• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechnung - Mahnung Deutsche Internet Domain Zentrale - DIDZ GmbH, Berlin, durch Berger Rechtsanwälte


Die unter der Bezeichnung „Deutsche Internet Domain Zentrale“ handelnde Firma DIDZ GmbH, Joachimstaler Straße 15, 10719 Berlin, vertreten durch einen Geschäftsführer Herrn Temonen oder auch durch einen Herrn Kaj Hänninen, versendet Rechnungen und Mahnungen für angebliche Domaindienstleistungen, die telefonisch beauftragt worden sein sollen.

Die DIDZ GmbH soll angeblich einen telefonischen Auftrag zur Registrierung von Internetdomains mit den Endungen .eu, .com, .org, .info, .biz, .mobi erhalten haben.

Für die Registrierung dieser Domains sowie Weiterleitung einer E-Mail-Adresse verlangt die Firma DIDZ GmbH einen Jahresbetrag von 1.392,30 EUR. Immerhin beinhaltet dies den Support und Service durch den Kundendienst. Wir sind begeistert (nein, das meinen wir nicht ernst!).

Erstaunlich ist dafür, daß ein Folgejahr nur 20,00 € pro Domain kostet.

Anfechtung, Widerruf oder Kündigung akzeptiert die Deutsche Internet Domain Zentrale natürlich nicht.

Leistet man auf die Rechnungen keine Zahlung, folgt eine Zahlungsaufforderung der Berger Rechtsanwälte, Düsseldorf / Köln.

Auffallend ist, daß die Berger Rechtsanwälte eine Generalvollmacht der DIDZ GmbH vorlegen. Durch diese Generalvollmacht sollen die Berger Rechtsanwälte damit beauftragt worden sein, im Namen der DIDZ GmbH „Forderungen gegenüber sämtlichen Schuldnern einzuziehen und treuhänderisch zu verwalten“.

Daraus könnte man schließen, daß es wohl mehrere Zahlungsunwillige gibt, die sich nicht an angebliche Verträge mit der DIDZ GmbH gebunden fühlen wollen.

Sollen auch Sie sich unsicher sein, können Sie sich gerne an uns wenden, bevor Sie irgendwelche Zahlungen leisten.

Ihr Ansprechpartner

Kommentare (17)

  • Herbert Greisinger

    03 März 2011 um 08:25 |
    Auch wir wurden per Telefon an einem Montag von der Fa. DIRS nach genau dem gleichen Strickmuster angerufen. Mir kam das schon etwas komisch vor, weil die einen in diesen 10 Minuten so unter Druck setzen, dass man nicht mehr richtig nachdenkt. Zudem dann der Hinweis auf eine Tonbandaufzeichnung. Die Rechnung ist jetzt da. 232,00 Euro.
    Was kann man da noch machen? Müssen wir das nun bezahlen oder sollte man gleich Anzeige erstatten ?

    antworten

  • kevin münster

    15 Januar 2011 um 21:18 |
    ich wurde von der firma pro4you firma angerufen, das sind doch alles abzocker! ich werd damit zur polizei gehen. davor hat noch ein herr meisel angerufen und so gesprochen als würde er damit drinne stecken!

    antworten

  • Dr Horst Käsmacher

    16 Dezember 2010 um 22:14 |
    Auch bei uns hat DIRS die Nummer gedreht und meine Geschäftspartner sind leider darauf hereingefallen. Die Rechnung kam gestern. Heute habe ich per Einschreiben mit Rückantwort die Gültigkeit eines Vertrages mit Hinweis auf die Paragraphen des ULW nicht akzeptiert und hilfsweise nach §312 BGB widersprochen. Außerdem habe ich die Firma wegen betzrugs angezeigt. Bezahlt wird auf keinen Fall. Notfalls fechte ich einen Zivilprozess durch. Ich kann nur jedem empfehlen ebenfalls Anzeige wegen Betrugs, irreführende Angaben und sittenwidrige geschäfte nach § 138 BGB zu erstatten. Mal sehen, ob den Gangstern das Handwerk gelegt werden kann.

    antworten

  • Andrea

    10 Dezember 2010 um 12:39 |
    Auch ich habe mich am Telefon an einem Montag von der Fa. DIRS bequatschen lassen. So was dämliches. Mir kam das schon so komisch vor, weil die einen mit dieser halben Stunde so unter Druck setzen, dass man nicht mehr richtig nachdenkt. Und dann diese Tonbandaufzeichnung. Die Rechnung ist jetzt da. 1159,06 Euro. Der Rechtsanwalt kratzt schon mit den Hufen....

    antworten

  • Julia Schmidt

    05 November 2010 um 14:49 |
    die DIRS GmbH (International registrieren unter www.internationale-registrierung.de )hat heute auch bei uns angerufen und unter Druck gesetzt, innerhalb 1 halbe Stunde muß man sich entscheiden und jetzt direkt am Telefon für nur schlappe einmalige o. Sie wollten uns daraufhin hinweisen, das eben unsere Domain angefragt wurde für die org und eu und sie bieten uns jetzt die chance das nicht zuzulassen. Die Frau wurde zum Schluss noch richtig frech....jetzt bin ich mal gepsannt ob da noch eine Rechnung kommt.

    antworten

  • Charlotte

    04 November 2010 um 14:00 |
    Ach ich wurde angerufen, an einem Montag. Durch Stress habe ich dem leider zugesagt und promt kam auch die Antwort.
    Nun sollen wir die überhöhten Forderungen bezahlen. Einen Wiederspruch haben wir schon eingelegt per Brief.
    Was kann man da noch machen? Müssen wir das nun bezahlen? Sind 460 Euro.

    Grüße

    antworten

  • Christian

    04 November 2010 um 11:59 |
    Auch uns wurde heute von der Firma DIRS der eigene Domainname mit .eu, .net etc. angeboten.
    Ich hatte auch einen Anruf ( ohne Nummer ) eine freundliche Frauenstimme sagte mir "... ein Mitbewerber möchte ihre Domain eintragen lassen ..."
    naja und noch mehr gedönst kam auch noch.

    Habe das abgelehnt und die Domain selber bei meinem Registrar eintragen lassen.

    antworten

  • Dietmar Klausnitzer

    30 Oktober 2010 um 16:58 |
    Hallo Leute,

    Ich bekam ebenso am Donnerstag einen unkenntlichen Anruf von der Firma DIRS GmbH aus Düsseldorf. Ich habe dieser dubiosen Tonbandaufzeichnung zwei Stunden später per Fax und Mail sowie der anschließenden Versendung per Einschreiben mit Rückschein, ausdrücklichen Widersprochen (lt. Widerspruchsrecht). Heute am Samstag kam die Rechnung.Die Möglichkeit zur Einsicht der AGB wurde mit Rechnungsstellung gegeben.

    Grüße von Dietmar

    antworten

  • Laib GmbH

    08 Oktober 2010 um 12:54 |
    Lieber Holger,
    uns geht es momentan genauso, alles wie beschrieben, Tonbandaufzeichnung etc. Unsere Rechnung belauft sich auf 463,62 Eur. Haben widersprochen, jetzt kam Mahnung. Haben jetzt nochmals per Mail widersprochen und mit Anwalt gedroht. Haben uns auf § 138 BGB berufen "Wucher". Mal sehen wie es weiter geht. Haben Sie neue Infos?
    Gruß Laib GmbH

    antworten

  • Holger

    18 September 2010 um 21:05 |
    Hallo Leute
    Ich hatte auch einen Anruf ( ohne Nummer ) eine freundliche Frauenstimme sagte mir, ein Mitbewerber möchte ihre Domain eintragen lassen ...naja und noch mehr gedönst kam auch noch..
    1 Tag später kam die Rechnung 1.159.00 EURO ich war ja baff ! die RG ist aus Düsseldorf ( Fa. Diers )Stempel auf der Rückseite des Umsclages war Polnisch / aus Warschau und der Poststempel war Depo 14 ( Berlin...Xenia Syteme )...alles Abzocke !! der Geschäftsführer von der Düsseldorfer firma heißt: Brian Gibbins
    Ich habe da mal geschaut , was da angegeben wurde in der RG www.international-registrieren.de und wißt ihr was da ist ?? ...na nichts ...da kommt alles , aber nicht diese Domain...alles ...
    Frage an euch ...wer hat oder kennt diese Abzocker ? was mache ich jetzt ...zum RA oder abwarten ?
    Gruß
    Holger

    antworten

  • Steffi

    01 April 2010 um 15:09 |
    Auch bei mir das gleiche Spiel allerdings mit der DDV. unkenntlicher Anruf mit arglistiger Täuschung und Tonbandaufzeichnung, Rechungsstellung,und dann gleich die Mahung von Rechtsanwälten Berger. Übrigens ist die benannte Domain nicht auf meinen Namen registriert worden,laut Internic.

    antworten

  • Christian

    30 März 2010 um 17:47 |
    mir ist genau das gleiche Passiert nur das Berger Rechtsanwälte für die Firma Direkt Domainverwaltung DDV arbeiten.
    Ich habe in Lüneburg Strafanzeige wegen Betrugs gestellt was aber von der Staatsanwaltschaft fallengelassen wurde. Die Frage ist nun, sollte man sie nochmal wegen Wucher anzeigen, da das Verkaufsgespräch laut Gesetzbuch Sittenwidrig und somit nichtig ist oder gibt es noch andere Möglichkeiten um aus diesem Vertrag zukommen.

    antworten

  • Carin Weiß

    21 Januar 2010 um 23:28 |
    Ich habe von RA Berger per 14.12.09 eine Mahnung erhalten, die ich abgelehnt habe zu begleichen. Daraufhin habe ich heute ein "Angebot zum außergerichtlichen Vergleich" erhalten.

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander F. Bräuer

    21 Dezember 2009 um 13:14 |
    Erneut geht uns eine anwaltlich Mahnung bzw. Zahlungserinnerung der Rechtsanwälte Berger, Düsseldorf / Köln, zu. Auch diese anwaltliche Zahlungsaufforderung ist wortgleich mit den uns bereits vorliegenden Mahnschreiben.

    Diesmal wird im Namen der Firma DIDZ GmbH ein Anspruch in Höhe von 928,20 EUR zuzüglich Zinsen sowie Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 130,50 EUR behauptet.

    Rechtsgrund dieses angeblichen Anspruchs soll erneut ein telefonisch geschlossener Domainregistrierungsvertrag sein. Auch dieses Verkaufsgespräch soll - nach Zustimmung - auf einem elektronischen Datenträger aufgezeichnet worden sein.

    antworten

  • Michael Neuhaus

    14 Dezember 2009 um 14:00 |
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auch wir haben heute eine Mahnung der o.a. Rechtsanwälte
    erhalten.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. Neuhaus

    antworten

  • Dr. Reinhard Balduhn

    09 Dezember 2009 um 11:20 |
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auch wir haben eine Mahnung der o.a. Rechtsanwälte
    erhalten.

    Mit freundlichen Grüßen

    R. Balduhn

    antworten

  • Rechtsanwalt Alexander F. Bräuer

    08 Dezember 2009 um 11:35 |
    Erneut geht uns eine anwaltlich Mahnung bzw. Zahlungserinnerung der Berger Rechtsanwälte, Düsseldorf / Köln, zu. Diese Mahnung ist wortgleich mit dem uns bereits vorliegenden Mahnschreiben.

    Auch diesmal wird im Namen der Firma DIDZ GmbH, Joachimstaler Str. 15, 10719 Berlin, vertreten durch den Geschäftsführer Kaj Hänninen, ein Anspruch in Höhe von 1.160,25 EUR zuzüglich Zinsen sowie Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 130,50 EUR behauptet.

    Rechtsgrund dieses angeblichen Anspruchs soll auch hier ein telefonisch geschlossener Domainregistrierungsvertrag sein - das Verkaufsgespräch soll nach Zustimmung auf einem elektronischen Datenträger aufgezeichnet worden sein.

    Da wir zivilrechtliche (Gegen-) Ansprüche gegen die auch unter der Bezeichnung Deutsche Internet Domain Zentrale handelnde Firma DIDZ GmbH prüfen, bitten wir weitere Betroffene sich im Hinblick auf etwaige mit der Firma DIDZ GmbH geführte Telefonate mit uns in Verbindung zu setzen.

    Selbstverständlich entstehen Ihnen hierdurch keinerlei Verpflichtungen. Aufgrund unserer anwaltlichen Pflicht zur Verschwiegenheit können Sie zudem sicher sein, daß wir Ihren Sachverhalt sowie Ihre Daten streng vertraulich behandeln werden.

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+