• Anwaltskanzlei Weiß & Partner

    Katharinenstraße 16
    73728 Esslingen

    0711 - 88 241 006
    0711 - 88 241 009
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abmahnung Iron Maiden Holdings Ltd.

Abmahnung Iron Maiden Holdings Ltd. wegen verkauf von Bootleg


Abmahnung Iron Maiden Kanzlei Sasse & Partner

Uns liegt eine urheberrechtliche Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. durch die Kanzlei Sasse & Partner in Hamburg vor.

Gegenstand der Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. ist der Verkauf der gebrauchten CD „Iron Maiden- Live Hammersmith Odeon“ mit einer Liveaufnahme des Konzerts über die Handelsplattform ebay. Nach Angaben der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. wurde der Tonträger in der angebotenen Form niemals offiziell veröffentlicht und insbesondere nicht von der der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. oder einem Lizenznehmer hergestellt oder in den Verkehr gebracht.

Einen Beweis oder zumindest nähere Ausführungen hierfür bleibt die Firma Iron Maiden Holdings Ltd. in dem Abmahnschreiben Ihrer Anwälte schuldig.

Wir raten in dem uns vorliegenden Fall dringend davon ab, die seitens der Kanzlei Sasse & Partner mit der Abmahnung im Auftrag der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. übersandte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ohne entsprechende Änderungen zu unterschreiben.

Update: Erneut geht uns eine Abmahnung der Iron Maiden Holdings Ltd. zu. Diesmal ist jedoch nicht der Verkauf von Bootlegs Gegenstand der Abmahnung der Iron Maiden Holdings Ltd. Vielmehr lässt die Iron Maiden Holdings Ltd. durch die Kanzlei Sasse & Partner Markenrechtverstöße beim Verkauf von Merchandising-Artikeln wie T-Shirts auf der Handelsplattform eBay beanstanden.   

Der Gegenstandswert der Abmahnung der Iron Maiden Holdings Ltd. wird durch die Kanzlei Sasse und Partner mit 100.000 EUR beziffert. Diesen Gegenstandswert zu Grunde legend, werden mit der Abmahnung Kosten derselben in Höhe von 1.973,90 EUR eingefordert.

Wenn auch Ihnen eine Abmahnung der Iron Maiden Holdings Ltd. vorliegen sollte, raten wir dringend an, die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung nicht unreflektiert zur Unterschrift zu bringen. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass durch eine solche Unterschrift ein Vertrag zu Stande kommen kann, der sodann lebenslange Wirksamkeit erlangt.

Weiter zeigt uns unsere Erfahrung, dass mit der Abmahnung vorgelegte Unterlassungserklärungen zumeist deutlich zu weit gefasst sind und somit Ansprüche auf eine vertragliche Basis gehoben werden, auf die kein oder zumindest nur ein teilweiser Anspruch besteht.

Ihr Ansprechpartner

abmahnung erhalten banner 716

Kommentare (27)

  • Sveni

    08 August 2012 um 16:31 |
    Jungs, was soll dieser ganze Affenzirkus? Will Iron Maiden auf diese Weise die ganzen Bootleg der vergangenen Jahrzehnte aus dem Verkehr ziehen? Dann viel Spass die nächsten 50 Jahre! Was lernen wir daraus: nicht mehr gebrauchte Platten auf den Müll! Ich werde meine Platten nach und nach digitalisieren und verbrennen!

    Man bekommt doch den Eindruck, dass Iron Maiden auf diese perfide Weise seine eigene Bootleg-Sammlung ausbauen will...

    @Iron Maiden: Ich bin schwer enttäuscht!

    antworten

  • Rechtsanwalt Frank Weiß

    02 Juli 2012 um 08:39 |
    Uns liegt eine weitere urheberrechtliche Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. durch die Kanzlei Sasse und Partner vor. Die Kanzlei Sasse und Partner gibt zunächst an, die Firma Iron Maiden Holdings Ltd., deren Gesellschafter die Künstler der Musikgruppe Iron Maiden sind, zu vertreten.

    Wie die Firma Iron Maiden Holdings Ltd. in Erfahrung bringen musste, seien über die Handelsplattform eBay mehrere Tonträger mit Aufnahmen der Musikgruppe Iron Maiden angeboten worden, die in der angebotenen Form niemals offiziell veröffentlicht oder insbesondere nicht durch die Firma Iron Maiden Holdings Ltd. oder einen Lizenznehmer hergestellt und in Verkehr gebracht worden seien. Hierbei handle es sich um die Angebote

    Iron Maiden- Live in France 2000
    Iron Maiden – Bristol Hall 1986.

    Bei den vorgenannten Tonträgern handle es sich um so genannte Bootlegs.

    Die Firma Iron Maiden Holdings Ltd. habe die ausschließlichen Vervielfältigungs- und Verbreitungsrechte an den auf den angebotenen Tonträger enthaltenen Ton aufnahmen. Eine Lizenz zur wirtschaftlichen Auswertung der Aufnahmen sei zu keinem Zeitpunkt übertragen worden.

    Aufgrund dieser gravierenden Rechtsverletzung habe die Firma Iron Maiden Holdings Ltd. gegen den Empfänger der Abmahnung umfassende Unterlassung-, Auskunft- und Schadensersatzansprüche, die mit der Abmahnung geltend gemacht würden.

    Die Firma Iron Maiden Holdings Ltd. lässt durch die Kanzlei Sasse und Partner sodann zur Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung auffordern.
    Weiter ist in der Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. durch die Kanzlei Sasse und Partner zu lesen, dass der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. schriftlich Auskunft zu erteilen sei

    über die Herkunft und die Anzahl der bei dem Empfänger der Abmahnung befindlichen vorgenannten Tonträger durch Angabe über den vollständigen Namen und die Anschrift des Herstellers und des Lieferanten sowie anderer Vorbesitzer

    und der Menge der jeweils bestellten, erhaltenen und verkauften Vervielfältigungsstücke sowie über den durch den Verkauf erzielten Gewinn.

    Weiter lässt die Kanzlei Sasse und Partner im Auftrag der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. mitteilen, dass sie es sich vorbehält nach Erhalt der Auskunft Schadensersatzansprüche gegen den Empfänger der Abmahnung geltend zu machen.

    Zudem ist der Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. eine Kostenrechnung der Kanzlei Sasse und Partner beigefügt. Die Kanzlei Sasse und Partner setzt dem Gegenstandswert für die Abmahnung auf 15.000 € fest. Hieraus resultierenden Kosten der Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. in Höhe von 755,80 €.

    Wir raten in jedem Fall davon ab, die der Abmahnung der Firma Iron Maiden Holdings Ltd. beiliegende Unterlassungserklärung ohne entsprechende Modifikationen zu unterzeichnen.

    antworten

  • querleser

    30 März 2011 um 05:35 |
    da kann man sich nur wundern, was die helden meiner jugendtage da verzapfen. schade! 1986 war in einer ausgabe des damaligen magazins "metal hammr" in einem mehrseitigen beitrag über LP-bootlegs noch zu lesen, dass sogar steve harris selbst begeisterter sammler von IM bootlegs ist. so ändern sich die zeiten....

    antworten

  • ich

    28 Juni 2010 um 17:53 |
    wäre interessant zu wissen, um welches Format es genau ist! DVD ? Video / Laser Disc 10" / 12"?

    Offensichtlich trägt die interne Weiterbildung erste Früchte und man ist über den Status des "live collectibles" hinaus gewachsen.
    Ein freundliches phuku nach HH !!!!

    antworten

  • Slon

    04 Mai 2010 um 23:53 |
    ...ich habe die platte "invasion of rarities part2" im vorigen jahr auf einer platten und cd börse gekauft. die platte hat ein label (deaf) einen strichcode und schaut nicht so aus als wäre sie schwarz hergestellt worden.

    ich sammle zwar iron maiden sachen aus dem grund weil es mir spaß macht, ich bin keine fan der jeden titel der band kennt.
    ich habe nicht einmal einen plattenspieler also weiß ich nicht einmal ob die aufnahmen in guter oder schlechter qualität ist.

    ich habe mich für den verkauf einiger sachen entschieden weil ich dringend geld brauchte und so hab ich einiges in einen auktionsahus eingstellt sowei auch die oben beschriebene platte.

    dauerte nicht lange und die auktion wurde gelöscht und ein paar tage danach hatte ich auch schon den biref von dieser oben schon oft genannten anwaltskanzlei im briefkasten.

    was soll ich jetzt machen? wie soll ich weiter vorgehen? alleine diese angegeben frist ist eine frechheit, so schnell bekommt man ja nicht einem einen termin bei einem anwalt um sich zu informieren!
    was habt ihr gemacht? und vorallem wie gings bei auch aus?


    das ich keinen einzigen EURO mehr für irgendwelche sachen von iron maiden ausgebe ist glaub ich klar, das hab ich in den letzten jahren zu genüge gemacht und so wird einen das gedankt.

    lg

    antworten

  • EX- DIE HARD FAN

    25 Januar 2010 um 23:00 |
    ist echt erschreckend was da abgeht. da gibt es für mich der mit herzen seit 22 jahren eingefleischter fan ist gibt es nichts anderes mehr als nix aber rein gar nix mehr von den EX- Göttern zu kaufen! boykott ist das deutsche wort dafür.

    das sie (BAND UND MANAGEMENT) nun auf fans losgehen, da ihre dicke kohle die sie wie oben schon x mal erwähnt wurde auch nur dank den boots machten haben die feinen herren anscheinend vergessen

    ICH GLAUBE NICHT DASS DIE BAND KEIN EINFLUSS AUF DIESE SCHEISSE DIE DA ABGEHT HABEN KANN. WENN DIE SICH DAFÜR AUSSPRECHEN WÜRDEN WÜRDE IHR MANAGEMENT DIESE KLAGEN VIELLEICHT ZURÜCKZIEHEN. ABER WAHRSCHEINLICH IST DEN FEINEN HERREN DAS GOLFSPIELEN HERUMDÜSEN IM PRIVATJET LANGSAM ABER SICHER TROTZ IHRER BODENSTÄNDIGKEIT IN DEN KOPF GESTIEGEN.

    MIR BLUTET DAS HERZ ES ZU SAGEN ABER WAHRSCHEINLICH WÄRE ES DOCH BESSER FÜR SIE GEWESEN NACH DEM POWERSLAVE BZW 7TH SON HÖHEPUNKTEN DAS HANDTUCH ZU SCHMEISSEN UND WIR HÄTTEN SIE HALT EINFACH IN EINER SCHÖNEN ERINNERUNG.

    DENN IN WAS FÜR EINE ERINNERUNG ICH SIE NACH DEN NÄCHSTEN 22 JAHREN HABEN WERDE möchte ich hier lieber nicht erwähnen.

    auch das U.TH.IR.... werde ich nie mehr aussprechen falls sich nix ändert.

    schade das so eine grossartige band so etwas nötig hat.

    antworten

  • micl

    02 Januar 2010 um 19:36 |
    traurig, traurig, gerade für eine Band, die durch Bootlegs groß geworden (die Zigtausend Kopien der Soundhouse Tapes) ist. Genauso wie bei Metallica hätte es die Truppe ohne Kopien und Bootlegs NIE zu weltruhm gebracht.
    Meine erste "original"-Maiden CD war die benannte "Live USA". Davor und danach habe ich zig Kasetten, CDs und Platten gekauft. Zwar war ich mir damals schon bewusst, dass die o.g. CD (wie alle dieser Serie u.v.m) nicht original sind. Dafür waren sie als "Einstiegsdroge" aber erschwinglich.
    Auch Bootlegs für den Eigengebrauch hat man damals gemacht (zB mit nem Kasettenrecorder nachts vor dem TV WDR-Rocknacht aufgezeichnet).
    Damit tut man den "Rechteinhabern" (sprich Bands) auch nix, weil jeder der die Mucke gut findet später ua. wg der Qualität auch Originale kauft.
    Wenn man die Käufer angeht, haut man sich ne Axt ins Bein.
    Zwar hab ich mein Metallica-Versprechen (nix mehr zu kaufen) NUR 20 Jahre durchgehalten, abgesehen von dem diesjährigen Wacken werd ich das Versprechen für IM wohl aber zumindest bis zu deren Ableben (als Band) durchhalten können ;-)

    antworten

  • Geile Masche

    09 Dezember 2009 um 14:28 |
    Um solche Sachen zu unterbinden kann man auch wesentlich fanfreundlicher vorgehen .

    Beispiel :

    Vor ein paar Jahren habe ich mal eine LP von KRAFTWERK bei Ebay eingestellt . Auf dem Gebiet bin ich ein absoluter Laie , sprich habe ich überhaupt keine Ahnung was da offiziell ist und was nicht . Meine von mir eingestellte Scheibe war jedenfalls nicht offiziell . Nach ein paar Tagen bekam ich eine e-mail von KRAFTWERK selbst , die mich höflich darum gebeten haben die LP zu entfernen da es sich um eine nicht lizensierte Aufnahme handelte . Sollte ich das nicht tun wurden rechtliche Schritte angekündigt . Ich habe die LP entfernt und damit war die Sache erledigt . So und nicht anders sollte man mit Fans bzw. ahnungslosen Leuten umgehen .

    Aber 'ne Abmahnung bringt ja mehr Kohle als ein freundlicher Hinweis . Nun gut : Wer sich für solche Schritte entscheidet darf sich nicht wundern wenn er sich den Unmut der Betroffenen zuzieht . Für mich persönlich sind Maiden jedenfalls gestorben .

    antworten

  • ich

    09 Oktober 2009 um 20:33 |
    @ WETTER
    Ich verstehe die Aufregung mancher Leute darum nicht.

    Du verstehst ofensichtlich die gesamte Problematik nicht

    ...und meist in übler Quali

    Soviel zum Thema "Ahnung" ; sicherlich sind viele der alten Vinyl Sachen aus den frühen 80ern oft grottenschlecht, aber das was in den 90ern gerade aus Italien kam .... alleine deren Aufmachung hat die Industrie das Fürchten gelehrt!


    Wenn jemand meint, daraus Profit schlagen zu müssen, der handelt sich ein Problem ein.

    Diese Aussage kann ich unterstreichen WÜRDE hierbei gegen die MACHER vorgegangen!!
    S&P bedienen sich aber gerne an den kleinen Anbieten und vor allem an den Privatleuten, nicht nur weil hier der Widerstand geringer bzw gleich Null ist, komischweise funktioniert bei dem Thema das Netzwerk nicht. Wer gibt schon gerne zu ..... und läßt sich gerne als "Krimineller" brandmarken.

    Die Leute, die ne original Iron Maiden CD verkaufen, die müssen auch nichts befürchten.

    Wieder nichts verstanden. DU willst hier also erzählen, DU könntest den Status "original" beurteilen ?
    Und selbst wenn Du ein echtes Original in den Händen hälst : Du hast mal in Japan / USA bestellt ? Willst Dich nun aber von den Artikeln trennen ?
    Die sind zwar autorisiert und in dem Land legal, dürfen aber hier trotzdem nur mit Einschränkungen oder gar nicht verkauft werden. (Ra**stein sind da wenig kooperativ! aber auch da ist es sicherlich nur das Management ....)
    Zusätzlich hast DU leider auch noch vergessen, bei der Einführ GEMA Gebühren abzuführen :-)
    WILLKOMMEN IM CLUB !

    Da die meisten "Fans" allerdings unbedarft...

    endlich mal eine echte Aussage. Wobei ich noch weiter gehen würde:

    Der Masse fehlt jegliches Unrechtsbewußtsein. Wenn ich im Laden eine CD / DVD erwerbe, darf ich wohl davon ausgehen, daß sie legal ist und ich sie auch später wieder verkaufen darf.
    JA, ABER NICHT IM INTERNET :-)

    Kostümfans dieser schwuchteligen Tattoo-Bekleidungs Marke haben da mit erheblich mehr Problemem zu kämpfen!

    ...gibst halt den einfachen Rat des Anwalts: Halt einfach ganz lassen und damit sicher sein, das die 100EURO daheim bleiben.

    man sollte bereits beim Kauf beginnen.

    Einfache Sache und für mich völlig ok.

    ....... eben, es ist EINFACH sein Geld zu verdienen, in dem man sich am Endverbraucher gesund stößt.
    In anderen Berufsgruppen benötigt man dafür einen Bockschein :-)

    Schwingende Schweine (nur als EIN Bsp) bleiben völlig unbehelligt (und die agieren NICHT im Verborgenen!), komischweise auch bestimmte Metal Läden in HH selbst.

    antworten

  • Patrick F.

    01 September 2009 um 13:56 |
    Letztes Jahr gab es mal einen Bericht im Spiegel wie die Berufsaussichten für Studienabgänger aussehen.
    Dort standen Anwählte auf Platz 1 der Abgänger für die es am wenigsten Anstellungen gibt.
    Was macht man also wenn es zu wenig Arbeit für die guten Anwälte gibt?

    antworten

  • Flow

    01 September 2009 um 13:35 |
    Erstens: es geschieht im Namen der Band und glaube mir: die Buben sind sehr genau darüber infomiert, was in ihrem Namen passiert, besonders ein Control-Freak namens Steve Harris. Davon abgesehen: wenn die Band dagegen intervenieren wollte, dann würde sie es tun, und die Sache wäre vom Tisch. Tun sie aber nicht. Es besteht gesetzlich kein Zweifel daran, dass der Verkauf von Bootlegs illegal ist (wobei es in Zeiten von Downloads und Youtube/MySpace-Streams durchaus mal Sinn machen würde, mal die gesamte diesbezügliche Politik zu überdenken). Dennoch gibt es auch hier Ansätze zur Differenzierung: dass Bootlegs besonders in der Hardrock- und Metalszene ein wichtiger Bestandteil der Fankultur ist, muss man nicht mehr besonders diskutieren. Dass ich Bootlegs selbst heute noch in eienm Saturn oder gar Karstadt (!!) offiziell erwerben kann, sie dann aber nicht weiterverkaufen darf, wenn sie mir nicht gefallen, lässt eine gefährliche Zweigleisigkeit erkennen: warum sollte ich eine Platte, die ich im Geschäft käuflich erworben habe, nicht wieder verkaufen dürfen? Wer macht damit den Gewinn, wen lässt man laufen und: wen hängt man? Das ist einfach nicht korrekt. Ebenso nicht korrekt ist Deine Aussage, man gönne der Band den Erfolg nicht. Das ist für mich genauso ein Schlag ins Gesicht wie die Aussage des Anwalts, man müsse überlegen, ob der Begriff "Fan" tatsächlich von Leuten in Anspruch genommen werden darf, die Maiden-CDs verkaufen. Das sind ausschließlich Fans, und zwar die Die Hard-Fans, die selbst eine abgepackte Urinprobe von Harris ohne mit der Wimper zu zucken kaufen würden. Ich gönne jeder Band ihren Erfolg. Ich habe ein gutes Stück dazu beigetragen, dass sich Maiden schon seit Jahrzehnten keinerlei Gedanken hinsichtlich ihrer Zukunft machen müssen. Ich hätte auch eine Urinprobe gekauft. Aber Menschen ändern sich und deshalb wollte ich meine Maiden-Bootlegs verkaufen. Weil ich sie nicht mehr höre, obwohl ich habe dafür vor 15-20 Jahren einen Haufen Kohle bezahlt habe. Und machen wir uns nix vor: der CD-Bootleg-Markt liegt seit Jahren total am Boden. Diese Dinger interessieren heute fast niemanden mehr und die erwartbare Summe, die ich dafür bekommen hätte, wäre lächerlich gewesen im Vergleich zum damals bezahlten Betrag. Das könnte man bei der ganzen Diskussion auch gerne mal berücksichtigen. Genauso wie die Tatsache, das auf Plattformen wie Ebay immer noch Bootlegs angeboten und verkauft werden. Die Auswahlkriterien sind hier völlig intransparent und lässt erneut Rückschlüsse und -fragen zu: wen lässt man gewähren und wen stellt man an den Pranger? Ich habe dafür keine passende Antwort.

    Damit kein falscher Eindruck entsteht: ich möchte nicht infragestellen, dass der Verkauf von Bootlegs illegal ist und ich suche auch nicht nach einer Legitimation für mein (falsches) Handeln. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass es Aspekte gibt, die bei der Bewertung dieses ganzen Schlamassels berücktigt werden müssen, BEVOR man sich dafür entscheidet, die Hand zu beißen, die einen füttert. Ich höre die Musik der Band seit 1985. Da war ich 8 Jahre alt. Und ich bin einfach bitter enttäuscht.
    Es ist zudem nicht das erste Mal, dass die Geschäftspolitik von Maiden zumindest diskussionswürdig erscheint, aber damit haben sie für meine Begriffe den Vogel abgeschossen, und ich kann nur hoffen, dass es diesmal einen kleinen Dämpfer setzt. Sie hätten es echt mal nötig.

    antworten

  • Jonathan H.

    30 August 2009 um 09:32 |
    schlimm genug, das man mit schlechter metal-mucke und gutem management zu nem privatjet kommt... ich kenn soooo viele richtich gute musiker, die könnten das auch alle schaffen, aber die ham noch so was wie ehre im leib. Kann ja verstehen, das die irgendwann ihre familie ernähren müssen, aber bitte nicht auf die weise! Dann sollnse halt sich nen job als kassierer im supermarkt oder so besorgen wie jeder andere auch, und nicht andere leute, sogar ihre fans bestehlen!

    antworten

  • stef1205

    29 August 2009 um 15:21 |
    Wer seinen Fans so etwas antut, gehört geächtet. Ist wirklich das Allerletzte. Ich werde es NIEMALS in Betracht ziehen, irgend etwas von diesen Spinnern zu kaufen.

    antworten

  • Sepp12

    29 August 2009 um 14:24 |
    Anleitung:
    - man gebe einen Suchbegriff in ebay ein
    - man finde Anbieteradressen
    - man setze diese Adressen in ein vorgefertigtes Massenabmahnschreiben ein
    - dann prüfe man etwaige minimale Modifikationen
    - der Sekretariatslehrling bereitet alles vor, man lese kurz drüber
    - wenn man Glück hat, reagieren die anvisierten Täter so, dass man noch mehr als die gesetzlichen EUR 100 draus machen kann

    antworten

  • Hoerer

    29 August 2009 um 11:17 |
    Eine Unterlassungserklärung (auch eine modifizierte), gegen die erneut verstoßen wird, ruiniert den Schädling dann so richtig zuverlässig: Hier kann mit Strafen von mehreren 100.000EURO gerechnet werden - je Einzelfall.

    Sorry: Ne Vertragsstrafe von (gleich mehreren!) 100.000,00 EUR bei Verstössen gegen eine (modifizierte!) Unterlassungserklärung ist in derartigen Fällen nur denkbar, wenn man eine solche Vertragsstrafe in dieser Höhe auch vereinbart hat. Ansonsten soll der Hinweis wohl nur der Angstmache dienen. Aber: Teuer wird der Verstoss in jedem Fall!

    antworten

  • DerDemokrator

    29 August 2009 um 10:09 |
    Ein Interpret der seine Fans abmahnen läßt ist echt das Letzte und hat seine Fans nicht verdient. Ich würde solche "Künstler" zukünftig boykottieren. Sollen die doch zusehen wie sie künftig ihre Tantiemen raffen, mit mir nicht, der Krempel ginge in die Tonne oder auf'n Flohmarkt.

    Ciao
    DerDemokrator

    antworten

  • Biggi

    29 August 2009 um 10:03 |
    Wie wenn das für die Iron Maiden Holdings Ltd. was Neues wäre. Die CDs gibts seit Jahrzehnten, und? Niemanden hats bis dato gestört! In jedem guten Plattenkatalog sind sie aufgelistet (siehe Link oben).
    Nun auf einmal sollen die Platten ein Problem, angeblich wegen der Qualität (!!!) darstellen? Jeder weiß doch dass das Bootlegs sind, in den 90igern mit dem Diktiergerät aufgenommen!

    @ FlowBootlegs sind ein wichtiger Bestandteil jeder Fankultur, sie sind auch ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs der Band.
    Das sehe ich genau so!

    Auch würde mich mal interessieren, was gegen die Labels seitens der Anwälte unternommen wird, die diese CDs pressen und veröffentlichen. Wahrscheinlich nichts; aber gegen den, der seit Jahren für CDs und Merchandising sein Geld liegen lässt! Supi! ICH GRATULIERE EUCH! TOLLE AKTION!!! Macht weiter so und demnächst posiert ihr vor ner einmotorigen Cessna (so hoffe ich!!!).

    antworten

  • AP

    29 August 2009 um 09:38 |
    WOW

    Nicht nur die Musik ist gequirlte K****, jetzt wollen die auch noch ihre "Qualität" retten!
    Hah

    Die einzige Lösung:
    Boykottieren. In jeder Hinsicht.

    Keine Macht der abgef******* Musikindustrie. Wenn die schon keine gute Musik rausbringen müssen die halt die Kunden auf andere Art und Weise abzocken.

    Ich hätte auch nichts anderes erwartet!

    AP



    Anmerkung des Moderators: Gemäss unserer BLOG-Richtlinie bitten wir darum, Diffamierungen zu unterlassen.

    antworten

  • Flow

    29 August 2009 um 00:22 |
    ...und die war mit knappen 1400 Euro nicht ganz so billig wie die immer wieder erwähnten 100 Euro.

    Die Begründungen sind der Wahnsinn:"Die Band möchte nicht, dass ihre Musik in minderer Qualität in Umlauf gerät." Siggi Harris hat die wohl weltweit größte Maiden Bootlegsammlung in seinem Schloss oder Burg oder wasweißich wo, und Maiden-Bootlegs gibt es seit Anbeginn ihrer Karriere. Sie werden von FANS gekauft, gehört und gesammelt. Bootlegs sind ein wichtiger Bestandteil jeder Fankultur, sie sind auch ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs der Band.

    Ich war seit 1987 Maiden-Fan. Ich habe seitdem sicher einen fünfstelligen Eurobetrag für die Band ausgegeben: mehrere hundert Tonträger, Videos, T-Shirts, Konzerteintrittskarten nebst den Reise- und Hotelkosten. Zumidest das hat sich seit der Abmahnung erledigt: der Plunder kommt auf die Straße und neuer Kram kommt mir nicht mehr ins Haus.

    Und ja: in erster Linie ärgere ich mich über mich selbst, weil ich den Bootlegverkauf in Zeiten von Downloads und Streams schlicht unterschätzt habe. In zweiter Linie dann...jagut, das kann sich dann hier jeder denken.

    antworten

  • Fan

    28 August 2009 um 22:38 |
    Die große Frage ist doch, muss und kann ein Privatmann, der eine CD im Laden gekauft hat, damit rechnen, dass der Verkauf nun plötzlich illegal ist. Wenn ja, dann halte ich mich in Zukunft lieber von CDs generell fern, weil mir das dann einfach zu gefährlich ist.

    Wenn hier zwischen "echten" Fans, die genau prüfen, und "falschen", die dem Kaufhaus vertrauen, unterschieden wird und gleichzeitig die Strafen weit jenseits von Falschparken liegen, ist keine Verhältnismäßigkeit mehr gegeben. Eine unvorteilhafte Unterlassungserklärung zu unterschreiben, wie sie Abmahnungen nun mal beiligt, kann übrigens so richtig teuer werden. Eine Unterlassungserklärung (auch eine modifizierte), gegen die erneut verstoßen wird, ruiniert den Schädling dann so richtig zuverlässig: Hier kann mit Strafen von mehreren 100.000EURO gerechnet werden - je Einzelfall.

    Übrigens kann ich jedem nur empfehlen, vor der Beauftragung eines spezialisierten Anwaltes mal das Netz zu durchsuchen, ob dieser nicht selbst regelmäßig als Serienabmahner in Erscheinung tritt. Dies ist nämlich bei sehr vielen der Fall - und Schutzgelder möchte vermutlich niemand gerne zahlen.

    antworten

  • Silverhair

    28 August 2009 um 22:24 |
    Diese Abmahnzockerei hat leider methode, und da sind viele "Stars und Sternchen" aber besonders gerissene - sich im leider legalen Umfeld bewegende Anwälte unterwegs.
    Dagegen hilft meiner Meinung nach nur noch ein "Gütesiegel" indem die "Verkäufer" notariell beglaubigt eine Zusage für Heute, Gestern und die Zukunft geben keine "Privatleute" mehr in irgendwelche Abmahnfallen oder sonstwie abzuzocken.
    Bei allen anderen ist für den Privatmann schlichtweg nicht mehr entscheidbar was "rechtens" und was nicht rechtens ist - alle nicht so "Notarielle Unbedenklich" erklärten CD's , DVD's, Videos oder MP3's sollte man schlichtweg auch nicht mehr im Laden kaufen - das Risiko "legal" verklagt zu werden hat leider inzwischen nicht nur Methode, sondern ist ein regelrechter Geschäftszweig geworden.

    Ansonsten ist einfach dann für alle Fans und auch Verbraucher "Konsum" enthaltung angesagt - wer will schon garantieren das einem das von einem Geschenkte "GeburtstagsCD" sich nicht irgendwann als "Insolvenz" äussert.

    Mfg
    Silverhair

    antworten

  • Logo

    28 August 2009 um 18:49 |
    Ich verstehe die Aufregung mancher Leute darum nicht. Es geht doch letztendlich um Bootlegs/Fälschungen, welche jemals nicht von Iron Maiden verkauft wurden und meist in übler Quali daher kommen. Wenn jemand meint, daraus Profit schlagen zu müssen, der handelt sich ein Problem ein.

    Es geht hier um diejenigen, die ihre Raritäten bei ebay, amazon und co. verkaufen - also um die echten eingefleischten Sammler. Und genau diese Gruppe (also diejenigen, die kaufen und verkaufen) kauft doch ohnehin auch alles (Legale), was im Umlauf ist.

    Iron Maiden sollte die Rechtsanwälte zukünftig auch an die Konzertausgänge stellen. Dann könnten gleich auch alle abgemahnt werden, die Fotos vom Konzert für zuhause gemacht haben oder die rukelige Sequenzen mit dem Handy gefilmt haben und diese im Freundeskreis oder youtube, myvideo, etc. zeigen. Denjenigen könnte dann gleich am Ausgang ne Abmahnung mit entsprechender Kostennote in die Hand gedrückt werden, weil die meisten Konzertbestimmungen eben solche Aufnahmen verbieten.

    Hey, ich merke gerade, dass ich ein gutes Geschäftsmodell ausplappere. Bin gespannt, wann ratgeberrecht, spiegelonline, usw. über diese Vorfälle berichten werden.

    antworten

  • Wetter

    28 August 2009 um 18:36 |
    Ich verstehe die Aufregung mancher Leute darum nicht. Es geht doch letztendlich um Bootlegs/Fälschungen, welche jemals nicht von Iron Maiden verkauft wurden und meist in übler Quali daher kommen. Wenn jemand meint, daraus Profit schlagen zu müssen, der handelt sich ein Problem ein.
    Die Leute, die ne original Iron Maiden CD verkaufen, die müssen auch nichts befürchten.
    Da die meisten "Fans" allerdings unbedarft sind und häufig nicht in der Lage sind herauszufinden was Original und was Fälschung/Bootleg ist, gibst halt den einfachen Rat des Anwalts: Halt einfach ganz lassen und damit sicher sein, das die 100EURO daheim bleiben.

    Einfache Sache und für mich völlig ok.

    antworten

  • EIN FAN VON EUCH

    28 August 2009 um 18:06 |
    Was denkt sich die Firma Iron Maiden Holdings dabei? Schließlich waren die CD's aus den 90igern schon ein paar Jährchen im Umlauf und sind wahrscheinlich schon über zig Flohmärkte gegangen...

    Das ist doch echt ein Witz!

    Nur weil der Flohmarkt nun "virtuell" ist, wirds zum Problem...SCHADE IRON MAIDEN! Werde wohl das nächste Konzert auslassen; Strafe muss sein!!

    antworten

  • tom

    28 August 2009 um 17:58 |
    ist doch ganz einfach: Boykott. Es wird nichts mehr gekauft, wo Iron Maiden draufsteht. Wer so gegen Fans vorgeht, soll doch sehen, wo er bleibt.

    antworten

  • Wolle

    28 August 2009 um 16:07 |
    Siehe hierzu auch: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,645571,00.html

    Die Aussage des Anwalts
    "Wer sicher gehen will, nichts illegales zu verkaufen, sollte im Zweifelsfall einfach gar keine alten Iron-Maiden-Produkte verkaufen."

    finde ich echt hart. Kanns das denn sein?

    antworten

  • UpTheIrons

    28 August 2009 um 14:49 |
    Einfache Regel.

    Never Sell or Buy Bootlegs, Support the Artists, Only Trade Live Recordings!

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir in den Medien...

Anwaltskanzlei Weiß & Partner
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

0711 - 88 241 006
0711 - 88 241 009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie gerne dieses Formular benutzen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen
E-Mail: kanzlei@ratgeberrecht.eu, Telefon: 004971188241006
Katharinenstraße 16, 73728, Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Google+