kreditwürdigkeit durch Eintragung in das amtliche Schuldnerverzeichnis zu befürchten. Zahlen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse innerhalb der gesetzten Frist.

    Das macht einem schon Herzklopfen, aber ich warte weiter ab.
    Grüße

    antworten

  • Lena

    31 März 2010 um 23:18 |
    hallo ihr lieben,habe heute auch ein schreiben von el-inkasso geselschafft für Forderungsmanagement mbH bekommen.

    Sehr geehrte frau X X X
    Sie haben unsere internetseite www.powerloads.de (Betreiber service und payment gmbh) einen Geschäftsbesorgungsvertrag über ein abonnement abgeschlossen.die kosten für die nutzung des angebotes des dienstleisters belaufen sich auf jeweils 8EURO monatlich.Die mindestlaufzeit beträgt 24 monate und wird im vorraus für 12 Monate in Rechnung gestellt.

    Hauptforderung 96.00 EUR
    Zinsen 0,98 EUR
    Auslagen des Gläubigers 14,00 EUR
    Inkassokosten 45.00 EUR
    Kontoführungsgebühren 5.00 EUR
    Zahlbetrag per xx xx 160.98 EUR
    usw...
    dieses schreiben bekam ich heute von der el-inkasso aus Hannover.
    Ich habe mich nie bei powerload angemeldet ein abo aufgefordert und war auch nie auf dieser Seite.
    Wie kommen die an meine ip oder meinem namen???
    mir bleibt wohl nichts anderes übrig als mit dem schreiben zum rechtsanwalt zu gehen.
    Ich finde es eine unverschämtheit wie man leute so abzocken kann.
    Was würdet ihr machen? Liebe grüße Lena.

    antworten

  • livefreeordie

    31 März 2010 um 18:09 |
    Hallo zusammen,

    auch ich bin der Service und Payment GmbH ins Netzt gerannt.

    Ich meldete mich auf der Seite tattoos-vorlagen-motive.de an (genau wie Petra) in dem ich meine Daten Angab. Somit schloss ich ungewollt einen Kaufvertrag mit dieser äußerst unseriösen Firma ab. Nunja, man könnte nun diskutieren in wie weit man selbst schuld ist, wenn man ohne genau zu lesen seine Daten preisgibt und noch dazu den "die AGB's hab ich gelesen" Button dann anklickt. Aber erstens ist das ja nicht das Thema hier und zweitens bin ich der gleichen Meinung wie ihr alle: Diese Leute müssen gestoppt werden!!
    Ich weis ja nicht...aber was wäre wenn ich nun hier bei mir, in der Stadt ins nächste Internetcafe marschieren würde und dort munter auf dieser Seite Leute anmälden würde, die ich aus welchen Gründen auch immer nicht leiden kann?? Bräuchte dafür ja nur ihre E-Mailadresse und è voilá dürften sich eben diese Leute dann mit Rechnungen, Mahnungen und Drohungen herumschlagen.

    Ich bin der Meinung das sowas schlicht und ergreifend eine Sauerei ist!

    Um noch zu meinem Verlauf der Sache zu kommen, ich bekam nach Anmeldung eine Bestätigungsmail. Eingeloggt habe ich mich dann nirgends, da ich inzwischen gesehen hatte dass die vermeintliche Forumsanmeldung ein 24 monatiges Abonement gewesen war. Einen Tag später reichte ich fristgerecht meinen Widerruf ein (im Normalfall ist dieser Widerruf dann auch gültig, egal was die tolle Firma sagt. Das schreibt das Gesetzt nunmal so vor^^. Es gibt da zwar auch Ausnahmen, jedoch nicht in diesem Fall...genauer darauf einzugehen würde den Rahmen hier jetzt sprengen. Wichtig nur: Widerruf GÜLTIG!!)

    In dem Widerruf habe ich mich auf den § 312d des BGB berufen (Widerrufsrecht von Fernabsatzverträgen) und der Payment GmbH ausdrücklich zu verstehen gegeben dass ich NICHT an ihrem ach so tollen Abonement ineressiert bin. Die Widerrufserklärung habe ich dann per Fax (mit Sendebericht) und Einschreiben mit Rückantwort nach Leiptzig geschickt.

    Wie sollte es anders kommen, nach ein Paar Tagen hatte ich eine Rechnung in meinem E-mail-Posteingang. Ich habe dann unter der angegebenen Nummer bei der payment GmbH angerufen und kam in einem Call-Center heraus. Pi Pa Po, die Dame dort hatte alles für mich, nur keine gescheihte Erklärung für die Rechnung. Sie meinte dann ob ich denn meine Kundennummer auf dem Widerruf angegeben hätte. Ich verneinte dies höflich und gab ihr zu verstehen das ich keine Kundennummer bekommen hatte^^ Es ging eine Weile hin und her...bis sich die gute Frau dann so über meine Bohrenden Fragen und Klarstellungen echauffierte dass sie auflegte. Vorher drohte ich bei weiterer Belästigung durch ihre Firma mit meinem Rechtsanwalt.

    7 Tage später flatterte die erste Mahnung zu mir. Ich ging zu meinem Rechtsanwalt, schilderte ihm den Fall und dieser schrieb dann ein nettes Brieflein an die payment GmbH.

    Seit dem habe ich Ruhe.

    Das zeigt...ein Besuch beim Rechtsanwalt kann in diesem Fall durchaus produktiv sein. Ansonsten kann ich nur sagen, wenn man kein verschulden hat sollte man die Mails der Firma komplett ignorieren, denn die Chance dass es am Ende wirklich zum Verfahren kommt ist recht Gering, da in diesem Falle hohe Kosten entstehen würden die dann wohl zum Schluss die payment GmbH übernehmen müsste. Sollte man sich wie ich angemeldet haben empfehle ich den Gang zum Rechtsanwalt denn...wenn dieser einen Brief schreibt kostet das dann am Ende ca. 80 Euro...erstens besser als 192 EURO und zweitens, wenn schon nicht der Widerruf klappt was passiert dann wohl wenn man das Abonement kündigen möchte??

    hoffe ich konnte mit meinem Beitrag ein fehlendes Puzzleteil beitragen :-):-)

    Güße livefreeordie

    antworten

  • Norbert Vogel

    30 März 2010 um 22:45 |
    Bekam tatsächlich schon jemand einen gerichtlichen Mahnbescheid von diesen xxx? Ich halte das alles nur für heiße Luft. Das letzte Schreiben von Mediafinanz datiert vom 23.3.2010:

    Ankündigung des gerichtlichen Mahnbescheides
    -Kostenaufstellung-
    (Summe 159 Euro)

    Sie haben Ihre o.g. Schulden trotz mehrfacher Aufforderung nicht beglichen. Die Rückstände müssen nunmehr tituliert und zwnagsweise beigetrieben werden. Die Vollstreckung wird dann auf Ihre Kosten z.B. durch Pfändung von Sachen, Lohnpfändung bei Ihrem Arbeitgeber oder Pfändung bei Ihrer Bank durchgeführt. Ein erwirkter Vollstreckungstitel ist 30 Jahre lang gültig. Sie können diese Maßnahmen noch vermeiden, wenn Sie sofort den rückständigen Betrag unter Angabe des Aktenzeichens auf das oben angegebene Konto (Sparkasse Osnabrück) überweisen.
    Anderenfalls erfolgt die umgehende Einleitung des gerichtlichen Manbescheidverfahrens mit anschließender Vollstreckung.

    -Aufstellung der Kosten, die ich mir durch sofortige Zahlen sparen könnte.
    (Summe 53,00 Euro).

    -------------------
    Es ist wirklich imponierend, welche Drohkulisse hier aufgebaut wird. Allerdings bin ich nah dran, einen Brief zu schreiben: Ja, bitte, bitte.. macht endlich. Langsam nervt es wirklich. Kann man die auf Schmerzensgeld verklagen? Ich reg mich inzwischen nur noch auf, dass solche Leute so weiteragieren können.
    Natürlich zahle ich nicht, aber mich würde wirklich interessieren, ob schon jemand einen MB erhielt und dann Widerspruch eingelegt hat.

    antworten

  • Marcell

    26 März 2010 um 12:57 |
    Hallo, ich bins noch mal, Marcell

    hab heute nen Gerichtlichen Mahnbescheid von Mediafinanz bekommen und da steht weder der übliche Schrott wie immer drin. Das dies und das passiert usw...
    Vielen Dank für die Tips von euch allen, ich werde einfach mal nicht auf die Leute regieren. :-)

    Ich melde mich wenns was neues gibt.

    antworten

  • Bettina

    25 März 2010 um 16:09 |
    eine absolute Frechheit!!

    habe mich angeblich schon am 11.09.2009 bei tattoo-tube angemeldet, seitdem schicken sie mir seit ca. 2 monaten alle zwei wochen eine e-mail mit einer zahlungsaufforderung.
    persönlich post hab ich von der firma jetzt schon das zweite mal erhalten, bin von 96.- euro jetzt schon hoch auf 156.- Euro gestiegen.

    das gerichtliche Mahnverfahren wird mir mittlerweile schon seit 2-3 monaten angedroht, bisher erhalte ich aber immer wieder nur Zahlungsaufforderungen...

    Eine Kollegin von mir hatte auch das problem und wurde von der firma angeschrieben, nachdem sie allerdings beim anwalt war, hat sie jetzt ihre ruhe.

    Wenn sie mir noch weiter auf "die nerven gehn", werde ich wohl auch, entweder zur polizei, zum verbraucherschutz oder zum anwalt gehn... Denn mittlerweile bin ich richtig genervt und würde den "betrügern" am liebsten in den Arsch tretten! Mit so einer sauerei verdienen die sich hundertausende von euros im Jahr!!!

    Hoffe das hat irgendwann eine ende und ich meine ruhe!

    antworten

  • Patrick Galenziok

    16 März 2010 um 21:33 |
    Hallo Liebe Leute mal gut das ich ein bißchen gegoogelt habe und auf diese seite gekommen bin.
    Ich erzähl ecuh mal wie das abgelaufen ist also
    ich habe mich da auf dieser seite angemeldet von Tattoo-vorlagen-motive.de
    und naja is schon etwas länger her am 24.2.2010 naja und habe gestern die Rechnung Gelesen.

    habe natürlich geschrieben das ich das nich will und das ich kündigen will.
    naja mal sehen wie es weiter geht ich werde mich an eure Meinungen halten und natürlich nichts zahlen.

    echt klasse das es so eine Seite gibt

    Liebe Grüße Patrick

    antworten

  • Roland

    12 März 2010 um 17:01 |
    Hallo Lars, Anzeige kannst du online bei der Polizei Leipzig machen.
    https://www.polizei.sachsen.de/onlinewache/onlinewache.asp

    antworten

  • Lars

    11 März 2010 um 15:00 |
    hallo!
    auch ich bin ein opfer. möchte auch gerne anzeige erstatten! kann mir jemand einen tip geben wie ich das form- und sachgerecht machen kann?

    danke!

    antworten

  • jessi

    11 März 2010 um 14:40 |
    Hallo Leute,

    hab gestern auch das Schreiben von dem Inkassounternehmen in Osnabrück bekommen. Bei mir sind es auch 159 Euro. So wurde es mir vorhergesagt vom Verbraucherschutz. Als nächstes wird das SChreiben vom Gericht kommen, dass ist überhaupt keine große Sache. Dort ist ein Schreiben drin vom Gericht und ein SChreiben über einen Widerspruch, den soll man innerhalb 2 Wochen an dieses Gericht zurückschicken und das wars. Hallo Marcel und Marvin, auch ihr braucht nichts weiter zu tun, auch nicht reagieren, der Mensch vom Verbraucherschutz meinte, die wollen nur Angst einjagen und wenn nur 10 von Hundert bezahlen, haben die schon gut GEwinn gemacht. Und je mehr man reagiert, desto mehr reagieren die auch, da sie denken, der hat Angst, dort versuchen wir es weiter. Einfach ignorieren und auf das SChreiben vom Gericht warten (gelber Umschlag).
    Kenne auch Leute, denen das passiert ist, die haben seit dem Widerspruch an das Gericht Ruhe.

    Grüße

    antworten

  • Bibi

    08 März 2010 um 15:50 |
    Hallo zusammen,
    mir geht es wie allen und habe auch schon das schreiben erhalten das ein Vollstreckungsverfahren usw. eingeleitet wird sollte ich nicht zahlen.....
    Habe mich jetzt uber meinen Anwalt informiert was zu tun ist und er meinte ich solle warten und nicht reagieren...wenn ich ein schreiben vom Gericht bekommen sollte dann solle ich wiederspruch einlegen und würde nie wieder was von den hören.

    antworten

  • Marcell

    05 März 2010 um 14:01 |
    Ich habe heute genau dass selbe Schreiben wie mein Vorgänger erhalten.
    Mir scheint es so als würden die immer in geregelten Abständen diese Mahnungen verschicken. Meine Mutter hat (ich bin erst 15) vor ein paar Wochen eine Briefvorlage von der Verbraucherzentrale an die geschickt in der steht dass der Vertrag unzulässig ist, da sie nicht zugestimmt hat, die schrieben so als hätten sie nie so einen Brief bekommen.

    Was soll ich jetzt un ? Kann mir jemand helfen ??

    antworten

  • Roland

    03 März 2010 um 14:14 |
    Heute 03.03. kam zweites Schreiben der Mediafinanz die Verbündeten der Payment GmbH

    sehr geehrter Herr ...
    wie wir Ihnen bereits mit Schreiben vom 9.2.2010 mitgeteilt haben, wurden wir mit dem Einzug einer offenen Forderung beauftragt. Unser Mandant hat am 1.12.2009 folgende Leistung für Sie erbracht.

    SPAR-ABO auf tattoos-tattoovorlagen.de

    Um weitere Kosten zu vermeiden fordern wir Sie letztmalig auf, die ausstehende Summe zzgl. der Verzugskosten binnen 5 Tagen zu begleichen.

    Gesamtforderung wie folgt:
    Grundforderung 96,-- EUR
    Mahnkosten 14,-- EUR
    Inkassogeb. 37,50 EUR
    Inkassoauslag. 7,50 EUR
    Kontoführung 4,-- EUR
    Gesamt 159,-- EUR

    Der Betrag ist bis zum 6.3.2010 (Eingang) zu zahlen

    Nach Ablauf der Frist wird ohne Vorankündigung ein gerichtliches Mahnverfahren gem §§ 688 ff. ZPO gegen Sie eingeleitet. Hierdurch entstehen sofort erhebliche Mehrkosten für Sie. (Gerichtsgebühren, Anwaltsgebühren, Anwaltsauslagen) Zudem riskieren Sie bei Durchführung eines gerichtilichen Vollsteckungsverfahrens die Eintragung in das Schuldnerverzeichnis. Wir weisen darauf hin dass es im Rahmen der Vollstreckung zu weiteren Maßnahmen kommen kann. (Haftbefehl, Pfändung Ihrer künftigen Rente, Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung, Kontensperre)
    Zahlen Sie deshalb in Ihrem Interesse innerhalb der Frist.
    Sie haben auch die Möglichkeit Ratenzahlung mit uns zu vereinbaren.


    antworten

  • Melanie

    03 März 2010 um 13:55 |
    Hallo,

    ich bin auch auf die reingefallen, habe für Weihnachten Clips gesucht und bin auf deren Homepage gelandet. Habe aber kurze Zeit später (während der Eingabe meiner Daten) die Seite geschlossen. Habe dann natürlich die Rechnung und später die 1. Mahnung per Mail erhalten. Habe mich, nachdem ich mich von denen am Telefon beschimpfen lassen musste, an die Verbraucherzentrle gewannt und die haben mir ein Schreiben zukommen lasssen(u.a. dass man mir eine Vertrag nachweisen soll. Dies habe ich per Einschreiben raus und keine Reaktion. Dann kam die 2. Mahnung - keine Reaktion von mir und heute habe ich ein Schreiben von der Mediafinanz AG (INkasso) erhalten. Denen habe ich eine Mail gerade geschrieben, dass ich nicht gezahlt habe, weil ich keine Reaktion auf mein Einschreiben bekommen habe und die Veraucherzentrale eingeschalten habe. Nun bin ich ja mal gespannt wie's weiter geht!!!
    Weiß jemand ob die jetzt hart bleiben und eine Mahnverfahren einleiten???

    antworten

  • Michael Mnich

    26 Februar 2010 um 11:01 |
    Hallo,

    ich werde den mal ein Link schicken was die zu sehen bekommen
    wenn die www.p owerloads.de bei Google Eingeben.

    Viellicht hilft das ja die "Firma" zum nach denken anzuregen.

    antworten

  • Michael Mnich

    26 Februar 2010 um 10:05 |
    Hallo Leute,

    wieviele Einträge passen wohl noch auf die erste Seite.

    Auf jeden Fall habe ich auch am 18.02.2010 um 23 Uhr
    die Rechnung erhalten und am 25.02.2010 um 23 Uhr die
    Mahnung.

    Natürlich auch über 110 Euro.

    antworten

  • Marvin

    24 Februar 2010 um 19:19 |
    Hallo,
    Ich habe mich auf powerload.de angemeldet.
    Dort stand es wäre kostenlos.
    Weil ich nicht oft an meinem Computer bin, rief ich meine E-mails ca 20 Tage später ab und bekam eine E-mail vonwegen 96 Euro zahlen genauso wie ihr.
    Ich habe falsche Angaben gemacht (außer email adresse) und bekam nicht mal eine verifizierungs email.
    Naja jedenfalls bin ich noch unter 16. Ich hab mal gehört das man dann noch nicht vertragsmündig (Oder so) ist.
    Ich habe meine Eltern sofort bescheid gesagt und sie meinten ich soll einfach alle emails ignorieren und nicht lesen bevor ich sie lösche,da diese Leute mich eh nur bedrohen wollen.

    Muss ich diesen Betrag jetzt bezahlen ?
    Ich mach mir jetzt schon ziemlich viele Gedanken darüber.
    Wäre auch dankbar wenn jemand hier mal posten würde,der aus dieser ganzen Sache schon raus sind.

    antworten

  • weiß nicht weiter

    24 Februar 2010 um 15:42 |
    Ich bin natürlich auch einer von euch. Das Problem meiner Seits ist jedoch das ich dieses Forum erst zu spät entdeckte und die erste Zahlung, natürlich einschließlich Mahnkosten, schon getätigt hatte. Ein weiteres Problem ist. Ich bin natürlich nicht unter meinem echten Namen angemeldet und hätte auch nicht bezahlt würde da nicht das mit der vorhandenen IP-Adresse stehen.
    Soll ich jetzt aus meiner eigenen Dummheit kündigen und den Rest bezahlen oder was soll ich machen?

    antworten

  • Karolin

    24 Februar 2010 um 10:25 |
    Hallo liebe Leute, nun muss ich aber auch mal etwas dazu sagen.
    Gestern bekam ich fast einen Herzinfarkt, als ich sah was man mir da tolles per Spam-Mail zu kommen lies.
    Mein Handy zeigt mir grundsätzlich jede Mail an, welche ich pausenlos bekomme, doch die Spam-Mails spucken nur den Ton aus und zeigen mir diese nur an, sobald ich auf den Ordner zugreife.
    Dementsprechend sah ich erst gestern, dass ich von „ink-tattoos.de” eine Spam-Mail erhielt, dass ich eine Rechnung in Höhe von 96 Euronen an die Firma „service und payment GmbH” umgehend zu zahlen hätte, da ich mich dort angemeldet habe.
    Angemeldet habe ich mich im Januar an einem langweiligen Abend vor dem Laptop, da ich mir just 4 fun Tattoo Motive ansehen wollte um mir Eindrücke zu verschaffen. Natürlich ohne Hintergedanken.
    Nun kommt`s.
    Da ich den Ordner (Spam-Mails) erst gestern öffnete um zu sehen, was ich als nächstes löschen muss, sah ich diese Mail und zack, da war dann auch schon die zweite vom selben Absender, nur als Mahnung umgeschrieben und mal eben auf 110 Euronen hochgeschraubt, weil ich die erste Mail schon eine Woche bevor ich sie bemerkt habe bekam und man nur 7 Tage Zeit hat die ersten 96 Euro zu bezahlen.
    Ich war vollkommen geschockt und berat mich mit meinem Partner über die nun bevorstehende Vorgehensweise. Wir dachten, man könne dies noch kündigen, aber da diese Firma sowieso davon spricht, mit den angehakten AGB's alles zu bewilligen und „unterschrieben” zu haben, würde dies eh nicht beachtet.
    Ich rief also einfach mal den meiner Familie sehr vertrauten Versicherungsmann an, erklärte ihm die Situation und bat ihn um Hilfe.
    Er legte mir wärmstens ans Herz „ruhig Blut” und vor allem „nicht reagieren” !!!!! Dies sind die bekannten schwarzen Schafe im www und solche Fälle häufen sich auch in meinem Heimatort momentan sehr. Als nächstes kam heute übrigens schon ne Rechnung einer nächsten Firma, auf der Seite : Outlets.de ich mich angeblich auch angemeldet haben soll, wovon ich noch nie etwas gehört habe!! Lustig daran war, der Rechnungsverlauf und der Betrag war vollkommen identisch”¦ den Rest kann man sich denken.
    Man sollte laut meines Versicherungsmannes nicht auf diese Rechnungen, darauf folgende Mahnbescheide, darauf immer wieder folgende Mahnbescheide und letztendlich Drohung mit Inkasso, bla bla bla reagieren und schon gar nicht bezahlen.
    Auch sich einen Anwalt zu nehmen wäre nicht von Nutzen, da ihr auch in diesen Anwalt sehr viel Geld investieren müsst, nur dafür, dass er für euch versucht diese „Firma” telefonisch zu erreichen, was nicht gelingen wird, da nie jemand ans Telefon geht. Das Geld könnte man theoretisch auch der „Firma” service und payment GmbH zusenden, wie die es wünschen, was ich euch aber nicht raten kann.
    Ich kann nur zitieren, was mir mein Versicherungsmann geraten hat: „Nicht reagieren, es werden noch viele Mails und villt auch Briefe folgen mit Mahnungen, Drohungen und was auch immer. Es ist alles nur eine Einschüchterungstaktik!!!”
    Wenn nur 10 Leute im Monat darauf reinfallen und wirklich zahlen, hat diese „Firma” einfach mal für nichts und wieder nichts Geld aufs Konto überwiesen bekommen, obwohl das alles nicht rechtens ist!!!
    Also Leute, auch ich bin ein Opfer, aber ich werde für nichts zahlen und die einfach schrieben lassen, denn nach spätestens 2 Jahren hören die damit auf, solange müssen wir durchhalten, denn wenn ich ehrlich bin, wir sind an dem „Schlamassel” selbst Schuld, weil wir uns nicht alles sorgfältig durchgelesen haben.
    PS.: Auf Fragen und Antworten von euch werde ich sicher reagieren. Solange drücke ich die Daumen und sage „Wir schaffen das schon!!!”
    MFG, Karo

    antworten

  • Günter Hogrefe

    23 Februar 2010 um 21:45 |
    ...was man machen soll...
    Ich habe die Abzocker angezeigt, das solltet Ihr auch machen!!
    https://www.polizei.sachsen.de/onlinewache/onlinewache.asp

    Gruß

    Günter

    antworten

  • Andreas

    23 Februar 2010 um 15:46 |
    Hallo zusammen ich darf auch 96 euro zahlen. Powerload.de ist halt einfach zu freudlich!! Lustiger weiße haben die sogar eine deutsche IP von mir obwohl ich in der Zeit in Spanien war.
    Würde gerne wissen wie weit das ganze geht bis sie aufhören einem zu schreiben. Hat einer die Sachen vielleicht schon hinter sich?
    Wäre schön wenn mal einer die Geschichte beendet, jeder in diesem Forum bekommst noch Beschwerebriefe und weiß nicht was er tun soll.

    gruß
    andi

    antworten

  • Dennis Bünte

    15 Februar 2010 um 16:27 |
    bitte http://www. fabrikverkauf-finder.de zu der Liste hinzufügen.

    Habe zum Glück noch rechtzeitig widerrufen, allerdings musste ich für 4EURO anrufen bis sie die Mail "zufällig" wiedergefunden haben, in der mein Widerruf stand. nun bin ich hoffentlich raus, aber ich bin entsetzt.
    ~~was Geld aus den Menschen macht!~~

    viel Erfolg Euch allen!

    dennis

    antworten

  • Kai

    15 Februar 2010 um 12:46 |
    Hallo alle Zusammen
    wie die meisten von euch bin ich beim Surfen im Netz auf einer Tattoo Seite Hängen geblieben des war am 08.12.2009......
    dann hab ich 3 Wochen später ne mail bekommen Rechnung .....über 96 EURO.......Mahnung 1 und 2 über mail ......Mahnung 3 Per Brief....Heute bekam ich Post von einem Inkasso Büro mediafinanz die wo bissle Schäfer geschrieben haben und sollte 156 EURO .....Hab noch nix bezahlt und wede auch nix Bezahlen........
    Nach der 3 Mahnung müsste ich doch normalerweise bescheid bekommen vom Amtsgericht oder????(hatte noch nie so einen fall)
    Was kann ich jetzt machen gegen diese Leute oder was machen die Leute bei mir?????
    Würde mich freuen von euch zu hören
    Mfg Kai

    antworten

  • Günter Hogrefe

    15 Februar 2010 um 12:24 |
    https://www.polizei.sachsen.de/onlinewache/onlinewache.asp

    Moin aus Ostfriesland,

    vor einer Stunde habe ich die service und payment GmbH, streamloads.de Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720 Geschäftsführer: Margit Aßmann

    angezeigt. Meine Anzeige erfolgte durch obigen Link. Außerdem habe ich einen Link auf meine Homepage angebracht: http://www.nicht-abzocken.eu/forum/viewthread.php?thread_id=874&rowstart=0

    Gruß

    Günter

    antworten

  • Günter

    14 Februar 2010 um 10:55 |
    Ich hatte mich hier schon einmal eingetragen, versuche es jetzt wieder neu. Über diesen Link (Pop up Fenster wurde dabei geöffnet) bin ich zu dieser Abzockerfirma gekommen: http://www.internet-echo.de/verschiedenes/hobby-sport/bundesliga-tabelle-kostenlos-runterladen/. Leider habe ich im Pop up Fenster meine Adresse angegeben, weil ich meinte, die Bundesligatabelle so in meine Homepage einfügen zu dürfen....

    Auch ich habe jetzt nach gut 2 Wochen die Rechnung bekommen. Über einen Link habe ich mich freischalten lassen, dann aber nichts weiter unternommen. Ich habe per E-Mail sofort gekündigt. Die Abzockfirma hat mir dann mitgeteilt, dass die Kündigung ungültig ist, weil ich mich freigeschaltet habe. Ich werde auf keinen Fall zahlen! Die Rechnungen und Mahnungen sammel ich, vielleicht benötige ich sie noch. Eine Antwort gebe ich denen auch nicht.

    Gruß

    Günter

    antworten

  • sissly

    13 Februar 2010 um 18:11 |
    Hi,
    hab auch so ne Rechnung bekommen. 96EURO!

    Was bitte soll ich mit ein Abo??...lach..

    ignoriert die Firma einfach, ich zumindest habe nie ne Willenserklärung abgegeben, bzw abgeben wollen !!!!!

    antworten

  • Roland

    12 Februar 2010 um 15:30 |
    Hallo an alle Payment Geschädigten,
    wie wir alle leider auch auf dieser dubiosen Abzockseite gelandet. Das Ganze war am 1.12. laut Payment GmbH. Habe genau am 15.12. das nette Mahnschreiben erhalten und natürlich Widerspruch eingelegt. Dieser wurde abgeleht da angeblich die Frist verstichen sei. Habe dann die "Nette Dame" von der der Hotline angerufen und wollte einen Abteilungsleiter sprechen. Mein Gespräch wurde von dieser Dame einfach durch Auflegen beendet.
    Ich war bei der Polizei und wurde dort nur belächelt, na ja.
    Mahnung kam am 7.1.2010 (96,-- Euro + 14 Euro Mahngebühren)
    Jetzt kam Schreiben von mediafinanz (96,-- + 14,--) dazu Inkasso 37,50 + Auslagen 4,50 + Kontoführung 4,--) Alles im Allem 156,-- zahlbar bis 19.02.2010.
    Ich werde in dieser Sache nach Rücksprache mit meinem Rechtsanwalt vorerst nichts unternehmen und abwarten ob das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet wird.

    antworten

  • lordelse

    31 Januar 2010 um 11:20 |
    Moin Leute!
    Es ist wirklich interessant zu lesen, wer alles auf die Firma Service-Payment mit Fr. Aßmann reingefallen ist. Ich habe mich da auch am 25.10.2009 angemeldet, allerdings mit falschen Daten. Habe meinen irtum allerdings sofort bemerkt, nach dem ich mich dort das erste mal eingeloggt hatte und bin sofort raus und hab mir die AGB durch gelesen und sofot einen Widerruf raus (14 Tage hatte ich noch Zeit) geschickt. Aber wie soll es anders sein, wurde nicht akzeptiert! :-(

    Ich bin dann auch zur Verbraucherzentralte und dort wurde mi auch gesagt, nix machen.

    Bisheriges Ergebnis:
    15 tage nach anmeldung rechung
    7 tage später die 1. mahnung
    nach 10 wochen, e-mail mit der drohung einer strafanzeige

    Naja, hab schon in anderen Foren gelesen, dass man da nicht drauf reagieren soll.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass mich eure beiträge auch motiviert haben und das ganze gelassen zu sehen! :-)

    Werdem morgen noch mal zur Verbraucherzentrale mit dem letzten Schreiben gehen, vielleicht unternehmen die ja mal was gegen diese..... sorry wenn ich das jetzt schreibe..... Werde denen auch ein paar Links zu den Foren geben.

    Auch intersant, das Forum von Sat 1 - Akte 10:

    http://forum.sat1.de/showthread.php?t=5541

    Also, an alle, durchhalten! :-)

    greetz

    antworten

  • Abzockwarner

    28 Januar 2010 um 10:34 |
    >Guten Tag Herr xxxx,
    >
    >Sie haben sich am xx.xx.2009 auf streamloads.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.
    >
    >Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden.
    >
    >Bei Ihrer Anmeldung haben Sie vorsätzlich falsche Adressdaten angegeben und unseren kostenpflichtigen Service genutzt.
    >
    >Wir geben die offene Zahlung in den nächsten Tagen an ein Inkassounternehmen ab.
    >
    >Dieses wird Ihre Anschrift kostenpflichtig ermitteln.
    >
    >Wir stellen Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug gegen Ihre Person.
    >
    >Eine erfolgreiche Strafverfolgung ist somit gewährleistet.
    >
    >Um diese Vorgänge und erheblich Mehrkosten noch abzuwenden, geben wir Ihnen letztmalig die Gelegenheit, den offenen Betrag zu begleichen.
    >
    >Zahlungsfrist: 7 Tage
    >
    >Gesamtbetrag: 110 Euro
    >
    >Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro + 14 Euro Mahngebühr.
    >
    >auf folgendes Konto:
    >
    >Kontoinhaber: service und payment GmbH
    >Kontonummer: 1200002802
    >BLZ: 83050200
    >Bank: Sparkasse Altenburg
    >
    >Verwendungszweck: xxxxx
    >
    >Nur für Überweisungen aus dem Ausland:
    >
    >IBAN: DE86830502001200002802
    >BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1ALT
    >
    >Wird der Betrag nicht überwiesen, beauftragen wir ein Inkasso- Unternehmen diesen einzufordern.
    >
    >Falsche Anschriften werden anhand der gespeicherten Anmelde - IP Adresse kostenpflichtig ermittelt. (es erfolgt Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug)
    >
    >Sollten Sie den Betrag in der Zwischenzeit überwiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben als Gegenstandslos.
    >
    >
    >Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.
    >
    >Telefon: 0341-3928736
    >
    >Viele Grüße,
    >
    >Team streamloads.de
    >
    > http://www.streamloads.de/
    >
    >E-Mail: information@service-und-payment.de
    >
    >streamloads.de ist ein Angebot der:
    >
    >service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland
    >HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    >Geschäftsführer: Margit Aßmann

    antworten

  • MiniMi

    27 Januar 2010 um 11:04 |
    Hallo ihr Lieben!
    Was auch angeblich helfen soll: Die Bank, bei der die das Konto haben anschreiben und Bescheid geben, woher das Geld auf dem Konto stammt! Die haben scheinbar in den letzten Monaten mehrfach die Bank gewechselt: Ich habe eine Rechnung bekommen, die ich auf ein Konto bei der deutschen Bank einzahlen sollte, nun kommen Mahnungen, bei denen das Geld an die Sparkasse Osnabrück gehen soll und ihr habt hier die Sparkasse Altenburg. Alles schon sehr ominös, gelle?

    antworten

  • Angela Menge

    25 Januar 2010 um 09:07 |
    Hier die Mail, die ich heute erhalten habe.
    Angeblich hätte ich unter falschen Angaben diesen Dienst benutzt. Komischerweise habe ich seinerzeit korrekte Angaben gemacht...
    Wie soll ich mich verhalten?
    Anhang:
    Guten Tag Frau XXX,

    Sie haben sich am 24.12.2009 auf tattoos-vorlagen-motive.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.

    Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden.

    Bei Ihrer Anmeldung haben Sie vorsätzlich falsche Adressdaten angegeben und unseren kostenpflichtigen Service genutzt.

    Wir geben die offene Zahlung in den nächsten Tagen an ein Inkassounternehmen ab.

    Dieses wird Ihre Anschrift kostenpflichtig ermitteln.

    Wir stellen Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug gegen Ihre Person.

    Eine erfolgreiche Strafverfolgung ist somit gewährleistet.

    Um diese Vorgänge und erheblich Mehrkosten noch abzuwenden, geben wir Ihnen letztmalig die Gelegenheit, den offenen Betrag zu begleichen.

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    Gesamtbetrag: 110 Euro

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro + 14 Euro Mahngebühr.

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 1200002802
    BLZ: 83050200
    Bank: Sparkasse Altenburg

    Verwendungszweck: XXX

    antworten

  • Josef Brandl

    22 Januar 2010 um 11:42 |
    hi, wurde auch bei powerloads.de verarscht hab dort auch meine email adresse angegeben weil ich in open office schreibprogramm laden wollte (was nicht verhanden war). was mich jetz interessieren würd wie kommen die an meine privat adresse und namen (hab nämlich heute einen Brief bekommen das ich zahlen soll) den namen kann man aus der email nicht ableiten und ist dann tatsächlich bei jemandem das inkassobüro aufgetaucht? Wäre um Hilfe sehr dankbar da ich mir langsam sorgen mache Mfg

    antworten

  • Jessika Löffler-Merz

    21 Januar 2010 um 16:27 |
    Hallo,

    ich schon wieder, also ich kann glaub auch nochmal weiterhelfen, ich habe jetzt einfach die Verbraucherschutzzentrale angerufen in Hamburg, wie oben vorgeschlagen, die Nummer ist XXX und kostet 1,50/min FEstnetz. Die haben mir gleich gesagt, dass ich in eine typische Abofalle reingetappt bin und nichts machen soll. Ein Widerspruch würde so und so nichts bringen. ZUdem hat er soeben festgestellt, dass die Seite tattoos-vorlagen-motive.de grade "Wartungsarbeiten" hat und man gar kein Zugriff mehr hat. Er hat gesagt, dass (wenn überhaupt) irgendwann ein gerichtlicher Bescheid über ein Mahnverfahren ankommt (gelber Umschlag), indem befindet sich ein Vordruck über eine Widerspruch, den soll man ausfüllen und innerhalb von 14 Tagen an das Gericht zurückschicken. Danach wird es sich von selbst erledigen. Das ist das einzige, auf was man reagieren muss, sonst absolut nichts tun und auf keinen FAll bezahlen. Er meinte auch, dass ich mir den Weg zum Anwalt hätte sparen können, dieser hat mir ein SChreiben aufgesetzt und die Verbraucherzentrale meinte, selbst dass soll ich nicht hinschicken.
    Viele Grüße

    antworten

  • Jessika Löffler-Merz

    21 Januar 2010 um 08:50 |
    Hi,
    ich bin auch einer von den Doofis, der erst die AGB angekreuzt und dann gelesen hat, als die Rechnung per e-mail eintraf, genau am 15. Tag. Ich hab sofort widerrufen, aber ging natürlich nicht, kam dann auch eine Mail mit Drohung, dass ich am 7. Tag das Geld auf deren Konto überweisen soll usw.. Ich bin leider nicht im Rechtschutz, fand das aber alles so unseriös (besonders nach einem sehr unfreundlichen Telefongespräch mit service and payment GmbH), dass ich jetzt gestern (am 20.01.10) bei einem Anwalt war. Er meinte, vorerst soll ich mich von denen nicht unter Druck setzen lassen und er schaut sich die Sache an. Ich schreib dann, was rausgekommen ist. Ich bin froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe, darauf haben mich meine Freundinnen gestern gebracht, denn ich hätte jetzt anstandslos bezahlt, wenn ich eure Einträge nicht gelesen hätte, aber in dem Fall werde ich vorerst auch nicht bezahlen.

    antworten

  • Biggilein

    20 Januar 2010 um 15:56 |
    Hallo ,

    auch ich fiel auf eine Abzockerseite rein von service und payment GmbH.
    Es handelt sich um Streamloads.de auch diese Seite gehört der Frau Assmann.
    Zahlen werde ich NICHT,da kann mir Mediafinanz drohen wie sie wollen.

    antworten

  • katrin

    18 Januar 2010 um 22:15 |
    zur Liste von Early Bird wäre noch hinzuzufügen:

    ink-tattoos.de

    antworten

  • Abzockwarner

    18 Januar 2010 um 18:40 |
    Ihre Rechnungsnummer xxxxx

    Guten Tag Herr xxxxxx,

    wir fordern Sie hiermit erneut höflichst auf, den nunmehr geschuldeten Gesamtbetrag von 110,- Euro innerhalb der nächsten 7 Tage zu überweisen.

    Sie haben sich am xx.xx.2009 auf powerloads.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.

    Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden.

    Hiermit übersenden wir Ihnen Ihre Rechnung für ein Jahr im Voraus (xx.xx.2009 - xx.xx.2010).

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    Gesamtbetrag: 110 Euro

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro + 14 Euro Mahngebühr.

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 2631190
    BLZ: 86070024
    Bank: Deutsche Bank

    Verwendungszweck: xxxxx

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE31860700240263119000
    BIC-/SWIFT-Code: DEUTDEDBLEG

    Wird der Betrag nicht überwiesen, beauftragen wir ein Inkasso- Unternehmen diesen einzufordern.

    Falsche Anschriften werden anhand der gespeicherten Anmelde - IP Adresse kostenpflichtig ermittelt. (es erfolgt Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug)

    Sollten Sie den Betrag in der Zwischenzeit überwiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben als Gegenstandslos.


    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Telefon: 0341-3928736

    Viele Grüße,

    Team powerloads.de

    http://www.powerloads.de/

    E-Mail: information@service-und-payment.de

    powerloads.de ist ein Angebot der:

    service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland
    HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720
    Geschäftsführer: Margit Aßmann

    Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen.
    Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail.
    Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.

    antworten

  • Abzockwarner

    18 Januar 2010 um 18:37 |
    Sehr geehrter Herr XXX,
    die Ihnen per Mail zugestellte Rechnung unserer Firma haben Sie bis heute nicht beglichen. Auf Zahlungsaufforderungen haben Sie bis zum heutigen Tage
    nicht reagiert. Wir geben Ihnen hiermit letztmalig die Gelegenheit, den Betrag auszugleichen.
    Mit Ihrer Anmeldung auf powerloads.de vom xx.xx.2009 haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert.
    ________________________________________________________________________________________________________________________________
    Pos ArtNr Bezeichnung Anz Preis
    ________________________________________________________________________________________________________________________________
    Zugang Memberbereich
    von xx.xx.2009 - xx.xx.2010
    www.powerloads.de
    1 96.00 EUR
    ________________________________________________________________________________________________________________________________
    Preis
    Mahngebühren
    Gesamt
    96 EUR
    14 EUR
    110 EUR
    Zahlungsmethode: Vorkasse
    Mahnung vom 15.01.2010 Kundennummer: xxxxx
    Wir bitten Sie den Betrag von 110 Euro, unter der Angabe der Kundennummer xxxxx innerhalb von 7 Tagen auf das folgende Konto zu überweisen:
    Inhaber: service und payment GmbH
    Bank: Sparkasse Altenburg
    Kontonummer: 1200002802
    Bankleitzahl: 83050200
    Verwendungszweck: 102318
    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:
    IBAN: DE86830502001200002802
    SWIFT-BIC: HELADEF1ALT
    Sollten Sie innerhalb der nächsten 7 Tage diesen Forderungen nicht nachkommen und den offenen Betrag nicht ausgleichen, sehen wir uns gezwungen,
    die offene Forderung an ein Inkasso- Unternehmen abzugeben. In Zweifelsfall stellen wir Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug!
    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung
    Telefon: 0341-3928736
    Das Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift.
    Mit freundlichen Grüßen
    Team powerloads.de
    _______________________________________________________________________________________________________________________________

    antworten

  • Abzockwarner

    18 Januar 2010 um 18:34 |
    Sehr geehrte(r) Frau XXXX , vielen Dank für Ihre Nachricht! Die Widerrufsfrist ist bereits abgelaufen! Sie ging 14 Tage ab Anmeldung am 24.12.2009 und der damit durch Sie verbundenen Bestätigung der Widerrufsbelehrung . Wir bieten jedem Kunden die Möglichkeit das Produkt 14 Tage zu testen um sich für oder gegen einen weiterführenden Vertrag zu entscheiden. Es liegt uns keine Kündigung innerhalb der Testzeit von Ihnen vor. Sie hätten innerhalb dieser 14 Tage widerrufen müssen! Jetzt können wir Ihre Kündigung erst für 2011 berücksichtigen. Wir bestehen deshalb auf unseren Forderungen aus der Ihnen zugesandten Rechnung! Beachten Sie bitte, dass bei Nichtzahlung weiter Kosten durch Mahnung, Anwalt, Inkassodienst auf Sie zukommen!
    Customer Support Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung. Telefon: 0341-3928736 Mit freundlichen Grüßen Team powerloads.de service und payment GmbH, Frickestr. 2, 04105 Leipzig, Deutschland HRB 25020 Amtsgericht Leipzig, Steuer-Nr.: 231/118/09720 Geschäftsführer: Margit Aßmann Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.

    antworten

  • Horscht

    18 Januar 2010 um 18:02 |
    Hallo Leute,
    ich habe eine Rechnung von powerloads bekommen, dass ich einen Doanloadservice gebucht habe und erhalte nun eine Rechnung von 96EURO für ein Jahr im voraus. Nun habe ich auch die erste Mahnung erhalten. Ich habe einen Widerruf per Email geschrieben. Mehr mache ich nicht. Aufgrund dieser Seite bin ich guter Dinge. Fall der Gerichtsvollzieher kommt und meine PC mitnehmen will, werde ich vorher eine Mail an euch senden!
    Leidensgenosse Horst

    antworten

  • Roland

    14 Januar 2010 um 21:41 |
    Hallo,
    bin auch reingefallen auf die "Nette" Frau Aßmann.
    Ink-Tattoos. Habe Standard Rechnung erhalten mit Hinweis auf Abo für 24 Monate. Habe die Verbraucherzentrale hier in Augsburg eingeschaltet und habe dort ein ein Stadardschreiben erhalten das ich per Mail an die Service und Payment GmbH gesendet habe. Steht auch auf der Homepage der Verbraucherzentrale Augsburg zur Verfügung. Ich habe auch ein Telefonat mit der Payment Gmbh geführt und auf Ihre dubiose Weise hingewiesen. Das Gespräch wurde aber von der Dame am anderen Ende durch Auflegen Ihrerseits unterbrochen. Tolle Manieren.
    Habe dann Mahnung per Mail erhalten. Heute nach weiteren 14 Tagen kommt diese Mahnung per Post. Ich werde momentan nichts weiter unternehemn und abwarten.

    antworten

  • Lena 1950

    13 Januar 2010 um 15:41 |
    hi,
    mir geht es ebenso.zuerst waren es 96,-EURO nun sind es schon 156,-EURO bei nich zahlen droht mir gericht,anwalt und vollstreckungskosten.angeblich hätte ich folgende leistung erhalten: Spar-Abo auf streamloads.de was ich sicherlich nicht hatte. soll ich nun bezahlen oder nicht? macht mir schon ein wenig angst die ganze sache!!!Verbraucherzentrale hilft nur wenn du 50,-EURO überweißt und die Polizei tat es mit einem lächeln ab. jetzt bin ich genauso schlau wie vorher.

    antworten

  • Monty

    13 Januar 2010 um 12:53 |
    Hi,

    gebt mal bei youtube "Katzenjens" ein, dre wird euch schon beruhigen

    antworten

  • Horscht

    09 Januar 2010 um 10:25 |
    Nun habe ich aich eine Rechnung von powerloads.de, auch bei mir ist das Widerrufsrecht abgelaufen und ich soll 96,-- Euro zahlen, im voraus für ein Jahresabo!
    Über solch eine Abzocke kam mal etwas im Fernsehen, leider weiß ich weder Sender noch Monat der Ausstrahlung. Man empfahl das Abo vorsorglich zu kündigen, so dass es sich nicht automatisch verlängern kann, aber man brauche nicht zu zahlen. So werde ich es auch machen, ob das rechtsverbindlich ist weiß ich nicht.

    antworten

  • Heidi

    08 Januar 2010 um 13:57 |
    Hi,
    mir ist leider genau das gleiche passiert wie allen anderen hier! Habe mich bei "Ink-Tattoos" registrieren lassen, ohne mir die AGBs genau durchzulesen und zwei Wochen später, am 31.12.09 diese Standard-Mail inkl. Rechnung von 96,00 EUR erhalten. Gestern kam dann die erste Mahnung zuzügl. 14,00 EUR Mahngebühr.
    Ich werde mich an Eure Empfehlungen halten (dankeschön an alle!)und weiterhin nicht reagieren, nichts bezahlen und nicht schreiben.

    Wann ist es "sinnvoll", Strafanzeige zu stellen? Sofort, oder erst wenn die massiver vorgehen sollten?

    Ich bin mal gespannt, wie weit die das Spiel treiben und werde Euch selbstverständlich auf dem laufenden halten.

    Heidi

    antworten

  • Monty

    08 Januar 2010 um 12:44 |
    Hi,

    schaut euch mal auf youtube auf den kanal von katzenjens an.

    Grüße,
    Monty

    antworten

  • MiniMi

    06 Januar 2010 um 14:43 |
    Der ganze Blog hier ist voll mit Tips, wie man sich verhalten soll! Und die Nummer von der Verbraucherzentrale gibts im Internet auf der Homepage! Die Verbraucherzentrale Hamburg hat sogar eine eigene Seite, wo es um Internetabzocke geht! Und bei google findet man außerdem einen riesigen Haufen an Internetseiten, wo es um die Abzockermasche der service und payment gmbh geht! Nicht zahlen und nicht reagieren! Das ist eigentlich alles!

    antworten

  • Petra

    05 Januar 2010 um 17:51 |
    Hallo !!! Jetzt hat es auch mich erwischt
    Am 3.01 habe ich eine Mail der Firma erhalten.
    Welche wie folgt aussieht

    hre Rechnungsnummer XXX

    Guten Tag Frau Petra XXX,

    Sie haben sich am 19.12.2009 auf tattoos-vorlagen-motive.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.

    Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden. Sie können somit den Memberbereich inkl. der Updates nutzen.

    Wir freuen uns, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung und Erbringung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt gemäß nachfolgender Aufstellung in Rechnung zu stellen.

    Hiermit übersenden wir Ihnen Ihre Rechnung für ein Jahr im Voraus (19.12.2009 - 19.12.2010).

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 1200002802
    BLZ: 83050200
    Bank: Sparkasse Altenburg

    Verwendungszweck: XXX

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE86830502001200002802
    BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1ALT

    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Telefon: 0341-3928736

    Viele Grüße,

    Team tattoo vorlagen motive

    http://www.tattoos-vorlagen-motive.de/

    E-Mail: information@service-und-payment.de

    tattoos-vorlagen-motive.de ist ein Angebot der:

    service und payment GmbH


    BITTE UM HILFE !!!
    Ich war auf der Seite habe aber die Anmeldung nicht abgeschlossen,da ich rechtzeitige den HORROR Preis gesehen habe.
    Vom 19.12-3.1 keine Mail mit irgendwelchen Angaben einer Anmeldung erhalten.
    Genau 2Wochen ( Widerruf nicht mehr möglich ) später am 3.01 kam dann die obere Rechnung.


    Würde mich freuen wenn ihr mir ein Tipps geben könntet wie ich mich verhalten soll.

    Verbraucherzentrale anrufen Wenn ja wäre schön wenn ihr mir die Nummer geben könntet
    Habt ihr einen Anwalt der mir weiterhelfen kann?
    Einfach alles was man noch tun kann um dieser Abzocke das Handwerk zu legen.

    antworten

  • Sascha

    04 Januar 2010 um 13:05 |
    So hier bin wieder nachdem ich grade meine mails durchgesehen habe und wie ihr oben lesen könnt wollten sie 96EURO. jetzt sind es schon 110EURO hmm. weiter ignorieren bis irgendwas gerichtliches kommt oder bezahlen? weil wenn sie damit eh nicht durchkommen warum stoppt sie dann niemand?

    antworten

  • MiniMi

    02 Januar 2010 um 14:44 |
    Ich warte mittlerweile auf die zweite Mahnung und bei mir ist es genauso gelaufen wie bei euch allen!
    Habe mich mit der Verbraucherzentrale in Leipzig in Verbindung gesetzt und die haben mir gesagt, dass ihnen die service und payment gmbh bereits bekannt ist und ich auf keinen Fall zahlen soll! Einfach auf die Schreiben der Firma gar nicht reagieren und auf keinen Fall irgendwas überweisen! Erst wenn ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet werden sollte, muss man aktiv werden und innerhalb von 14 Tagen einen Widerspruch gegen das Mahnverfahren einleiten und sich dann möglichst schnell einen versierten Anwalt suchen! Aber soweit kommt es so gut wie nie, da diese Firmen zumeist illegale Dienste anbieten und- sollten sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten und ein Widerspruch erfolgt, gegen den Kunden klagen müssen. Da das jedoch ein teurer Spass wird, da sie eigentlich davon ausgehen können, dass sie verlieren, kommt es so gut wie nie zu einer Klage! Also: Keine Panik und wenn es beruhigt: Verbraucherzentrale anrufen! Vielleicht solltet ihr das hier alle tun, damit die noch ein wenig mehr darauf aufmerksam werden und das ganze evtl. noch einmal in die Medien kommt! Das erhöht ja immer ein wenig den Druck auf die Kriminellen!

    antworten

  • Starchaild

    01 Januar 2010 um 11:57 |
    Hallo bin auch darauf hereingefallen Powerloads.de
    Wie schon von Michael Zander, 28/12/09 und Pegasus, 25/12/09
    und vielen anderne beschriben bin auch darauf hereingefallen.
    ALs ich Mail bekamm das ich für ein Jahr im FOraus bezalen sollte hab ich sofort widerruf eingelegt aber die Wiederrufs adresse war fehlerhaft.
    Hab mich dan and deren Infoadresse baewnd und da hin geschikt.
    daraufhin bakm icn meldung das die Widerruffris abgelaufen sei.

    Ich hab erstam im I-Net GE GOOgelt und mich schlau gemacht. Ich werde jedenfals nichts zahlen und werde mich auch mit der Verbraucherschutzzentrale inferbinung setzte udn weiter REchtliche Schritte in betracht zihen, den liber bezahle ich einen Anwalt als mein Geld eine ABZOCKER in den HAls zu werfen.

    Führ einen Guten Raht Währe ich sehr Dankbar

    antworten

  • Sascha

    31 Dezember 2009 um 04:22 |
    Ihre Rechnungsnummer XXX

    Guten Tag Herr Sascha XXX,

    Sie haben sich am 13.12.2009 auf ink-tattoos.de angemeldet. Ihre IP Adresse, Ihre Daten und der Anmeldzeitpunkt wurden von uns gespeichert.

    Damit haben Sie AGB, Widerrufsbelehrung und Leistungsbeschreibung akzeptiert und sich für unser günstiges Spar- Abo entschieden. Sie können somit den Memberbereich inkl. der Updates nutzen.

    Wir freuen uns, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung und Erbringung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt gemäß nachfolgender Aufstellung in Rechnung zu stellen.

    Hiermit übersenden wir Ihnen Ihre Rechnung für ein Jahr im Voraus (13.12.2009 - 13.12.2010).

    Zahlungsfrist: 7 Tage

    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro

    auf folgendes Konto:

    Kontoinhaber: service und payment GmbH
    Kontonummer: 1200002802
    BLZ: 83050200
    Bank: Sparkasse Altenburg

    Verwendungszweck: XXX

    Nur für Überweisungen aus dem Ausland:

    IBAN: DE86830502001200002802
    BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1ALT

    Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Kundenhotline von Montag bis Donnerstag von 08.00-16.30 Uhr und am Freitag von 07.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

    Telefon: 0341-3928736

    Viele Grüße,

    Team ink-tattoos.de

    http://www.ink-tattoos.de/

    E-Mail: information@service-und-payment.de

    ink-tattoos.de ist ein Angebot der:

    service und payment GmbH


    Punkt nummer eins ist dies garnicht meine ip. denn ich hab ne starre ip die sich nicht verändert und des ist nicht die angegebene.

    Die können mich mal am XXX denn was die machen ist doch asozial. warum kommen die mit sowas durch?

    antworten

  • Michael Zander

    28 Dezember 2009 um 15:12 |
    Hi,
    ich bin auch auf die Seite powerloads.de hereingefallen. Ich wollte nur ein Programm downloaden dass Textdateien in andere Formate konvertiert. Diesen Service konnte die Seite mir aber gar nicht leisten und 14 Tage später bekomme ich eine Rechnung über 96 Euro für das erste Jahr meiner Mitgliedschaft. Darüberhinaus bin ich 24 Monate an den Vertrag gebunden und muss also insgesamt 192 Euro bezahlen. Ich weiss jetzt nicht was ich tun soll. Die sitzen doch am längeren Hebel. Wenn ich nicht zahle, dann werden die doch versuchen, das Geld gerichtlich einzufordern und dann entstehen mir noch größere Kosten.
    Was soll ich also tun? Hoffentlich kann mir jmd. einen guten Tipp geben.

    antworten

  • Torsten

    26 Dezember 2009 um 14:46 |
    hier noch ne Seite der Frau Assmann über die wir auch schon eine Mahnung bekommen haben!!!

    powerloads.de

    antworten

  • Pegasus

    25 Dezember 2009 um 20:22 |
    Also ich bin nachdem ich eine Bedienungsanleitung gesucht habe auf die Powerloads.de gelandet und dummerweise wenn man im Browser herunterscrollt(Browser im Pc nicht voll geöffnet)
    um auf die AGBs zu kommen dann siehe da die Kleine Zeile oben mit den Kosten und Abo Abonement verschwindet oben und man trägt seine Email ein damit es weiter geht und schon ist die Sache dum gelaufen weil man nicht weiß was der Spaß kostet. Also 15 Tage später habe ich die Rechnung gleich mit Drohungen erhalten und war natürlich verdutzt. Ich habe aber zunächst Wiederrufen weil die Wiederrufserklärung nicht in den AGbs enthalten sind und angeblich sollten diese mir per Mail zugestellt worden sein, aber das verneine ich und da soll einer beweisen das ich die erhalten habe und normaleweise beginnt die Wiederrufsfrist ab Bekanntmachung der Wiederrufserklärung. Zudem möchte ich gerne wissen ob das Datenmaterial bei Powerloads denn nun legal sind, also ich bezahle keine 96Euro um dann illegales Material herunterzuladen, ich vermute die Videos , Mp3 etc was von Powerload gepeichert sind verstoßen gegen Copyright und dafür dass ich das herunterladen soll (zumindestens soll ich dafür bezahlen) wird mich kein Gericht haftbar machen oder?

    Also erstmal nix bezahlen nur Wiederrufen und Zahlung ablehnen und abwarten
    weil die sind dann in der Beweispflich und das wollen wir mal sehen wie die es anstellen

    antworten

  • MiniMi

    24 Dezember 2009 um 17:31 |
    Hallo ihr Leidensgenossen!
    Auch ich bin auf den Scheiß reingefallen! Wollte bei Radio Bob ein KOSTENLOSES Poster bestellen und wurde durch Links in dem BEschreibungstext auf powerloads.de weitergeleitet! Hab dann meine Daten angegeben weil ich ja nun dachte:"Die müssen mir das Poster ja nun auch zuschicken können." und vorgstern Nacht um 12 bekomm ich eine Rechnung von der service und payment Gmbh über 96EURO! Mir ist das Herz in die Hose gerutscht! Aber nach einiger Recherche in verschiedenen Blogs und bei der Verbraucherzentrale bin ich nun weniger besorgt! Ich zahle nix und werd mich von denen auch nicht fertig machen lassen! Aussitzen und stur bleiben! Alles andere hilft nix und kostet nur Nerven!
    Gutes Durchhaltevermögen euch allen und wenn was Neues gibt, dann sagt doch bescheid!

    liebste Grüße,

    MiniMi

    antworten

  • rolf steffens

    21 Dezember 2009 um 18:21 |
    Hallo Leute, mir ging es genau so wie Euch. Ich habe eine Software für eine Telefonanlage gesucht und musste um zu suchen, eine Daten angeben.
    Die gesuchte Software gab es gar nicht, ich habe erst später gesehen dass ich für meine Suche Geld zahlen soll. Ich habe ca. 20 Min. später dem angeblichen Vertrag widerrufen und erhielt die Nachricht: Mein Widerrufsrecht kann nicht mehr in Kraft treten, weil ich mich eigeloggt hatte und somit Leistungen in Anpsruch genommen habe.
    Heute (21.12.09) habe ich die Rechnung für ein Abo von 96 EURO erhalten. Ich zahle nicht, mal sehen wie es weiter geht.

    antworten

  • Taxidriver

    21 Dezember 2009 um 08:37 |
    hallo auch ich habe auch am 26.11.2009 eine mail von service und payment GmbH bekommen. ich solle mich angebeblich am 26.11.09 auf einer seite die gifs.de heißt eingeloggt haben. sie schrieben mir auch, das ich dem vertrag nicht widerrufen hätte und somit müsse ich, 96,00 euro bezahlen. wenn man nun richtig rechnet, endet der widerruf am 10.12.2009! also habe ich am 10.12.2009 um 09:00 dem widerrufen. doch jetzt kommt der hammer! die schreiben, dass das widerrufsrecht nicht mehr gilden soll, denn ich hätte mich ja schon eingeloggt, was ich mit sicherheit nicht getan habe!
    naja, heute bekam ich eine mahnung via meil und soll jetzt 110,00 euro überweisen. nichts dergeleichen werde ich tun, ich werde gleich eine anzeige bei der polizei und der zuständigen staatsanwaltschaft von leibzig stellen. denn solche XXX müssen gestoppt werden!

    trozdem wünsche ich allen ein frohes weihnachtsfest, in diesem sinne
    lg aus DH sendet der Taxidriver

    antworten

  • aymen

    21 Dezember 2009 um 07:41 |
    hi, ich bin auch auf diese abzoocke reingefallen und werde mich erstmal bei der verbraucherzentrale erkundigen.da kann man auch ein anwalt hinzuziehen.
    erfahrungen hier bitte reinschreiben.Viel Glück

    MFG Aymen

    antworten

  • uakrips

    20 Dezember 2009 um 13:40 |
    habe heute auch so eine rechnung bekommen - von
    powerloads.de
    da handelt es sich um tätoos - absolut noch nie mein ding und ich habe diese seite noch nie besucht - das ist ja schon eine üble masche von diesen ***** SP service und payment gmbh.
    habe email geschickt und geschrieben sie sollen gleich vors zuständige amtsgericht gehen damit wir es klären können

    antworten

  • Kristallprinz

    04 Dezember 2009 um 20:46 |
    zur Liste von Early Bird wäre noch hinzuzufügen:

    streamloads.de

    antworten

  • doofi

    02 Dezember 2009 um 22:00 |
    hallo ich bin auch drauf reingefallen, ich wollte eine datei von der seite speedshare.org,downloaden, es gibt dort im downloadbereich ein grosses icon "download", da ich diese seite zum ersta mal benutze habe ich auf dieses icon geklickt, welches mich dann zur seite stramloads.de gebracht hat. der rest ist klar, ich mede mich ganz normal an in der annahme das dies ein kostenloser service ist, erst nach der anmeldung fällt mir überhaupt auf was das für ... agb's sind die ich da gerade unterschrieben habe.
    wer hat erfahrung und vor allem wer hilft mir weiter ... ! danke und grüsse doofi

    antworten

  • Pia

    24 November 2009 um 22:55 |
    Hallo,
    hat jemand schon mal gehört was passiert wenn man alles ignoriert und nicht zahlt??

    antworten

  • Kevin

    23 November 2009 um 19:25 |
    hallo stehp , wegen diese abzocke war ich heute erst mal bei der polizei und hab dort anzeige erstattet ; zahlen werd ich jedenfalls nix - aber danke für dein angebot.

    ich meld mich wenns mal wieder was neues gibt.

    antworten

  • steph

    22 November 2009 um 22:27 |
    hi kevin!

    ich hab auch so mails von service & payment gmbh bekommen weil ich mich bei tattoo-tube.de angemäldet habn soll. hab nix gezahlt und kam mahnung auch per mail. danach hab ich noch post von mediafinanz ag bekommen war verunsichert und dann bei rechtsanwalt seitdem hab ich nix meer gehört.

    vieleicht fragst du auch mal anwalt um hilfe ansonsten sag ich dir mal mein anwalt. mail mir an: XXX oder schik mir sms XXX

    kopf hoch

    antworten

  • Early Bird

    20 November 2009 um 16:23 |
    Hallo. Ich bin auch drauf reingefallen und hab im Internet recherchiert.

    Frau Margit Aßmann bzw. ihre Firma service und payment GmbH stecken auch hinter

    feen-tattoo.de
    tattoo-tipp.de
    load-tipp.de
    bein-tattoo.de
    brust-tattoo.de
    katzen-tattoo.de
    tatoos-bein.de
    hunde-tattoo.de
    tatoos-buchstaben.de
    vogel-tattoo.de
    tatoos-bilder.de
    tattoosmotive.com
    welt-tattoo.de
    tatoos-gargoyle.de
    tatoos-haut.de

    antworten

  • Kevin

    20 November 2009 um 16:12 |
    hi!

    ich hab auch so ne email mit zahlungsaufforderung bekomm und nix geantwortet bis heute kam nix weiter

    ist das abzocke oder soll mann was machen

    wer kann helfen

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+